Ranzige Framus Texan mit Schimmel und Stickern

von VintageVik, 13.03.12.

  1. VintageVik

    VintageVik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    101
    Erstellt: 13.03.12   #1
    Hallo,
    mein Vater war neulich mal weg und hat mir von da eine alte Framus Texan mitgebracht. Freudestrahlend über seine wertvolle Ergatterung für nur 30€ überreichte er sie mir. Sie hat diverse Lackabplatzer, aber waren diese nicht beim Vorbesitzer entstanden, hätte ich sie reingehauen. :D Dann, hat sie noch einen Sticker von Rider Tabak und etwas, das großflächig und rund verteilt ist. Sieht aus wie Leim. Und dann, als ich auf das Etikett im Inneren geguckt habe, hab ich einen Schreck bekommen: Mit einem Durchmesser von ca. 3,5 cm hat sich ein grauer, wie Zigarettenasche (vom Rider-Tabak) wirkender Schimmelpilz niedergelassen.

    Meine Frage ist nun, wie kriege ich den Sticker, den Leim/Kleber und den Schimmel weg und wie kann ich den Lack neu aufpolieren. Ich weiß, dass es sich wahrscheinlich nicht lohnt, doch dann hätte ich was zu tun, wo ich das Ergebnis sehen kann.

    Vielen Dank schonmal,
    VintageVik
     
  2. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 13.03.12   #2
    Schimmel ist boese.
    Fungizide sind meist agressiv und vor allem nass. Nichts, was Du im inneren Deiner Gitarre haben willst.
    Schimmelpilzsporen sind auch nicht wirklich gesundheitsfoerdernd, also muss das da 'raus.
    Wahrscheinlich ist das "GUTE" Teil sehr lange sehr feucht gelagert worden. Dementsprechend koennen alle Leimstellen der Gitarre auch angegriffen sein.
    Nicht besaiten, sondern kontrolliert auf ca 40% RH 'runtertrocknen und erstmal einige Wochen dann bei 40% RH belassen. Fuer den Anfang tut's eine grosse durchsichtige (Muell)Tuete, ein Hygrometer und ein paar von den Silicagel-Paeckchen, die man in allen Verpackungen findet. Silicagel bindet Wasser. Hygrometer, Silicagel und Gitarre in die Tuete, Tuete zuknoten und 2-3* taeglich die RH kontrollieren. Wenn die Gitarre auf 40% 'runter ist, kannst Du sie aus der Tuete holen und so lagern. Je nach Wasseranteil kann es sein, dass Du entweder das Silicagel austauschen oder aufbereiten (also im Ofen bei 80 Grad trocknen) musst.
    Wenn Du die Gitarre auf 40% (nicht tiefer!) herunter hast und ein paar Wochen vergangen sind, kannst Du mit einem Staubsauger mit HEPA-Filter den Schimmel absaugen. Wenn Du nicht deutlich ueber 55-60% RH kommst, wird der Schimmel austrocknen.
    Danach auf jeden Fall alle Leimstellen kontrollieren, nichts ist aergerlicher als eine Gitarre, die beim ersten Akkord implodiert.
    Sollten (zu) viele Leimstellen lose sein, wirst Du wohl um eine Restauration nicht 'rumkommen. Ob sich das lohnt? Eher nicht, aber es lernt ungemein. Wenn Du nur einfache Leimstellen nachleimen willst, wenn z.B. eine Fingerbrace lose ist, dann kannst Du Dir aus einem kleinen Seilspanner, einer rechts- und einer linksdrehenden Maschinenschraube und Balsa fuer die Schraubenkoepfe eine Innenzwinge (oder pesser ein paar davon) bauen....
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. VintageVik

    VintageVik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    101
    Erstellt: 13.03.12   #3
    Vielen Dank für diese tolle Antwort!
    Dann werde ich wohl mal in den nächsten Tagen Schuhe kaufen gehen ;)
    So ein Hygrometer haben wir leider nicht. aber ich denke, das lässt sich auch abschätzen, oder?
    Das werde ich dann bald mal in Angriff nehmen.

    VintageVik
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 13.03.12   #4
    Schätzen is' nich' und zu trocken ist genauso schlimm wie zu nass.
    Hygrometer kosten nicht die Welt, im Notfall im Zigarrenladen fragen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.451
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 14.03.12   #5
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    16.12.18
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    15.816
    Erstellt: 14.03.12   #6
    Hallo VintageVik,
    eine kleine "Entscheidungshilfe":
    Diese Gitarren werden so zwischen 60 - 100€ gehandelt. Allerdings hat die 5/196 trotz ihrer Sperrholzdecke einen
    ganz anständigen Klang. Für ein in etwa vergleichbares neues Instrument müßtes du ca. das 2-fache dieses
    Betrages investieren.
    Fazit, lohnt sich nicht, viel Geld reinzustecken - aber auch zu schade zum Wegwerfen;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. VintageVik

    VintageVik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    101
    Erstellt: 15.03.12   #7
    Ok,
    ich werde mir nachher alles nochmal genau durchlesen. Da sind wirklich interessante Sachen bei. Eine "neue" Gitarre möchte ich nur ungern kaufen, diese habe ich ja auch erst letzte Woche bekommen :D
    ich werde mir dann wohl mal so ein Hygrometer besorgen und die Sache mit der Mülltüte versuchen.
    Und weitere Tipps nehme ich natürlich gerne an ;)

    VintageVik
     
  8. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    16.12.18
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    15.816
    Erstellt: 15.03.12   #8
    Naja, ich würde erstmal das "kleine Werkzeug" auspacken...da gibts im Handel (vielleicht habt ihr so was sogar zu Hause) Anti-Schimmelmittel.
    Der Fleck könnte ja auch durch klebrige Nahrungsmittelrückstande enstanden sein, die irgendwie in das Schallloch gelangt sind:)
    Auf alle Fälle würde ich die Gitarre mit Sagrotan behandeln, der, oder einer der Vorbesitzer scheint ein "Dreckspätzle" gewesen zu sein......;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. VintageVik

    VintageVik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    101
    Erstellt: 16.03.12   #9
    Ihr werdet es nicht glauben, ich hab ein Hygrometer gefunden! :D
    Ich werde mal ein Foto machen, dann könnt Ihr das "Schätzchen" vom Dreckspätzchen mal sehen. ;)
    Sieht ziemlich eklig aus, will aber auch nur gespielt werden.
    Ist das Anti-Schimmelmittel denn nicht auch feucht? Ich hatte irgendwo gelesen, dass man das lassen sollte.

    VintageVik
     
  10. VintageVik

    VintageVik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    101
    Erstellt: 16.03.12   #10
    DSCN0650.jpg DSCN0663.jpg DSCN0679.jpg
    So,
    hier sind jetzt nochmal drei Bilder. Ich hoffe es hat geklappt.Das Erste ist die ganze Gitarre, das Zweite ist das Leim-"Fleckchen", das Dritte der Pilz.

    VintageVik
     
  11. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    16.12.18
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    15.816
    Erstellt: 16.03.12   #11
    Mußt es ja nicht übertreiben, sparsam einsetzen. Bei massivem Holz müßte man natürlich sehr vorsichtig sein, aber hier handelt es sich um Sperrholz, das ist robuster.
    Schade, daß man auf dem Etikett das Baujahr nicht erkennen kann. Allerdings deutet der Fettfleck darauf hin, daß meine Annahme richtig war:).
    Der" Leimfleck" ist der Überrest eines entfernten Aufklebers, das erwartet dich auch, wenn du den anderen Sticker ablöst.
     
  12. VintageVik

    VintageVik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    101
    Erstellt: 17.03.12   #12
    Der Fettfleck sagt jetzt, dass es kein Schimmel ist, oder doch?
    Der Leimfleck ist sehr hoch, den wird man aber wegkratzen und den Rest vorsichtig beseitigen können.
    Wenn du mir sagst, wie ich das Baujahr erkennen kann, gucke ich nochmal nach :)

    VintageVik
     
  13. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 17.03.12   #13
    Jaja, die heftige Blasenreaktion auf den Aufkeber sagt wenigstens, dass da wahrscheinlich kein katalysierter Lack 'draufgekommen ist.Das macht eventuelles Refinish einfacher.
     
  14. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    16.12.18
    Beiträge:
    2.488
    Zustimmungen:
    198
    Kekse:
    15.816
    Erstellt: 17.03.12   #14
    Natürlich ist das Schimmel ....und wie Corkonian schon sagte, damit ist nicht zu spaßen.
    Spricht ja auch nichts dagen, die von ihm vorgeschlagene Methode anzuwenden. Das muß ausgetrocknet werden, sonst kommt er immer wieder.
    Zum Baujahr, da müßten noch irgendwo zwei Ziffern und ein Buchstabe stehen. (Beispiel 68B, wäre in diesem Fall Februar 1968).
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. VintageVik

    VintageVik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    101
    Erstellt: 03.04.12   #15
    Tut mir Leid, dass so lange nix kam. Ich war im Urlaub.
    Ich habe gesucht, aber keine zwei Ziffern / Buchstaben gefunden. und ich war heute Schuhe anprobieren, hat mir aber nichts gepasst. Wahrscheinlich gehe ich dann morgen nochmal los. Ich will jetzt diese Päckchen haben :D

    VintageVik
     
  16. schöberl

    schöberl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    26.05.15
    Beiträge:
    501
    Ort:
    großlobming (steiermark)
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 03.04.12   #16
    frag im schuhladen doch einfach ob du auch ohne kauf ein paar haben kannst ???
     
  17. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Zuletzt hier:
    5.12.18
    Beiträge:
    4.768
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    1.663
    Kekse:
    17.273
    Erstellt: 04.04.12   #17
    Oder in der Apotheke? Das Zeug heisst Silicagel
     
  18. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    12.12.18
    Beiträge:
    1.643
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    11.927
    Erstellt: 19.04.12   #18
    Den Schimmel würde ich mit einem kleinen Borstenpinsel und Essig entfernen. Pass dabei auf das der Aufkleber nicht völlig durchnässt wird und sich dabei ablöst.
    Den Aufkleberresten kannst du vorsichtig mit einem Fön beikommen. Mit ein wenig Glück kriegst Du die Reste dann ab.
    Das Silicagel gibt es in jedem Baumarkt!
     
  19. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    16.12.18
    Beiträge:
    7.542
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    1.020
    Kekse:
    48.354
    Erstellt: 19.04.12   #19
    Ich habe Aufkleberreste auch immer recht erfolgreich mit Waschbenzin (entspricht Feuerzeugbenzin) bekämpft :)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  20. VintageVik

    VintageVik Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.10
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    101
    Erstellt: 26.04.12   #20
    So, ich melde mich auch mal wieder :)

    Der Schimmel ist nun raus, er war nur oberflächlich und konnte rausgekratzt werden (ging mit bloßen Fingern ab).
    Grund dafür war ein Taschentuch, dass mir nach einem kurzen Schütteln der Gitarre vor die Füße fiel.
    Manchmal fragt man sich wie die Leute auf solche Ideen kommen...
    Die Aufkleber sind noch dran, der Lack allerdings nicht, da mein Vater mit Nitro dran ging, als der Föhn versagte.
    Der alte Kleber ist echt hartnäckig. Der Aufkleber von Rider ist fast ab, aber der Leimkreis lässt sich sehr schwer entfernen. Und dass, nachdem ich sie so schön poliert hatte. Die hat geglänzt wie eine Speckschwarte :D

    Glaubt Ihr, ich soll sie ein bisschen mit Beize behandeln? oder sonst neu überlackieren?
    Ich würde es eigentlich nicht so gern machen, denn dann sieht sie noch versauter aus.

    VintageVik
     
Die Seite wird geladen...

mapping