Reicht dieser PC ?

  • Ersteller Vinterland
  • Erstellt am
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.834
Kekse
17.929
Ort
Köln
Hallo alle zusammen

Vor ein paar Tagen habe ich einen PC entdeckt, der meines erachtens
für seine Ausstattung ziemlich günstig ist.

Und zwar geht es um diesen hier.

Klar, das es ein Aufrüst-PC ist aber das stört mich nicht weiter.
Festplatte und Laufwerk bekommt man ja schon relativ günstig.
Mir geht es halt um den Rest der Komponenten.

Was habe ich damit vor ????.......

Nun, Hauptsächlich Homerecording.
Zur Zeit besitze ich noch einen alten Pentium 4 - 2,9GHZ mit etwas über 1,5 GB Ram.
Hat bis jetzt auch so immer gereicht. Aber wenn ich nun in meiner DAW mehr
als 3 oder 4 Spuren aufnehme und dazu noch das ein oder andere PlugIn einbinde,
fängt er so langsam an zu Stocken.
Besonders dann, wenn´s an´s Mastern mit "Ozone" geht.
Nun, bei der Leistung b.z.w. Ausstattung auch völlig verständlich.

Gebe euch hier noch ein paar zusammengefasste Daten über meinen PC und Software....



  • PC - Zur Zeit..
CPU : Pentium 4 - 2,9GHZ​
Ram : 1,5 GB


  • Software b.z.w. OS
Win XP - Pro Edition...Will ich auch erstmal weiterhin benutzen​
Eventuell später mal Win 7...Steht aber noch in den Sternen


  • Magix Samplitude 11


  • PluIns
iZotope Ozone 4
Guitar Rig 5
Diverse andere kleinere Effekt Plugins



Was denkt ihr ???.

Würde der für meine Bedürfnisse reichen ???.
Ich denke mal, mehr als 6 oder 7 Spuren würden es sowieso nicht
werden.
Aber allein das, ist mit meinem jetzigen PC nicht realisierbar.

Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben, ob das was wäre
oder ob ich besser die Finger davon lassen sollte.


Vielen Dank im voraus

Viele Grüße

Alex
 
DasRofl
DasRofl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.21
Registriert
15.01.09
Beiträge
281
Kekse
4.106
Ort
Lübeck
Wenn das Budget es irgendwie zu lässt, dann pack wenigstens nochmal rund 50€ drauf. Bei dem von dir vorgeschlagenen System muss man zwangsläufig davon ausgehen, dass mindestens Gehäuse und Netzteil nicht zu gebrauchen sind, gerade beim Netzteil sollte man nicht zu sehr sparen. Folgende Konfiguration würde sich da eher anbieten:

Für einen DVD-Brenner kannst du nochmal rund 15-20€ dazurechnen, eine Festplatte mit bspw. 1TB kostet nochmal ca.70€.
Damit hättest du schonmal einen brauchbaren Rechner, der auf jeden Fall deinen Ansprüchen gerecht werden sollte.

Alternativ könntest du natürlich auch ein AMD-System nehmen, das verbraucht aber bei etwas niedriger Leistung tendenziell mehr Strom und ist nicht mehr auf einem besonders aktuellen Stand.

Oder, was ich für sinnvoller halte:

Zu beiden Optionen kommen dann jeweils noch der Speicher, das Gehäuse und das Netzteil dazu.
Und um es nochmals zu betonen, wenn es irgendwie möglich ist, dann nimm mindestens den i3. Der A8-3850 müsste langsamer sein, als der Phenom, allerdings ist er im Gesamtpaket deutlich moderner. Der i3 hat zwar nur zwei Kerne, aber dafür SMT, wodurch er zwei Thread pro Kern "gleichzeitig" bearbeiten kann. Da hättest du dann virtuelle 4 Kerne.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
T
Toaster
HCA PC-Komponenten
HCA
Zuletzt hier
03.02.19
Registriert
22.11.06
Beiträge
974
Kekse
4.591
Ich schliesse mich da DasRofl an. Bei dem Komplettpaket kaufst du beim Netzteil die Katze im Sack. Ich habe das Gehäuse kurz gegooglet, das kostet inkl. Netzteil 30€ :D
Da bekommst du mit geringem Aufpreis eine qualitativ bessere Konfiguration.

Bzgl. der CPU ist es so, dass der Phenom und der A8 sich nicht viel nehmen. Preislich ist der Phenom allerdings deutlich attraktiver, das bezahlt man dann halt mit leicht höherem Stromverbrauch.
Wenn man alle Kerne auslasten kann sind die AMD Quads schneller als der i3. Der i3 bietet dafür andere Vorteile wie nochmals niedrigeren Stromverbrauch, einen CPU Sockel den man bis zu einem i7 3770 aufrüsten kann und sobald nicht alle Kerne ausgelastet sind zieht er den AMDs davon. (insbesondere bei 1-2 Kernauslastung) Solltest du übrigens den i3 nehmen würde ich im Shop deiner Wahl nachsehen was der i3 2120 kostet. Oftmals ist der praktisch gleichteuer wie der niedriger getaktete 2100er :)
 
DasRofl
DasRofl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.21
Registriert
15.01.09
Beiträge
281
Kekse
4.106
Ort
Lübeck
Die Hinweise von Toaster ergänzen meine Empfehlung gut, kann mich da uneingeschränkt anschließen. ;)
Ich war gestern abend offenbar schon ein wenig müde, folgender Satz
Zu beiden Optionen kommen dann jeweils noch der Speicher, das Gehäuse und das Netzteil dazu.
müsste korrekt natürlich so lauten:
Zur letzten Option kommen dann noch der Speicher, das Gehäuse und das Netzteil dazu.
Beim Phenom-Vorschlag hab ich das ja in die Liste dazugeschrieben.
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.834
Kekse
17.929
Ort
Köln
Hallo zusammen

Erstmal Vielen Dank, für die intensiven und
informationsreichen Antworten.

Wenn ich das nun alles so zusammenfasse, würdet ihr mir also von
dem "Phenom II X4" abraten.

Und um es nochmals zu betonen, wenn es irgendwie möglich ist, dann nimm mindestens den i3. Der A8-3850 müsste langsamer sein, als der Phenom, allerdings ist er im Gesamtpaket deutlich moderner
Nun ja, um ganz ehrlich zu sein, will ich eigentlich nur, das ich mit dem PC vernünftig mehrere
Spuren aufnehmen, bearbeiten und Mastern kann ohne das er mir nach der dritten Spur
oder nach öffnen von "Ozone" in die Knie geht.

Ich habe auch eigentlich nie mehr als mal zwei Programme gleichzeitig geöffnet.
Zudem brauche ich den PC weder zum Playen noch für irgendwelche anderen Spielereien.

Was mir gerade eben noch eingefallen ist, soweit ich weiss kann XP ja sowieso nur bis zu zwei
Kerne verwenden oder ??.
Also wäre es im Prinzip ja auch Schwachsinn, da ich XP weiterhin verwenden will und auch nie
übermäßig viele Programme gleichzeitig geöffnet habe den "Phenom II X4" zu nehmen oder ??.

Um nochmal zusammen zu fassen......

Ich stelle keine großen Ansprüche an den neuen PC, ausser das was ich zuvor beschrieben habe.
Von daher brauche ich auch kein "HighEnd" Gerät.
Ich brauche auch keine TB Platte.
Bis heute habe ich eine 80 GB Platte in meinem jetzigen PC und komme wunderbar damit aus.
Habe das wichtigste drauf was ich brauche und das reicht mir auch.

Allerdings habe ich mir eure Ratschläge trotzdem zu Herzen genommen und bin dann
nach neuer Suche auf diesen hier"Komplett-PC AMD Athlon X2 255 2x3.1GHz" gestoßen.
Habe hier sogar die vierfache Festplattengröße die mir vollkommen reichen würde.
Keine Ahnung, wie ich die Kapazität jemals nutzen soll.:gruebel:
Wie gesagt, bei mir sind auch keine Spiele drauf....Der PC ist bei mir ein reines Arbeitsgerät.

Soweit ich auch heraus bekommen habe, soll wohl dieses Netzteil verbaut sein.
Ist das ok ???

Wäre nett von euch, wenn ihr mir zu meiner neuen Auswahl nochmal
eine kurze Meinung geben könntet.


Viele Dank im voraus


Viele Grüße

Alex
 
T
Toaster
HCA PC-Komponenten
HCA
Zuletzt hier
03.02.19
Registriert
22.11.06
Beiträge
974
Kekse
4.591
Naja wie gesagt, generell vom Phenom II X4 abraten würde ich nicht. Wenn du jetzt möglichts viel Leistung zum kleinen Preis willst, dann ist der Phenom die beste Wahl der oben aufeglisteten CPUs.

Bzgl. Win XP und CPU-Kerne:XP kann auch mit 4-Kernern umgehen :) Da musst du dir also keine Sorgen machen. Wo du eine Limitierung beachten musst ist, wenn du XP 32Bit nuttz. Dann bringen mehr als 4GB RAM im System nichts.

Zum neuen PC, selbes Spiel wie vorher, du weist nicht genau was verbaut ist. Ich hätte jetzt getippt, da ist das Netzteil dabei, dass bei dem Gehäuse schon vom Hersteller (Linkworld) her dabei ist, spricht das selbe NT wie beim ertsen Aufrüstkit-PC.
Aber egal ob Linkworld oder das obige LC-Power, beides sidn Billig-Netzteile. Der PC wird damit laufen, aber erstens nicht effizient (das macht dann sehr schnell deutlich mehr aus als der Verbrauchsunterschied Phenom II vs. Core i3!) und zweitens rauchen die Dinger gerne mal ab und nehmen dabei ab und zu auch noch andere Hardware mit in den Tod.

Mal ne andere Frage, hast du niemanden unter den Verwandten/Bekannten/Freunden, der dir für nen KastenBier/Wein/Kaffee/wasweissich Einzelkomponenten zusammenbauen würde?

Grüsse
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.834
Kekse
17.929
Ort
Köln
Hallo Toaster

Naja wie gesagt, generell vom Phenom II X4 abraten würde ich nicht. Wenn du jetzt möglichts viel Leistung zum kleinen Preis willst, dann ist der Phenom die beste Wahl der oben aufeglisteten CPUs.
Das heisst also, doch eher zum "Phenom" greifen ??.



Bzgl. Win XP und CPU-Kerne:XP kann auch mit 4-Kernern umgehen :) Da musst du dir also keine Sorgen machen. Wo du eine Limitierung beachten musst ist, wenn du XP 32Bit nuttz. Dann bringen mehr als 4GB RAM im System nichts.
Ja, ich nutze XP 32bit.
Denke mal, 4GB Ram dürften für meine Zwecke auch vollkommen ausreichen oder ??
Das dumme ist halt nur, das ich den "Phenom" nur ab 8GB Ram gesehen habe.
Dürfte aber eigentlich doch auch kein Problem...Werden dann halt nur 4GB erkannt.
Oder gibt es dann andere Probleme ????


Aber egal ob Linkworld oder das obige LC-Power, beides sidn Billig-Netzteile. Der PC wird damit laufen, aber erstens nicht effizient (das macht dann sehr schnell deutlich mehr aus als der Verbrauchsunterschied Phenom II vs. Core i3!) und zweitens rauchen die Dinger gerne mal ab und nehmen dabei ab und zu auch noch andere Hardware mit in den Tod.
Heisst also, bevor ich dann den PC in Betrieb nehme, sollte ein besseres Netzteil rein.....Sollte ja kein Problem sein.


Mal ne andere Frage, hast du niemanden unter den Verwandten/Bekannten/Freunden, der dir für nen KastenBier/Wein/Kaffee/wasweissich Einzelkomponenten zusammenbauen würde?
Das ist kein Problem für mich. Hab schon ne Menge PC´s zusammengebaut.
Dachte mir halt nur, das dies wirklich ein super Angebot ist und ich mit Einzelkomponenten teurer liege.

Also nochmal kurz gefragt.......Eher den "Phenom" als den "Athlon" ???.



Vielen Dank


Gruß Alex
 
Zuletzt bearbeitet:
T
Toaster
HCA PC-Komponenten
HCA
Zuletzt hier
03.02.19
Registriert
22.11.06
Beiträge
974
Kekse
4.591
Nö, das Angebot ist zwar nicht schlecht wenn man bedenkt, dass der Zusammenbau dabei ist. Wenn du das aber selber machen kannst, dann ist der Preis nichts spezielles, geh einfach mal auf hardwareversand.de dort kannst du dir das selbe zusammenstellen für rund 200€.

Wegen des Phenoms, DU musst in etwa wissen was du willst resp. was dir wichtig ist :) Resp. du musst wissen was du in Zukunft noch so planst und wie schnell du wieder auf/umrüsten willst ;)
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.834
Kekse
17.929
Ort
Köln
Wegen des Phenoms, DU musst in etwa wissen was du willst resp. was dir wichtig ist :) Resp. du musst wissen was du in Zukunft noch so planst und wie schnell du wieder auf/umrüsten willst ;)

Ich würde sagen, einfach nur vernünftig Homercording zu machen ohne das mir der PC nach der vierten oder fünften Spur
in die Knie geht.....Das reicht mir.
Wenn er mir mit diesen Ansprüchen gerecht wird, ist das andere schon mal gar kein Problem.

Dann muss ich noch dazu erwähnen, das ich nicht jemand bin, der jeden Monat die neusten
aktuellsten Komponenten im PC haben muss.
Denke mal, diese Art PC dürfte mir einige Jahre gerecht werden.

Meine Ansprüche sind da nicht allzu hoch.

Werde mir das dann mal ein paar Tage noch durch den Kopf gehen lassen.


Vielen Dank an euch


Gruß Alex
 
DasRofl
DasRofl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.21
Registriert
15.01.09
Beiträge
281
Kekse
4.106
Ort
Lübeck
Ich kann Toaster in allen wesentlichen Punkten zustimmen, bau dir den Rechner lieber selbst zusammen. Und wenn man darauf wirklich absolut keine Lust hat, oder es sich nicht zutraut (in vielen Fällen ist es ja auch besser, ehe man die Hardware ruiniert), dann kann man bei hardwareversand für 20€ Aufpreis den Rechner zusammenbauen lassen. Das halte ich persönlich für einen sehr fairen Preis. Und zum Thema Phenom vs. Athlon, nimm lieber den Phenom, der hat doch noch ne ganze Ecke mehr Leistung als der Athlon. Der Grund, weshalb ich zum i3 geraten habe, ist die aktuellere Plattform und die bessere Effizienz. Damit solltest du jedenfalls länger von gut haben, als mit der verhältnismäßig alten Phenom-Plattform. Solltest du aber ohnehin die nächsten 5 Jahre nicht mehr großartig aufrüsten wollen, dann könnte der Phenom sich sogar mehr lohnen, denn auch der Sockel 1155 ist bis dahin veraltet. Da würde ich dann als Hauptkriterium mal den Stromverbrauch wählen.
Wenn du aber sonst ein konkretes Budget hast, dann kann ich gerne noch ein bisschen weiterforschen und optimieren, ansonsten nimm eine der von mir empfohlenen Konfigurationen, oder vergleichbare Bauteile (ich kenn beispielsweise auch nicht jedes Mainboards und verlass mich da dann auf die Bewertungen, die man so im Netz findet). Zum Netzteil, das ich vorgeschlagen hab: das 300W Modell der gleichen Serie sollte auch reichen, das hab ich gestern offenbar übersehen.

Zum Thema Recording mit einigen wenigen Spuren: Dafür sollte der Phenom locker reichen, ich nutze aktuell noch einen Core 2 Duo E8400, der ist auch nicht mehr besonders aktuell. Dennoch kann ich relativ problemlos 10-15 Spuren mit jeweils einigen VST-Effekten laufen lassen. Problematisch wirds mit mehreren Synthesizern und dann noch einigen Effekten, aber dem Phenom sollte da nicht so schnell die Puste ausgehen. 4GB Speicher reichen dafür auch, da würde ich mir keine Gedanken machen. Einzig der aktuell noch niedrige Preis für Speicher wäre ein Grund, gleich 8GB zu nehmen. Bei der Festplatte dagegen musst du eins bedenken: Die sind pro Gigabyte deutlich teurer, wenn man kleine Kapazitäten nimmt, deshalb hab ich direkt den aktuellen Preis für 1TB-Platten genannt. Die sind aktuell meiner Meinung nach ein guter Kompromiss. Es gibt übrigens so einige Möglichkeiten, die Platte schnell voll zu bekommen (Stichwort unkomprimierte Audiofiles - wenn du alte Projektdateien ordentlich archivierst, kann da eine ganze Menge zusammenkommen). Ansonsten kannst du da selbstverständlich auch etwas Kleineres nehmen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.834
Kekse
17.929
Ort
Köln
Hallo DasRofl


Ich kann Toaster in allen wesentlichen Punkten zustimmen, bau dir den Rechner lieber selbst zusammen. Und wenn man darauf wirklich absolut keine Lust hat, oder es sich nicht zutraut (in vielen Fällen ist es ja auch besser, ehe man die Hardware ruiniert), dann kann man bei hardwareversand für 20€ Aufpreis den Rechner zusammenbauen lassen. Das halte ich persönlich für einen sehr fairen Preis.
Wie ich ja schon erwähnt habe, ist das für mich überhaupt kein Thema einen PC zusammen zu bauen.
Wenn ich halt ganz ganz Ehrlich bin, habe ich einfach auch nicht mehr das Interesse und die Zeit, mir einen PC
zusammen zu bauen.
Damals zu der Zeit wo der PC mein "Haupt-Hobby" war konnte ich nicht genug davon bekommen.
Aber mittlerweile möchte ich einfach nur noch den PC für meine Musik nutzen ( und natürlich für andere wichtige alltägliche Dinge ).


Und zum Thema Phenom vs. Athlon, nimm lieber den Phenom, der hat doch noch ne ganze Ecke mehr Leistung als der Athlon. Der Grund, weshalb ich zum i3 geraten habe, ist die aktuellere Plattform und die bessere Effizienz. Damit solltest du jedenfalls länger von gut haben, als mit der verhältnismäßig alten Phenom-Plattform. Solltest du aber ohnehin die nächsten 5 Jahre nicht mehr großartig aufrüsten wollen, dann könnte der Phenom sich sogar mehr lohnen, denn auch der Sockel 1155 ist bis dahin veraltet. Da würde ich dann als Hauptkriterium mal den Stromverbrauch wählen.
Genau, das ist es ja..... Ich werde mit Sicherheit in den nächsten 5 Jahre nicht mehr großartig aufrüsten.
Mit meinem alten Pentium 4 - 2,4GHZ arbeite ich jetzt schon seit fast acht Jahren....Ohne Probleme.
Wäre mein neues Hobby ( Homerecording ) damals vor zwei Jahren nicht dazu gekommen, würde der immer noch
für meine Ansprüche reichen.
Also von daher denke ich mal, wird mir der "Phenom" bis zu meiner Rente reichen.


Wenn du aber sonst ein konkretes Budget hast, dann kann ich gerne noch ein bisschen weiterforschen und optimieren, ansonsten nimm eine der von mir empfohlenen Konfigurationen, oder vergleichbare Bauteile (ich kenn beispielsweise auch nicht jedes Mainboards und verlass mich da dann auf die Bewertungen, die man so im Netz findet). Zum Netzteil, das ich vorgeschlagen hab: das 300W Modell der gleichen Serie sollte auch reichen, das hab ich gestern offenbar übersehen.
Ein konkretes Budget habe ich nicht dafür.
Es war ja auch noch nicht mal ein neuer PC geplant, wenn ich dieses Angebot nicht gesehen hätte.
Lass das mal mit dem weiterforschen, du hast bestimmt besseres zu tun als für mich hier weiter durchs Netz zu forschen....Vielen Dank dafür !!
Wenn ich jetzt so darauf aus wäre mir einen PC zusammen zu bauen, wäre das forschen für nun auch kein Problem.
Wie ja schon erwähnt, ist das alles ja kein Neuland für mich. Hab halt einfach nicht mehr den "Drive" dazu weil meine
Hauptinteressen mittlerweile woanders liegen.


Zum Thema Recording mit einigen wenigen Spuren: Dafür sollte der Phenom locker reichen, ich nutze aktuell noch einen Core 2 Duo E8400, der ist auch nicht mehr besonders aktuell. Dennoch kann ich relativ problemlos 10-15 Spuren mit jeweils einigen VST-Effekten laufen lassen. Problematisch wirds mit mehreren Synthesizern und dann noch einigen Effekten, aber dem Phenom sollte da nicht so schnell die Puste ausgehen. 4GB Speicher reichen dafür auch, da würde ich mir keine Gedanken machen.
Das hört sich doch gut an.
Das ist nämlich genau das, worauf es mir ankommt.


Einzig der aktuell noch niedrige Preis für Speicher wäre ein Grund, gleich 8GB zu nehmen.
Werde ich, wenn ich zum "Phenom" greifen sollte wohl auch müssen.
Der "Phenom" fängt nämlich bei 8 GB Ram an. Hab jedenfalls keinen niedrigeren gefunden.
Jedenfalls ist das dann zur Zeit das einige Manko, das ich zur Zeit XP 32bit nutze und dort ja nur bis 4GB genutzt werden.
Aber das ist mir auch egal, da 4GB für mich vollkommen ausreichen und sollte ich irgendwann mal auf Win7 64bit
umsteigen, habe ich dann direkt meine 8 GB Ram......Mit all dem kann ich gut leben


Bei der Festplatte dagegen musst du eins bedenken: Die sind pro Gigabyte deutlich teurer, wenn man kleine Kapazitäten nimmt, deshalb hab ich direkt den aktuellen Preis für 1TB-Platten genannt. Die sind aktuell meiner Meinung nach ein guter Kompromiss. Es gibt übrigens so einige Möglichkeiten, die Platte schnell voll zu bekommen (Stichwort unkomprimierte Audiofiles - wenn du alte Projektdateien ordentlich archivierst, kann da eine ganze Menge zusammenkommen). Ansonsten kannst du da selbstverständlich auch etwas Kleineres nehmen.
Da hast du vollkommen Recht.
Aber erstens, wird da nicht sooo viel zusammen kommen, das ich mit einer 160 GB Platte nicht hin käme.
Außerdem, habe ich ja noch eine externe 500GB Platte.
Von daher, auch alles kein Thema.


Dann vielen Dank an euch

Denke mal, der "Phenom" dürfte für mich dann die richtige Wahl sein.


Viele Grüße

Alex
 
DasRofl
DasRofl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.21
Registriert
15.01.09
Beiträge
281
Kekse
4.106
Ort
Lübeck
Dann nimm den Phenom, der sollte dann auf jeden Fall in Ordnung sein. Tu dir aber auf jeden Fall den Gefallen und kauf dir ein ordentliches Netzteil, denn wenn das den Geist aufgibt und möglicherweise das Mainboard und sogar die CPU mit in den Tod reißt, musst du mit Pech noch vor deiner Rente wieder neue Komponenten kaufen. ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben