Reihenfolge beim Songwriting

von Gr4ve, 28.07.08.

  1. Gr4ve

    Gr4ve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    13.02.12
    Beiträge:
    156
    Ort:
    MOD/Allgäu
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 28.07.08   #1
    Liebe Gemeinde,

    Ich versuche momentan, ein paar eigene Songs zu schreiben, allerdings habe ich das große Problem, dass ich immer nur Einzelteile habe. Mal hier eine Melodie, mal hier ein Riff, dann liegt dort in der Ecke noch ein Text rum, aber es passt alles nicht so recht zusammen.

    Jetzt wüsste ich gerne, welche die sinnvollste Reihenfolge beim Songwriting ist bzw wie ihr das macht. Habt ihr zuerst die Melodie, dichtet dann einen darauf passenden Text und baut euch zum Schluss eine Begleitung dafür? Oder habt ihr den Text im Kopf, sucht euch ein schönes Riff dafür und schustert euch dann die Melodie passend dazu zurecht? Oder fangt ihr mit Akkordgeschrammel an und legt den Rest darüber?

    Ich hoffe auf hilfreiche Antworten und vielleicht ein paar gute Tipps für einen Neuling. :)

    So Long, Gr4ve
     
  2. guitar@player

    guitar@player Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    856
    Erstellt: 28.07.08   #2
    Hallo Grave,

    generell schreibt jeder Mensch, sofern er denn schreibt, die Songs anders.
    An deiner Stelle würde ich verschiedene Wege ausprobieren.
    Da wären zum Beispiel:
    1. Akkorde/Powerchords läufe suchen, merken, aufschreiben => Drums dazu spielen => Bass dazu => Melodie finden => Text raufschreiben

    So kann ich das eigentlich immer ganz gut.
    Gruß
    Ole
     
  3. reservoir dog

    reservoir dog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.07
    Zuletzt hier:
    13.06.14
    Beiträge:
    445
    Ort:
    Schriesheim, vor den Toren Heidelbergs
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 29.07.08   #3
    Kann jeder machen wie er will. mal zuerst ein text oder mal zuerst was nettes auf der Gitarre hinterher. Oft steht dann, zumindest bei mir, aber nicht immer so, das zuerst geschriebene im Vordergrund. Aber das kann jeder machen wie er denkt. Ne richtige reihenfolge gibt es da sowiso net. Schreib doch zuerst das was dir leichter fällt. Der Rest kommt dann wie von selbst.
     
  4. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.004
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.023
    Kekse:
    31.194
    Erstellt: 31.07.08   #4
    Mal kurz meinen Senft abgeben:
    Ich bin eher ebbes Chaotisch was das Songschreiben angeht...
    Aber im Grunde versuch ich erst en Text zu schreiben und dann ne Gitarren Begleitung darauf zu finden...
    Umgekehrt hätte es für mich den nachteil das die Melodie schon fest steht und ich irgendwas in die Einzlnen Takte "reinquätschen" müßte... Nur manchmal Hab ich dann en Text und ne super meldoie die einfach nicht zusammen passen, und dann wandert die Meodie in denn Müll da es mir irre schwer fällt auf ne bestehende Melodie en Text zu finden...:p
    Aber machen kanns ja jeder wie er am Besten klar kommt...
     
  5. denny1984

    denny1984 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.08
    Zuletzt hier:
    18.05.09
    Beiträge:
    9
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.08   #5
    Prinzipiell ist Writing ein kreativer Prozess. Jeder macht es, wie er am besten zurecht kommt. Wenn du Sachen im Kopf hast (Melodien, Riffs, Texte) solltest du alles aufnehmen/aufschreiben. Manchmal hilft es ganz gut, Ideen liegen zu lassen und sie irgendwann wieder zu hören. Dabei können kreative Einfälle kommen, mit denen man nicht gerechnet hast. Ich persönlich bin auch so. Es ist selten, dass ich ein komplettes Stück im Kopf habe und noch seltener, dass ich die Zeit habe es dann auch gleich aufzunehmen. Hab es gemerkt als Dezember meine Festplatte gecrashed ist. Hab mal Paar alte Sicherung-CD's durchgehört und es waren gute Einfälle für die "alte Aufnahmen" dabei.
    Wenn man sich kreativ unter Druck setzt, wird man kaum ein befriedigendes Ergebnis erreichen.
     
  6. Deathrow1

    Deathrow1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.08
    Zuletzt hier:
    16.06.10
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    -62
    Erstellt: 14.08.08   #6
    das einfachste ist doch: du nimmst 3 riffs suchst dir aus welcher die strophe, refrain oder bridge sein soll.
    dann baust du es ganz easy zusammen:

    Strophe
    refrain
    Strophe
    Refrain
    Bridge
    Strophe
    Refrain

    und vlt noch ein intro und gut ist.

    Prost
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 14.08.08   #7
    Hi Gr4ve,

    schau doch mal in den workshop lyrics - da findest Du etliche Hinweise und Tipps (link in meiner Signatur).

    Ansonsten ist es wirklich so wie beschrieben: es führen viele Wege nach Rom und jeder Weg ist gut, wenn er denn nach Rom führt.

    Dass er bei Dir nicht nach Rom führt, liegt - so wie Du es schilderst - nicht an der Reihenfolge, sondern daran, dass weder textlich noch musikalisch etwas fertig wird. Im besten Fall können sich musikalische und textliche Ideen gegenseitig befördern. Wenn das nicht der Fall ist, wäre mein Hinweis, erst mal eins fertig zu machen.

    Bezüglich des songtexteschreibens findest Du wie gesagt etliche Hinweise und Erfahrungen im workshop lyrics. Bezüglich des songschreibens/komponierens eher hier - wobei es eben weder in dem einen noch in dem anderen Fall ein Patentrezept gibt.
    Bzw.: vielleicht hälst Du nicht viel von Patentrezepten?
    Ein Blues ist musikalisch - wenn man sich an das Bluesschema hält - mit recht überschaubarem Aufwand auf die Beine gestellt. Ein typischer Blues-Text sollte auch im Bereich des Möglichen liegen.

    Wenn man Handwerkszeug erst mal erlernen will, kann man sich durchaus an solchen Sachen und Genres (gibt ja da nicht nur Blues) orientieren, um dann, wenn man es draufhat, eigenständiger zu werden ...

    x-Riff
     
Die Seite wird geladen...