QLC+ Einsteigerfragen (Speedmaster, Soundsteuerung, Performance)

von metal-shot, 14.08.19.

Sponsored by
QSC
  1. metal-shot

    metal-shot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.19
    Zuletzt hier:
    14.08.19
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.08.19   #1
    Hiho
    Ich baue seit einigen Monaten selbst Lichttechnik und war immer noch auf der Suche nach dem richtigen (Pc)Programm. Nachdem ich, auch durch die Selbstbauschaltungen, mit PCDimmer angefangen habe und dort immer schnell an irgendwelche Grenzen gestoßen bin, habe ich nun noch einmal QLC+ angeschaut und fahre damit glaube ich deutlich besser.
    Ich habe mir die Video Tutorals angescht und auch schon vieles erfahren und schon diverse schöne Sachen erspielt. Aber einige Fragen bleiben noch offen.

    1- speedmaster bzw Slider zur Tempoanpassung
    Angenommen ich habe eine Sequenz mit mehreren Farbwechseln. Nun möchte ich dynamisch über einen Schieberegler (Nutze auf Midi ein APC Akai mini) die Haltezeit eines Effektes regeln. Rausgefunden habe ich, dass es das "Neue Schnellauswahl" ein PC-Element zum Steuern der Zeit anbietet. Damit kann ich die Haltezeit durch eintippen oder "tap'en" varieeren. Allerdings würde ich gerne einen Slider dafür benutzen. sowas in der Art wie "midi-0--> 100ms Haltezeit, midi-127--> 3sek Haltezeit". bzw eben dieses Verhalten bei einem Slider in der Software. (Ein/Ausfaden kann unberücksichtigt bleiben)
    Idealerweise kann ich mit einem Regler auch die Haltezeit von mehreren Effekten gleichzeitig steuern.
    Beispielsweise habe ich einige Lampen, die ein Grünes Farbmuster abspielen, und andere, die rot hin und her faden. Nun möchte ich aber, dass alle Lampen die gleichen Zeiten haben, ohne dafür 2 Regler zu haben.

    2- Soundsteuerung
    BEim Rumspielen habe ich die Soundsteuerung entdeckt.. HARHAAAR dachte ich mir, sch** auf Zeiten einstellen, der Bass macht das schon. Habe durch Rumtesten auch schon hier und da schöne Effekte hinbekommen. Allerdings einfach mal die Frage, ob es Erfharungswerte (Frequenz <> Schwellenwert) gibt, was bei elektronischer Musik (Techno über DnB zu Goa) schöne Schaltvorgänge erzeugt, ohne dass ich irgendwann frustiriert abbreche :-D

    3- Performance... Zukunft
    Ich bin wie gesagt Selbstbauer. Ich überlege mir noch ein Display zu bauen. also eine LED-Matrix mit vermutlich 14*14 (oder 15*13.. oder so.. ) jedenfalls im Bereich 180-200 Pixel. Vermutlich möchte ich bei DMX bleiben, wie ich am Ende das DMX->LEDs umsetze weiß ich noch nicht.. auf jeden Fall kommen WS2811/WS2812 ins Spiel.
    Also jedenfalls kann ich nicht einschätzten, wie perfomant das ist. Gerade programmiere ich noch an meiner Arbeitsmaschiene (6c/12t 3,3Ghz, 32gig) und QLC verbraucht nahezu nichts (8% CPU und wenige 100mb ram). Ich kann aber auch nicht einschätzen, ob das Programm auf einem Kern, oder auch muticore ist. Später soll ein Notebook die Aufgabe übernehmen. Ich habe noch eins rumzuliegen, irgend ein I5-3.gen 4gig ram, einsteiger SSD... gibt es dort erfahrungswerte, wie viel Leistung benötigt wird (bzw ob mein Lichtnotebook zu eng werden könnte)
    Ich frage, weil ich ein Video von dem QLC-Tutorial-Typ gesehen habe, wo er QLC auf nem RaPi-B laufen lässt, und bei 2 Effekten seine 10*10 LED Matrix schon ruckelt. Klar, der RaPi ist alles andere als kraftvoll, aber ich war schon überrascht und hätte halt Angst, wenn ich über ein Universum (Entecc open DMX) meine Lichter (derzeit 124 Kanäle) und über 1 oder 2 andere Universen noch ein großen Display ansteuern möchte, dass eben die Leistung auch runter geht.
    Oder mache ich mir zu viel Kopf?

    Danke für eure Zeit
    Grüße aus Leipzig - Flö
     
  2. metal-shot

    metal-shot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.19
    Zuletzt hier:
    14.08.19
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.08.19   #2
    Hallo
    Ich habe direkt weiter gespielt und mir ist noch eine weitere Frage eingefallen (Denke daher ist auch ein neuer Post ok)
    Und zwar habe ich, zunächst mithilfe der RGB Matrix ein Strobo erzeugt.
    Als "Random pixel per row" habe ich im Additiv Modus einfach ein Weißes Blinken erzeugt. Dieses habe ich als Sequenz speichern lassen. In der Sequenz habe ich dann die Haltezeit auf 20ms eingestellt (no fade) und ich kann auf Knopfdruck über alle Effekte ein Strobofeuer starten. Allerdings ist keine Aus-Zeit vorhanden. Sprich nach 20ms geht sofort die nächste Lampe an. Ich hätte gerne noch eine Pause zwischen den Lampen. Also Lampe#1 blitzt für 20ms. dann ist es eine einstellbare Zeit dunkel und danach blitzt Lampe#2, Pause, Lampe#3, Pause etc.

    Testweise habe ich eine BLACK-Scene erstellt. Allerdings bekomme ich diese nicht mit in die "exportierte" Sequenz hinein.
    Es müsste doch aber einen einfacheren Weg geben, als dass ich für jede Lampe diesen FLASH als Scene erstelle um
     
  3. chrisderock

    chrisderock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.08
    Zuletzt hier:
    21.08.19
    Beiträge:
    1.062
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.492
    Erstellt: 19.08.19 um 07:35 Uhr   #3
    Dazu gibts in der Virtual Console das Speed-Widget. Das kannst Du mit beliebigen MIDI-Befehlen steuern.
    Du kannst die Matrix selbst laufen lassen aber dann wird jeder Step live berechnet. Du kannst die Matrix auch als Chaser exportieren. Da ist alles vorberechnet und deutlich performanter.
     
  4. marstoneventec

    marstoneventec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.18
    Zuletzt hier:
    19.08.19
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.08.19 um 23:14 Uhr   #4
    Hierzu kann ich berichten das ich auf einem kleinen Micro PC (Windows 4GB RAM) bereist diverse Fixtures (MH und PAR) und 6x Pixelbar a 40 Pixel a 3 Kanäle also 720 Kanäle gesamt gesteuert habe. Hier bin ich aber auch an die Leistungsgrenze der kleinen Maschine gekommen. Ich habe jedoch alle 5 Universen über Artnet (Pixeltreiber / Enttec ODE MKII) verteilt.

    Also nur QLC sollte noch stabil laufen, solltest du noch andere Programme parallel laufen haben benötigst du definitiv mehr RAM.

    Gruß Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping