Raus aus dem Proberaum-> rein in den ersten kleinen GIG. Wie ist die PA zu erweitern?

  • Ersteller 69 Shotz
  • Erstellt am
6
69 Shotz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.22
Registriert
31.10.13
Beiträge
8
Kekse
0
Hallo zusammen,

wir sind eine neu gegründete Anfänger-Band mit noch äußerst überschaubaren Leistungen. Nichts desto trotz wollen wir
uns in wenigen Wochen im Rahmen einer privaten Feier zu einem ersten Auftritt überwinden.
Beschallt werden sollen ca 60 Personen. Musikrichtung ist rockig...

Ich kläre zunächst mal auf, was aktuell an Komponenten vorhanden ist:

PA:
Yamaha EMX 640 - Powermixer (dieser betreibt)
Zwei Fame MT-15 MKIII

Gitarre:
Ein kleinerer Übungsverstärker, welcher für den Proberaum ok ist
Digitech RP55 Effektgerät

Bass:
TC Electronic BG 250
Zoom B1 - Effektgerät

Drums:
Ein Fame Akkustik-Drum (dieses ist allerdings zunächst zu vernachlässigen, da es sowohl im Proberaum als auch auf der oben genannten Feier zu laut ist! [Drummer ist auch Newbie ;)])
Yamaha DTX400K E-Drum

Vocals:
TC Helicon Voice Live Play - Vocalizer

sowie ein Keyboard.

Derzeit laufen EDrum, zwei Mikros und Keyboard über den Powermixer. Zusammen mit den Bass- und Gitarren-Combos ist das zum Proben ok, klingt jedoch dort schon äußerst unausgegoren, nicht abgestimmt und durchwachsen. In dieser Kombination möchte ich (neben unseren limitierten Fähigkeiten) an keinen Auftritt denken!!!

Die Frage ist nun, wie man mit kleinem Budget (absolute Obergrenze: 500 Euro) das vorhandene Equipment sinnvoll ergänzen kann, um Auftritte bis ca. 100 Personen realisieren zu können?!
Als kleine Randnotiz: wie haben einen Hang für Neuware, da wir uns mit gebrauchten Dingen leider schon zu oft in die Nesseln gesetzt haben!

Eine Idee von mir (dem Bassist) ist die folgende:

ALLES über den Powermixer schicken, d.h. auch Bass und Gitarre mit den entsprechenden Effektgeräten. Dies bringt aktuell natürlich unsere Lautsprecher noch zum ko**en. Also einen aktiven Sub kaufen, mit einer Frequenzweiche die Signale aus dem Powermixer trennen und somit für alle Instrumente und Vocals den kompletten Frequenzbereiche abdecken können?!

Dies ist aber nur eine Idee.

Ich würde mich hier über hilfreiche Ratschläge (die in unserem Budget liegen) freuen!

Vielen Dank bereits im Voraus!!
 
Eigenschaft
 
B
Bruce_will_es
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.17
Registriert
21.11.09
Beiträge
3.031
Kekse
21.755
Die Frage ist nun, wie man mit kleinem Budget (absolute Obergrenze: 500 Euro) das vorhandene Equipment sinnvoll ergänzen kann, um Auftritte bis ca. 100 Personen realisieren zu können?!
Als kleine Randnotiz: wie haben einen Hang für Neuware

Der erste Auftritt wird euer Markenzeichen sein und bleiben!
Mit 500 Euro Equipment, wird das klanglich voll in die Hose gehen und Folgeaufträge werden ausbleiben:eek:

Deshalb mein Tip, eine brauchbare Anlage nebst Toni mieten, einen guten Eindruck hinterlassen:great: um dann wieder gebucht zu werden.

Da irgendeinen 500 Euro Aktivsub. dazu stellen, bringt so gut wie nichts und macht die "Famekübel" auch nicht besser;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
A
Acdcrocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.02.19
Registriert
11.11.11
Beiträge
419
Kekse
645
Ort
Baden - Würrtemberg
Vermons bringt es auf den Punkt!

Ich würde mal kucken ob man irgendwo einen engagierten Jung,ischer findet der das Ding für Bier und ein Steak macht!

Gruß:rock:
 
Harry
Harry
HCA PA/Mikrofone
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
19.10.21
Registriert
25.05.04
Beiträge
16.774
Kekse
51.434
Ort
Heilbronn
Ihr habt hier wieder das übliche :rolleyes: Problem mit den kleinen Powermixern. Für den Proberaum in Ordnung und dann ist Schluss mit Lustig.

Bei 60 PAX könnt ihr euch eine kleine Satelliten-Anlage (Sub + 2 Tops) wie z.B. HK Audio LUCAS ausleihen. Die macht so einen Job prima.
Haben wir z.B. auch.
Die bekommt ihr für ganz schmales Geld ausgeliehen, dazu ein kleines Pültchen.
Damit könnt ihr eine Komplettabnahme (bei den Drums genügt die Bassdrum) machen. Es lassen sich ordentliche Ergebnisse erzielen und ihr müsst euch nicht mit eurem Equipment rumquälen.
 
Rockopa
Rockopa
PA/DJ Moderator
Moderator
Zuletzt hier
04.02.23
Registriert
10.12.03
Beiträge
14.847
Kekse
53.528
Ort
Oranienburg
Damit könnt ihr eine Komplettabnahme (bei den Drums genügt die Bassdrum) machen. Es lassen sich ordentliche Ergebnisse erzielen und ihr müsst euch nicht mit eurem Equipment rumquälen.
Ich persönlich würde auch dazu raten eine kleine Satelliten Anlage zu mieten (HK Audio Lucas o.ä) und anstatt das Akustik Drum Sets dasYamaha DTX mitnehmen.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben