Probleme mit dem Mischpult eurorack 1002 von behringer

von hugo2004, 30.10.04.

  1. hugo2004

    hugo2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    24.05.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.04   #1
    Schließe ich mein Keyboard an den Tape-In Eingang an läuft alles ohne Probleme.
    Beim Monoeingang Line 1 oder 2 ergibt sich folgendes Problem:
    Manche Keyboardsounds werden nicht bzw. nur bei voll aufgedrehten Reglern mit starkem Rauschen und sehr leise wiedergegeben.
    Mein Mic shure sm 57 hab ich auch an den mono line eingang angeschlossen, hier genau das gleiche Problem. Keine Verstärkung, nur bei ganz aufgedrehten Reglern (Gain,Level,Main mix) ganz leiser Sound.
    Kenn mich mit Mischpulten noch nicht aus. Muss ich für das Mic unbedingt die xlr-buchse benutzen? Müsste doch eigentlich auch über den line-eingang funktionieren oder?

    (Als Ausgang benutzte ich Tape-out, der dann in den line-in bzw. aux-eingang der Soundkarte geht)

    danke im vorraus
     
  2. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 31.10.04   #2
    ich weiss nicht genau was dein problem sein könnt aber du kannst sicher die xlr buchsen nehmen funktioniert auch im line aber xlr eingang is viel besser!
    Wieso nimmst du nicht einen normalen mischpultausgang sondern den tape out
    Tape outs rauschen von grund aus schon mal beschissen!!
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 31.10.04   #3
    Mikro: Line-Eingänge sind nicht für Mikros. Line-Signale sind stärker als Mikro-Signale, die Eingänge sind auf diese stärkeren Signale ausgelegt. Für das schwächere Mikro-Signal muss ein Line-Eingangsverstäker also sehr weit aufgedreht werden, was Rauschen zur Folge hat.

    Keyboard: Probier mal alle Kanäle durch. Wenn es dort irgendwo Verbesserungen gibt (bei identisch eingestelltem Input am Pult) liegt evtl. ein Fabrikationsfehler auf den "leisen" Kanälen vor. Bei meinem Behringer-Pult hatte ich auf 2 Kanälen Probleme mit defekten Gain-Reglern (ging gar nicht oder Wackelkontakt).
     
  4. hugo2004

    hugo2004 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.04
    Zuletzt hier:
    24.05.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.04   #4
    Danke für die Tipps, es lag daran, das mein Keyboard nur nen Aux/Kopfhörerausgang hat, ich brauchte also also nen stereo-klinkle kabel auf zwei mono-klinken.

    Hab noch ne Frage:
    Hab mir ein XLR-Adapter für den Mic-Eingang geholt, funzt aber nicht mit der Stereoklinke. Kann ich jetzt einfach ne Monoklinke 6,3 auf meine Stereoklinke 3,5 vom Mic -kabel setzen, und dann die Monoklinke in den Xlr-Adapter. geht das wohl???
     
  5. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 03.11.04   #5
    Keyboardsignale haben in der Regel nichts in der XLR Buchse zu suchen. Die symmetrische Signalfuehrung ist ein Trick um auf der Uebertragungsstrecke einstreuende Stoersignale zu eleminieren. Es werden Signal un invertiertes Signal uebertragen.Im Empfaenger wird das invertierte Signal wiederum invertiert.Es liegen zwei identische Signale vor, die gemischt werden. Da Stoersignale gleichphasig am Empfaenger ankommen werden diese beimn Mischen ausgeloescht.
    Beispiel:
    Sender: Signal, -Signal
    Strecke: Stoerung+Signal, Stoerung-Signal
    Empfaenger(Mischpiult): Stoerung+Signal-(Stoerung-Signal)=
    Stoerung+Signal-Stoerung+Signal=2*Signal

    Benutzt Du ein Stereoklinke und gehst aus dem Kopfhoererausgang des Keys in den
    XLR Eingang am Mischer, so invertiert dieser z.B. den linken Kanal und mischt ihn zum
    Rechten hinzu. Eigentlich duerftest Du gar nix mehr hoeren. Linker und Rechter Stereokanal sind ja aber nicht ganz identisch.Was Du da so leise gehoert hast war die Differenz der beiden Kanaele. Im allgemeinen das Hall bzw Chorusanteile. Hab mal nen Alleinunterhalter gesehen der hat tatsaechlich so live gespielt.
    Falls das Key symmetrische Ausgaenge hat kannst du diese Stereoklinke auf XLR nutzen. Brauchst also aber 2 solcher Kabel.
    BTW ne Anwendung von Deinem Fehlanschluss waere Gesang aus ner Aufnahme zu Eleminieren. Denn der liegt meist in der Stereomitte.Auch Stereobasiserweiterungen funktionieren so.
    Warum schliesst Du dein Keyboard nicht einfach mit 2 Klinkekabeln an, so wie es alle machen ? Willst du Kanaele oder Geld sparen, dann besorge dir zwei chinch auf Klinke adapter die du auf eine Seite von den 2 chinch Kabel steckst. Klangregelung kannste ja am Key machen.
    Andere Seite dann in Tape in Buchse.
    ciao
     
Die Seite wird geladen...

mapping