Reperaturkosten Frage von Marshall JCM 2000 DSL

von Hailcrusher, 02.03.06.

  1. Hailcrusher

    Hailcrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    704
    Erstellt: 02.03.06   #1
    Hi,

    mein Marshall JCM 2000 Modell: DSL 100 war in Reperatur, hab ihn heut wieder.
    Grund: er hat gebrummt, mit zunehmender Lautstarke auch lauteres Brummen.

    Der JCM war schon bei einigen Leuten die drin rumgepfuscht haben, aber repariert eher weniger, weil sie keinen Fehler gefunden haben.

    Nach der jetzigen Reperatur hat der gute Mann 7 Arbeitsstunden verbracht, Fehler zu finden und den Amp wieder fachmännisch hinzubiegen. Kosten waren dafür 250 €.

    Reperaturbericht sieht wie folgt aus:
    1. Drossel und Siebwiderstand im Netzteil erneuert (wat isn dat?)
    2. 2 Elkos ausgelötet und erneuert (sind glaub ich die großen blauen)
    3. Symetrie Einstellungen wurden durchgeführt (nie von gehört, tut das not?)

    Meine Frage sind die Kosten von 250 € realistisch mit der Arbeitsleistung und Kosten der Bauteile? Oder wurd ich übern Tisch gezogen?
     
  2. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 02.03.06   #2
    Naja besonders seriös hört sich das für mich nicht an.
    Wer für nen Stundenlohn von 35€ (Material schon mit einberechnet also
    wohl eher 30€/h) qualifiziert sein soll und
    sich an sowas ransetzt... ich weiß ja nicht. :o
    Ich würde eher gut 80/h bei seriösen Leuten als normal ansehen
    7€ pro Arbeitseinheit (5min) verlangt mein Gitarrenbaumeister.

    Aber das er jetzt wieder läuft zeigt zumindest, dass er schonmal etwas kann.

    Ich frag mich aber viel eher was soll es dir bringen?
    Sagen wir, dir sagen jetzt 5 Leute, nee das war viel zu teuer...
    Ich hätte es bei meinem Techniker auch für 130€ bekommen.
    Willst du dann zu deinem Typ hingehen und sagen: "Ej hör ma..."

    Finde dich damit ab. Wenn du keinen Kostenvoranschlag veranlagst
    (was bei nem ungewissen Fehler natürlich schwierig ist) mußt
    du auch das Risiko bzw die Kosten tragen.
     
  3. Hailcrusher

    Hailcrusher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    704
    Erstellt: 02.03.06   #3
    Recht hast du schon, es gibt keine Tariflohntabelle.
    Mein Gedanke war trotzdem mal festzustellen, ob anhand des Reperaturberichts überhaupt jemand von euch drauf kommen würde diese Bauteile zu prüfen und in welcher Zeit.

    Ich hab auch bei Abgabe gesagt Kostenvoranschlag. Dann meldete er sich und sachte er das Gerät läuft wieder und hats ohne KV repariert. Das is zwar nich rechtens, aber ich war froh das er das Brummen beseitigt hat und andere es nicht konnten. 250€ tun trotzdem weh.
     
  4. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 02.03.06   #4
    Also bei 250€ hätte man sich schon fast überlegen können das Teil zu verkaufen.
    Was kostet ein DSL aufm Gebrauchtmarkt?? 700?
     
  5. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 03.03.06   #5
    Wenn du einen Kostenvoranschlag verlangst, dann muss der Typ auch einen machen und zwar kostenlos und unverbindlich. So ist es jedenfalls bei Handwerkern und so weit ist es von denen bis zu Gitarrenbauern auch wieder nicht.
    Also wenn jemand, von dem ich einen Kostenvoranschlag verlange, dat Ding direkt repariert obwohl ich das garnicht wollte, würd ich dem aber was erzählen, denn das darf er NICHT.
    Mal davon abgesehen wirst wohl kaum einer nachweisen können, ob die getauschten Teile auch wirklich kaputt waren bzw. alles was getan wurde nötig.

    Ansonsten find ich den stundenlohn recht niedrig, den Arbeitsaufwand aber sehr hoch 7 Stunden für'n bisschen messen und löten .... nicht sonderlich effektiv.
     
Die Seite wird geladen...

mapping