Push Pull

von Heyermann, 30.06.08.

  1. Heyermann

    Heyermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.08   #1
    HI...
    Hab mich mal ein bisschen durchs forum gelesen und jemand hat die frage gestellt wie man one stroke role schneller spielen kann also obs nur übung ist oder obs noch techniken gibt und als antwort kam, dass man nicht nur aus dem Handgelenk sondern auch aus den Fingern spielen kann. Dabei fiel dann der Begriff "Push Pull". Koennte mir jemand diese technik vielleicht noch mal genauer erklaeren...

    schonmal danke -->Heyermann
     
  2. CapFreak

    CapFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    31.05.16
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    455
    Erstellt: 01.07.08   #2
    Bevor du ich mit der PushPull Technick auseinander setzt, solltest du erst mal den Free Stroke lernen. Das heißt du lässt den Stick komplett zurückschwingen ohne ihn mit den Fingern abzustoppen.
    Dom Famularo erklärt das in seinem Video sehr gut.

    Die Push-Pull Technik besteht eigentlich nur aus einem Freestroke und einem Schlag, der durchs Schließen der Finger entsteht und direkt auf den Freestroke folgt (auch Open-Close genannt, weil die Hand sich öffnet und schließt). Bei höherem Tempo verkleinert sich dann die Bewegung, aber das Prinzip bleibt das gleiche.

    Ich benutze die Technik eigentlich nur noch. Der erste Schlag klingt voll, weil der Stick nicht abgewürgt wird und für den zweiten Schlag hat man genug Kraft und Kontrolle, weil die Hand durch den ersten Schlag schon in Ausgangs Postion für den nächsten ist.
    Der Sound wird einfach voller und man kann beide Schläge kontrollieren. Die meisten Leute lassen den Stick bei Doublestrokes einfach nur einmal "hüpfen", dadurch ist der erste oft deutlich lauter als der zweite und es wirkt "hoppelig". Bei der Push-Pull Technik hat man die komplette Kontrolle über die Dynamik und kann sogar den zweiten Schlag akzentuieren.

    Das Prinzip hört sich sehr einfach an, aber du wirst den Bewgungsablauf nicht von heute auf morgen perfekt drauf haben. Das dauert seine Zeit aber bei mir hats sich gelohnt sich mal n paar Stunden ans Pad zu setzten und das zu üben ;)

    Viel Spaß beim Üben und gute n8

    Cap

    Edit: Hab gerade noch gelesen, dass du eben keine Doublestrokes spielen willst. Naja natürlich kann man die Schläge auch durchgehend als Singles spielen, was meiner Meinung nach aber nicht soo viel bringt. Nach ner Zeit eignet man sich bei One Stroke Rolls sowieso fast automatisch eine Art Open-Close Bewegung an. Oder zumindest ein Wippen, sodass Up und Down Strokes zu erkennen sind.
    Aber dazu hab ich natürlich auch noch n schönes Video ;)
     
  3. Heyermann

    Heyermann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.08   #3
    Hi
    Vielen dank fuer deine Hilfe...Jetz hab ichs verstanden und jetz hilft nur eins üben üben üben....
     
Die Seite wird geladen...

mapping