Quietschende Bässe

von Sandra M., 29.06.10.

  1. Sandra M.

    Sandra M. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.09
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    33
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.10   #1
    Hallo allerseits,

    ich habe bei meinem alten Akkordeon, einem gebrauchten Akkordeon, das zum Verkauf stand und meinem neuen Akkordeon bemerkt, dass die Bässe ab und zu quietschen. Ist das normal, gibt sich das, oder kann/sollte man da was dagegen machen? Mich persönlich stört das nämlich ein wenig.

    Liebe Grüße,
    Sandra
     
  2. reini2

    reini2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.05.08
    Zuletzt hier:
    19.05.20
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Wuppertal
    Kekse:
    8.276
    Erstellt: 30.06.10   #2
  3. maxito

    maxito Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    7.185
    Ort:
    Daimlerhofen
    Kekse:
    46.054
    Erstellt: 30.06.10   #3
    Hallo Sandra,

    gegen quietschende Bässe kann man schon was tun, ist nur nicht ganz einfach.
    Das Quietschen kommt von den Mechanikteilen des Bassgestänges die sich in den Lagerstellen drehen und reiben. Und quietschen tun die Teile dann, wenn Metall auf Metall blenk reibt oder die Teile korrodiert sind und die Bewegung an der Kontaktstelle dadurch behindert wird.

    Beseitigen kann man das indem man die Teile wieder blank macht und die Lagerstellen schmiert. Hört sich nun einfach an, ist es aber nicht ganz, denn man kann nicht einfach mit Öl da rangehen wie an der Fahradkette. Denn sobald sich der Schmierstoff weiter im Gerät verteit kann das bis zum Totalschaden führen. Es geht also nicht jeder Schmierstoff und nur auf bestimmte Art . Außerdem sollte man die Bassmechanik dazu ausbauen, was man als Laie meist nicht kann.

    Die Akkordeonreparaturwerkstätten verwenden hier zum Schmieren Schmierstoffe, die die Eigenschaft haben in den Lagerspalt reinzuziehen und meist nach einer gewissen Ablüftzeit mehr oder weniger abtrocknen, so dass gewissermaßen ein trockener Schmierfilm übrigbleibt.

    Wenn dich also das gequietsche so arg stört, dass du nicht mehr drauf spielen magst, solltest du mal in einer Reparaturwerkstatt nachftragen, was die Überholung der Bassmechanik kostet, denn wie gesagt selber machen ist nicht so einfach.

    Gruß, maxito
     
  4. justifield

    justifield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.10
    Zuletzt hier:
    18.05.13
    Beiträge:
    49
    Kekse:
    132
    Erstellt: 30.06.10   #4
    An ein Akkordeon gehört kein Öl!!!! (aber siehe reini2, andere sehen das anders)

    Zwar wirst Du eventuell das Quietschen los, hast aber gleich das nächste Problem im Haus, denn dort wo Öl ist, setzt sich auch Staub ab. Dann quietscht es zwar nicht mehr, aber die Bässe klemmen.
    Ich sehe aus der Ferne zwei Möglichkeiten.
    Viele Fachwerkstätten verwenden (von Maxito bereits angesprochen) für eine "Schnellreparatur" CRC 5-56. Es ist ein handelsüblicher Schmierstoff. Nach gewisser Zeit hast Du auch hier das Problem, dass sich Staub absetzen könnte, wenn Die Gaze beispielsweise nicht mehr dicht sind. CRC ist aber unbedenklich für das Akkordeon. Gut für Holz, Leder & Metall. Nur auf die Stimmplatten sollte es nicht kommen, dann kleben die Ventile.

    Andere Möglichkeit, zwangsläufig notwendig, wenn die Mechanik verrostet, angerostet oder verstaubt ist, ist ein Ausbau der Bassmechanik. Der Aufbau dieser Mechanik ist von Instrument zu Instrument unterschiedlich. Daher wäre es sinnvoll zu wissen, von welcher Marke & welchem Typ wir hier sprechen. Ein Ausbau kann sich von ganz einfach bis schwierig gestalten.
    Chemische Mittel lohnen hier nicht und sind viel zu arbeitsintensiv, mit jedem Handgriff an dem feinen Rundmaterial steigt die Gefahr, das Gestenge zu verbiegen. Leg die Teile stattdessen in ein Ultraschallbad (ca. 60 Grad und je nach Grad der Verschmutzung ca. 45 Minuten, anschließend unter klarem Wasser "neutralisieren" & vorsichtig trocknen, beispielsweise) und Du wirst Dich wundern, wie einfach eine Akkordeonreparatur ist.-) (Viele KFZ-, Motorrad- oder Fahrrad-Werkstätten können Dir sicherlich weiterhelfen. Im Zweifel solltest Du darum bitten, neue Flüssigkeit einzulassen, sonst gewinnst Du wenig, weil Dein Akkordeon jetzt riecht wie ein Vergaser eines Oldtimers)

    Wie gesagt...der Typ wäre nicht schlecht. Wenn Du die Möglichkeit hast, ein Bild zu machen & es hier einzustellen: schraube Bassriemen und Bassklappe ab und fotografiere das Innenleben mit Bassmechanik. Dann kann Dir genau geholfen werden.
     
  5. reini2

    reini2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.05.08
    Zuletzt hier:
    19.05.20
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Wuppertal
    Kekse:
    8.276
    Erstellt: 30.06.10   #5
    Hallo,Justifield,

    wenn Du meinen Hinweis auf den Faden https://www.musiker-board.de/akkordeon-forum/293741-baesse-klemmen-wer-weiss-rat.html#post3315895 als Plädoyer fürs Ölen gelesen hast, hast Du mich gründlich mißverstanden. Ich teile die Meinung, daß Öle am Akkordeon nichts verloren haben.
    Ich wollte lediglich darauf verweisen, daß das Thema bereits an anderer Stelle besprochen wurde. Vielleicht führt Wil_Riker die beiden Fäden ja mal zusammen.

    Gruß
    Reinhard
     
  6. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.905
    Kekse:
    140.671
    Erstellt: 30.06.10   #6
    Hallo Sandra,

    schwieriges Thema. Der Link zu einem Thread mit ähnlicher Fragestellung wurde ja schon gegeben.
    Allerdings wäre interessant zu wissen, wo genau es quietscht: Womöglich entsteht es nicht durch die Mechanik, sondern durch "Scheuern" von Bassknöpfen am Gehäuse bei Drücken?

    Ggf. auch mal dort hineinlesen:
    https://www.musiker-board.de/akkordeon-forum/281347-tasten-quietschen.html

    Dazu sehe ich im Moment (noch) keine Veranlassung ;) - Quietschen und Klemmen sind 2 verschiedene Probleme und müssen deshalb nicht die selbe Ursache (und Lösung) haben...
     
  7. accordion

    accordion Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    05.10.09
    Zuletzt hier:
    12.12.20
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Schweiz
    Kekse:
    3.332
    Erstellt: 30.06.10   #7
    Wäre Graphit nicht auch eine Option, um eine korrodierte Bassmechanik wieder leichtgängig zu machen? Damit gäbe es sicher keine Verharzung, wie bei Oel und Stab kann sich auch nicht festsetzen. Natürlich ist es schwierig zu dosieren, da pulverförmig, doch kann überflüssiges Graphit, nachdem die Bassmechanik eingespielt wurde, abgesaugt werden.
     
  8. maxito

    maxito Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    7.185
    Ort:
    Daimlerhofen
    Kekse:
    46.054
    Erstellt: 30.06.10   #8
    So ähnlich wirken die "trocknenden" Schmierstoffe ja auch. Die haben in der Regel Grephit oder MoS2 Zusätze die mit der Flüssigkeit in die Spalte mit reingezogen werden und dort nach dem Abtrocknen der Flüssigkeit verbleiben. Hat gegenüber Graphitpulver den Vorteil, dass kein überschüssiges Material im Gerät rumgeistert und der Wirkstoff gleich dort landet, wo er hin soll.

    Gruß, maxito
     
  9. Sandra M.

    Sandra M. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.09
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    33
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.10   #9
    Vielen Dank für die vielen Antworten.

    Es ist ein Hohner Amica III 72.

    Da ich mich mit dem Instrument Akkordeon ja eigentlich noch gar nicht auskenne, möchte ich nicht gerne dran rumschrauben.
    Aus euren Beiträgen lese ich jetzt aber, dass es keineswegs normal ist bei einem nagelneuen Akkordeon. Dies würde für mich dann eigentlich einfach heißen, dass ich das die nächsten Tage noch beobachte und wenn es weiter quietscht, zum Verkäufer gehe und ihm das mal zeige. Ich habe es gestern erst gekauft, also dürfte das ja nicht sein, oder?

    Dass dieses oder ein ähnliches Thema schon erstellt wurde, hab ich nicht bemerkt. Tut mir leid.

    Liebe Grüße,
    Sandra
     
  10. maxito

    maxito Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    7.185
    Ort:
    Daimlerhofen
    Kekse:
    46.054
    Erstellt: 30.06.10   #10
    Zwar sind auch niegelnagelneue Akkordeons nicht ganz geräuschlos,
    aber quietschende Bässe gehören definitiv nicht zu den Geräuschen eines neuen Instruments.

    Da würd ich an deiner Stelle beim Händler nochmals vorstellig werden und ihn fragen, was man (insbesondere er) dagegen machen kann!

    gruß maxito
     
  11. justifield

    justifield Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.10
    Zuletzt hier:
    18.05.13
    Beiträge:
    49
    Kekse:
    132
    Erstellt: 05.07.10   #11
    Lieber Reinhard,
    Nein, meine Einschätzung hatte an sich nichts mit Dir zu tun, nur mit den Beiträgen in dem von DIr angegeben Link. Dort wird ja durchaus als Rat gegeben, beispielsweise mit Silikonöl zu "schwieren"
     
mapping