Rack und Verkabelung

von Flying Duckman, 10.08.08.

  1. Flying Duckman

    Flying Duckman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.532
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    4.845
    Erstellt: 10.08.08   #1
    Hi!

    Bin momentan am Überlegen ob ich mein Rack verscherbeln soll und mir nen "normalen" Amp holen soll oder mir einen zweiten preamp hol. bin recht unzufrieden mit dem sound. es mag jetz für ein paar etwas verwirrend klingen wenn sie diverse alte Threats mitverfolgt haben.

    Preamp ist ein Engl E520. An sich bin ich recht zufrieden damit, mir fehlt nur der Biss und die Mitten im Leadbereich. Für tiefergestimmtes taugt es allemal. will jetz gar nich groß auf soundfragen eingehen weil das muss ich eh selber rausfinden.

    jetzt aber zu meiner frage:

    ich möchte mir für das rack auf jeden fall den g-sharp zulegen, weil günstig und wohl viel gelobt was ich bisher gehört hab. brauch auch nur hall und delay, alles andere is mir nicht sonderlch wichtig. wenn ein flanger/phaser/chorus mit drin is, solls mir recht sein.

    der engl preamp hat hinten ja midieingänge. Ich kenn mich mit sowas 0 aus. ich hab noch nie vorher ein rack gehabt und auch noch nie was mit midi und amps gemacht. hab mich aber auch schon etwas durchs forum gelesen, wobei ich vieles einfach nicht kapiert hab.

    der g-sharp lässt sich ja acuh über midi steuern. das heißt, ich könnte g-sharp und engl schonmal über ein floorboard wie z.b. FCB1010 steuern, rischtisch? und hätte da auch die kanalumschaltung mit drin, oder? sprich auf gut deutsch, preset 1 ist lead mit reverb, preset 2 ist lead mit delay, preset 3 ist clean mit chorus usw...

    was aber jetzt wenn da ein zweiter preamp mit ins spiel kommt? der müsste ja dann auch midifähig sein, oder? sonst kann der ja gar nicht auf das g-sharp zugreifen. oder könnte ich im falle des falles das dann getrennt machen, sprich engl und g-sharp läuft übers floorboard, neuer preamp (z.b. Peavey Rockmaster) läuft seperat über nen footswitch, aber das g-sharp ist trotzdem auch bei dem im effektloop und das steuer ich weiterhin über das floorboard. nachteil wäre das ich effekt und kanal nicht gleichzeitig umschalten könnte.

    hab was gelesen über ein midiinterface das ich zwischenschalten könnte und damit den 2. preamp falls nötig (d.h. falls es tatsächlich der rockmaster wird) midifähig machen. richtig?

    gibt es ein floorboard das schon einen A/B schalter integriert hat?

    wie ich die preamps miteinander verschalte hab ich anderweitig schon gelesen. ich denk das würd ich auch noch irgendwie hinbekommen.

    hoff ich hab nix vergessen.

    also, klärt bitte einen hoffnungslosen newbie auf...


    Grüße!
     
  2. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 10.08.08   #2
    das behringer fcb hat beispielsweise amp switching drin, also dass du auch einen nicht midi fähigen amp damit steuern kannst. das hat beispielsweise das g-major auch, beim sharp weiß ich es grade nicht.

    ähm jo der kabelweg mit zwei preamps die beide getrennt verwendet werden sollen verlangt aber schon nach einem looper bzw. nem ab switch. du gehst vorne rein und dann je nach schaltung läuft das signal in den einen oder den anderen preamp. sowas gibts auch midi steuerbar..

    du könntest aber auch direkt dich auf einen preamp einigen und den mit dem g-sharp "abrunden" bzw. um effekte usw. ergänzen..

    ach und zum verständnis
    der 2. preamp muss ja nicht zugreifen können, wenn er kein midi kann, wird er eben ampswitching mäßig über die fußleiste oder das effektgerät, dass dies beherrscht (zb. major, rocktron repli/intellifex etc.) gesteuert. also das midi signal muss ja nicht wie das audiosignal verlaufen, falls du das dachtest.
     
  3. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.532
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    4.845
    Erstellt: 11.08.08   #3
    ah okay. das heißt praktisch es is wurscht ob der andere preamp midifähig ist oder nicht weil der eh direkt über den effektloop angesteuert wird und das floorboard quasi als schnittstelle fungiert?

    naja, das mit dem zweiten preamp is halt das problem. der erste preamp befriedigt meine wünsche nur teilweise. und ich weiß nicht ob ich tatsächlich unter 500 euro die eierlegende wollmilchsau finde. und bis ich mal richtig zuschlagen kann mit nem fetten preamp, da muss ich doch noch etwas sparen...

    ma ne frage am rande: weil ja die racksysteme für den studioeinsatz recht beliebt sind. gibt ja einige preamps wo man im namen das schon rausliest, z.b. der mesa/boogie studio preamp. soll das heißen das ich mit dem ding direkt ins pult gehen kann und hab nen richtigen sound, oder wie kann man das verstehen? ich bin da immer auf der suche nach neuen lösungen, denn sollte ich keine schalldichte kiste haben wo ich die box drin abnehmen kann is in unserer wohnung ganz schlecht mit mikroabnahme. also direkt ins pult. bin ziemlich am v-amp hängen geblieben, in verbindung mit dem tube ultragain mic200 aus gleichem hause. von line 6 war ich enttäuscht. aber genut OT jetzt...
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 11.08.08   #4
    Kandidaten für die eierlegende wollmilchsau wären z.b.

    Rocktron Vodoo-Valve (hat nämlich schon effekte in hervorragender Qualität drin --> Intellifex mit Röhrenpreamp)
    beim Vodoovalve hast du 100 speicherplätze für verschiedene sounds, von zart bis hart

    selbiges gilt für das GSP 2101, 2112 und 2120 von Digitech. auch hier röhrenpreamp mit multisektion

    reine midifähige preamps wären der JMP1 von Marshall oder das MP!/MP2 von ADA

    gibbets alles nur noch gebraucht, aber deutlich unter 500 euro.:great:
     
  5. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.532
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    4.845
    Erstellt: 11.08.08   #5
    oh, der vodoo valve klingt mal interessant, das digitech dinges auch... und beides röhre? dachte immer das digitech dings is modelling? der jmp1 is nich so meins. was sich reimt is gut. :p
    Mp1/mp2 von ADA? klingt wie?
     
  6. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 11.08.08   #6
    mh, wie meinst'n das nun? das effektgerät oder die leiste sollte ampswitching können, damit ist das kanal umschalten am amp gemeint.. also die wandeln dann deine midi befehle um.

    jo 2 preamps würde ich eher davon abraten, allgemein.. welche röhren hast du denn im engl und welchen sound machst du?

    ada ist ein sehr flexibler preamp, vor allem wenn du noch einen eq zusätzlich verwendest.. das ding kann dir kernige punkrock sounds liefern, bruzzelnde stoner klänge, thrash-metal sounds der 80er bay-area, warme bis kristallklare cleansounds, college rock angecrunchte gitarren sounds.. mh ich weiß nicht, was man damit eigentlich nicht hinbekommen sollte :D echt top! vom voodoo valve hab ich nur mal gehört, die röhre da drin sei wirklich voodoo ;) und die digitech teile. jo.. musst du halt wissen wie digital es sein soll.. ada hat einen analogen soundweg.. haben viele rocktron teile auch.. pro gap von rocktron soll noch sehr gut sein (aber ohne röhre) wobei ich den leider noch nicht testen konnte, aber bald :D der jmp ist etwas seltener und etwas teurer als der ada (Mp1).. der rockmaster ging gestern oder so für 145€ weg, ähm dafür hätte ich ihn mir auch noch ein 2. mal geholt mist ^^
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 11.08.08   #7
    rocktron und Digitech haben eine röhrenvorstufe, danach ne digitale effektsektion
    beides sind definitiv keine modeller, sondern haben ihren eigenen sound. mit den möglichkeiten ist es aber möglich fast jeden erdenklichen sound abbzubilden.

    der ADA MP geht soundtechnisch in die richtung MesaBoogie Triaxis. aber eben nur in die richtung.

    der JMP1 ist soundmäßig in etwa auf dem stand JCM 2000. ein kumpel von mir spielt das teil als preamp in seiner death/black-metal band. hat also ordentlich bumms.

    der vorteil hierbei ist die boxensimulation, bildet eine 1960 standard ab. für den SE 100 die speakeremulation legt man richtig geld hin, ist sehr gesucht und wird in vielen professionellen studios verwendet. interessant für recordings.
     
  8. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.532
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    4.845
    Erstellt: 11.08.08   #8
    also läuft alles im multieffektgerät zusammen und dort wird der kanal umgeschaltet? denn das FCB unterstützt ja nur midi und da geht ja nix analoges durch laut handbuch.

    Sovteks sind drin, ECC83. der sound triffts eigentlich ganz gut, abgesehen von der besch... soundqualität:
    http://www.youtube.com/watch?v=SVPWB2ygJVE&feature=related

    den pro gab krieg ich heut zum testen von nem kumpel. und den rocktron mAxe.

    ich test jetz einfach mal bis zum erbrechen alles was ich an preamps in die finger bekomm und schau mir auch noch ein paar topteile an.
     
  9. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 11.08.08   #9
    wenn du die "all in one" lösung suchst, kann ich den voodu valve nur empfehlen!
    habe das teil seit einiger zeit selbst und bin immer noch von der qualtiät begeistert.
    du kannst allerdings bis zu 256 presets speichern und nicht nur 100 wie pat.lane geschrieben hat.
    praktisch kannst du allerdings nur 128 nutzen, weil die meisten midileisten i.d.r. nur bis 128 aufrufen können!

    was auch sehr gut ist beim voodu valve ist die speakersimulation. hier kannst du z.b. die boxengrösse auswählen, die mic position und die reactance (wie z.b. die luft bewegung des speakers auf das mic sich auswirkt), was ein sehr geniales feature ist.

    die werkspresets sind teilweise etwas sehr 80er style, aber durchaus mit wenigen handgriffen an deine wünsche angepasst.
    sehr geil finde ich das EVH Lead preset, ein echter hammer!

    ich steuer das voodu valve mit der behringer FCB1010, über die beiden pedale kann man dann z.b. noch volume und wah steuern.

    hier mal noch zwei soundbeispiele für den voodu valve (das sind kurze auszüge von einer instrumentalnummer an der wir derzeit arbeiten)
    einmal nur gitarre:
    http://www.nefkom.net/anned/git sample.mp3

    einmal kurz mit der gesamten band:
    http://www.nefkom.net/anned/instrumental sample.mp3
     
  10. Gast 120987345

    Gast 120987345 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    225
    Erstellt: 11.08.08   #10
    Jetzt mal im Ernst: Gefällt Dir der Sound auf den Aufnahmen? Also ich finde ihn nicht wirklich beispielhaft für guten, sondern eher für matschigen, undifferenzierten Gummisound. Ist nicht böse gemeint, Sound ist sicherlich Geschmackssache, aber wenn so ein "Voodoo Valve" klingt wäre das für mich ne Entscheidung, es nicht zu kaufen.

    MFG
     
  11. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.532
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    4.845
    Erstellt: 11.08.08   #11
    hm. is für mein zeug zu bratzlig. so ungefähr klingt der engl, nur etwas härter.
     
  12. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 11.08.08   #12
    dann nehm einfach einen anderen sound, der matsch weniger und hat weniger gain und kratzt weniger.
    ist ja alles nur einstellungsache und in dem beispiel hört man gerade mal einen bzw. zwei sounds von unzähligen möglichen.
     
  13. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 11.08.08   #13
    Signalweg

    Gitarre-> PReamp-> Effektgerät-> Endstufe

    oder

    Gitarre a/b switch | looper -> Preamp A oder Preamp B -> Effektgerät-> Endstufe


    MIDI-Weg bei Preamp ohne MIDI

    Fußleiste->Effegterät (Eines der beiden sendet gleichzeitig kanalumschaltung an den Preamp) -> das kann die fcb leiste auf jedenfall! das sharp musst du nachschauen.

    MIDI-Weg bei Preamp mit MIDI

    FUßleißte->Effektgerät>Preamp (oder die beiden andersrum hängt davon ab, wie es sich am einfachsten bedienen lässt, was die beiden durch-bzw. ausgeben können usw.)..

    (Ob die FCB leiste da auch in der lage ist ein gitarrensignal zu splitten, weiß ich grad selber nicht..)
     
  14. Forin

    Forin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 11.08.08   #14
    das g-sharp kann leider keinen Amp schalten, dafür müsste man das G-major nehmen wenn man bei T.C. electronic bleiben will...

    lg Flo
     
  15. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.532
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    4.845
    Erstellt: 11.08.08   #15
    oh.. und wenn man nicht da bleiben will (bin ja genaugenommen noch gar nicht bei denen gelandet)
     
  16. Forin

    Forin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 12.08.08   #16
    ... wenn man nicht da bleiben will kenn ich mich leider nicht mehr aus, aber es sind ja im Laufe der Diskussion bereits einige Alternativen genannt worden (z.B.: rocktron repli/intellifex)
    und außerdem kann man ja wie ebenfalls schon öfters erwähnt aurch das FCB1010 zum Ampswitchen verwenden, einziger Nachteil den ich dabei erkenne ist ein zusätzliches Kabel zum Floorboard...

    lg Flo
     
  17. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.532
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    4.845
    Erstellt: 12.08.08   #17
    also würde dann doch alles im floorboard zusammenlaufen, oder? und dafür bräuchte ich dann nen midifähigen preamp nehm ich an.

    intellifex? hatte ich mal, das mit der schwarzen front. und das kann das?
     
  18. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 12.08.08   #18
    Nein, das Intellifex kann keinen Amp umschalten. Eine andere Möglichkeit wäre statt dem FCB1010 ein MF-2 Midiboard von Nobels zu benutzen, da hat man 4 Relaisschalter um Ampfuktionen zu schalten, das sollte idR ausreichen. Oder man könnte auch den MS-4 Midiswitcher, ebenfalls von Nobels, in Kombination mit jedem beliebigen Midiboard nutzen. Würde dann so funktionieren, dass man mit nem Midikabel vom Board in den Switcher geht und mit den 4 Relaisschaltern des MS-4 dann per Midi die Schaltfunktionen des Amps aktivieren kann. Also im Prinzip nix anderes als beim MF-2, nur eben als externes Zusatzgerät.

    Übrigens nur noch mal zur Verdeutlichung: wenn du die Relaisschalter des GMajor, FCB1010, der Nobels-Geräte oder von auch was immer zum Ampschalten benutzt muss der Amp/Preamp nicht midifähig sein! Das ist ja gerade der Clou des ganzen, die Relaisschalter werden über normale Klinkenkabel mit den Footswitch-Eingängen des AMps/Preamps verbunden und können dann mit dem Midiboard aktiviert bzw. geschaltet werden.
     
  19. Flying Duckman

    Flying Duckman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.532
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    4.845
    Erstellt: 12.08.08   #19
    ah, verstehe. also wär eigentlich doch dann das FCB1010 perfekt weil ich da ja dann alles in einem hab.
     
  20. ARSTonstudio

    ARSTonstudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.12
    Zuletzt hier:
    18.11.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.12   #20
    Ich habe mir voller Erwartung das Voodoo Valve von Rocktron gekauft und war...enttäuscht.
    Ich habe ca 8 Jahre da Chameleon Online gehabt und was einfach von Sound besser.
    Ich bin wieder auf mein Rocktron Piranha mit eingeschleiften Boss GX.-700 (wird bald gegen das G-Mahor getauscht) gekommen,das ist vom Sound einfach noch das beste was ich bisher hatte. Ich spiele eine Marshall 9200 Power-Amp Endstufe in einer Hardrock/Metal Band und bin echt vom diesem Sound begeistert. Gerade auch wenn man viel unterwegs ist eine Super Kombi.

    Das Voodoo für fast 900 Euro kann irgendwie nicht mehr überzeugen. ist eigentlich auch klar. Röhren brauchen 220 Volt um sich entfalten zu können. bein 9 Volt AC muß diese Spannung künstlich erzeutgt werden undas klingt nicht gut.

    Kauf euch liebe nen Preamp (Piranha, JMP1 oder Triaxis) mit nem externen Effektgerät und ihr habt viel mit möglichkeiten als von diesen Alles in einem Gerät,. obwohl das Chameleon damals echt klasse war.
    Mein Voodoo fristet nun sein dasein in meinen Tonstudio..und wartet auf nen Einsatz ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping