Reussenzehn Organ Amp

  • Ersteller hattrick
  • Erstellt am
hattrick
hattrick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.20
Registriert
22.12.04
Beiträge
427
Kekse
276
Hallo Leute

Hat jemand Erfahrung mit dem Organ Amp von Reussenzehn??? Ich habe seit einigen Wochen einen Reussenzehn Organ Amp an einem umgebauten 770er Leslie. Das Teil rockt wie die Sau... Mein Problem ist, dass ich keine "warmen" Sounds hinkriege.... Ich habe schon viel an den Potis herumgedreht, aber ich kriegs nicht wirklich hin. Es klingt immer sehr hart und aggressiv (selbst über den "clean" Kanal). Für Bluesnummern zu übertrieben.... Ich habe mir auch schon überlegt, den Hochtontreiber auszuwechseln, aber ich weiss nicht, was ich für einen anderen nehmen soll. Soviel ich weiss, sind im Moment Emminence Speaker drin...

Seit gestern habe ich noch einen 2. Organ -Amp; mit dem klingts genau gleich (am Amp liegts also nicht...). NEIN, ich kaufe mir nicht einfach irgenwelches Zeugs zusammen; ich konnte ein für mich nutzloses 122er XB gegen einen Studio-Birdie und einen Organ-Amp tauschen...

Dank und Grüsse aus der Schweiz

Hattrick
 
Eigenschaft
 
Helmut
Helmut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.21
Registriert
16.04.04
Beiträge
2.560
Kekse
5.515
Ort
Region Stuttgart
Hi Hattrick,

ich verwende an einem umgebauten 760er den Organ Amp. Da das 760/770er ein Transistorleslie mit je einer Endstufe für den Hochton und Tieftonbereich ist, muß eine passive Frequenzweiche eingebaut werden. Zuerst verwendete ich eine selbst entwickelte Frequenzweiche, die nicht nur Frequenzweiche war, sondern gleichzeitig ein Anpassung der Impedanzen (16 Ohm Hochton und 4 Ohm Tiefton) machte. Das Ergebnis war ähnlich dem, was Du beschreibst. Es kam zu viel Zerre über den Hochtöner, das klingt dann kalt - oder lausig. :bad:. Ein weiterer Versuch war die Frequenzweiche, die ich von der Fa. Reussenzehn bekommen hatte. Nur die war, wenn man den Klang der Originalleslies sucht, gar nicht zu gebrauchen. Bei dieser Schaltung war der Tiefton gar nicht begrenzt, d.h. der Tieftöner hat das volle Frequenzspektrum abbekommen.
Danach habe ich den 760er Tieftöner durch einen 16 Ohm-Tieftöner (ich meine von Fane, hatte ich von Davenportmusic bezogen) ersetzt, die Originalfrequenzweiche des 122ers verwendet und seitdem klingt das Leslie wie ein 122er bloss aufgrund der stärkeren Endstufe lauter. Den Original V21 Hochtöner habe ich immer noch drin, das ist derselbe wie im 122er Leslie. Die Zerre kommt jetzt, wie es sein muss, fast ausschließlich aus dem Tieftöner. Somit habe ich keinerlei Probleme mit einer warmen Zerre. Schau mal nach was für ein Tieftöner und Weiche bei Dir verbaut sind.

Gruss Helmut
 
hattrick
hattrick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.20
Registriert
22.12.04
Beiträge
427
Kekse
276
Hi Hattrick,

ich verwende an einem umgebauten 760er den Organ Amp. Da das 760/770er ein Transistorleslie mit je einer Endstufe für den Hochton und Tieftonbereich ist, muß eine passive Frequenzweiche eingebaut werden. Zuerst verwendete ich eine selbst entwickelte Frequenzweiche, die nicht nur Frequenzweiche war, sondern gleichzeitig ein Anpassung der Impedanzen (16 Ohm Hochton und 4 Ohm Tiefton) machte. Das Ergebnis war ähnlich dem, was Du beschreibst. Es kam zu viel Zerre über den Hochtöner, das klingt dann kalt - oder lausig. :bad:. Ein weiterer Versuch war die Frequenzweiche, die ich von der Fa. Reussenzehn bekommen hatte. Nur die war, wenn man den Klang der Originalleslies sucht, gar nicht zu gebrauchen. Bei dieser Schaltung war der Tiefton gar nicht begrenzt, d.h. der Tieftöner hat das volle Frequenzspektrum abbekommen.
Danach habe ich den 760er Tieftöner durch einen 16 Ohm-Tieftöner (ich meine von Fane, hatte ich von Davenportmusic bezogen) ersetzt, die Originalfrequenzweiche des 122ers verwendet und seitdem klingt das Leslie wie ein 122er bloss aufgrund der stärkeren Endstufe lauter. Den Original V21 Hochtöner habe ich immer noch drin, das ist derselbe wie im 122er Leslie. Die Zerre kommt jetzt, wie es sein muss, fast ausschließlich aus dem Tieftöner. Somit habe ich keinerlei Probleme mit einer warmen Zerre. Schau mal nach was für ein Tieftöner und Weiche bei Dir verbaut sind.

Gruss Helmut

Hallo Helmut

Danke für deine Ausführungen. Das Leslie wurde vor etwa 5 Jahren von einem Kollegen bzw. dessen Kumpel umgebaut. Soviel ich weiss, hat er damals das ganze Umbau Kit von Reussenzehn bezogen und eingebaut (samt Lautsprechern, Weiche...) . Es hat vorne im Gehäuse ein zusätzliches Poti, mittels welchem man - soviel ich weiss - die Weiche steuern kann. Kann das sein?? Leider komm ich da mit meinen technischen Kenntnissen an Grenzen... Wie gesagt: Für Purple-Sound: Amtlich, aber eben.. Ist der der Original V21 nicht zu schwach??
Gruss
Hattrick
 
L
löwenzahn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.21
Registriert
05.04.08
Beiträge
143
Kekse
850
Der Reußenzehn Verstärker hat 100W? Dann wäre der V21 tatsächlich ein wenig schwach dimensioniert. Ich würde den Atlas PD60 empfehlen. Aber solange Du den V21 noch nicht getoasted hast...

Dann gibt es weiterhin das Problem mit der warmen Röhrenverzerrung. Die EL34 Röhren klingen anders als 6550 des Röhren Leslie Verstärkers. Ich denke, Du möchtest um den Clipping Punkt der Röhren spielen, wie das mit einem 122er Leslie vortrefflich möglich ist. Der Reußenzehn Verstärker ist ein sagenhaft gutes Teil das einfach anders klingt. Dieses warme, langsame Einsetzen der Verzerrung der Endröhren kann er nicht bieten, da die EL34 Röhren dies so nicht bieten. Kauf Dir ein 122er Leslie.

LG

Michael
 
hattrick
hattrick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.20
Registriert
22.12.04
Beiträge
427
Kekse
276
Hallo zusammen

Wenn ich euch so lese, geht das alles nicht sooo ganz auf für mich, wenn ich das so sagen darf... Ich möchte zum Sound, den Helmut beschreibt; tatsächlich klingt es so, wie Michael schreibt.... Ja was nu? Wie gesagt, das 122er bin ich los; das war mir viel zu leise, zu brav und unmöglich zu transportieren....
Habe gestern übrigens kurz die Kombination A100, Organ-Amp und Studio-Birdie getestet. Das kommt ganz gut - fürs Wohnzimmer...

Gruss
Hattrick
 
Helmut
Helmut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.21
Registriert
16.04.04
Beiträge
2.560
Kekse
5.515
Ort
Region Stuttgart
Hallo Hattrick,

Das Leslie wurde vor etwa 5 Jahren von einem Kollegen bzw. dessen Kumpel umgebaut. Soviel ich weiss, hat er damals das ganze Umbau Kit von Reussenzehn bezogen und eingebaut (samt Lautsprechern, Weiche...). Es hat vorne im Gehäuse ein zusätzliches Poti, mittels welchem man - soviel ich weiss - die Weiche steuern kann. Kann das sein??

Hallo Hattrick,

ja an das Poti erinnere ich mich. Trotzdem kann ich aus der Ferne nicht viel dazu sagen und ich will auch nicht die Arbeit anderer in Frage stellen. Es ist so, wie ich oben schrieb, ich hatte auch mehrere Versuche die suboptimal waren. Zufrieden war ich mit dem Sound erst nachdem die Modifikationen, die Bryan Davenport vorschlug, gemacht wurden. Jetzt klingt das Leslie, wie man sich es vorstellt.

Ist der der Original V21 nicht zu schwach??
Das wird oft geschrieben und es hörte auch schon, dass der V21 den Überlast-Tod gestorben ist. Ich selber habe das noch nicht erlebt - Gott sei Dank. Mit dem Organ Amp habe ich meinen V21 noch nicht kaputt bekommen und ich fahre den Organ Amp öfters voll aus.

Gruss Helmut
 
hattrick
hattrick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.20
Registriert
22.12.04
Beiträge
427
Kekse
276
Hallo Helmut

Danke schön! Hast du meine PN erhalten? Gib mir bitte kurz Bescheid. Mein System spinnt wohl..

Gruss
Hattrick
 
Helmut
Helmut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.21
Registriert
16.04.04
Beiträge
2.560
Kekse
5.515
Ort
Region Stuttgart
ja habe ich:)

Gruss Helmut
 
M
Mr.Wheely
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.21
Registriert
26.02.05
Beiträge
1.004
Kekse
1.387
Ich habe ebenfalls ein 760er für den Betrieb mit dem Organ Amp umgebaut. Der 4 Ohm Bass Speaker wurde mit einem Jensen 16 Ohm Alnico ersetzt und eine Frequenzweiche nach dem Vorbild der 147er Weiche eingebaut. Den Speaker und die Weiche habe ich bei Michael Ansorge gekauft. Der V21 funktioniert bei mir tadellos und die Kombination Organ Amp / 760er klingt absolut amtlich, trotz EL34 Röhren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
hattrick
hattrick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.20
Registriert
22.12.04
Beiträge
427
Kekse
276
Hallo meine Herren

Vielen Dank für eure Ausführungen. Dann schaut's ja gut aus für meinen künftigen Leslie-Sound :D, wenn ich jetzt noch die richtigen Speaker und Weiche verbaue(n lasse). Ich fasse zusammen: Bass-Speaker ersetzen sowie die Weiche auswechseln. Den Hochtoner lass ich mal für den Moment, oder? Ganz konkret: Jesnen 16 Ohm Alnico oder "Fane", und Weiche "nach dem Vorbild der 147er Weiche". Wo krieg ich das alles her??? Möchte noch vor meinem Urlaub (am Mittwoch) bestellen, damit ich danach loslegen kann.

Besten Dank für eure Hilfe.

Hattrick
 
hattrick
hattrick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.20
Registriert
22.12.04
Beiträge
427
Kekse
276
Ich erlaube mir, diesen Uralt-Thread hervor zu kramen...

Ich habe gestern mein passives 760er nochmals umgebaut. Sieht jetzt folgendermassen aus: Atlas PD-60 (Treiber), Jensen C15K 15" 100W (Bass), Passiv-Umbau-Kit mit Weiche von hamtech (inkl. sehr kompetenter, prompter, netter Beratung per Mail) und Reussenzehn Organ Amp.
Diese Kombination entspricht nun weitestgehend meinen Vorstellungen :great::great::great::great::great: Kann rotzig, rockig und trotzdem sehr warm klingen....

Herzliche Grüsse

Hattrick
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
M
Mr.Wheely
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.08.21
Registriert
26.02.05
Beiträge
1.004
Kekse
1.387
Gratuliere! Der Organ Amp vom Reußenzehn ist schon ein feines Teil. Mit rund 1400 Euro aber mittlerweile unbezahlbar geworden.

Hat jemand eine gute Bezugsquelle für den Atlas PD60? Den wollte ich mir auch schon länger mal besorgen. Oder was haltet Ihr vom Monacor KU516 als Alternative?
 
hattrick
hattrick
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.20
Registriert
22.12.04
Beiträge
427
Kekse
276
Ich hatte das Glück, dass ich den Amp damals in einem Tauschgeschäft erworben habe... Neu hätte ich ihn mir wohl nicht geleistet ...
Ich habe mir den PD - 60 bei tonewheelgeneral.com bestellt. War weniger als eine Woche nach Bestellung bei mir zu Hause!
Grüsse
Hattrick

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk
 
Helmut
Helmut
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.09.21
Registriert
16.04.04
Beiträge
2.560
Kekse
5.515
Ort
Region Stuttgart
Gratuliere! Der Organ Amp vom Reußenzehn ist schon ein feines Teil. Mit rund 1400 Euro aber mittlerweile unbezahlbar geworden.
meiner hatte noch € 800 gekostet, das ist ja fast eine Verdopplung :confused:
Oder was haltet Ihr vom Monacor KU516 als Alternative?
ein Freund von mir verbaut den KU516 in vielen Leslieclones, wenn die Leslies auf die Trennfrequenzen der Originale umgerüstet werden. Und er lobt den KU516 sehr, der sei klanglich wohl dem V21 relativ ähnlich.
 
Udo56
Udo56
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.08.17
Registriert
26.03.05
Beiträge
116
Kekse
0
Ort
Carlsberg
Hallo Helmut,

ich wäre interessiert an dem KU 516. Hat dein Freund denn eine passende Adapterplatte, die man auf den KU 516 aufschrauben kann, um ihn im Leslie zu befestigen?

Gruß
Udo
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben