Qualität bei Übungsamps

  • Ersteller misfits
  • Erstellt am
misfits
misfits
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.05.08
Registriert
02.09.03
Beiträge
35
Kekse
0
Ort
Kufstein, Tirol
hi,bin jetzt gerade am überlegen mir einen neuen übungsamp für zu hause
zu kaufen,weil meine ansprüche steigen und mir der sound meines Squier Champ 15 nicht mehr gefällt.So,jetzt wollt ich halt wissen,ob man bei den kleinen Übungsamps überhaupt eien Qualitätsunterschied hört und ob sich die euros auszahlen.

Ich hab mal so an den Vox Pathfinder 10 gedacht.
Vielleicht kann jemand was über den sagen?

welche könnt ihr sonst noch in so empfehlen.
 
Eigenschaft
 
echopark
echopark
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.22
Registriert
24.08.03
Beiträge
221
Kekse
56
Ort
wien
hab Vox Pathfinder 15 R erst gekauft und muß sagen der ist wirklich geil.ich finde der eignet sich gut für grunge und hat einen wirklich guten klang soweit ich das nach einer woche beurteilen kann. wie der qualitätsunterschied zu deinem Squier Champ 15 ist kann ich nicht sagen da ich ihn nicht kenne.

mfg

echopark
 
A
Amp Kill Yourself
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.08
Registriert
16.10.03
Beiträge
371
Kekse
0
Ort
Phönix aus der Asche
Schonmal an ein Effektpedal gedacht? Die beeinflussen den Sound auch gewaltig, je nachdem in welche Richtung (Soundmäßig) du willst, kann man dir dann auch weiterhelfen.
 
DEADdy
DEADdy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.01.08
Registriert
31.08.03
Beiträge
1.011
Kekse
63
Ort
Hannover
hi,
also ich würd denne ma nen peavey probiern, den envoy 110 oda so.......
also als übungsamp reicht der dicke !! :twisted:

aba von wegen effektpedal, eigentlich is das ne gute alternative zu nem neuen amp !!
 
E
Erik B.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.05
Registriert
18.08.03
Beiträge
341
Kekse
1
Es gibt bestimmt bessere Übungsamps als den Squier. In einer der letzten G&B war mal'n ziemlich umfangreicher Test, schau mal auf deren Website nach und bestell dir das heft - wenn du wirklich noch mal nen Übungsamp holen willst.
An deiner Stelle würde ich nämlich lieber noch ein bisschen sparen und dann einen Schritt weiter gehen. Es gibt zwar Unterschiede bei den Brüllwürfeln, aber wenn du mal an dem Punkt angelangt bist, dass dir der Sound nicht mehr gefällt, wirst du an nem neuen vielleicht auch nicht lange Freude haben.
 
L
littlewing
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.06
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.692
Kekse
157
kauf dir keinen neuen uebungsamp, das find ich n bischen schwachsinnig, dann lieber, wie schon gesagt wurde n pedal, oder was multieffektmaessiges, kannst ja auch mal n blick auf den vamp oder den pod werfen, damit wirste bestimmt zufriedener sein, n zweiter amp, sollte dann schon buehnenreif sein, also, ich faends rausgeworfenes geld,
lw.
 
Johannes Hofmann
Johannes Hofmann
Alterspräsident
Administrator
Zuletzt hier
26.01.22
Registriert
18.08.03
Beiträge
28.106
Kekse
123.128
Ort
Aschaffenburg
Also, ich mag diese Brüllwürfel ohnehin nicht so. Klar, manche sind besser und manche schlechter, aber alle sind doch eher bescheiden im Sound und zu nichts zu gebrauchen, als eben zum Üben - ob dabei der Sound geringfügig besser oder schlechter ist, macht keinen so krassen Unterschied.

Wer mit einem verhältnismäßig guten Sound üben will, sollte mal überlegen, ob er nicht besser mit einem Multieffektgerät über Kopfhörer übt. Das gibt einen recht guten Sound und nervt die Mitbewohner nicht und über Kopfhörer klingen MultiFX-Geräte (solche, die dazu designt wurden) erheblich besser, als wenn man zB einen Kopfhörer an einen Übungsamp anschließt. Das Effektgerät lässt sich später auch sehr gut mit einem bandtauglichen Amp weiterverwenden.

Geeignete Geräte sind zB:

Digitech RP-50
Behringer V-Amp II
Boss ME-50 Gitarren-Multieffekt
Tascam CD-GT1 Gitarrentrainer
Stagg SHP-3000 Kopfhörer
 
misfits
misfits
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.05.08
Registriert
02.09.03
Beiträge
35
Kekse
0
Ort
Kufstein, Tirol
also danke erstmal für die ganzen beiträge.haben mir teilweise schon ganz gut geholfen.
Jedenfalls sieht das bei mir so aus:Ich hab im Proberaum einen JCM 800 2203,einen Crate GFX30 ,sowie noch irgend einen alten Fender mit 75 watt.
Sprich ich bräuchte ihn nur zu hause zum üben.der amp sollte eigentlich einen guten clean kanal haben(soweit das bei übungsamps möglich ist) und noch ein bisschen zerre(könnt ich aber mit einem pedal aber auch machen).sonst bräucht ich eigentlich auch gar nicht so viele effekte.
Desweiteren bin ich nicht so ein Fan von mit Kopfhörer spielen.Ich brauch einfach ein bisschen lärm.
Ein Multi iss halt doch schon ein bisschen teurer und ich hab mir gedacht und so ca. 150 für nen kleinen amp wären schon drinn.
Ich hab mir halt nur gedacht,dass halt Squier halt nicht so die Topmarke ist und das man mit einem etablierten Hersteller doch noch mal was herausholen könnte .
 
Killigrew
Killigrew
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.07
Registriert
18.08.03
Beiträge
2.091
Kekse
811
Ort
Südlich von Ffm
Schau dir mal die Ibanez Toneblaster Serie an :)
 
zwieback-dude
zwieback-dude
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.19
Registriert
18.08.03
Beiträge
474
Kekse
575
ich empfehl irgendwas mit nem 10" oder 12" speaker..vllt nen marshall dfx? auf www.planet-guitar.net klingt das teil ganz gut. aber ich habs nochnet angespielt.
ich hab nen hughes&kettner edition surf ähnlich wie edition silver. der hat nen 12"speaker und klingt ganz ordentlich. nur wenn du den aufreist klingt der scheisse. np 300 euro, bei ebay habich den fuer 140 bekommen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben