Projekt - Wie mache ich meine Gitarre wieder fit?

von j.konetzki, 29.04.05.

  1. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 29.04.05   #1
    Hallo zusammen,...

    vor nicht all zu langer Zeit wurde im Flohmarkt hier auf dem Board die folgende Gitarre angeboten: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=60551 ... Da hat der Onkel Jens mal fein zugeschlagen. Nicht zuletzt, da ich noch eine Equivalente Gitarre zu meiner Les Paul - aber zu einem niedrigen Preis - gesucht habe. Vorab schon mal ein paar Bilder:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Hier 3 (mal gerade schnell eingespielte) Soundflakes: Jazz Chorus // Vox AC-30 // Mesa Dual Rectifier

    Jetzt kommen wir zu den ersten Eindrücken. Nachdem ich die Gitarre ausgepackt, begutachtet und gestimmt habe, habe ich sie mal kurz trocken angespielt. Der Sound war ein wenig matt, was aber wohl mehr an den älteren Saiten gelegen hat als an der Gitarre. Die Mechaniken entsprechen nicht gerade meinen Bedürfnissen. Damit die Gitarre erst mal in Tune bleibt habe ich die Schrauben erst mal angebombt. Mein Tuning der Gitarre ist übrigens STD. Die Saiten haben sich nach 0,46 - 0,10 angefühlt. Beim nächsten Saitenwechsel werde ich meine reguläre Stärke aufziehen... sprich 0,42 - 0,09 - Super Slinky. Der Hals ist erstaunlich angenehm zu bespielen. Er ist etwas breiter als ein Les Paul Hals aber dafür etwas dünner. Die Bünde sind noch in Ordnung. Eine Neubundierung ist nach meiner Meinung noch nicht notwendig.

    Was mich jedoch ein wenig stört ist die Saitenlage. Insofern es sich tatsächlich um die von mir vermutete Saitenstärke handelt habe ich noch die Hoffnung, dass sich die Lage der Saiten noch etwas verbessert. Das Problem dabei ist, dass die Brücke ist der untersten Einstellmöglichkeit steht. Das ist wohl ein Folgeproblem bedingt durch den Abbruch des Halses. Ein weiteres herabsetzten der Brücke ist somit nicht möglich. Vielleicht bekomme ich das in den Griff, indem ich die Saitenreiterbauteil an der Unterseite um ca. 1 mm kürze. Ob sich das jedoch durchführen lässt ist eine andere Frage.

    Ich werde die Gitarre im laufe der nächsten Woche ein paar Kollegen von mir zum anspielen, bzw. zum Blind anspielen geben. Hauptsächlich erwarte ich ein passendes Kommentar von meinem Gitarrenlehrer. Er ist in der Sache doch recht penibel. Ausgehend von allen eingeholten Meinung – wichtig natürlich, dass sich die Meinungen mit meiner in etwa decken - werde ich die Arbeit und das Material für die Gitarre verplanen.

    Abgesehen von den optischen Mängeln im Lack und vor allem auf der Rückseite der Gitarre, sind die Schäden noch überschaubar. Der reparierte Halsfuß ist mir bei genauerer Betrachtung natürlich schon ein wenig suspekt. Trotz der breiten Risse und der gut sichtbaren Spalten am Halsübergang scheint der Hals doch recht sicher und fest zu sitzen. Die Frage ist in wie fern es möglich ist den Lack soweit abzuschleifen, dass alle Lücken zwischen dem Holz mit Spachtelmassen gefüllt werden kann. Der Lack ist - wie ich es schon erwartet habe - harzartig... Also recht dick und dadurch auch sehr stoßresistent. Einen solchen Lack großflächig bis auf das Holz abzuschleifen ist eine „Scheiß-Arbeit“! zumal es hierbei nicht reicht den Lack nur am Korpus zu entfernen. Gerade die wichtigste Stelle an der Gitarre wird es sein den Halsübergang und den Hals sauber zu bearbeiten, damit die Schäden nur noch in meinem Kopf vorhanden ist und nicht mehr visuell erkennbar sind.

    Was ich mir jedoch kurzfristig für den Anfang vorstellen könnte wäre ein anschleifen des Lackes. Alle kleinen offenen Stellen können dann prima mit Füller (ja so heißt das Zeug wirklich) gefüllt werden. Für alle groben Arbeiten muss die gute alte Spachtelmasse herhalten. Ein großer Vorteil dieser Arbeiten wäre, dass ich bereits vorhandene Decals (Hammer Logo auf der Kopfplatte) sowie Bindings abkleben kann, damit diese exakt mit der neuen Lackierung harmonieren. Die Kopfplatte muss ebenfalls wie der Korpus an einigen Stellen mit Spachtelmasse bearbeitet und anschließen müssen die Konturen wieder hergestellt werden.

    Insofern es sich lohnen sollte die Lackierarbeiten durchzuführen werde ich wahrscheinlich auch die Elektronik ersetzten. Die Tonabnehmer sind recht rotzig... Duncan Designed eben... Wobei der Grundcharakter der Gitarre eher als dumpf einzustufen ist. Insofern also auch die Elektronik ausgetauscht wird, werde ich die PU’s für’s Erste beibehalten. Wichtiger ist mit erst mal eine Generalüberholung der restlichen Verkabelung sowie neue Potentiometer plus neue Knöpfe und eine neue Klinkenbuchse. Am wichtigsten ist mit der Toggle Switch. Beim derzeitig verbauten hört man jedes Umschalten sofort. Live auf der Bühne kommt das nicht gerade gut. Längerfristig möchte ich was die PU’s angeht auf die Marke Dusenberg wechseln. Die Kombi soll der der Starplayer TV (Semi Hollow) gleich sein. Also HB (Grand Vintage Bridge Humbucker) an der Bridge und ein P90 (P90 Domino Neck Pickup) am Hals. Die Duncan Designed werden dann verkloppt oder ich behalte sie als Ersatz Pickups. Die Mechaniken entsprechen nicht wirklich meinen Vorstellungen. Für den Live Einsatz ist mir das Risiko das sich die Gitarre verstimmt zu hoch. Ich werde mir also auf jeden Fall ein paar neue Mechs zulegen ...

    Weitere Infos werden noch nach und nach folgen... Hier noch ein grober Overview von meinem letzten Projekt.
     
  2. j.konetzki

    j.konetzki Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 04.05.05   #2
    So... ich war Heute bei meinem Vater in der Werkstatt und habe mich sozusagen erstmal mit der Gitarre offiziell angemeldet :)

    Mein Vater hat sich das "stück Holz" mal genauer angesehen und in sich geschmunzelt... "Datt weed en Menge Arbig, Jung!" Froh ist er, dass er die Gitarre schon mal nicht abschliefen muss. Wer sich die Bilder im ersten Posting von mir mal genauer angesehen hat hat sicher direkt gesehen, dass das nicht so einfach mal eben geschliffen werden kann.

    Der Lack wird großflächig am Korpus und Halsübergang abgeschliffen. Der Hals wird weniger Lack verlieren... ebenso der Headstock. Alle Tiefen Risse und Macken wo es an Lack fehlt werden mit einer Art harzigen Holzmasse aufgefüllt. Bei allen restlichen Dellen wird es vorab versuch die Stellen rauszuschleifen. Wo dies nicht möglich ist, da die Macken zu tief sind wird die Gitarre gefüllert. Ich rechne mit ca. 2 Füllerschichten. Ist alles notwendige an der Gitarre geschliffen und mit einem Patt angeraut, wird wahrscheinlich erst die Rückseite der Gitarre mit ein oder 2 Lackschichten tiefschwarz lackiert. Es wird versucht die Decals auf der Headstock Vorder- und Rückseite zu übernehmen. Dies ist unter umständen möglich, da die Gitarre eine ausreichend dicke Klarlackschicht hat. Sobald dies alles fertig ist wird die Gitarre 1 bis 2 Schichten Perlmutlack auf das Top erhalten. Wenn dies fertig sein sollte wird der Bereich für das Binding abgeklebt und ebenfalls überlackiert. Der Lackübergang wird dann anschließend vorsichtig beigeschliffen und dann finaly in 2 bis 3 Schichten Klarlack eingehüllt.

    So soll sie dann jedenfalls aussehen wenn sie fertig ist:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Meine Mutter fand die abgebildete Gitarre nicht schön... aber was verstehen Mütter schon von Gitarren :rolleyes:

    Beginnen werde ich mit den Arbeiten wahrscheinlich am nächsten Freitag. Hierfür wird vorab die gesamte Hardware entfernt. Dies werde ich dieses mal zu Hause machen, da ich nicht schon wieder Lust darauf habe div. Kleinzeile zu verlieren. Wenn alles gut läuft wird direkt am Samstag weiter gearbeitet. Wenn alles so klappt wie ich mir das vorgestellt habe könnte am Samstag schon bereits die erste Füllerschicht aufgetragen werden. Hinziehen werden sich die Arbeiten sicher um noch ein paar Wochen ... Da ich die Lackierkammer mehr oder minder kostenlos für mich nutze genieße ich natürlich nicht gerade die oberste Priorität :o

    Heute habe ich jedenfalls auch meine Rockinger Bestellung mit Ersatzkomponenten und Kleinteilen aufgegeben ... dann will ich mal hoffen, dass die Teile auch auf Lager liegen und die Lieferung somit schnell erfolgen kann.

    Weitere Updates folgen noch …;)
     
  3. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 04.05.05   #3
    tja, dann mal:

    gratulation zur gitarre und: gutes gelingen beim Umbau/Reparatur! :great:

    ich find so goldtopmäßig sieht sie überlst geila us!

    naja, zum trost:

    ich kann meine mutter gerade auch ent überreden, dass ich mir ne

    Fender American Deluxe Stratocaster MN CT kaufen darf...aber: die kommt, garantiert :twisted: dank meinem bruder :twisted: :great:
     
  4. j.konetzki

    j.konetzki Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 07.05.05   #4
    @ niethitwo ... und ist das gute Stück schon bestellt worden, oder gar schon da? Oder hapert es noch an der Überzeugungskraft ;)

    Jezt am Freitag hatte ich beretis ein wenig Zeit mich etwas mit der Gitarre zu beschäftigen. Hier die Bilder:

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Wie man auf den Bildern unschwer erkennen kann bin ich noch nicht ganz fertig mit den Schleifarbeiten. Die gröbsten Arbeiten sind soweit aber fertig der Rest sind nur noch die Ecken und ei Contouren. Wenn alles soweit fertig ist werden alle übrigen großen Macken gefüllt. Ich denke mal das wir so lange Füller auf die Gitarre auftragen werden, bis wir eine vernünftige Ausgangsbasis haben. Wenn alles klappt, dann könnte man sogar noch das original Binding nutzen... Je nach dem was das mit dem Füller jedoch für eine Arbeit gibt kann ich das vergessen...

    Na ich bin mal gespannt was die nächsten tag so alles bringen :)
     
  5. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 07.05.05   #5
    hui, viel spass beimbasteln :)
     
  6. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 07.05.05   #6
    hab jetz erst gemerkt dass der kopf auch nur fake sein soll ;) boah seid ihr alle markengeil ey, schlimm is datt ^^
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 07.05.05   #7
    Was isn das fürn lack? Klarlack oder hat der auch Farbanteile?
     
  8. Big-Show

    Big-Show Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.02.06
    Beiträge:
    789
    Ort:
    Caff in der Nähe von Regensburg ( BAYERN )
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    657
    Erstellt: 08.05.05   #8
    ja mei kann man nix dagegen machen. :great: :o :p
     
  9. j.konetzki

    j.konetzki Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 08.05.05   #9
    Soviel ich weiss ist das reiner klarlack ohne Farbanteile... Ich meine das es ein recht guter teuer Kristal Klarlack ist. Der Tiefenglanz kommt durch die ständig aufeinander folgenden Lackier- und Schleifgänge. Ich kann aber noch mal genauer nachhören... :)

    was meint Ihr mit "kopf auch nur fake" ??? Ich kann euch nicht folgen ??? :o
     
  10. AlBundy

    AlBundy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Stuttgart City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 08.05.05   #10

    ich glaube er meint das mit Gibson, bisher steht ja Hamer auf der Kopfplatte.
    Viel Glück jedenfalls, und dokumentier weiter =D
     
  11. j.konetzki

    j.konetzki Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 08.05.05   #11
    ??? :D Das sollte doch nur ein Farbbeispiel sein... Die Gibson habe ich gewählt, da sie ein DoubleCut Modell wie die Hamer ist. Ich habe doch nicht vor Gibson auf die Kopfplatte zu kleistern... Wenn dann kaufe ich mir eine echte Gibson ;) ... aber eher würde es wohl eine Paul Reed Smith werden :rolleyes:
     
  12. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 08.05.05   #12
    sorry falls es offtopic ist aber:

    %#@§ warum hab ich das angebot nicht gesehen?!?!?!?!

    mfg - hurdy

    zum thema: finde ich toll dass du so nen thread aufmachst, ich wollte selbst bald eine gitarre restauerieren.
     
  13. j.konetzki

    j.konetzki Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 10.05.05   #13
    Hallo Leute... Heute gibts wieder ein kleines Update... leider aber keine aktellen Bilder vom derzeitigen Stand, da ich doch "etwas unvorbereitet" Heute vor den aktuellen Stand der Gitarre gestellt worden bin :o

    Trotz des mein Vater ie Hütte mit Autos voll hat, haben die Kollegen es sich nicht nehmen lassen schon ein wenig an der Gitarre ohne mein Beisein zu Arbeiten... RESPEKT sage ich da nur :great:

    Hier aber noch vorweg ein paar Kleinigkeiten und auch ein paar Fragen zu den Specs der Gitarre. Die Gitarre hat entgegen meinen Vermutungen eine 2-Teilige Ahorn Decke... keine wirklich schöne, ist auch logisch, da die Gitarre ja vorher deckend schwarz lackiert war. Der Korpus selber ist ebenfalls 2 Teilig. der Hals hingehen ist allen Anschein nach - trotz der abgewinkelten kopfplatte - einteilig. Die Holzkombi ist die der Les Paul. Allerdings ist die Decke mit schätzungsweise 10 mm um die Hälfte dünner als die der Les Paul. Die Recke beginnt über dem Binding. Das sieht man deutlich an der stelle wo ich ein wenig zu viel an der Seite wegeschliffen habe. Daher entwichelt sich der Ton auch ein muffiger als bei einer vergleichbaren Gitarre mit einer dickeren Decke.

    Hier aber noch ein Frage über die Pickupps... Ich habe mich lange im Internet über die Pickup Bestückung der Hamer Slammer Series Gitarre informiert. Leider aber konnte ich nur herausfinden was ich schon wusste. Wer kann mir sagen was das exakt für Pickup Modelle sind? Über den Sound kann ich nur sagen das der Sound sehr rotzig, und direkt ist. Auch zu hören am 3. Soundsample, wo der "natürliche Rotz" der Gitarre noch mal mit dem Rectifier Model Sound verstärkt wird. Wer was weiss kann ja gerne posten :)

    So jetzt kommen wir zum aktuellen Stand. Alle übrig gebliebenen Dellen und Macken, so auch das große Loch am linkel Endpin, der öfters rausgebrochen ist, wurden mit Spachtelmasse verschlossen, auch die Bruchstelle am Halsfus längsseitig zum korpus wurde angeschliffen und mittels PAT glatt geschliffen. Die einzigen Macken sind die zu unterst und seitlich dem Halsfuss. Diese Lücken werden - da der Hals ja ständig mit aufgezogenen Saiten arbeitet - mit einer flexiblen Masse geüllt, damit sich nich direkt beim ersten Saitenaufziehen ein Haarriss rund um den Halsfuss bildet.

    Die Lackierreihenfolge wird wahrscheinlich sein. die komplette Gitarre wird bis auf das Griffbrett und die Vorderseite des Headstocks mit Füller lackiert und anschließend glatt geschliffen. Falls nach dem Schleifen noch immer Macken und Dellen zu fühlen sind wird erneut gefüllert und erneut geschliffen. Dann wird die Gitarre bei gleicher abklebung komplett schwarz lackiert. Wenn alles getrocknet ist wird nur die Decke leicht angeschiffen und dann decken mit einem Goldartigen Perlmutlack überlackiert. Dann wird das Binding abgeklebt und ebenfalls lackiert. Ich bin da mal sehr gespannt wie das wohl aussehen wird :) Wenn alles stimmt und sichtbar gut verarbeitet worden ist wird die Gitarre in 2 bis 3 Schichten Klarlack so lange beilackiert bis auch hier ein schöner Tiefenglanz entsteht.

    @ Ray: Ich habe übrigens herausgefunden, welche Lack für mein anderen Gitarrenprojekt werwendet worden ist. Es handelt sich um den Standox Kristall Klar Pro Lack

    Die Farben für das aktuelle Projekt setzten sich aus den Farben:

    - Gold - Renault +H39 jaune d'or (Perlmut Anteile)
    - Chreme/Weiss - Porsche chiffonweiss (1980) 182
    - Schwarz - BMW Cosmos schwarz (Perlmut Anteile)

    zusammen. Die Farben habe ich Heute gewäht. Beim der Chreme Farbe bin ich mir noch nicht so sicher, da ich die Verkleidungen für die Pickups nicht als Referenz zum Farbvergleich daneben legen konnte. Ggf. wird als die Chreme Farbe noch geändert. Die 3 Farben zusammen gelegt harmonieren jedoch sehr gut zusammen ;)

    Hier ist übrigens noch ein Foto von den neuen Hardware Teilen für die Gitarre. Die Komponenten waren ja schon letzte Woche da... ... aber trotzdem besser später nachgereicht als nie ;) Die Jungs von Rockinger sind da echt fix mit der Lieferung! Das muss man hier mal betonen :great:

    [​IMG]

    Bei den Tunern habe ich mich dann doch letzendlich für die "günstigen" Kluson Tuners entschieden. Vom Prinzip her reichen die mehr als aus. Die Sperzels oder die Schallers würden von der Nutzung eher auf meiner Les Paul rechnen. Des weiteren liegen noch 3 neue 500kOhm Potis mit einerm 20mm Schaft, eine Zargenbuchse, 3 Hutförmige Pickupknöpfe und ein neuer 22nF Kondensator. Die Bestellung des 3-Way Toggle Switch habe ich leider vergessen :o Wenn ich jedoch Glück habe bringt uns unser Cheftechniker das Dingen Morgen auf Probe mit :great:
     
  14. j.konetzki

    j.konetzki Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 11.05.05   #14
    Ich habe mal im Internet nach den Farben recherchiert... leider aber stimmt die Farbwiedergabe nicht exakt mit der auf den Farbtabellen der Lackieraanlage überein. Ich mache Heute mal Fotos von den Farbtabellen und ergänze die hier geposteten Farbmuster:

    Hier dargestellt in der Reihenfolge: Jaune D'or // Chiffon Weiss // Cosmos Schwarz

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Das von mir gewählte Gold und das Weiss wirkt sehr leicht grünlich, was aber zusammen betrachtet wirchlich gut harmoniert. Wie gesagt... wenn ich die echten Fotos von den Farbmustern habe, lässt sich das bestimmt besser nachvollziehen :great:
     
  15. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 11.05.05   #15
    also nochmal, du grundierst, schleifst, lackierst schwarz, schleifst, lackierst das weiße binding und dann gold drüber? würde ich gerne mal sehen!

    mfg - hurdy
     
  16. j.konetzki

    j.konetzki Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 11.05.05   #16
    Neee... ein wenig anders... schleifen, grundieren, wenn nix iss nochmal schleifen und grundieren, dann komplett schwarz, schleifen, abgkleben, Gold Top lackieren, dann abkleben und das Binding lackieren, abschließend wird die Gitarre abwechselnd geschliffen und mit klarlack lackiert bis man ein schönes glossiges Finish erkennen kann...

    Das (Nass)Schleifen der Gitarre im gefüllerten Zustand werde ich übernehmen. Ebenso das Abkleben der Gitarre in den einzelnen Zwischenschritten. Keinere Abklebarbeiten wird sicher mein Paps übernehmen... zumal ich ja auch nicht ständig in der Firma sein kann...

    So wie ich es schaffe versuche ich jeden Zwischenschritt beim Lackieren so genau wie möglich mit der Digi-Cam zu erfassen. Das hat sich bei der letzten Gitarre nur nicht gelohnt, da sich der Tiefenglanz bei der transparenten Lackierung erst mit der Zeit entwickelt hat. Hier - durch die Verwendung der verschiedenen Lacke - ist eine öfteres Festhalten der Zwischenschritte sinniger ;)

    Generell denke ich mal das - wenn alles prima und in Time verläuft - die Gitarre in ca 3 Wochen fertig sein wird.
     
  17. spiralspark

    spiralspark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    85
    Erstellt: 11.05.05   #17
    das nenne ich custom, interessanter Thread :great:

    Was bedeutet denn angebombt genau?
    Konnte über die sufu nichts finden.
    Bedeutet es, daß Du die Mechnik bewegungsunfähig machst?
     
  18. Hurdibrehan

    Hurdibrehan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    10.07.05
    Beiträge:
    1.499
    Ort:
    algovia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    621
    Erstellt: 11.05.05   #18
    ah ok... cool jetzt weiss ich wie ich meine strat die ich mir zusammenbastel lackier :).

    mfg - hurdy
     
  19. j.konetzki

    j.konetzki Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 11.05.05   #19
    Als ich die Gitarre erhalten habe waren die Mechs recht wabbelig und viel zu leichtgängig. Die musste sprichwörtlich nur ansehen und schon war die Gitarre schief. Die Schrauben habe ich dann so feste angezogen, das eine bewegung der Flügel nur mit einem gewissen Kraftaufwand möglich war. Die Stimmung hat dann für 3-5 Songs gereicht. Zwischen denen und den Kluson Mechs die ich mir jetzt dafür extra geholt habe und den Werksseitig verbauten liegen Welten ...

    Zum Heimprojekt Lackieren kann ich nur sagen... Kollegen seid bitte vorsichtig! Mit Lacken gibt das schnell eine riesen Sauerei ... vor allem wenn man das zum ersten Mal macht. Ich kenne noch Stories von den ersten Lackierversuchen meines Vaters... Hölle! :eek:

    Ich kann ja mal in einem späteren Posting mal grob zusammenschreiben was man im Idealfall alles für Material Benötigt, um ein solches Projekt recht zügig und problemlos abzuhandeln.

    Übrigens ... Die von meinem Vater durchgeführen Spachtelarbeiten (die ich leider nicht dokuemntieren konnte - da ich die Arbeiten nicht selber gemacht habe und an dem Tag leider keine Kamera dabei hatte) und die noch nötigen Schleifarbeiten hätten mich mal soeben schlank 350 Euro gekoset... Aber ich muss sagen... Beim Blindtest konnte ich keine einzige Macke mehr erfühlen... Die Bruchstelle am Hals ist so als ob sie nie dagewesen ist. Das einzige was noch gemacht werden mus ist die Halstasche. Aber das ist nur ein Klacks verglichen mit dem bereits gemachten. Alles an der Gitarre ist jetzt astrein glatt und rund geschliffen ;)
     
  20. j.konetzki

    j.konetzki Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 11.05.05   #20
    Schlechte Nachricht für mich ... die Gitarre wurde zwar Heute gefüllert ... jedoch wird der Füller nicht rechtzeitig trocken... So kann ich die Gitarre erst Morgen schleifen ... :(
     
Die Seite wird geladen...

mapping