Reichweite erhöhen (Fohhn PA)

von suxxeder, 07.04.16.

Sponsored by
QSC
  1. suxxeder

    suxxeder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.08
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.16   #1
    Hallo,

    ich spiele in einer Acoustic-Party-Band mit eigener PA.
    Momentan nutzen wir als PA ein Set aus:

    2x Fohhn XS-30 (Active)
    2x Fohhn LX-150 (Mini Line-Array)
    Behringer X32

    Wir fahren ganz ordentliche (laute) Pegel, allerdings haben wir des Öfteren das Problem, dass bei gefüllter Location die Verständlichkeit des Gesangs und der Akustikgitarre völlig verloren geht und nach 10 Meter nur noch der wuchtige Bass zu hören ist. Auf der Tanzfläche direkt vor der Bühne (die ersten 5-10 Meter) ist der Sound allerdings perfekt. Personen im Durchschnitt ca. 200.

    Die LX-150 sind direkt auf den Subwoofern und voll hochgefahren.

    Wie können wir die Reichweite des Gesangs und der Akustikgitarre erhöhen? Wahrscheinlich gibt es dafür ja eine Vielzahl von Möglichkeiten?

    Ist das ein Thema der Einstellung (Frequenz des Gesangs)?
    Der Ausrichtung der Lautsprecher (gibt es da so große Unterschiede)?
    Falsche Lautsprecher? Bzw. gibt es „bessere" bei gleicher Kompaktheit?
    Delay Line?

    Freu mich auf eure Ideen.
     
  2. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    4.503
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.913
    Kekse:
    29.520
    Erstellt: 07.04.16   #2
    Laut Datenblatt http://www.fohhn.com/uploads/media/LX-150_Datenblatt_de.pdf beträgt die Abstrahlcharakteristik 140*25 Grad - also sehr weite Schallausbreitung in der horizontalen, dagegen gut gebündelt in der vertikalen. Das ist ein short-throw-system, damit sind die 10m ganz normal dafür.

    Auf eines solltet Ihr achten: Der eigentliche Hochtöner sitzt in der Mitte der Säule. Und dieser HT muss unbedingt über die Köpfe des Publikums, sonst hören Brillanz und Deutlichkeit schon nach drei Reihen auf. Am besten sollte das ganze Stäbchen über die Köpfe des Publikums und dann leicht nach unten gerichtet (ca. 10 Grad) abstrahlen. So würdest Du mMn mit diesem System das Maximum an Reichweite erzielen. Allerdings weiss ich nicht, ob das überhaupt möglich ist, kenne die Aufbaumöglichkeiten des Systems nicht. Dennoch: Viel Schallenergie geht zu den Seiten hin weg, und das begrenzt die Reichweite enorm.

    Wenn Ihr bei dem System bleiben wollt (und ich meine, das klingt ganz wunderbar, über ein ähnliches hat meine Band mal gespielt), wäre eine Delay Line (ähnliches Material) das Mittel der Wahl zur Erhöhung der Reichweite.

    Gruß,
    Jo
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.485
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.114
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 07.04.16   #3
    Das A&O :great:
    Dann sollte das System auch weit genug tragen.
     
  4. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    4.076
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.101
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 07.04.16   #4
    Nur bei 25 Grad vertikaler Abstrahlung wirds dann vorne recht schnell dumpfer und dumpfer. Dann würde man vorne Nearfills brauchen. Zumindest seh ich das so.
     
  5. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    7.469
    Zustimmungen:
    1.103
    Kekse:
    24.963
    Erstellt: 07.04.16   #5
    Tja...

    Die 150er haben die Funktion, einen angenehmen Sound (der nicht beim bügeln stört... lol) in kleinem Rahmen zu liefern, wobei das System selbst schon vom Aufbau her eher dazu einlädt, es auf die Bühne zu stellen, weil man sonst kaum eine Chance hat, den Hochtöner auf Höhe zu bringen. Oder anders formuliert: Offensichtlich liegen die Anforderungen Eurer Anwendung über dem, was diese Stäbchen leisten können.

    Ich persönlich würde für Eure Anwendung zwei XT4 kaufen samt Schwenkrahmen. Die laufen gut mit den XS30, lassen sich problemlos auf Höhe bringen und ausrichten.


    domg
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    4.503
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.913
    Kekse:
    29.520
    Erstellt: 07.04.16   #6
    Wieso? Du musst sie halt passend ausrichten und um ca. 7 bis 10 Grad nach unten ausrichten.
     
  7. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    4.076
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.101
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 07.04.16   #7
    Ich versteh unter 25 Grad Abstrahlwinkel, dass die Box, wenn sie genau senkrecht steht, 12,5 Grad nach unten und 12,5 Grad nach oben spielen würde. Nehmen wir mal an dass der HT ja gar nicht nach oben spielen braucht sondern sogar nach hinten abfallen könnte. Also könnte ich die Box ja auch um ca. 15 Grad nach unten neigen, und mit den 12,5 Grad habe ich einen abstrahlwinkel nach unten von 27,5 Grad. Kippen wir sie noch weiter, dann kommen wir auf rund 20 Grad (plusminus). Nehme ich an dass der Hochtöner jetzt 3 Meter über Boden sein soll damit er sicher über die Köpfe der Leute spielt, dann sind die Ohren der Leute, sofern sie stehen, 2-3 Meter vor den Boxen unter dem bespielten Bereich. Beim Sitzen der ersten Reihen sind es dann 4-5 Meter. Ist zwar nur eine Milchmädchen Rechnung aber die Tendenz stimmt m.M.n.
    Die PA mehr nach hinten ausrichten und eventuell Frontfill bzw. Nearfill einzusetzen ist aus meiner Sicht sogar der Variante mit Delaylines vorzuziehen, da man nicht Technik in die Mitte des Raums stellen muss.
     
  8. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    13.08.18
    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    1.102
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 08.04.16   #8
    Es ist so wie es ist. Diese Stäbchensysteme haben ihre eindeutigen Grenzen. Für raumfüllenden Partypegel ist so ein Setup ungeeignet.

    Der Hersteller selbst sagt:
    Es ist mM nach obsolet hier über Winkelung u.ä. zu diskutieren.

    XT4 wäre eine Möglichkeit. Generell ist es so, dass eh enger die Box gerichtet ist, desto weiter wirft sie. Allerdings benötigt man dann auch meist mehrere Boxen und/oder Frontfills. Eine andere Lösung wäre eine dezentrale Beschallung (viele kleine Boxen im Raum) oder eine Delayline. Bei ersterm muss man allerdings sehr genau wissen was man tut.

    Fazit:
    Entweder euch ist das gut genug, dass zumindest die Tanzfläche ordentlich beschallt ist oder ihr habt einfach das falsche Werkzeug am Start.
    Bitte auch darüber hinaus bedenken, dass viele Gäste sich auch unterhalten wollen. Denen ist das dann so oder so zu laut und stört.
     
  9. Geeeht

    Geeeht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    175
    Kekse:
    1.328
    Erstellt: 16.05.16   #9
    Ich nehme an, Die XS 30 DSPs stehen auf Standard Room und auf LX150 Power. In dieser Einstellung kann ich mir die von Dir beschriebenen Defizite nicht erklären.
    Ich arbeite mit gleichem System und modernem A-Cappella Pop bei bis zu 300 Personen. Mein FOH ist etwa 15 - 20 m entfernt. Ich habe dort transparenten Vocalsound im ganzen Frequenzbereich. Es zerfällt eher der Bass , den wir als Cluster in der Mitte vor der Bühne platzieren. Um die Bässe aufzuholen ergänzen wir oft mit XT4. Meine Ausrichtung ist unterkante LX150 über Kopfhhöhe und angeneigt . Die LX 150 machen da immer noch genug Pegel. Erst wenn es open Air oder größer wird kommen 2 mal LX 601 zum Einsatz.
    Wenn also der Bass nach 10 m -wie Du schreibst- noch reicht, sollten die LX 150 da auf alle Fälle genug Pegel für Gesang und Gitarre haben. Ich vermute dass ein Gewinn eher durch anderes Eqing erzielt werden kann. Versuchswise kannst Du am XT 30 mal das Preset " Lang und Hallig" wählen, das betont den Frequenzbereich für Vocals.
     
Die Seite wird geladen...

mapping