Probleme mit Upstrokes beim Neo-Thrash-Riffing

von DaEnno, 07.11.06.

  1. DaEnno

    DaEnno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    jetz in Leipzsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 07.11.06   #1
    Halli hallo, mein erster beitrag, ich bin keine jungfraumehr :cool:

    ja also, ich hab folgendes problem: ich bin eins der dummen metalcore-kinder und versuch dementsprechend auch die ganzen feinen riffs nachzuspieln, wat ja an sich nich sooo schwer is... also halt diese riffs mit "melodieton" und palm-muted bass-seite... so... riffs a la

    5---7---8---7---
    --0---0---0---0-

    oder andersrum

    --5---7---8---7-
    0---0---0---0---

    sind kein problem, da melodieton mit down- und basston mit upstroke... jetz hab ich aber riffs wie

    5-----7-----8---
    --0-0---0-0---0

    die kann man ja so spielen, dass man wieder die melos mit downstroke sund die bassos mit upstrokes macht... mal angenommen, man will dat ganze entweder aus reinem ehrgeiz, oder weil zu schnelles tempo, mit downs und ups immer abwechselnd spieln, also

    D-----U-----D---
    --U-D---D-U---U

    wenn ich das versuche, klingt nach dem upstroke des melodietons immer die bass-seite aus.... verstanden? (ich denke mal nich, hoffe aber auf ein wunder... weiß auch nich recht wie ichs erklärn soll...)

    das liegt bei mir daran, dass ich mir angewöhnt hab, bei dem anschlag eines melodietons meine schlaghand von den saiten zu entfernen... is das so korrekt? weil wennich die schlaghand nach dem palm-muten eines bass-tons auf den saiten lasse, wird der melodieton ja auch dumpf, der soll aber ganz fein klingen und nich dümpeln... und damit der ton das macht, dacht ich mir "nehm die hand weg, wenn du melodietöne anspielst"... problem is halt, dass sich irgendwie die hand beim upstroke einer melodiesaite krümmt und ich deswegen wahrscheinlich meine hand zu früh von den saiten nehm...

    also wenn das jetz irgendwer verstanden hat, wär ich sehr verwundert... hab auch schon versucht das nem kumepl zu erklärn, der hats auch nich verstanden un dmeinte ich muss ihm das ma anhand einer gitarre veranschaulichen, wozu ich aber noch nich gekommen bin...

    als letzte frage zu diesem problem folgendes: wenn ihr sone metalcore-riffs spielt, lasst ihr dann eure schlaghand die ganze zeit auf der tiefen saite (da ihr sie ja eh nur palm-muted) oder nehmt ihr sie auch weg (like me)?

    ok, danke fürs durchlesen :great: hoff auf antwort und eventuelle lösungsansätze... vielleicht habsch ja auch nur nen bösen denkfehler oder so :screwy:
     
  2. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 07.11.06   #2
    ist ganz einfach wenn du zum Beispiel mal das Master of Puppets Riff mit Wechselschlag spielst und schön mutest. Da raffst du mal wie es geht und dann ist dein Riff auch kein Prob mehr. Musst nur immer ganz langsam anfangen...

    Code:
    --------------------------------------------------------------4----------
    -----2-----3-----4-----3-----2-2------2-----3-----4-----3-----2----------
    -0-1---0-1---0-1---0-1---0-1------0-1---0-1---0-1---0-1---0-1------------
    
    
    Die 0 1er immer muten die andern ned. Versuch das einfach mal in wechselschlag zu spielen und dann langsam steigern. Wenn du das kannst ist deins auch kein Prob.^^

    auch interessant für mich war Painkiller von Judas Priest:

    Code:
    
    -7-----5-----7-----8-----7------------
    ---0-0---0-0---0-0---0-0---5-3-0----
    
    
     
  3. DaEnno

    DaEnno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    jetz in Leipzsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 07.11.06   #3
    ja nee, so mein ich das nich... ich kann det ja eigentlich... aber wenn ich son riff zocke, klingt die gemutete seite immer bissl aus, bevor ich zum upstroke der melo-saite übergehe... obwohl ich die bass-saite noch gemutet anschlage... und zwischen dem downstroke der bass-saite und dem upstroke der melo-saite wird der bass-saiten-ton uff eenma länger, weil ich meine hand zu früh wegnehm oder so... vielleicht kennt da sprob auch keiner, weil ich einfahc ne falsch etechnik hab oder so, keen plan :'(
     
  4. Surtr

    Surtr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    306
    Erstellt: 07.11.06   #4
    Dann lass doch einfach mal die Hand bewusst länger liegen.
    Das setzt natürlich voraus, daß du es erst mal extrem langsam probierst. Du wist dann merken, wo das motorische Problem liegt, und kannst beim langsamen tempo geziehlt auf die Korrektur desselben achten.
     
  5. DaEnno

    DaEnno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    jetz in Leipzsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 08.11.06   #5
    jep habsch auch schon alles gemacht (is ja logisch gesehn der erste schritt, den man geht, wenn man wat neues macht)... aber sobald ich angefangen habe, en bissl schneller zu zocken, passiert derselbe mist wieder... aber ich seh schon, "motorische fehler", muss wohl mit viel übung ma wieder ne schlecht eangewohnheit raus, wi eich sowas hasse :evil:

    naja, aber danke für die hilfe!:great:
     
  6. ttntm

    ttntm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.06
    Zuletzt hier:
    8.01.14
    Beiträge:
    329
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    108
    Erstellt: 08.11.06   #6
    n kleiner tip am rande, der mir eigentlich schon öfters geholfen hat: spiel das ganze mal NUR mit downstrokes, damit du dich auch nur aufs muten und entmuten konzentrieren kannst.
    da du den wechselschlag ja offenbar drauf hast, ist das umgewöhnen danach (von nur down auf wechselschlag) weniger problem als gleichzeitig aufs muten und nen korrekten wechselschlag zu achten

    zumindest bei mir funktionierte das prima (zb MoP ;) )
     
  7. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 08.11.06   #7
    probiers doch mal mit so anschlagen:
    D----D----D----D----D--D--
    --UD--UD--UD--UD-- D--D

    damit musst du die hand nich mehr so früh heben, vllt. wirds dadurch besser. ist aber bei ganz hohem tempo nicht ganz so toll wie konsequenter wechselschlag find ich.
     
  8. DaEnno

    DaEnno Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Zuletzt hier:
    15.02.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    jetz in Leipzsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 08.11.06   #8
    joa, des stimmt... aaaaaber, die bewegung is erst mal böse unnatürlich, was aber mit der zeit nich das prob wär, aber ich glaub da käms direkt tighter, wennich nur downstrokes nehmen würd... aber die versagen halt ab nem bestimmten tempo, bei mir zumindest^^ (hab mir aber fest vorgenommen, des zu üben, weil muting von power-chord einfach fetter is als mit wechselschlag)

    und nen weiteres is och, wennich die variante so tu, wie oben zitiert, dann mussich mir ja erst ma ganz langsam das riff verinnerlichen und dabei gucken, wannich down und wann ich up stroke^^ ich glaub, das würd mich nach ne zeit anstinken... is zwar voll die gute lösung für mein prob, aber mein ehrgeiz hat mich dazu erweckt, ma bewusst so zu spielen, dass mein palm(keen plan wie man das übersetzt... handkantenfläche?^^)-ende die ganze zeit auf der unteren saite liegen bleibt... funktionuckelt ganz gut zumindest mit dem riff von triviums like "like light to flies":

    Code:
    [FONT=Courier New]10--8--7--5--7-8-10--8--7--12--10-8-
    --00-00-00-00-0-0--00-00-00--00--0-0[/FONT]
    
    (wie schreibt man eigently die strichens dazwischen, wenn der bund 2-stellig is? so wie ich das gemacht hab? dann könnt man aber uff die idee kommen, dass z.b. vor den ersten 2 Nullen auf der unteren saite 2 achtel pausen gehörn, obwohls ja nur eine achtel lang die 10 auffer oberen saite is... hab ich mich schon immer gefragt...)

    aber wo's nich klappt is bei bullet for my valentine's "suffocating":

    Code:
    [FONT=Courier New]--10-9--5-7-12-10-9--10------
    00--0-00-0-0--0--0-----000000  +  hammer-on/pull-offs - triolen
    -----------------------------
    [/FONT]
    aber das is wahrscheinlich nen zacken schwerer, weils die g-saite (in dem fall, weil typisches metalcore dropped-c-tuning) is, die gemutet wird...

    aber durch den ansporn hier habsch schon ordentlich wat geleistet... nich viel, aber bin ersma happy für ne weile happy, thx! :great:
     
  9. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 08.11.06   #9
    genau deshalb versuch ich auch gerade, alles konsequent im wechselschlag zu spielen^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping