Redhouse Improvisation

von Ferenz, 01.08.08.

  1. Ferenz

    Ferenz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 01.08.08   #1
    Hallo,
    ich spiele nun seit einem Jahr E-Gitarre und habe über Redhouse von Jimi Hendrix soliert. Gespielt habe ich es auf einer Ibanez grg 170 über die Gearbox des Toneport GX. Aufgenommen habe ich es mit Audacity. Ich hoffe es gefällt euch.
    Hier der Link:
    http://www.file-upload.net/download-1014291/Redhouse.mp3.html


    Konstruktive Kritik ist erwünscht!

    mfg
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 01.08.08   #2
    Für 1 Jahr schon mal nicht schlecht.

    Konstruktive Kritik:

    # Sound könnte etwas "griffiger" sein

    # Warum so brav? Leg Dich mehr ins Spiel rein, zeig' mehr Emotion. Das braucht der Blues.

    # Arbeite mehr mit Ganztonbendings auf der H und E Saite. Bei den einigen vorhandenen BEndings triffst Du den Zielton noch nicht. Separat üben!

    # Versuche nach Gehör (evtl mit zusätzlicher Hilfe von Tabs - aber nicht ohne zu hören!) Dir einige Licks der Originalversion draufzuschaffen, um Dein Repertoire zu erweitern.

    # Hör Dir das Original von Hendrix (oder auch gute Coverversionen) sowie andere Bluessachen (z.B. S.R. Vaughan, Walter Trout) so oft an, bis Du nachts davon träumst.

    # Denk dran, dass Blues eine Call-and-Answer-Sache ist, die ständig nach Spannung-Entspannung sucht. Spiel z.B. kurze Motive als "Frage" (aufsteigende Tonfolge) und Antworte mit einer absteigenden Figur.

    Das wird schon noch. Fleißig weiterüben, die Anfänge hast Du ja schon ganz gut hinbekommen.
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 06.08.08   #3
    Leider das X_te Beispiel dafür, warum es in diesem Hörprobenforum relativ wenige Antworten gibt: Mindestens die Hälfte der FRagesteller lassen sich erfahrungsgemäß anschließend nicht mehr blicken. Gefühlte Weitere 25% haben in Wahrheit mit Begeisterung geliebäugelt und sind deshalb von (offenbar nur scheinheilig gewünschter) objektiver Kritik enttäuscht. Kurzum: Hier stinkt es ziemlich nach Kinderstube.
     
  4. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 06.08.08   #4
    naja, der ist bestimmt im urlaub gerade :-) wenn in zwei wochen noch nix da is schließ ich mich dem post an :-)
     
  5. Ferenz

    Ferenz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 06.08.08   #5
    @Slash
    Nein ich war nicht/bin nicht im Urlaub

    @Hans_3
    Ich habe deine Kritik schon gelesen habe aber auch keine Antwort geschrieben, weil ich abwarten wollte ob noch wer eine Antwort schreibt. Und außerdem bin ich nicht enttäuscht von deiner Kritik. Ganz im Gegenteil: Bendings habe ich schon geübt. Zum Ton kann ich sagen, dass die Aufnahme eine spontane Aktion war und ich nur irgendeinen Ton aus dem Tonelocker genommen habe. Die Call Answer(kann man es nicht auch Question-Answer nennen?) Sache habe ich auch schon probiert. Das mit den Licks habe ich schon vorher gewusst, da muss ich mir welche anschauen.

    PS: 16 Jahre
     
  6. Blackdog1989

    Blackdog1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 06.08.08   #6
    Schließe mich Hans_3 an, insbesondere Punkt 1 unterstütze ich, die Gitarre klingt irgendwie matt. Außerdem finde ich, dass der Hintergrundsong, ganz besonders die Drums im Vergleich zur Gitarre zu laut sind - schließlich soll die Improvisation auf der Gitarre im Blickpunkt stehen. Für ein Jahr Gitarre ist das aber insgesamt schon ein ziemlich respektables Ergebnis.
     
  7. Ferenz

    Ferenz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.07
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 06.08.08   #7
    Danke.
    Wie schon im vorigen Post geschrieben habe, habe ich irgendeinen Ton genommen, weil ich einen gebraucht habe. Ich habe in so gelassen wie er war.

    @Hans
    Siehst du, ich kann auch schnell antworten;)
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 08.08.08   #8
    Der Ton ist fester Bestandteil Deiner Musik und dessen, was Du ausdrücken möchtest. Deshalb kannst Du nicht irgendeinen nehmen. Sondern einen, den Du von Dir hören möchtest. Horch mal in Dich rein. Das war ja auch ein Teil meiner Kritik: Du bewegst die Finger schon ganz gut, bringst aber noch zu wenig Ausdruck rein- scheinbar, so als ob Du Dich nicht traust, was von Dir preiszugeben und lieber was Beliebiges suchst. Also gib Dir einen Ruck und mach Dich präsenter. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping