Recorder für authentische Schlagzeug Aufnahme?

von Spell, 02.12.07.

  1. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 02.12.07   #1
    Hi!
    Mit dem Boss Micro Br kann man zwar wunderbar aufnehmen.
    Aber bei einer echten Schlagzeug Aufnahme scheint das Gerät wohl an seine Grenzen zu stossen (oder ich habe noch nicht die richtige Einstellung gefunden).
    Die Snare klingt einfach viel zu dünn.

    Kennt ihr einen Recorder, der Schlagzeugsounds mäglichst authentisch aufnimmt?
    Ohne das Signal zu verfälschen.

    Bietet das Zoom H-2 eigentlich eine viel bessere Klangqualität (bei der Mikrofonabnahme von Instrumenten) als das Boss Micro BR?

    Zoom H-2:
    http://www.musik-service.de/zoom-h-2-prx395760133de.aspx


    Ideal wäre natürlich ein mehrspuriger Recorder.

    Schön wäre auch eine Tonhöhenkorrektur bzw. eine Möglichkeit, um die Snare usw. breiter/voller klingen zu lassen..

    Welcher Mehrspur Recorder bis zu 500 € eignet sich am besten zur Mikrofonabnahme von Trommeln/Instrumenten u. Gesang?

    Ideal wäre es natürlich, wenn die Aufnahme so perfekt klingt, wie bei einer proffessionell produzierten CD :D
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.12.07   #2
    Ein akustisches Schlagzeug aufnehmen gehört wohl eher zu den schwierigen Aufgaben.

    Das Zoom H-2 wird dir hier nicht weiterhelfen.

    Um nachher noch sinnvoll den Klang beeinflussen zu können solltest du mindestens 4 Spuren gleichzeitig aufnehmen (1xBD, 1x Snare, 2x Overhead).

    Dazu spielt natürlich die Qualität der Mikrofone eine große Rolle, hier kannst du dich informieren.

    Der preiswerteste Recorder dermir dafür einfällt ist der hier, er kann 8 Spuren gleichzeitig aufnehmen:

    http://www.musik-service.de/korg-d-888-prx395755436de.aspx

    Im genannten Preisbereich bis 500 EUR wirst du wahrscheinlich kein Gerät finden, das mahr als 2 Mikrofoneingänge gleichzeitig aufnehmen kann

    P.S. hier gibts doch noch was Preisgünstigeres, liegt aber mit 4 Spuren gleichzeitig an der absoluten Minimalanforderung:

    http://www.musik-service.de/fostex-mr-16-hd-prx395761735de.aspx
     
  3. Spell

    Spell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 10.12.07   #3
    Danke für die Tipps:)

    Anscheinend ist das Boss Micro BR doch nicht so schlecht bei einer echten Schlagzeug Abnahme.
    Das die Snare zu dünn klang, lag wohl eher an der falschen positionierung des Mikros :D
    Also dafür, das daß Micro Br so klein ist, klingt die Snare doch schon ok.
    Nicht unbedingt der phänomenale Drumsound, aber Hauptsche es klingt echter als diese elektronischen Rhythmen :)

    Jeder hat mal klein angefangen... Hört euch nur mal die alten Schlagzeugsounds vom Ärzte Album "Die Ärzte früher - der Ausverkauf geht weiter" an.
    Bei den Songs Teenager Liebe (echt), Teddybär, Anneliese Schmidt usw. hatten die Ärzte ja auch nicht gerade den spektakulärsten Schlagzeugsound :D

    Jetzt müsste ich nur mal den direkten Vergleich zum Boss Micro Br und diesen hier empfohlenen Geräten haben (In Bezug auf die Qualität der Schlagzeugaufnahme).

    Denn vielleicht würde mir ja auch schon ein preiswerterer Multitracker von Tascam usw. oder der nächst höhere Recorder aus der Boss Br Serie genügen.
     
  4. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.16
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    536
    Erstellt: 11.12.07   #4
    Ich glaube, die bewertest die klanglichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Recordern zu stark. Ich kenne zwar keinen der angesprochenen Recorder aus persönlicher Erfahrung, aber prinzipiell liegen die Unterschiede zwischen Proberaumsound und professioneller Qualität woanders - In ungefähr dieser, absteigender Reihenfolge (das wichtigste also zuerst):

    Güte des Schlagzeugs selbst, Raumakustik, (gut gestimmt, frische Felle?), Mikrophonposition, Mikrophone, Mic-Preamps, AD-Wandler.

    Klar kann eine einzige Komponente, z.B. der Wandler des Recorders, so schlecht sein, daß er den Sound zunichte macht.
    Aber prinzipiell sollte jeder der angesprochenen Recorder nicht das Problem sein - abgesehen davon, daß z.B. der H2 schlicht zuwenige Spuren hat, um ein Schlagzeug mit ausreichend vielen Mikros abzunehmen.


    Aber, um im wahrsten Sinne, bildlich zu sprechen:

    Wenn du ein Front-Cover für ein Hochglanzmagazin machen willst, brauchst du zunächst eine hinreichend schönen Menschen, der im Studio vernünftig ausgeleuchtet wird. Und dann musst du auch aus der richtigen Richtung IN die richtige Richtung fotographieren.
    Klar machts dann noch einen unterschied, ob 3 Megalpixel-Knipse oder High-End Spiegelreflex. Und Nachbearbeitung kommt auch noch hinzu

    Aber machen wir das Gegenbeispiel. Häßlicher Mensch, kaltes Neonlicht, du stehst hinter idem Model, und fotographierst von ihm/ihr weg. Es bleibt ein Photo von der häßlichen Wand, mit allenfalls einem Schatten einer nicht näher zu erkennenden Person..
    Was hilft dir dann noch die Spiegelreflex? Oder die beste Nachbearbeitung? :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping