RC300 ändert automatisch das Tempo

von LoopApp, 29.04.16.

  1. LoopApp

    LoopApp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.16
    Zuletzt hier:
    23.04.17
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 29.04.16   #1
    Hallo Looper Freunde,
    wenn ich auf meinem RC300 ein Tempo einstelle (130), speichere und dann OHNE Rhythmus eine Spur aufnehme und wieder abspeichere, dann ist das Tempo auf einen ungeraden Wert (z.B 91,7) geändert worden.
    Das Tempo wieder auf 130 zu stellen, geht natürlich nicht, weil dann das aufgenommene Stück nicht mehr stimmt.

    Kennt das jemand?

    Danke und loopup
     
  2. owi

    owi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Gyhum
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    924
    Erstellt: 02.05.16   #2
    ja, kenne ich. der looper richtet sich nachdem was du machst und nicht danach was du willst. d.h, wenn du den rhythm ausgeschaltet hast, egal welches tempo du einstellst, liest der rc 300 die länge der eingespielten phrase und macht sie rund. erst dann wird das tempo kalkuliert, wie du auch gesehen hast.
    wenn du mit 130 bpm aufnehmen willst, musst du auch 130 bpm spielen. stell dir doch mal ein externes metronom auf 130 bpm und spiele dazu und starte und stoppe den looper genau zu beginn des ersten taktes und dann am ende, sagen wir nach acht takten. jetzt wirst du im looper auch annähernd 130 bpm angezeigt bekommen. beatgenau bekommst du das natürlich nur hin, wenn du den rc internen klick benutzt.

    aber das ist wahrscheinlich gar nicht dein problem...ist es so, dass du fertige stücke in den looper lädtst
    und denkst, dass sie dann ein bestimmtes tempo haben werden?

    da passiert dann genau das, was ich zuvor gesagt habe. die eingeladene sequenz ist nicht rund und schon gar nicht beatgenau.
    der looper richtet sich nach der länge des stückes und berechnet daraus das tempo.

    wenn du ein fertiges stück, das du nicht mit dem looper geloopt hast, einladen willst, kannst du das tun.
    es wird als loop abgespielt werden, kann aber nicht mit irgendwas synchronisiert werden, weil es nicht rund läuft.

    die lösung liegt darin, diese stück erstmal zu überprüfen, ob es temposchwankungen hat. wenn ja und es soll z.b. mit einem drumcomputer synchronisiert werden...., vergiss es. das wird nichts.
    wenn keine/geringe temposchwankungen da sind, dann einfach das loope, was rund läuft und den rest vorne oder hinten (intro/outro) nicht loopen.
     
  3. LoopApp

    LoopApp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.16
    Zuletzt hier:
    23.04.17
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 02.05.16   #3
    Hallo owi,
    vielen Dank für deine guten Antworten.

    Nein ich lade keine fertigen waves.
    Mich haut es beim Picking und eingeschaltetem Rhythmus nur immer wieder raus.
    Vermutlich hat mein Hirn ein Problem bei gleichzeitigem Takt hören, synchen und Gitarre spielen ;-)
     
  4. owi

    owi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Gyhum
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    924
    Erstellt: 03.05.16   #4
    wenn du kein geklapper brauchst während des spielens, dann kannst du doch einfach so aufnehmen, ohne dass es auf ein bestimmtes tempo ankommt.
    beim einspielen einer weiteren spur oder beim overdubben hörst du ja das bereits eingespielte. das sollte als orientierung genügen.
    vielleicht gewöhnst du dich aber künftig noch an einen mitlaufenden klick. das kommt irgendwann automatisch und kann auch ganz hilfreich sein. man muss es nur
    immer wieder probieren. viel freude mit deiner maschine wünsche ich dir.
     
  5. LoopApp

    LoopApp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.16
    Zuletzt hier:
    23.04.17
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    20
    Erstellt: 04.05.16   #5
    ... üben üben ... macht mit einem Looper sogar Spaß :-)

    Ich nehme jetzt zuerst bei eingeschaltetem Rhythmus eine Baseline (ala Joker von Steve Miller) auf.
    Dann stimmt (meistens) der Takt, das Tempo ist gespeichert und ich kann eine Melody Spur im Takt meiner Baseline aufnehmen.
    Auf die 3. Spur kann ich dann noch parallel zum Boss Rhythmus auf einer Cajon klopfen.

    P.S
    Leider bietet Boss/Roland für seine Looper keine Software Schnittstelle.
    Ich habe darum eine Win Software (LoopApp) entwickelt, um die RC300 Einstellungen (Memory, Rhythmus, FX etc.) speichern zu können.

    Mit der Software können die RC300 wave-files auch automatisch in eine lokale Ordnerstruktur kopiert werden.
    von Boss "0yx_1", "0xy_2", "0xy_3" wird in einen Ordner "xy" kopiert.

    Die Software kann frei heruntergeladen werden.

    http://www.tools4net.de/doc/guitar.htm
     
Die Seite wird geladen...

mapping