Recording Singer Songwriter

von Stefan90, 24.02.16.

  1. Stefan90

    Stefan90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Anliegen. Ich würde gerne Gesang und Akustikgitarre (Taylor Ce214) aufnehmen. Ich habe allerdings nur ein t.bone SC 450 Value, dieses geht in ein Scarlett Focusrite 2i4 und als Software nutze ich Cubase 6.

    Nun die eigentliche Frage:

    Wie positionieren ich das Mic am besten um Gesang und Gitarre gleichzeitig aufzunehmen? Oder sollte ich die Gitarre zusätzlich abnehmen bzw gleich getrennt?

    Habe da nicht viel Erfahrung. Sonst nehme ich nur instrumentale Sachen auf und diese dann Spur für Spur. Das heißt außer AMP mikrofonieren habe ich keine Erfahrung.
     
  2. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.172
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 24.02.16   #2
    Hallo Stefan90
    Also meine Meinung dazu ist, das man die Akustikgitarre und die Vocals getrennt aufnehmen sollte.
    Also zuerst die Gitarre und anschließend auf die Gitarrenspur die Vocals.
    Der Grund ist halt, das du viel freier in der Nachbearbeitung bist. Sei es die Lautstärken Angleichung oder die Effektbelegung.
    Möchtest du nämlich im Nachhinein noch etwas Hall auf die Vocals oder die Gitarre legen, ist das bei gleichzeitigem Aufnehmen der Stimme und der Gitarre
    nicht mehr möglich da alles auf einer Spur liegt.

    Was die Positionierung des Mikro angeht, gibt es im Prinzip kein Richtig oder falsch b.z.w. kein Allgemeinrezept.
    Das ist von Situation zu Situation unterschiedlich.
    Als Anhaltspunkt, kannst das Mikro aber mal ausgerichtet zwischen 12. und 15. Bund in ca. 20 - 40 cm aufstellen.
    Den Abstand zur Gitarre musst du auch selber mal austesten.
    Je weiter das Mikro entfernt ist, umso mehr Raumanteile hast du auf der Aufnahme. Da kommt es dann auch wieder drauf an, wie gut sein Raum
    von der Akustik her ist. Ist das Mikro näher an der Gitarre aufgestellt, wirkt die Aufnahme direkter und ohne große Raumanteile.

    Wie gesagt, da ist auch viel ausprobieren angesagt aber einen Anhaltspunkt hast du ja jetzt schon mal.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Stefan90

    Stefan90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.16   #3
    Ja super Danke! Genau jetzt habe ich schonmal ne Ausgangsbasis um einige Versuche zu starten. Wird wohl echt besser sein wenn ich es getrennt aufnehme.
     
  4. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.172
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 24.02.16   #4
    Würde ich auf jeden Fall machen, soweit du damit klar kommst.
    Manche können halt nur ihren Song vom Ablauf spielen, wenn sie direkt dazu Singen aber bei "vernünftigen" Aufnahmen halte ich
    das für keine gute Lösung.
    Mit Sicherheit willst du später auf die Vocals oder der Gitarre noch etwas Hall drauflegen und was dabei auch eine Rolle spielt, ist die
    unterschiedliche Dosierung der Effekte.
    Eventuell willst du auf die Gitarre etwas mehr oder weniger Hall drauflegen als auf die Vocals. Wenn beides zusammen aufgenommen wird,
    ist das alles im Nachhinein nicht mehr möglich.
     
  5. Stefan90

    Stefan90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.16   #5
    Ja genau das ist die Zwickmühle. Meine Freundin macht Singer Songwriter Sachen und das wollte ich aufnehmen. Sie würde am liebsten Singen und spielen... Ich wollte es lieber getrennt machen eben auch aus den von dir genannten gründen. Habe ein bisschen Respekt davor Gesang zu recorden hast du evtl noch einen Tip für mich was den Gesang an geht?
     
  6. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    636
    Ort:
    Wald
    Zustimmungen:
    456
    Kekse:
    1.348
    Erstellt: 24.02.16   #6
    Servus,
    also allgemein erstmal, schliess ich mich @Vinterland an. Getrennt aufnehmen ist sinnvoller, zum einen wegen der Nachbearbeitung; zum anderen was ggf Verspieler angeht, oder Zweitstimme drauflegen, oder ne 2. Gitarrenspur dazu. Es lässt sich allgemein bei "overdub" (track auf track) einfacher und leichter arbeiten, in jeder Hinsicht.

    Die Positionierung von dem Mik bei der Gitarre, ja wie gesagt, da müsstest Du bissel selbst ausprobieren. Je nachdem was Du auch für einen Klang haben magst, oder in welche Richtung es gehen soll. Ob Du eher "dry" Aufnahmen magst, oder eben "Flächenklingender" also mit mehr Obertönen usw.


    Zur Gesangsaufnahme: Nicht so den Kopf machen. Am "besten" bzw hochwertigsten ist mMn immer Aufnahme über Kondensatormikrofon.
    Vorher ein wenig Proberecords machen, um den "Gain" auszupegeln; nicht ZUlaut aufnehmen; Am besten nen Plopkiller verwenden (kannste auch selbst bauen; nen Ring von ner Dose nehmen und ne Strumpfhose drüber und das VOR das Mikro).
    Abstand zum Mikro etwa 10-20 cm (Sänger-Mic).
    Es sollte eig. nix schiefgehen. Einfach machen, Durch Praxis machste Erfahrungen. Viel Erfolg und Glück dabei :-)
     
  7. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    14.644
    Zustimmungen:
    4.957
    Kekse:
    38.296
    Erstellt: 24.02.16   #7
    sie ist Singer/Songwriter mit (anscheinend) Schwerpunkt live Performance
    das ist uU nicht ganz so einfach zu trennen
    ein zweites Mikro für eine Steelstring würde ich nicht als finanzielles Problem einstufen
    (selbst ein Superlux 29€ Teil ist keineswegs unbrauchbar)

    cheers, Tom
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.644
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.172
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 24.02.16   #8
    @Jakari hat ja schon was dazu geschrieben. Am besten erst mal nicht zu viele Gedanken drum machen. Kondensatormikro hast du bereits ja.
    Wichtig auch wie bei der Akustikgitarre, die Position während der Aufnahmen nicht großartig verändert wird.
    Was bei beiden Aufnahmen vorher unbedingt gemacht werden sollte, ist das richtige Einpegeln so das es nachher während der Aufnahme
    nicht zur Übersteuerung kommt.
    Popschutz ist auf jeden Fall Pflicht damit die ausströmende Luft bei "P" Lauten durch das Netz abgebremst b.z.w. verteilt wird und nicht direkt auf die Membrane "prallt".
    Den Popschutz dann ungefähr zwischen 5 und 10 cm vor dem Mikro aufbauen b.z.w. am Stativ befestigen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 24.02.16 ---
    Stimmt. Soweit meine Erfahrung ist, klappt das in den meisten Fällen aber trotzdem ganz gut. Ich gebe der Sängerin oder Sänger dann meist
    den Tipp, einfach gedanklich mit zu singen. Das hat bisher gut funktioniert und wenn die Gitarre dann steht, ist das draufsingen ja das kleinere Problem.
     
  9. Stefan90

    Stefan90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.16   #9
    OK danke das nimmt mir etwas die Sorge beim Gesang aufnehmen. Ja ich nutze ein Kondensator Mic mit Popschutz und einen Röhrenpreamp. Vlt werde ich es dann mal hochladen dann könnte ihr mir ja evtl noch tips zur Verbesserung geben :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.543
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.162
    Kekse:
    14.225
    Erstellt: 24.02.16   #10
    Hallo,

    vieles wurde schon angesprochen. Eine kleinen Tipp noch: Zunächst einfach mit einem Mikro Gitarre und Stimme gemeinsam aufnehmen, dann auf weitere Spuren Gitarre links + rechts und dann die Stimme(n).
    So hört sie sich singen beim Gitarre spielen und hat mehr Orientierung.
    Die Idee ein zweites, günstiges Mikrofon vor der Gitarre zu verwenden, kann aber auch sehr gut funktionieren.
    Grüße
    Markus
     
  11. Stefan90

    Stefan90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.14
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.16   #11
    Ja stimmt das werde ich mal mit ihr versuchen. Kommt ja letztendlich auch etwas darauf an mit was sie sich am wohlsten fühlt.
     
  12. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    641
    Kekse:
    4.748
    Erstellt: 24.02.16   #12
    Ich halte das für den besseren Weg, da Instrument und Gesang bei der Performance eine Einheit bilden. Overdubbing von großen Anteilen könnte hier dann ggf. Schwierig werden.

    29 Euro sind sicherlich nicht die große Investition. Aber sonst könnte man sich versuchsweise auch mal für den Anfang an einem Wochenende ein Mikrofon aus der Bekannschaft, Musikschule, Schule, ... leihen.

    Zudem ist Ebay auch eine Sparquelle.

    Gruß

    GwB
    --- Beiträge zusammengefasst, 24.02.16 ---
    Wenn Sie Life performt, könnte da ja schon ein Mikrofon zur Verfügung stehen.

    Auch wenn die Sachen ggf. nicht die Top-Qualität haben, so ist so etwas am Anfang besser als garnichts.
    --- Beiträge zusammengefasst, 24.02.16 ---
    ich habe eben mal gegooooooogelt:D. Ist das nicht eine Western mit Tonabnehmer?:gruebel:

    Wenn ja hast Du Dein zweites Mikrofon. :juhuu:Es braucht nur ein Kabel.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. ivarniklas

    ivarniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    26.09.18
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Transdanubien (Vienna)
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    2.665
    Erstellt: 25.02.16   #13
    Mahlzeit!
    Da könnte aber trotzdem das Problem auftauchen, dass vom Gitarrensound etwas in die Gesangsspur kommt, und wenn man diese dann noch nachbearbeiten will ...
    Aber fürs erste "Ausprobieren" ohne zusätzliche Investitionen für Künstlerin und Mix-Mann bestimmt nicht schlecht.

    Gruß
    Ivar
     
  14. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    641
    Kekse:
    4.748
    Erstellt: 25.02.16   #14
    Das Thema habe ich aber in allen Fällen. Eine Position der Niere von Schräg unten könnte hier hilfreich sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping