Qualitativ hochwertiger, felxibeler Amp gesucht (obere mittelklasse)

von Elma, 24.07.07.

  1. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 24.07.07   #1
    Hallo...
    ich such jetzt immer noch nach DEM amp...
    klanglich soll es ein mit plek gespielter, leicht angezerrter sound mit tighten, druckvollen bass(Eb gestimmt, also nihct sooo tief), einigermaßen knurrigen mitten und nicht allzu-brillanten höhen sein.zudem sollte eine einigermaßene flexibilität vorhanden sein

    anforderungen:
    -guter DI-Out, am liebsten, und dass ist das schwere, das pre signal nach der vorstufe und das post signal nach dem eq
    -leistung ab 400watt
    -röhre schon sehr bevorzugt aber nicht zwingend, keine endstufenröhre
    -nicht zu schwer (max 15 kg)
    -rackfähig, am besten 2 he

    box bin ich mir nicht sicher, bisher hab ich ne 4x10er vor in der klasse ampegHLF oder ähnlich...eben preislich von 4-600 euro (gebraucht), bass ist ein fame mm400( modifizert)


    preis sollte in die richtung 1100 euro gehn...am liebsten gebraucht, da krieg ich mehr fürs geld...wenns sich lohnt wird auch gespart

    im auge derzeit:
    tecamp performer 600 und tiger 400/600 kann mir zu denen jemd was berichten?


    ansonsten? was gibt es für alternativen...? ich bin für alles offen..
     
  2. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.695
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.303
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 24.07.07   #2
    Servus Elma,

    meine Ampfehlung lautet Roland Bass Cube 100. Genau, der Winzling mit läppischen 100W. Als ich den auf Lautstärke testen wollte, musste ich abbrechen, weil die Frontgitter und Bleche aller anderen Bassamps im Showroom zu scheppern anfingen. In meiner Band, einer richtig lauten Rockband, kam beim Testen auch erstmal ein "Stell das Ding leiser!" - okay, der ist definitiv laut genug.

    Für den angezerrten Bass-Sound nimmst Du die Fender Bassman Emulation und leierst die Vorstufe auf. Klingt einfach geil, sogar für Gitarre! Ich persönlich schalte zwischen den Presets "Ultralinear" und "Ampeg 810" hin und her - meine Favourites.

    Ich spiele einen Fünfsaiter drüber, d.h. Deinen auf Es gestimmten Bass verstärkst Du damit locker.

    Der XLR-Out it wahlweise als DI schaltbar (Abgriff direkt nach Vorstufe, ohne jede Klangbeeinflussung) oder als Line-Out (incl. aller Sounds und Effekte). Praktisch, das.

    Da Du mir das nun eh nicht glaubst, probier ihn einfach aus, im Vergleich zu dem von Dir favorisierten Ampeg oder was auch immer. Du wirst SEHR überrascht sein!

    Viele Grüße
    Jo
     
  3. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 24.07.07   #3
    ich kenne den cube, nicht so ganz mein fall muss ich zugeben, da fand ich den yamaha bbt authentischer. außerdem ist mir ein top lieber, da ich eh rack benutze und das rack und box gern getrennt hätte
     
  4. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 25.07.07   #4
    Also Tecamp ist so ziemlich die oberste Liga, was Bassamps anbetrifft. Stöpsel dich mal in ne 6x10 mit nem Tecamp Black Cat ein und dreh alles auf Neutral und dir flattern die Hosenbeine und die Verkäufer beschweren sich, weil alles vibriert.
    Ich denke das wird bei dem Perfomer und beim Tiger nicht anders sein. Da müsstest du selbst mal ran und ausprobieren!


    MfG
    Lars
     
  5. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 25.07.07   #5
    ja, der blackcat ist mir zu teuer...die anderen beiden sind ja noch bezahlbar und auch reiclich ausgestattet...beide im vergleich würde mich schon sehr reizen. ich hab in nbg die chance tecamps anzuspielen..aber beide im vergleich hab ich noch bei keinem händler gefunden
     
  6. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 25.07.07   #6
    Was ist denn mit DIESEM hier ?
     
  7. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 25.07.07   #7
    Glockenklang Soul oder Heart Rock würde ich dir vorschlagen, haben alle Einschleifwege, die du dir wünschen kannst.
    Sollten für deine Zwecke klasse sein...
     
  8. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 25.07.07   #8
    der soul war mir zu brav, da musste ich auch viel rumschrauben...gefiel mit einfach nicht so gut...der heartrock war sehr gut, ist aber etwas groß und schwer aber soundmäßig in der nähe von dem was ich suche..
    quantum kenn ich nur den combo, der war mir zu schwammig, muss ich wohl nochmal das top an ner 4x10 oder 6x10 testen


    weiß jemand wie das mit dem di-out am tecamp performer aussieht? ob da der growl-regler auch noch bei pre-eq mit im signal ist? weil im manual steht dass das signal nach der ersten verstärkungsstufe abgenommen wird und der eq ist ja auch abschaltbar..
     
  9. beowulf666

    beowulf666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.15
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Im Norden.
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.083
    Erstellt: 25.07.07   #9
    Du kannst den Soul auch mit der Vorstufe vom Heart Rock bestellen, hab ich gehört.
     
  10. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 28.07.07   #10
    kann jemand was zum ampeg svt-6 sagen...? kann man den mit dem svt3 vergleichen, nur mit mehr leistung?
    hat der musik-service die tecamps alle anspielbereit? wegen denen würd ich mich mal auf die reise machen..^^

    soundvorstellung...bassstarker sound durchsetzungsfähig der sich gut unter die gitarren legt und bei solopassagen genug hochen und etwas wahrnehmbare leichte! zerre hat.
    etwa wie im hardcorebreich: strech arm strong, rise against(mit ein bisschen mehr mitten)


    als box wird mir die 4x10er ampeg HLF immer interessanter, alternativen?
     
  11. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 28.07.07   #11
    Ähm, mit was für einen Bass hast du den Soul gespielt? Ich habe ihn gestern noch gespielt und das ding haut einen echt weg! Also Brav ist der absolut nicht, man kann den auch leicht in die zerre treiben indem man den Gain Regler aufdreht! Weil Gain ist bei dem nicht wie bei anderen amps ausgelegt, denn wenn man den Gain zudreht und Volume auf, kommt trotzdem was raus aber wenn Gain dazu kommt kann man das ding schön in die zerre treiben!!!
    Ansonsten ist die Klangreglung beim Soul und Heart Rock gleich, nur die Endstufe ist beim Heart Rock größer und naja irgendwie "klingt" sie ein klein bisschen anders...
    Alternativen zur HLF? Ahsdown ABM 4x10"er oder eine gebrauchte Glockenklang Quattro fäbrt den Sound am wenigsten!
     
  12. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 29.07.07   #12
    naja, ich hab den soul mit nem preci gespielt und wenns in die zerre ging klang mir das zu harsch..deswegen das rumschrauben...
    hab da lieber nen amp an dem ich notfalls den eq ausschalten kann udn sonst nur nuancen verändere bzw den rest am bass mache.
     
  13. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 29.07.07   #13
    Hab vor ein paar Tagen im Laden noch den Svt 6 gespielt. Genug Dampf hatte der auf jeden Fall. Hab das ganze an einer Classic 6X10 gespielt mit etlichen Wariwcks davor. Klangregelung greift gut und läst sich leicht in einen schöhnen Röhrensound treiben. Klingt Typisch nach Ampeg. Und auch wenn ich Ampeg nicht wirklich mag hat mir der SVT 6 zugesagt. Fand den Parametrischen EQ und den Regler für Röhrendrive sehr gut. Bassstark war das ganze und auch Mittig sehr überzeugend. Wie es sich im Vergleich zum SVT 3 verhält kann ich nicht sagen, da ich das SVT 3 nicht kenne. ;)
     
  14. Peter Venkman

    Peter Venkman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    24.08.13
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Klagenfurt in Kärnten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    745
    Erstellt: 29.07.07   #14
    Also ich kann dir nur sagen habe den performer 600 getestet mit meinem Stingray5 und der war der absolute Hammer. Außerdem hat der ja ne zerre zum dazuschalten die man mit Footswitch ein und aus schalten kann. Außerdem kann man hier auch durch volles aufdrehen des Gain eine harmonische zerre erzeugen ohne daber irgendwas zu ruinieren.

    Also ich persönlich bin der Meinung das das Top in der Preisklasse wirklich verdammt viel bietet und ne investition wert ist. Du solltest das Top unbedingt testen, ist der Hammer ;)
     
  15. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 31.07.07   #15
    das freut mich zu hören..vll komme ich die woche noch dazu das zu machen...wie ist das mit der zuschaltbaren zerre? ist das nur die gain-anhebung(drive) oder ist der growl-regler nur dann aktiv?
     
  16. basswonder

    basswonder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.07
    Zuletzt hier:
    3.02.14
    Beiträge:
    20
    Ort:
    aschersleben
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.07   #16
    probier mal Ashdown EVO II 500 watt der ist flexibel und hat genau die soundeigenschaften die du im ersten thread bescheibst ( fett bis nicht zu fett- knurrende mitten und höhen regelbar von spitz bis stumpf ) EQ 7 Band- abschaltbar und Röhrenvorstufe regelbar bis Overdrive, ich spiel den mit 4x 10" und 1x15" Mark-Bass-Boxen ( 800 und 400 Watt ) kriegst du immer laut genug und durchsetzungsfähig - ich hatte den am wochenende mit nem orange 200 watt vollröhre im a-b vergleich orange hat glatt verloren vor allem beim plektrumspiel, da ist der ash eindeutig knackiger

    wenn du bock zum antesten hast nähe magdeburg hab 3 stück davon in benutzung ( 2auf der Bühne und einen im Proberaum). von einem würde ich mich trennen zu nem guten preis
     
  17. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 01.08.07   #17
    den ashdown nehm ich mir vll morgen vor, hab ne gute chance ;)

    noch was...nachdem ich mal noch n bissl nachgedacht hab müsste man den sound doch mit nem sansamp einigermaßen gut hinbekommen...so als kleine zusatzlösung für nur bass+preamp..ich finde die eigenschaften passen ganz gut..^^
     
  18. Nymi

    Nymi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    25.09.15
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Leer
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    83
    Erstellt: 07.08.07   #18
    Der BassDriver DI kostet um 250 Eus; der GK um 650 Eus; macht zusammen 900 Öcken.
    Dann hast Du noch 200 Euro mehr für gescheite (!) Boxen; wobei ich persönlich für rockige Sachen 12"er Speaker bevorzuge (am bässten mit einem 6"er oder 8"er Mittentöner; Horn kann, muß aber nicht).
     
  19. Wolfslord

    Wolfslord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    8.03.10
    Beiträge:
    20
    Ort:
    mARTA
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.07   #19
    Ich denke du hast einen Soul mit der unmodifizierten Vostufe gespielt. Wenn dir der Overdrive am Heart-Rock so gut gefallen hat, dann solltest du mal einen modifizierten Soul spielen!
     
  20. Elma

    Elma Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 08.08.07   #20
    ich mag den sansamp nicht. wenns schnell und einfach gehen soll ok, aber da reicht mir auch ne normale dibox. ich hab da lieber was was mich überzeugt und am besten in einem rack (rbi fällt auch raus, zuviel platz für die endstufe und 1he zu teuer/außerdem ist der sound des sansamps nicht wirklich meins)
     
Die Seite wird geladen...

mapping