Probleme mit der Lippe!

von Tuba 1, 25.03.07.

  1. Tuba 1

    Tuba 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    25.03.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.07   #1
    Hallo Leute,

    Spiele B-Tuba, auch schon auf höherem Niveau. Doch seit einem Jahr mit grösseren
    Problemen mit der Oberlippe. Der Muskel der Oberlippe lässt nach ein paar Minuten
    einfach an Spannung nach:( . An vernüftiges Spielen ist da nicht mehr zu denken!
    Zuerst wurde an eine Alergie auf das Mundstück gedacht, jedoch auch ein vergoldetes
    oder Kunstoff Mundstück brachten keine Abhilfe. Habe momentan das Spielen ganz eingestellt! Vielleicht wisst Ihr Rat, oder hatte jemand schon mal ein ähnliches Problem!

    Gruß
    Tuba 1
     
  2. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 25.03.07   #2
    die Kraft lässt nach? oder das Gefühl?
    wenn Kraft, kann ich dir regelmäßiges Buzzen in jeder freien Minute empfehlen, wenn Gefühl, kann es sein, dass du zu sehr presst?
     
  3. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 26.03.07   #3
    irgendwie übel.
    Mit Tuben kenne ich mich nicht aus.
    Bezogen auf Posaunen hörte ich mal von Thein, dass der innere Widerstand des Instrumentes zu groß sei. Er empfahl ein leichteres Instrument, mit dünneren Blechen, ein kleineres Mundstück mit besserer Stütze. Experimentell heißt das: kleinerer Durchmesser, breiterer Rand. Mit der Bohrung probieren ob größer oder kleiner und ist die Kehle für den Bassbereich weit genug oder muss sie enger - auch da gibts Widerstand.
    Es gibt da Vergleichstabellen im Netz, etwa: Musik Haag, Denis Wick, Werner Schmidt.
    Ich persönlich habe konsequent die Lautstärke reduziert und achte diszipliniert darauf, das das nicht einreißt. Ich weiß nicht, ob mit dem Alter das Gewebe ein wenig ausleiert, möglicherweise ja. Am fehlenden Üben kann es im fortgeschritten Stadium, höherem Niveau, wohl nicht liegen.
    Vielleicht wendest du dich mal an Thein und probierst auch kleinere Tuben aus.
    Ich fürchte, da bahnt sich ein Problem an.
     
  4. oggimatt

    oggimatt HCA Posaune HCA

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    6.06.14
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Giessen, das liegt zwischen Siegen und Frankfurt
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    440
    Erstellt: 27.03.07   #4
    Tach auch,

    um dein Problem irgendwie zu objektivieren, solltest Du mal bei einem Neurologen vorsprechen, der entsprechende Messungen an der Gesichtsmuskulatur durchführen könnte.
    Wenn der Muskel nämlich nicht will, ist entweder der Stoffwechsel im Muskel negativ verändert oder die Erregung durch die Nerven behindert. Vielleicht fällt dem Neurologen ja noch mehr ein.
    Kann das denn sein, daß Du mit zuviel Druck spielst und presst?
    Dann wäre in kürzester Zeit der Stoffwechsel gestört.
    Was sagt denn dein Tubalehrer so über deine Technik?
    Und, wie schon erwähnt, probier auch mal ein Mundstück mit kleinerer Bohrung, evtl. auch kleinerem Kessel.
    Ferndiagnosen kann man halt nicht geben da ist man auf Fachleute vor Ort angewiesen.
    Viel Glück

    Matt
     
Die Seite wird geladen...

mapping