Projekt: Das Musiker-Board-Bass-Effektgerät

von Chaos Keeper, 05.01.06.

  1. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 05.01.06   #1
    Ich habe diesen Thread eröffnet, um einen anderen Thread nicht OT zu leiten, hier noch mal kurz der Dialog, der mich auf die Idee brachte und im Anschluss meine genaue Fragestellung:

    Meine Frage (wie man evtl. schon dem Text entnehmen kann): Kann man irgendwie diesen Zerreffekt, der bei einer fast leeren Batterie eines Aktivbasses auftritt erzwingen, ohne dafür eine fast leere Batterie einsetzen zu müssen? Ich finde nämlich den fast Disortionartigen Sound irgendwie cool, aber möchte nicht alle 10-20 Minuten die Batterie gegen eine neue, fast leere tauschen müssen. Meine erste Überlegung war: Per Kippschalter den Effekt zuschalten. MortWP hatte (wie oben schon steht) die Idee, die Batteriespannung per Extra-Poti 'runterzuregeln. Das hätte den Vorteil, dass man den Effekt auch nur leicht einsetzen kann.

    Also: Geht das? Wenn ja: Wie?
     
  2. KeksBrot

    KeksBrot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    17.05.08
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 05.01.06   #2
    Hm ich kenn mich mit Bässen nich aus...
    Aber wie wärs mit nem Bass-Distortion Effekt?:confused:

    mfg Keks
     
  3. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 05.01.06   #3
    Wenn du die Batterie in Reihe über einen Poti, der mit einem Drehwiderstand verbunden ist laufen lässt, kannst du den Widerstand ja "stufenlos" variieren. D.h. du kannst den Widerstand durch drehen an dem Poti erhöhen oder erniedrigen.Die Frage ist, bei welcher Spannung dieser Zerreffekt auftritt, d.h. du müsstest theoretisch einen Drehwiderstand haben, der die 9V-Spannung auf ca. 1V (vorrausgesetzt das tritt der Zerreffekt auf) absenken kann. Der maximal Widerstandswert des Drehwiddstandes müsste so bei ca. 400-450 Ohm liegen (kurz im Kopf Überschlagen). Die Frage ist nun aber, ob du so wirklich den gewünschten Effekt erzielst....

    EDIT I: Du schaltest den Widerstand in Reihe zur Batterie.
    EDIT II: Denk dran, dass ein Widerstand dann auch Wärme entwickelt! Irgendwo muss die Energie dann ja hin ;)!
    EDIT III: Gnomi sagt, ich soll dir sagen, dass du dir nen passenden Effekt kaufen sollst :D
    EDIT IV: Ich finde übrigens auch, dass das ne gute Idee von Gnomi ist und es eindeutig die einfachere Lösung wäre :D vor allem hast du dann mehr Möglichkeiten ;)
     
  4. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 05.01.06   #4
    geht da aber nicht auch massig output verloren?
     
  5. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 05.01.06   #5
    Man müsste halt mal gucken (einer hier mit Aktivbass, bei dem das Phänomen auftritt), wann das Phänomen auftritt. Sprich: Vor dem Zocken Batterie einmal komplett mit dem Multimeter durchchecken, beim ersten Anzeichen eines Zerreffekt messen und schließlich bei dem Zerreffekt, der kurz vor tot eintritt. Dann müsste man halt gucken, wie man den Zerreffekt provozieren kann (man muss ja nur versuchen, per Schalter auf den Minimalwert zu springen und per Extra-Poti bis zum Maximalwert). Kann man sogar ausprobieren, ohne den Bass zu verstümmeln (einfach ein paar Drahtkabel aus dem Batteriefach rauslegen/dranlöten/wie auch immer).

    So könnte man evtl. sogar den Effekt in jeden (Aktiv-)Bass einbauen: Einfach einen Batteriedummy, der die Widerstände enthält, in das Batteriefach einlegen, per Klettband am Bass das Hirn (bestehend aus Schalter zum Aktivieren, Poti zum Einstellen der Stärke des Effekts und der Batterie) befestigen. Die Idee gefällt mir mehr und mehr. Wäre vor allem ein günstiger Effekt!

    Das der Widerstand in Reihe mit der Batterie sein muss, ist klar, vor der Buchse bringt er mir ja nichts mehr, da ist ja schon alles Batterieverstärkt. :D

    Also: Wer hat Ideen, wie man das Umsetzen kann und kann herausfinden, was man genau braucht (bzw. ob das überhaupt so umsetzbar ist)?


    Edit: Das Prob. mit der Wärme wäre bei der externen Lösung keines mehr.
    Sag Gnüm, dass ich doch schon kein Geld habe und das ein saugünstiger Effekt wäre. :D

    Das mit dem Output... Uff, naja, muss man halt mal gucken, der RBX war jedenfalls noch gut hörbar.
     
  6. StÖfn

    StÖfn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    22.02.16
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    923
    Erstellt: 05.01.06   #6
    Mh, aber wie oben schon erwähnt erzeugt so ein Wiedersatnd wärme. Und dann hättest du beim verzerrtem spiel wahrscheinlich die lebensdauer der Baterie deutlich verringert. Ausserdem wohin mit der wäme?... Stell mit grade vor du kommst von draussen rein und haust den effekt an dann macht das holz unter umständen knack...

    Aber die Idee ist super! Nen schöner billiger Effekt...
    Aber da ich mich nicht so mit Aktivbässen auseinander setzte eine Frage;
    Tritt das bei allen aktiv Bässen auf ?!
     
  7. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 05.01.06   #7
    am besten nach dem output (verzerrtes signal) nen equalizer setzen, um ggf. die lautstärke und den klang der zerre zu verfeinern...

    probier doch einfach mal, kaputtgehen tut ja nix
     
  8. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 05.01.06   #8
    Wenn man den Effekt (massentauglich) nach draußen verlegt (wie schon beschrieben: z.B. mit Klettband am Bass befestigen oder mit Gürtelclip an der Hose oder so) und nur einen Dummy einer Batterie in das Batteriefach legt, dürfte das ja kein Problem mehr sein.

    DAS ist eine durchaus wichtige Frage, die mich auch brennend heiß interessieren würde!

    @Peda: Das mit dem Equalizer ist eine gute Idee, allerdings u.U. schon wieder zu teuer für den Low-Budget-Effekt. Dann doch eher diesen Selbstbau-Preamp. Wir wollen doch günstig bleiben.
    Einfach testen kann ICH nicht, da ich (immer) noch keinen Bass habe.
     
  9. tiuu kuik

    tiuu kuik Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    17.02.06
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Celle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 05.01.06   #9
    Hallöchen,
    man müßte mal messen, welche Spannung die Batterie hat, wenn es "so schön verzerrt".

    Dann einfach eine Zenerdiode in Sperr-Richtung schalten, um den gewünschten Effekt zu erhalten.

    Nehmen wir einfach mal an, daß die "halbleere Batterie" 4 Volt hat, statt 9 Volt. Dann würde ich einfach eine handelsübliche 5,1 Volt Zenerdiode in Reihe schalten.

    Wenn der gewünschte Effekt hingegen schon bei 7 Volt auftritt, genügen evtl. 3 Stück billigste Silizium-Dioden, die in Reihe geschaltet werden.
    Grund: an jeder einzelnen Diode fallen 0,6 bis 0,7 Volt ab.

    Wg. der Erwärmung:
    keine Sorge, da fließt dermaßen wenig Strom, daß keinerlei Erwärmung feststellbar ist.

    Für die Theoretiker:
    2 Volt Spannungsabfall multipliziert mit ca. 10 mA Strom ergibt eine elektrische Leistung von 20 mW. Das ist eintausend Mal weniger als eine Halogenlampe (20 Watt) an Abwärme produziert.
     
  10. lord_blizzard

    lord_blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Crimmitschau\Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 05.01.06   #10
    Ja, die Batterien werden immer leer, bei manchen Bässen schneller, bei anderen langsamer, und dann setzt halt der "Effekt" ein.
     
  11. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 05.01.06   #11
    Wegen der Wärme: cool, dann kann man doch die Widerstände in den Batteriedummy einbauen und nur den Poti+Schalter nach außen verlagern.
     
  12. StÖfn

    StÖfn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    22.02.16
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    923
    Erstellt: 05.01.06   #12
    Gut, also kann man es auch diskret in den Bass einbauen. Aber ich finde die Idee mit dem Poti am besten, da kann man die Verzerrrung ja stufenlos regeln.

    Edit: jaja ich war zu langsam....
     
  13. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 05.01.06   #13
    Müsste davon zwei Varianten geben: Die für die, denen das zerlöchern ihres Basses nichts ausmacht. Die wird komplett in den Bass integriert, Poti+Schalter einfach neben die anderen Potis gesetzt. Und die Version, für die Leute, denen ihr Bass dafür zu teuer war: Einfach ein Batteriedummy mit der Elektronik integriert, der in das Batteriefach gelegt wird, der per Leitungen an ein externes Gehäuse angeschlossen ist, in dem sich Akku, Schalter und Poti befinden. Das Gehäuse darf dann an den Bass gebappt werden oder an den Gürtel gehängt werden oder oder oder...
     
  14. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.226
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.704
    Kekse:
    26.082
    Erstellt: 05.01.06   #14
    Also die Idee mit dem Batteriedummy ist doof....

    Da kannste auch gleich nen handelsüblichen Netzstecker mit Blockbatterieanschluss kaufen und auf bsp. 4 Volt runterregeln..........hast halt nur noch nen Kabel ;)
     
  15. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 05.01.06   #15
    Eben nicht! Damit ist man dann nicht mehr so Mobil. Aber egal, man muss einfach mal gucken. Notfalls dient der Batteriedummy nur für das Testgerät.
     
  16. LaeWahn

    LaeWahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    13.09.12
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Hamm (NRW)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    252
    Erstellt: 05.01.06   #16
    also die idee mit dem dummy ist garnicht mal soooo doof ...
    nur die idee da ein netzteil dranzuhängen find ich wirsch ... würds nicht praktischer sein den dummy einfach mit einer batterie zu betreiben? oder wenn eine zu schnell leer geht mit zweien?
     
  17. smartin

    smartin HCA-Gitarrenbau HCA

    Im Board seit:
    07.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.226
    Ort:
    Bärlin
    Zustimmungen:
    1.704
    Kekse:
    26.082
    Erstellt: 05.01.06   #17
    also wenns wirklich klappt, mit dem Poti, dann sammelste halt mal nen zwacken (20€) zusammen und lässt dir das Ding vom Gitbauer machen (wenn de dich - so wie - nich selbst ran traust).

    Würde mich aber wirklich mal interessieren das Thema

    Mit dem Netzteil kannste es aber mal probieren um die richtige Spannung rauszubekommen
     
  18. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 05.01.06   #18
    Genau meine Rede! Das wäre auch noch cool: Zwei Batterien einbauen, falls eine leergeht, kann man per Schalter die zweite aktivieren. Nie mehr die peinliche Situation, dass man Soundlos auf der Bühne steht!

    OT: Wow, der Thread hat es innerhalb von nicht mal 80 Minuten zum Hot Topic geschafft!

    @smartin: Ich würde das schon alles selbst machen (wir sind doch alle TRVE!!! :D), nur habe ich keinen Bock dann (wenn ich ihn habe) in meinem Bass rumzubohren, weil ich keinen Bock habe, dass der irgendwann nichts mehr wert ist. Aber der Gittenbauer würde garantiert echt nicht schlecht staunen, wenn du ankommst: "Einmal das alles einbauen, soll gut aussehen!" "Und was ist das?" "Ein "Low-Battery-Effekt"!"
     
  19. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 05.01.06   #19
    Ist es nicht wesentlich einfacher einen echten Transistor-Zerreffekt einzubauen?
     
  20. Chaos Keeper

    Chaos Keeper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    13.03.16
    Beiträge:
    2.225
    Ort:
    Da wo Axolotl, nur woanders
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.520
    Erstellt: 05.01.06   #20
    Und unter Umständen auch teurer, oder? (ist eine Frage)
     
Die Seite wird geladen...

mapping