Qualität der Bundstäbe

von swani, 21.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. swani

    swani Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    23.12.19
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 21.10.08   #1
    Hallo, habe heute mit "Entsetzen" festgestellt, dass in den oberen Bundstäben meiner Fender Mex Strat bereits die ersten Kerben sind und das gute Stück ist noch nicht mal vier Monate alt.:mad::confused::(:screwy:
    Das ist doch nicht normal, oder doch?
    Hat Jemand ähnliche Erfahrungen mit den Fender Mex gemacht?

    Gruß swani
     
  2. tsb.olaf

    tsb.olaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    693
    Kekse:
    678
    Erstellt: 21.10.08   #2
    sind da richtige Kerben drin oder ist die Oberfläche nur "abgschliffen", also nicht mehr rund?
     
  3. swani

    swani Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    23.12.19
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 21.10.08   #3
    Leider nicht nur abgeschliffen,insbesondere im ersten Bund B Saite ist die Kerbe nicht nur sichtbar, sondern auch fühlbar. Wenn ich die Saite hin und her schiebe bzw. mit dem Fingernagel drüber gehe ist dass zu merken.
    Und da frage ich mich schon wo das hinführen soll, wenn es jetzt schon anfängt.
     
  4. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    21.208
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    115.616
    Erstellt: 21.10.08   #4
    Hast Du "Stainless Steel"-Saiten drauf?
    Die beschleunigen den Verschleiß nämlich enorm.

    Aber abgesehen davon, ich richte meine Bünde auf meiner MIM-Tele auch alle 6 Monate ab, da ich schon relativ viel spiele.
     
  5. swani

    swani Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    23.12.19
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 21.10.08   #5
    Ich verwende ausschließlich Saiten von "Ernie Ball - Super Slinky" 9 - 42.
     
  6. tsb.olaf

    tsb.olaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    693
    Kekse:
    678
    Erstellt: 21.10.08   #6
    aber nach 4 monaten schon deutlich spürbare Kerben scheint schon sehr extrem...
    spielst du viel Akkorde?
     
  7. swani

    swani Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    23.12.19
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 21.10.08   #7
    Das kann man sagen,da ich mich dem Rhythmusspiel verschrieben habe.Und es gibt ja auch genügend davon.:D
    Ich frage mich allerdings, ob die US Strats dieses "Problem", so nenne ich es mal, auch haben.
     
  8. tsb.olaf

    tsb.olaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    693
    Kekse:
    678
    Erstellt: 21.10.08   #8
    also wenn du auch viele Akkorde in der 1.Lage spielst ist das natürlich schon eine erhöhte belastung für den ersten Bund, aber sicher nicht so extrem dass da gleich das Bundstäbchen zweigeteilt wird...
    du müsstest eben jemand finden der ne baugleiche Gitarre hat, um zu sehen ob das nur bei deiner strat is
     
  9. JLebowski

    JLebowski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    160
    Kekse:
    349
    Erstellt: 22.10.08   #9
    Ich erinnere mich mal gelesen zu haben, dass das besonders in den jahren 2000 und 2001 ein gängiges Problem bei Mexis war. Dachte Fender hätte das jetzt ausgebessert...
     
  10. swani

    swani Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    23.12.19
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 22.10.08   #10
    Danke,dass ist ja sehr beruhigend:D:rolleyes:, hilft mir allerdings nicht wirklich weiter.:):)

    Gruß swani
     
  11. JLebowski

    JLebowski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.16
    Beiträge:
    160
    Kekse:
    349
    Erstellt: 23.10.08   #11
    :D ja wollte nur sagen, dass du mit dem Problem nicht alleine bist:rolleyes:
    Viel machen kann man da nicht, entweder nen dummen finden der sie dir abkauft oder solange spielen bist du sie gleich neubundieren lassen kannst...
     
  12. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    11.589
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    117.905
    Erstellt: 23.10.08   #12
    meine hab ich neu bundieren lassen, als sie 20 Jahre alt war, und das war auch nur nötig, weil der Hals lackiert werden musste.

    Meine Jimmy Vaughan (Mex.) spiele ich nicht so häufig, als dass ich Vergleiche ziehen könnte.
     
  13. swani

    swani Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    23.12.19
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 23.10.08   #13
    Ich denke, es ist besser ich verkaufe sie rechtzeitig (bevor es mit den Kerben noch schlimmer wird) und hole mir ein "Made in USA".;):)
     
  14. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    17.09.20
    Beiträge:
    11.589
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    117.905
    Erstellt: 23.10.08   #14
    Wart noch mit dem Verkauf ... ;)
    es könnte auch an der Spielweise liegen (zu viel Druck) und tritt dann besonders bei den unteren Bünden auf.
    Wie lange spielst du schon?

    Außerdem erinnere mich an einen recht ausführlichen Thread mit dem (fast) gleichen Thema, such mal

    EDIT: hier z.B.
    https://www.musiker-board.de/vb/gitarren-anf-nger/210850-wann-bundst-bchen-abgespielt.html

    https://www.musiker-board.de/vb/plauderecke/291144-rillen-den-bundst-bchen.html
     
  15. Onico

    Onico Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.08
    Zuletzt hier:
    3.10.09
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Franken
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.08   #15
    Ich hab da mal ne blöde Frage zu dem Thema:
    Kann man die Qualität der Bundstäbchen schon vor dem Kauf erkennen?
    Kann man das irgendwie sehen, fühlen, riechen :-)screwy:) ob das gute oder schlechte Bundstäbchen sind?
     
  16. swani

    swani Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.08
    Zuletzt hier:
    23.12.19
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    1.025
    Erstellt: 23.10.08   #16
    Ich spiele erst seit 6 Monaten, auf der Mex seit Anfang Juli.
    Zu Beginn habe ich sicher, wie vermutlich alle Anfänger, etwas mehr Druck auf die Saiten ausgeübt, dass hat sich aber inzwischen gegeben. Mittlerweile läuft es ziemlich flüssig und locker.
    Ergo, denke ich mal, dass die Qualität der Bundstäbe nicht so berauschend ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping