Recording am PC teilweise generiert, teilweise selbst eingespielt

von jo, 29.09.04.

  1. jo

    jo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 29.09.04   #1
    Hallo, alle zusammen!

    In folgender Situation befinde ich mich gerade:

    Ich möchte ein bisschen etwas recorden, und zwar folgendermaßen:

    Ich habe bereits den Tuareg2 downgeloadet und im Rage 2 schon etwas mit den Drums herumgespielt. Gefällt mir wirklich nicht schlecht.

    In weiterer Folge möchte ich zu den Drums etwas mit meiner E-Gitarre einspielen und zwar den Verstärker mit einem Shure SM 57 abnehmen und als Spur im PC aufnehmen. Ich würde dabei (bei den meisten Songs) einfach erstmals die Rythmusgitarre einspielen und dann in weiterer Folge irgendwelche Soli etc. einfach als weitere Spur extra einspielen.
    Dasselbe würde ich anschließend mit den Vocals machen eigene Spur (evtl.) manchmal eine zweite dazu (für zweite Stimme, etc.)
    Jetzt kommt mal die folgende Frage: Gibt es irgendetwas in der ach so tollen Softwarewelt (wenn’s geht Freeware, Shareware) mit dem ich den Bass generieren könnte (so wie die die Drums)? Und das gleiche bräuchte ich auch für das Keyboard das ich nicht selbst einspielen möchte sondern auch per PC generieren möchte –da wäre es natürlich (in Hinblick auf die Zukunft echt dolle wenn man da verschiedene Sounds rauskriegen könnte (z.B.: Orgel,...) Aber das Keyboard wäre wirklich nur ein Backgroundinstrument zur Untermauerung- keine Soli oder sonstiges geplant – maximal ein kleines Intro da oder dort.

    Ach ja um im PC die Gitarre und die Vocals aufnehmen zu können brauch ich ja eine eigene Recordingkarte. Genügt da diese hier: M-Audio Delta Audiophile 2496 Stereokarte? Was für eine Software brauche ich zum recorden über diese Karte?

    Wie läuft das mit den Mikros (für Gesang und Git.) genau? Kann ich da auch einfach auf die Karte fahren und aufnehmen oder brauch ich da noch irgendwelche Vorverstärker,... ?

    Und zu guterletzt: Irgendwie muss ich ja die ganzen Spuren noch zusammenmischen – irgendwelche Softwareempfehlungen, (wo man die Sounds dann noch nachträglich mit Effekten belegen könnte (Hall,...)? (Shareware, Freeware??)

    Würde es da Sinn machen wenn ich mir die Cubase Software (was für eine Version???) zulegen würde?

    So jetzt bin ich müde – der Kopf voller Sachen – bin fertig....
    Auf alle Fälle schon mal VIELEN DANK für eure Hilfe!!!

    So long,
    Keep On Rockin’
    jo
     
  2. Philo

    Philo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.15
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    462
    Erstellt: 29.09.04   #2
    Ja, du kannst Klavier und Bass und sonstiges alles in Midi Programieren, heißt du setzt die Töne an die richtige Stelle, stellst die Lautstärke ein, und sonstige Werte... Sound lässt sich im Nachhinein mit einem Click ändern

    Kenne die Karte nicht, denke aber sie reicht bei dem Preis (war doch die für knapp 90 € ?!?), kannst aber von den Midiklängen und dem integrierten Mikrovorverstärker nicht viel erwaten, daher wäre ein Externer Vorverstärker zu empfehlen.


    JA, du brauchst eine Sequenzer Software, bin mit Cubase sehr zufrieden, wie weit es Freeware mäßig aussieht, bin ich nicht informiert - lese mal den Thread Software --> Mit Freeware Musik machen. Du wirst auf jeden Falkl etwas finden, in dem du auch Effekte (Standart!) auf die Einzelnen Spuren legen kannst!

    Hoffe dir für den Anfang a bissle weitergeholfen zu haben!
     
  3. jo

    jo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.03
    Zuletzt hier:
    26.12.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Oberperfuss
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 29.09.04   #3
    OK Und kannst du mir da irgendeine Software dazu empfehlen (wie gesagt Share-/Freeware wenns geht). Im Cubase könnte ich dass aber auch machen oder? (Ich wette 100 Leute lachen mich wegen dieser Frage aus :o )

    diese Karte war ja nur ein Vorschlag von meiner unerfahrenen Seite. Vielleicht kannst du mir ja was bsseres empfehlen? Außerdme ist mir in diesem Zusammenhang noch was anderes eingefallten. Ich werde wahrscheinlich nicht drum rumkommen die Git. und Vocals irgendwo zwischenzuspeichern, DENN: Unser Pc steht in einem Stiegenhaus wo du nach der Aufnahme sicher keinen Hall mehr hinzufügen musst so hallt diese ganze Scheisse :( Also werde ich das ganze im Zimmer aufnehmen müssen (nnur mit was fragt sich???) Das ganze Zeuch zum PC raufschleppen, anschließen und einspielen. Lösungsvorschläge??

    Ich hab den Thread schon gründlich durchgelesen, muss mich aber in diese KRISAL erst noch einlesen. Hat vielleicht irgendjemand irgendwelche Erfahrungen damit gemacht?

    Ja vielen Dank war schon mal sehr hilfreich. Danke!

    Keep On Rockin'
    jo
     
  4. -TS-

    -TS- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.04
    Zuletzt hier:
    14.04.07
    Beiträge:
    23
    Ort:
    E'loh, auch bekannt als 320! ;)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.04   #4
    moinsen erstmal. würde dir zur aufnahme der vocals auch nen externen vorverstärker empfehlen. ich benutz immer den Behringer MIC-100 Ultragain (is auch kein so teures ding, kostet so um die 50€ mein ich, erzielt aber gute soundergebnisse wenn man damit umzugehen weiß.)

    als software fürs recording benutze ich im moment cool edit pro 2.0, womit ich auch sehr zufrieden bin, kann man sehr schön übersichtlich die spuren unabhängig (oder auch abhängig oder den mixdown zu einer spur) bearbeiten und mit effekten und klangveredelern bearbeiten (wenn du zusätzliche VST-Effekte hast kannst du die darin auch verwenden.). das programm hat z.b. auch nen sehr guten (obwohl eben nur soft- und nich hardware) kompressor, der die stimme schön klar und mit druck rüberbringt.

    was das angeht würd ich mittel- bis langfristig in dem raum wo dein pc steht ne kleine recording-kabine empfehlen. nur da das ja auch mit nem finanziellen aufwand verbunden is könntest du fürs erste um den hall rauszunehmen alte teppiche vor die wände (oder auch als kleine "kabine" in der ecke) hängen. das klingt banal, wird das ergebnis aber schon hörbar verbessern, und du hättest nich das problem mit der rumtragerei. solltest du das doch im zimmer aufnehmen wollen würd ich sagen nehm den pc mit dahin und nimms direkt darauf auf, dann haste die speicherprobleme nich.

    zur aufnahme deiner vocals noch ein kleiner tipp: manchmal klingt das auch viel lebhafter wenn du eine stimme (also ohne 2. stimmlage) mehrfach (z.b. 3x) einsingst (wobei hier natürlich zu sagen is dass das einigermaßen gleich sein sollte und nich zu sehr voneinander abweichen), und dann eine spur in der mitte, und die anderen beiden etwas leiser oder mit effekt über die seiten ballern lässt, das lässt das ganze lebhafter und energievoller klingen.

    zum generiern meiner sounds benutze ich FL Studio 4. dazu muss glaub ich gesagt sein dass ich hiphop mache, d.h. auch gesampelte drums etc. verwende, was bei FL im wave-format kein problem darstellt (wenn man mit dem programm einigermaßen umgehen kann und mal bisschen an verschiedenen synthies und oszillatoren rumspielt kriegt man damit auch sehr schöne sticky basslines hin :great: ).

    so, jetzt is aber auch ma wieder gut mit gelaber :D ;)
    in diesem sinne, keep on rockin' :rock:
     
  5. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 30.09.04   #5
    Du brauchst, wie schon erwähnt, einen Sequenzer, der Audio und MIDI unterstützt. Leider ist mir da nichts brauchbares bekannt, was wirklich gratis wäre; n-Track Studio gibt's als Shareware, kannst du also zumindest mal gratis probieren. Ansonsten empfehle ich dir wärmstens eine der zahlreichen Cubase-Versionen, etwa Cubasis um etwa € 50 oder, wenn du etwas mehr Geld ausgeben willst (zahlt sich auch aus) ein Cubase VST 5 von Ebay oder das aktuelle Cubase SL/SX.

    Die anderen Instrumente kannst du dann per VST-Instrumente virtuell erzeugen. Bewährt hat sich für mich LoopAZoid für Drums und sfz für Piano und Bass, wobei das ein SoundFont-Sampler ist, für den du erst noch passende Samples von z.B. http://hammersound.net/cgi-bin/soundlink.pl herunterladen musst. Die unterscheiden sich auch recht stark in der Qualität; empfehlenswert ist z.B. Pianissimum als Klavier.

    Für Orgel gibt's dann wieder eigene VSTis; recht gut ist etwa Rumpelrausch ZR-3. Überhaupt ist die Site http://kvr-vst.com eine wahre Fundgrube für gratis VST-Instrumente, da kann man stundenlang stöbern und Sachen ausprobieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping