Probleme mit der Sehne

von Caro07, 19.09.07.

  1. Caro07

    Caro07 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.07   #1
    Hallo,

    seit kurzem lerne ich Gitarre und versuche ca. 20 - 30 min pro Tag zu üben (einfache Akkorde, Wechsel und einfache Songs). Inzwischen versuche ich auch die Griffe gerade und korrekt auszuführen. Handgelenk gerade halten.

    Leider bekomme ich Probleme mit der Sehne (linker Arm). :( Der "Arm" erwärmt sich. Aus Vorsicht werde ich jetzt mal 2 Tage Pause einlegen.

    Mich würde interessieren, ob es Übungen oder so etwas gibt, um die Sehne zu kräftigen? Oder andere Tipps? Theoretische Übungen für die Zeit, ohne Gitarre?

    Auf der einen Seite heißt es "üben, üben, üben", aber was macht man, wenn man aus solchen Gründen nicht lange üben kann? :( Ich nutze die Zeit, um Theorie zu erlernen.

    Mich würde wirklich interessieren, wie andere Anfänger damit klar kommen. Also ich bin für jede Hilfe dankbar!

    Merci

    Caro
     
  2. WhitePhoenix

    WhitePhoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    18.07.13
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Lingenfeld
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    89
    Erstellt: 19.09.07   #2
    wahrscheinlich hast du noch irgendwelche fehler in der handhaltung oder versuche deine tägliche übezeit zu reduzieren. teile zum beispiel deine 20-30 minuten auf. bsp:
    15 min üben, essen, 15 min üben:)
     
  3. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 19.09.07   #3
    Vllt bekommst du durch Überbeanspruchung der Hand eine Sehnenreizung, das kann bis zur Sehnenscheidenentzündung führen. Immer wenn der Schmerz wieder auftaucht, sofort aufhören. Du musst deine Belastungsgrenzen finden.
     
  4. Caro07

    Caro07 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.07   #4
    Vielen Dank für die Antworten.

    Ich habe sofort mit Westerngitarre angefangen. Wahrscheinlich ist das noch zu schwer zu greifen.

    Meine Idee: Ich werde in Zukunft die Übungszeit auf der Westerngitarre verkürzen (also mal 5 min) und dafür neu auf der Ukulele üben (vielleicht 10 min).

    Liege ich falsch in der Annahme, dass mein zukünftiges Üben auf der Ukulele mir auch mal etwas auf der Westerngitarre bringt? Also Zusammenspiel rechte und linke Hand, Akkordwechsel? (klar, dass es zwei unterschiedliche Instrumente sind ;-) )?
     
  5. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 19.09.07   #5
    Nö, du liegst nicht falsch. Ich bin von Klavier auf E-Bass, dann auf E-Gitarre gewechselt. Bei dem Wechsel Klavier-Bass hatte ich schon den Eindruck, dass ich einen gewissen Startvorteil hatte. So die ersten 20 Seiten oder so in meinem damaligen Lehrbuch konnte ich recht schnell überblättern. Als es um instrumentspezifische Techniken wie z.B. slappen ging, musste ich dann aber schon richtig üben wie jeder andere Anfänger auch. Also: "Fingerfertigkeit" und Koordination sind ein Stück weit übertragbar, aber das hat auch Grenzen.

    Dass du auf Probleme mit deinem Arm achtest, ist sehr, sehr gut. Mein Tipp: Immer warten, bis solche Reizungen (so es denn eine ist) oder generell Schmerzen in Hand udn Arm komplett abgeklungen sind. Wenn das länger als 2 Tage dauert, dann ist das eben so.

    Noch zwei Tipps:
    1. Nimm ein paar Stunden Gitarrenunterricht oder setz dich - wenn du so jemanden kennst - mit einem erfahrenen Gitarristen zusammen. Lass' dir die grundsätzliche Spielhaltung zeigen. So vermeidest du Fehlhaltungen, die zu Problemen führen können. Meiner Meinung nach kann kein Buch oder Video in dieser Hinsicht das Feedback eines Experten, der dich spielen sieht, ersetzen.

    2. Geh ruhig mal zu einem Orthopäden und sprich mit ihm über deine Beschwerden und Befürchtungen. Prävention ist auch eine wichtige Aufgabe von Ärzten, nicht nur das Heilen von bereits eingetretenen Verletzungen. Von daher ist das auch kein "Rumjammern" oder sonstwas, wenn du mit solchen (noch) vergieichsweise leichten Problemen kommst.
    Vielleicht kann dir ein Experte noch ein paar Tipps geben. Sehnen und Gelenke sind sehr sensibel, deshalb bin ich da auch zurückhaltend damit, Empfehlungen bezüglich warm-ups zu geben. Zumal wenn du schon Probleme hast.
     
  6. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 19.09.07   #6
    Ich würde dir empfehlen, erstmal etwas "aufzuwärmen", wenn du anfängst, also mit leichten Übungen beginnen, die die Muskeln und Sehnen nicht stark beanspruchen und dann langsam schneller/anspruchsvoller werden. Ist wie beim Sport: Erst warm machen, sonst gibt's später Probleme ;)

    Zum anderen hilft dir evtl. so ein "Gyroball" (http://www.gyrotwister.de), der trainiert die Armmuskeln, sowie die Handgelenke. Ich benutz den auch ganz gerne zum Aufwärmen vor Gigs.
    Gibt's bei eBay schon um die 10€ rum.

    Ansonsten: Wie schon gesagt wurde: Nicht weitermachen, wenn's erstmal weh tut! Langsam und sicher alle Muskeln aufbauen, dann bekommst du später auch keine Probleme.
     
  7. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 19.09.07   #7
    Es gibt (aus dem medizinischen Bereich, deshalb oft in den Läden wo es auch Krücken und Rollis gibt) den sogenannten "Handmaster". Das Ding kannste Dir mal anschauen, gibts auch auf Ebay. Andererseits : Wer mit sowas übt, kann auch an Saiten üben, also irgentwie.....Naja. Westerngitarre ist aber auf jeden Fall viel schwerer als ne E, und dazu kommt eben dass jeder am Anfang verkrampft spielt. Die Muskeln und Sehnen muessen beim Gitarrespielen eben ganz anders zusammenarbeiten als beim Schreiben oder Bierglas halten - und das machen die jetzt eben seit 20 oder 30 Jahren. Bzw eben nicht. Das dauert. Nicht aufgeben, dranbleiben. Und experimentier mal n bisi mit der Haltung der Gitarre, mit/ohne Gurt, im Sitzen und Stehen, höher, niedriger...
     
  8. Caro07

    Caro07 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.07   #8
    Vielen Dank für die Antworten.

    Ich werde in Zukunft noch besser aufpassen und heute (nach einem Tag nicht üben) geht es meinem Arm schon wieder ganz gut.

    Eine andere Frage hätte ich noch. Da ich kein neues Thema beginnen möchte, stelle ich die Frage also hier. Ich hoffe, es ist o.k..

    Mich verwirrt im Moment ein Griffbild. Und zwar habe ich bei wikibooks im Thema "Lagerfeuerdiplom" gelesen. http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Der_Griffwechsel_von_D-Dur_nach_A-Dur

    Den D-Dur-Akkord verstehe ich nicht. Wo auf der Abbildung der Mittelfinger ist, müsste doch eigentlich der Ringfinger sein?

    Ist das Griffbild falsch oder habe ich den Griff bis jetzt nur falsch angewendet?

    Vielen Dank und viele Grüße

    Caro
     
  9. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 20.09.07   #9
    Hm... nein, das stimmt schon so auf dem Bild. Ich frage mich grade nur, wie du das mit dem Ringfinger meinst. Benutzt du dann auch den kleinen Finger? Weil ansonsten kann ich mir das irgendwie nicht vorstellen ;)
     
  10. Caro07

    Caro07 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.07   #10
    Dann stehe ich im Moment völlig auf dem Schlauch oder verwechsle etwas.

    Den D-Griff greife ich so, dass der Mittelfinger auf der Stelle liegt, wo dort auf dem Bild der Ringfinger liegt. Und der Ringfinger auf der Stelle des Mittelfingers. Zeigefinger stimmt.

    x = die dicke E-Saite (also sehe ich meinen Griff auch korrekt)

    Ich wüsste jetzt überhaupt nicht, wie ich den Mittelfinger auf die e-Saite lege? Da kommt mir doch der Ringfinger in die Quere?

    Sorry, aber ich verstehe das leider nicht! *peinlich* ;-)
     
  11. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 20.09.07   #11
    Du verwechselst auch nicht grade die Finger? ^^
    Also anders kann ich's mir wirklich nicht erklären - Das könnte ich nie im Leben so greifen, wie du das beschreibst...

    Edit: Hab mal schnell ein Buld gesucht, auf dem du das sehen kannst, wie es richtig geht:

    [​IMG]

    (Abgesehen vom Daumen, der sollte nicht so liegen ;) )
     
  12. Caro07

    Caro07 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.07   #12
    DANKE!!!

    Da scheine ich den Griff total verdreht zu haben. Oje. Irgendwie muss ich mir das falsch gemerkt haben. Jedenfalls übe ich so schon seit Wochen.
     
  13. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 20.09.07   #13
    Kein Problem.
    Aber sieh's mal so: Wenn du D wirklich so greifen kannst, wie du das da beschrieben hast, dann kannst du auch jeden anderen Akkord greifen :)
     
  14. Caro07

    Caro07 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    20.09.07
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.07   #14
    Mein Fehler war, dass ich das Griffbild im Lehrbuch falsch gelesen habe und seither nie mehr darauf geachtet habe. D7 habe ich nun auch schon so (bloß eben anders herum) gelernt. Kein Wunder, warum ich den schnellen Wechsel zu anderen Akkorden nie so leicht geschafft habe...

    Nochmals danke!

    Liebe Grüße

    Caro
     
Die Seite wird geladen...

mapping