reaper vs adobe audition

von MCGehoersturz, 27.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. MCGehoersturz

    MCGehoersturz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.10
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    36
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.10   #1
    hey
    Also wir wollen mit meiner Band aufnehmen und wir überlegen immer noch mit welchem Programm wir das machen sollen. Wir haben reaper und adobe audition 3.0 zur Auswahl. Kann mir jemand helfen, welches Programm besser geeignet ist? Wir wollen die band am Stück (drums+git+bass nur ohne gesang) aufnehmen also mit einem 8-spurigen usb-mischpult mit eingebauten interface.
    Kann mir jemand weiterhelfen?
    Über Erfahrungsberichte zu denjenigen Programmen würde ich mich auch schon freuen :)
     
  2. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    16.12.20
    Beiträge:
    1.575
    Ort:
    Erlangen
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 27.07.10   #2
    ich finde audition hat seine vorteile eher in analyse, editing, mastering und audiobearbeitung. für klassische mehrspurprojekte dürfte reaper um einiges besser zu handeln sein. gehen tut es natürlich mit beiden, ist nur mein eindruck mit den kurzen erfahrungen der beiden programme.
     
  3. tangoyim

    tangoyim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.09
    Zuletzt hier:
    28.05.14
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Hückeswagen
    Kekse:
    56
    Erstellt: 27.07.10   #3
    Ich würde auf jeden Fall Reaper bevorzugen. Ich kenne Audition 3.0 nicht, habe aber lange mit einer älteren Version (1.5) gearbeitet, ich finde das Programm auch gut und schön übersichtlich, aber Reaper ist doch was ganz anderes, viel mehr Möglichkeiten und eine vollwertige Cubase-Alternative.
    Meine Meinung,
    viel Erfolg,
    Daniel
     
  4. MCGehoersturz

    MCGehoersturz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.10
    Zuletzt hier:
    17.12.18
    Beiträge:
    36
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.10   #4
    Danke für die Antworten:)
    ich find reaper fast auch besser, aber wir haben letztendlich doch mit adobe audition 3.0 aufgenommen, weil niemand von den anderen mit reaper weder gekannt haben noch damit umgehen konnten.
     
mapping