RBX 374 oder RBX4-A2 oder Ibanez SR300-IPT

  • Ersteller Simon77
  • Erstellt am

S
Simon77
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.09
Registriert
21.06.09
Beiträge
2
Kekse
0
Hallo erstmal,
bin neu hier im Board ich hab die Suchfunktion benutzt und schon einige interessante Threads zu meinem Thema gefunden.
Leider komme ich auf "keinen grünen Zweig" was meine Auswahl betrifft. :confused:
Deshalb würd ich mich freuen wenn ihr mir behilflich dabei sein könntet.
Ich hab im Alter zwischen 13 und 18 Jahren Bass gespielt und möchte gern wieder anfangen zu üben.
Also will ich mir nen Bass und nen kleinen Wohnzimmer-Combo holen.
Jetz ist meine Frage: Welcher ist der >bessere< Bass in Bespielbarkeit, Verarbeitung und am wichtigsten: Sound!
In der engeren Auswahl hab ich :

  1. Yamaha RBX-374
    (gefällt mir optisch gut und hat guten Sound, ich steh auf die Humbucker;) )
    Yamaha RBX-A2 BL
    ( an dem gefällt mir das er sehr leicht is und soundmässig anscheinend sehr flexibel,siehe youtube)
  2. oder
    Ibanez SR-300 IPT
    (der mir optisch am besten gefällt, von dem ich aber so gut wie nichts weis)
Mir ist kla das man am besten alle mal anspielt oder mal in der Hand haben sollte usw., aber ich finde keinen Musikladen der alle 3 am start hat damit ich die Instrumente mal vergleichen könnte....:(
Als Verstärker wollt ich mir den kleinen Marshall MB15 holen. Musikrichtung wird Metal sein.
Ich hoffe ihr könnt mir nen guten Tip geben welcher Bass der beste für mich ist.

Simon
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
O
oberlutz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.22
Registriert
10.12.06
Beiträge
239
Kekse
785
Ort
Halle, Berlin, Chemnitz
Nun ja, ich spiele schon seit geraumer Zeit den RBX 374 und er gefällt mir sehr gut (siehe mein Review dazu).
Er ist sehr zuverlässig, bis jetzt, und nach etlichen Live-Einsätzen und täglichem Gebrauch ist mit auch noch nichts Negatives aufgefallen. Selbst der Batterieverbrauch hält sich in Grenzen.

Ich benutze ihn trotz der zwei Humbucker und des dementsprechenden Klanges nicht für Metall, sondern für stino Rock-Pop-Musik. Auf jedenfall ist der Gute sehr variabel und lässt sich auch auf langen Auftritten (mehr als 2h) locker und leicht tragen, ohne dass einem der Rücken schmerzt.

Bei dem Preis ist er eine echte Empfehlung.
Zum Verstärker sag ich nochts, da ich ihn nicht kenne, aber es gibt wenig Verstärker, die in der 15W-Klasse bei Zimmerlautstärke noch gut klingen. Das musst Du wohl ausprobieren.

Tschüss,
Lutz
 
M
maybe.someday
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.09.09
Registriert
24.01.09
Beiträge
43
Kekse
106
Ich kenn den Yamaha Rbx 374, spiele den auch, und den Ibanez SR-300 PW
.

Verarbeitet sind beide super. Von der Bespielbarkeit her finde ich den Sr300 ein wenig besser - der Hals ist etwas dünner, der Korpus kommt mir ein bisschen leichter und kleiner vor. Das sind aber auch nur ziemlich geringe Unterschiede und ist natürlich Geschmackssache.

Der Sound ist bei beiden ziemlich variabel, da lässt sich alles mögliche rausholen. Den Klang vom Ibanez empfinde ich bloß etwas "präziser".^^

Ich würde mich heute wohl eher für den Sr300 entscheiden. Der Rbx 374 ist aber trotzdem ein gutes Instrument und für metallische Sachen auf jeden Fall geeignet...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Tobi18
Tobi18
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.22
Registriert
20.12.07
Beiträge
349
Kekse
229
also zunächst der rbx hat keine humbucker, sondern double coils. 2 singlecoils in einem gehäuse. diese funktionieren von der schaltweisse etwas anderst als das was man unter humbucker versteht. kleine blöde wortklauberrei sry :D

für metal würde ich jedoch den ibanez empfehlen. habe selber den rbx 374 und finde ihn für metal nicht sehr geeignet ohne dass man großartig was an der elektronik ändert. also die stangenprodukte von ibanez sind deutlich besser für metal geeignet wegen dem von mybe beschriebenen präziseren klang.
kommt natürlich auch auf die metalrichtung an die du machen möchtest. für heavy o.ä. sollte auch der rbx taugen. für härteres (death) würde ich dir den ibanez empfehlen, da der waschechte humbucker drin hat und daher auch sauberer klingt.
den a2 würde ich persönlich eher in die funk, jazz, softrock ecke stellen von der klanglichen empfindung.
bespielbarkeit ist eigentlich sehr ähnlich. die yamahas praktisch identisch. haben glaube ich den selben hals. der a2 hat meines wissens nach nur n geshapten body mit balsa einschluss, was ihn leichter macht. und halt andere PUs.
mehr kann man da glaube ich nicht sagen. wie du schon erkannt hast anspielen hilft :)
zusammenfassend:
sound empfehle ich sr300 für ganz hart, ansonsten auch 374 brauchbar
verarbeitung sind alle sehr gut
bespielbarkeit auch alle sehr ähnlich und angenehm

hoffe ich konnte helfen lg tobi
 
O
oberlutz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.22
Registriert
10.12.06
Beiträge
239
Kekse
785
Ort
Halle, Berlin, Chemnitz
Alsoooooo...............

also zunächst der rbx hat keine humbucker, sondern double coils. 2 singlecoils in einem gehäuse. diese funktionieren von der schaltweisse etwas anderst als das was man unter humbucker versteht. kleine blöde wortklauberrei sry :D



YAMAHA selbst spricht von "Humbucking Pickups" und auf der deutschen Yamaha-Seite werden diese als Humbucker-Tonabnehmer bezeichnet. Double-Coils können ja auch gesplittet werden und zusammen oder als Single-Coils geschaltet werden. Das alles geht mit dem RBX nicht.

Es sind wohl doch Humbucker.

Lutz
 
S
Simon77
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.09
Registriert
21.06.09
Beiträge
2
Kekse
0
Danke Euch für die netten Tips!
Nachdem was ich so les, wäre dann der Ibanez für mich die erste Wahl obwohl ich mir den RBX 374 nochmal genau anschauen werde. Gerade wegen dem eben besprochenen Humbucker....
Im Moment gestaltet sich allerdings die Suche nach nem Laden in dem ich die beiden ma anspielen kann schwierig :(
Vielleicht muss ich "aufs geratewohl" im Netz bestellen, was ich sehr riskant finde^^
Keiner der Bässe ist kopflastig, oder?
 
Tobi18
Tobi18
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.03.22
Registriert
20.12.07
Beiträge
349
Kekse
229
also laut yamaha hp: Zweispulige ("Double Coil") Tonabnehmer
heissen in der nächsten zeile vermutlich humbis, weil sie die splitfkt nich verbaut haben. was auch den günstigen preis erklärt. meine das auch shcon mehrfach gelesen zu haben, dass die definition bei yamaha schwammig ist. aber eig auch wurscht, hauptsache dat ding knallt und dat tuts :D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben