RAEMONN - welche Effekte ?

von Softrocker, 18.07.06.

  1. Softrocker

    Softrocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    23.08.13
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    70
    Erstellt: 18.07.06   #1
    Hallo, spiele über einen JCM 800 von Marshall und einem Fender Hot Rod Deluxe.

    Welche Zerre ist den geeignet um den Sound ala Raemonn zu erreichen ?

    Ich weiss, die Band spielt oft clean, aber wenn sie verzerrt spielen, finde ich den Sound sehr gut - täte genau zu meiner Musikart passen, die ich mit meiner Band spiele.

    Oder kennt jemand die Effekte, die der Gitarrist benutzt?


    Vielen Dank
    -Softrocker


    p.s Ich meinte REAMONN nicht RAEMONN !!!!
     
  2. SG Rocker

    SG Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.05
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Hohenahar
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 18.07.06   #2
    Offizielle deutsche Marshall Amplification Website

    Vom Marshall Vintage Virus infiziert!

    Aus Uwes Mail an uns:

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

    In den "Sound City Studios" in LA haben wir gerade zusammen mit unserem Producer Greg Fidelman unser viertes Studioalbum aufgenommen. Da wir in Amerika produziert haben, und Greg eine hervorragende Ampsammlung hat, habe ich meine Verstärker daheim gelassen und mit seinen Amps aufgenommen. Dabei habe ich verschiedene Marshalltops und Cabs für unseren Sound kennengelernt - und diese auch ständig eingesetzt.

    Ein absolutes Highlight war dabei für mich ein 50 Watt Plexi Reissue - alle Regler dieses Teils standen dabei auf zehn, z.B. für den Song "starting to live", wohl die härteste Nummer auf dem Album. Ich wollte dafür einen aggressiven und ungewöhnlichen Sound und habe vorher viel mit Fuzzpedalen und anderen Amps rumprobiert, war aber dabei nicht wirklich happy mit dem Sound. Dann, als ich echt schon genervt war, hat Greg mir vorgeschlagen, einfach mal den Plexi zu nehmen und seinen Sound mal zu probieren, während alles auf zehn gedreht ist! Whow - das klingt megageil! Absolut over the top und "fuzzy" aber dennoch differenziert und klar! In dem Moment wurde mir bewußt, dass ich nach den Recordings auch mein live Setup ändern muß. Wir haben auch zwei JCM800 Tops aus den Achzigern, eines in 50 Watt und ein 100 Watt "2203" Topteil, verwendet. Die hört man eigentlich auf der Scheibe immer, wenn die Gitarrensounds etwas härter sind.

    Jetzt, nach dem Testen der Handwired Amps werde ich mir definitiv einen, fürs Studio, zulegen. Für die Bühne werde ich in Zukunft eine 2203 Reissue und ein 50 Watt Plexi-Reissue in mein Live Setup integrieren.

    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

    Anmerkung der Redaktion: Uwe kaufte sich etwa eine Woche nach diesem Mail einen JTM45, einen 2203, einen 1974X, ein Bluesbreaker, ein Guv'nor und ein Vibratrem Pedal - vermutlich nicht die letzten Marshalls in seiner Sammlung...
     
  3. Softrocker

    Softrocker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    23.08.13
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    70
    Erstellt: 18.07.06   #3
    Also verwendet er gar kein Verzerrer-Pedal?


    -Softrocker
     
  4. gouraud

    gouraud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.05.10
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    104
    Erstellt: 18.07.06   #4
    Laut Interview nicht. Laut Anmerkung hat er sich wohl einen Bluesbreaker und Guvnor gekauft, ob er ihn benutzt, steht da so nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping