probleme beim songwriting

von dave1, 22.05.08.

  1. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 22.05.08   #1
    Hey jungs, in letzter zeit hab ich ziemlich starke probleme beim songwriting.. ich schreibe super melodien.. eingängige intros.. aber wenns dann zum übergang weich auf hart kommt.. versau ich alles... die ganzen powerchord riffs.. klingen nicht wirklich berauschend und ich bin grad am verzweifeln.... habt ihr tipps für mich? wie gehts ihr vor beim songwriting? ich bin dankbar über alles infos : >
     
  2. andieymi

    andieymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.07
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    405
    Erstellt: 22.05.08   #2
    Zuerst suche ich mal die Akkordfolge aus. Wenn die steht versuche ich mal ein paar verschiedene Rythmen und am Ende vielleicht noch ein paar Dead - Notes oder einmal die Saite einfach leer anspielen oder passende Noten ein Saite darüber (oder darunter)
     
  3. hardrockschlumpf

    hardrockschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Gräfenhainichen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    19.491
    Erstellt: 22.05.08   #3
    Könntest du dein Problem etwas genauer beschreiben. "beim Übergang weich auf hart" ist recht ungenau. Falls du einen Wechsel von clean auf verzerrt wie zum Beispiel beim Wechsel von Strophe auf Refrain in manchen Liedern meinst, kann ich dir nur raten, dir Lieder anzuhören in denen soetwas vorkommt. Hör einfach mal genau hin und beschäftige dich mit der Struktur solcher Songs und achte halt besonders auf solche Übergänge. Ansonsten probier einfach alles aus, was dir in den Sinn kommt und sei kreativ. Der negative Effekt wenn man sich an bereits existierenden Songs orientiert ist nämlich, dass es meist auch ähnlich wie in bereits bestehenden Songs klingen wird.

    Beweise? :D

    MfG: rob
     
  4. dave1

    dave1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 23.05.08   #4
    ja nein b ei den songs die wir bis jetzt haben... war das bis jetzt so das es kaum abwechslung gab... einfach eine eingängige strukturierte melodie gefolgt von er nächste.. speed ups und blast beats....
    jetzt versuchen wir einfach mehr abwechslung reinzu bringen, wie z.b. cleane pearts.. tiefere break downs.. naja es gelingt ja meistens .. aber es hört sich ned wirklich berauschend an... ^^
     
  5. Bonaqua

    Bonaqua Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    23.07.09
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Neubrandenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 23.05.08   #5
    mir half immer verschiedene bands zu hören, vor allem die älteren bands, die meiner meinung nach mehr abwechslung haben (aber muss natürlich jeder für sich entscheiden)
    daher kriege ich schnell neue inspiration für neue melodien, synkopen ect.
     
  6. the_music

    the_music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    1.460
    Erstellt: 24.05.08   #6
    such dir nen drummer und jammt ein bisschen rum - meistens kommen dann die tollen sachen ganz von alleine...
     
  7. TremontiAddicted

    TremontiAddicted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    1.418
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    738
    Erstellt: 24.05.08   #7
    Hey Leute
    Ich wollte fragen ob mir jemand von euch vielleicht eine Internet Seite oder so sagen kann wo man nachschaun kann welche Töne in welcher Tonart sind. Habe nämlich nicht wirklich lust mir die mit dem Quint- und Quartzirkel selbst herbeizuleiten.
    Da wirds doch bestimmt etwas geben oder??
     
  8. hardrockschlumpf

    hardrockschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Gräfenhainichen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    19.491
    Erstellt: 24.05.08   #8
    Hallo IanD'Sa,

    ich nehme mal an du möchtest wissen, welche Töne in welcher Leiter wie verändert werden? Tut mir Leid, aber konnte das nicht 100% herauslesen.

    Eigentlich muss man sich das nämlich gar nicht herleiten, man muss lediglich einen Quintenzirkel haben und wo die Kreuze oder die bs hinmüssen kann man sich schnell einprägen, da das ja auch nicht ohne Muster abläuft (hoffe du verstehst was ich meine). Und wenn da ein Kreuz im 4. Zwischenraum zum Beispiel steht, sollte eigentlich jeder wissen, was für ein Ton das ist ;)

    Aber zurück zu deiner Frage:

    Setwas findest du schon bei Wikipedia:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tonart

    --> unter der Unterüberschrift Notation findest du "in Worten", welche Töne bei der jeweiligen Tonart erhöht bzw. erniedrigt (auf die Knie!!! :D) werden.

    Hier sieht man es auch noch mal:

    http://images.google.de/imgres?imgu...uintenzirkel&start=20&ndsp=20&um=1&hl=de&sa=N

    und aus manchen Quintenzirkeln kann man es auch einfach herauslesen:

    http://www.lehrklaenge.de/assets/images/Quintenzirkel03.jpg

    (alles ganz einfach mit Google gefunden ;))

    So, also wie gesagt hoffe du meintest das, was ich dachte ;)

    MfG: rob :)

    EDIT:

    Mal ne ganz andere Frage, was mir jetzt erst aufgefallen ist:

    Wie kommst du überhaupt dazu, dass in diesen Thread zu posten? :o:screwy:
     
  9. TremontiAddicted

    TremontiAddicted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    1.418
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    738
    Erstellt: 24.05.08   #9
    Naja weils mit Songwriting zu tun hat^^
    Mir gehts darum wenn ich die Akkorde habe zum Bsp.: C,G,A und F (Power Chords) ich welcher Tonart ich dann drüber solieren kann/muss/soll! Darum gings mir! Und da hat mir mein Gitarrenlehrer mal was aufgschrieben da stand z.B.: G-Dur Tonleiter und dann alle Töne die darin vorkommen
    Nach so etwas habe ich gesucht!


    edit: Ich glaube das was auf Wikipedia ist, ist soetwas was ich gesucht habe nur ziemlich weitgefächert und verschachtelt! Oder weiß noch er eine andere Seite wo sie genauer stehen?
     
  10. hardrockschlumpf

    hardrockschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Gräfenhainichen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    19.491
    Erstellt: 24.05.08   #10
    Sorry, aber wenn man alles was mit Songwriting zu tun hat in einen Thread posten würde, hätte der schon mindestens 500 Seiten. Meinst du nicht das wäre ein bisschen unübersichtlich? Zu mal dein Problem wenig mit dem vom Threadersteller zu tun hat und dieses noch nicht einmal abschließend abgetan war. Also überlege das nächste mal vorher bitte ein bisschen mehr ;)

    Was soll denn da genauer stehen? Dein Gitarrenlehrer hat dir doch nur die G-Dur Tonleiter aufgeschrieben und bei Wikipedia siehst du welche Töne in welcher Tonleiter sich wie verändern. Die restlichen Töne verändern sich nicht und können einfach aus der C-Dur Tonleiter übernommen werden und die kannst du doch oder? :p

    Trotzdem versuch ich noch mal auf dein Problem einzugehen:

    Das ist schon mal ein Widerspruch in sich, da Powerchords als Zweiklang aus einem Ton und seiner reinen Quinte definiert sind. Das heißt sie sind Zweiklänge und somit keine Akkorde (Dreiklänge). Des weiteren können Powerchords aus selbigem Grund auch nicht Moll oder Dur zugeordnet werden, was heit das du keine richtige Bestimmung der benötigten Tonart vornehmen kannst. Anders gesagt hast du halt mehr Möglichkeiten (bitte korrigiert mich falls ich was falsches sage), du kannst halt alle Tonarten (egal ob Moll oder Dur) nutzen, in denen die Töne (zum Beispiel C,G,A und F) vorkommen.

    Hoffe, dass ich dir jetzt geholfen habe.

    MfG: rob :)
     
  11. TremontiAddicted

    TremontiAddicted Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    20.04.15
    Beiträge:
    1.418
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    738
    Erstellt: 24.05.08   #11
    Danke schön, Ja verstehe schon was du meinst!

    Und es tut mir leid dass ich es hier reingeschrieben habe!
     
  12. hardrockschlumpf

    hardrockschlumpf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.07
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    967
    Ort:
    Gräfenhainichen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    19.491
    Erstellt: 24.05.08   #12
    Schon ok, freut mich wenn ich helfen konnte. :)

    MfG: rob
     
  13. blue angel

    blue angel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.05
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    335
    Erstellt: 30.05.08   #13
    ich glaube hier kannst finden wonach du suchst (chords to scales):

    http://www.all-guitar-chords.com/chords-to-scale.php
     
  14. Ideentoeter

    Ideentoeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    10.02.16
    Beiträge:
    906
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.783
    Erstellt: 02.06.08   #14
    Naja, um die Tonart zu bestimmen würde ich schauen, wo der Ton ist, zu dem es immer hinstrebt. Je weiter du vom Grundton weggehst, desto mehr Spannung kommt rein etc. Nur weil ein Lied z.B. mit dem Amoll Akkord anfängt, heißt das also noch nicht, dass das Stück auch in Amoll steht. Meißtens zwar schon, aber eben nicht immer, das kommt aus dem Zusammenhang.

    Bei deinem Beispiel wäre jetzt zu überlegen, welche Töne du schon verwendest. Zu den Powerchords C, G, A und F kommt jeweils die Quint: C=G, G=D, A=E und F=C. Jetzt hast du schonmal die Töne C, D, E, F, G, A. Das wäre dann vermutlich C-dur oder A-moll, je nachdem, wo es hinstrebt. Also kannste noch das H mitbenutzen. Könnte natürlich auch eine andere Tonleiter sein mit z.B. A# oder whatever, das ist hier aber eher unwahrscheinlich.

    Kann ja auch sein, dass du ein Riff mit nur 2 Akkorden und evtl. ein paar Singlenotes hast, wo du nicht eindeutig sagen kannst, welche Tonleiter das wäre. Umso besser, dann hängt es davon ab, was danach kommt, insofern muss man sich da nicht immer gleich festlegen.
     
  15. Dustoffreedom

    Dustoffreedom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.08
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    1.115
    Erstellt: 06.06.08   #15
    man kann auch eine melodi schrieben nur wenn man ein besondern anschlag macht. zb cob ham immer schöne rythem.. hör ma everytime u die. nur durch eine tiefes D. sons setz dich ma ans piano. da kommen mir auch imemr viele ideen :)
     
  16. Der Seerrrräuber

    Der Seerrrräuber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 07.06.08   #16
    Nichts erzwingen wollen ist wichtig...ich komm meistens immer mit einer Melodielinie auf und versuch die dann schön auszufüllen mit Akkorden...wer sagt dasses nur Powerchords sein müssen? Es gibt doch soviele Möglichkeit...Dur, Moll und Konsorten, Terzen, Nonen, Tritoni...die Möglichkeiten sind unbegrenzt. :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping