[Review] Crate Blue Voodoo 150H

von Stevie-Ray, 19.07.08.

  1. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 19.07.08   #1
    Servus!

    (Vorgeschichte kann gerne übersprungen werden, das eigentliche Review fängt bei "Ausstattung" an)
    Es kam wie es kommen musste! Ich hab Dennis Hormes gesehen, fand seinen Sound absolut spitze, einmalig, hammermäßig und godlike, so dass ich einfach genau diesen Sound auch zuhause haben wollte. Wie der typische Gitarrenspieler vom Land fälschlicher Weise denkt, genügt dafür eigentlich der simple Kauf des selben Equipments...

    In dem Abschnitt oben ist ein falscher Ansatz beschrieben. Wie ihr alle sicherlich schon richtigerweise getippt habt, ist der Erwerb eines Crate Blue Voodoos nicht simpel. :D
    Im Gegenteil. Ältere Modelle schwirren noch hier und da auf Ebay rum, aber die neueren 150H und 300H Modelle, sind kaum noch zu beschaffen. Grund: Crate produziert sie schon länger nicht mehr.
    Die ewige Suche bei Google spuckte einfach keine brauchbaren Ergebnisse aus. Kurz vorm verzweifeln hab ich einfach mal aus purer langeweile bei Yahoo nach Crate Blue Voodoo gesucht. Und siehe da, da gibt es doch tatsächlich eine Französische Community, auf der doch tatsächlich gleich 3 Crate Blue Voodoos gebraucht angeboten werden.
    Mit meinem stümperhaften Schulfranzösisch habe ich die 3 User angeschrieben und hab sogar von einem eine Antwort erhalten.

    Nach langem hin und her, wie man den Kauf nun abwickeln will (und auch nach guter Beratung hier auf dem Board) habe ich mich entschlossen persönlich bei dem Kerl in der Normandie vorbei zudüsen und ihm auch noch frecher Weise anstatt der 1000 Euro für den 1,5 Jahre alten Amp, meinen 1,5 Jahre alten Fender Twin Reverb anzudrehen.

    Machen wir es kurz, der Deal hat geklappt, die Tour de France im Opel Corsa war sehr schön, ein Besuch bei Oma und Opa auf dem Campingplatz in BrayDunes war auch noch drin :D!

    Ausstattung:
    Der Crate Blue Voodoo 150H hat 150 Watt, 3 Kanäle und ist freilich ein Vollröhrenamp. Neupreis lag bei 1600 Euro.
    Die EQ-Sektion besteht in jedem der Kanäle aus Level, Gain, Low, Mid, High, sowie einem Frequenz-Switch der festlegt, in welchem hz bereich der Mid Regler arbeiten soll. Dieser Regler ist äußerst effektiv und beeinflusst den Sound durchaus stark.
    Ein Masterregler existiert nicht. Dafür können noch Höhen (eek!) und Tiefen(ugh!) im Bereich der Endstufe(kenne mich bei der Technik net so aus^^) hineingedreht werden. Auch eine feine Sache, durchaus brauchbar, da der Blue Voodoo vom Grundsound her recht muffig ist.
    Außerdem hat der Blue Voodoo einen Effekt Loop, Seriell und Parallel mit Send und Return Reglern, einen Slave Out mit Level Regler, 4 Inputs für Boxen und einen 16/8/4 ohm Switch. Darüber hinaus gibt es noch einen Footswitch, der die Kanäle und den Effektloop anwählt.

    Bedienung/Praxis
    Zunächst wurde ich etwas belächelt....150 Watt, wer braucht das denn? Auch noch zuhause? Nun viel lauter als ein 100 Watt Amp sind die 150 Watt gewiss nicht. Außerdem kann man auch mit einem HalfStack leise spielen, ich zumindest. Macht natürlich nicht soviel Spaß. Aber man kann schon^^.
    Also die Lautstärke Reserven reichen definitiv aus. Das Fehlen des Master-Reglers ist etwas blöde, aber man überlebt es noch so gerade eben. Trotzdem ganz klar ein Minuspunkt!
    Die Klangregelung ist sehr effektiv. Der Amp klingt etwas Muffig, ich hab die Höhen voll reingedreht. Dennoch kriegt man recht schnell nen wirklich brauchbaren, soliden Sound aus der Kiste heraus.
    Der EffektLoop ist klasse, hab mein Delay eingeschleift und es klingt echt gut. Hab ihn eigentlich immer auf Seriell eingestellt, das Signal gefällt mir irgendwie besser.
    Also alles in allem ein sehr solides Stück. Was vielleicht noch etwas lästig ist, ist dass der Amp gute 30 Kg wiegt. Aber das schleppen Lohnt sich.

    Sound
    Hab drei Soundsamples aufgenommen. Da soll sich jeder sein eigenes Bild machen. Hab gehört dass der Amp eher im Metalbereich eingesetzt wird. Für mich als Rock/Blueser ist das unverständlich. Der Amp ist für alles zu gebrauchen, der Clean Kanal kann durchaus mit meinem ex-Fender mithalten. Es klingt einfach alles organisch und warm. Der Amp bleibt einfach immer cool und steckt alles weg.
    Der 3. Kanal soll ja eigentlich der High-Gain Channel sein. Vielleicht hat der Franzose dran rumgeschraubt, keine Ahnung, sooo viel Gain kommt da nicht raus. Schon ordentlcih, aber nicht so viel halt^^. Trotzdem hat der 3. Kanal einfach einen unglaublich warmen Sound im gerade wenn es so um crunchigen Sound geht, ich finds einfach super.
    2. Kanal ist ganz klar vom Charakter her Britisch, ich benutze ihn als Solo Kanal. Angecrunchte Sounds gefallen mir bei dem Kanal auch, aber nicht so sehr wie beim 3. Dennis Hormes macht es übrigens auch so. 3. Kanal begleitung, angecruncht, 2. Kanal Solos.
    Ach hört einfach selbst, dass ist eh alles Ansichts/anhör-Sache^^

    Zu den Soundsamples:
    Ich glaube es liegt am billigen Headset-Mikro, aber es kommt sseeehr viel Bass rüber, also die Boxen lieber etwas leiser stellen. Live ist der Sound ausgewogener...brauch mal nen gutes Mikro^^...


    Channel 1
    Channel 2
    Channel 3


    Bilder gibt es auch noch

    Bild 1
    Bild 2
    Bild 3
    Bild 4
    Bild 5

    Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit,
    Au Revoir! ;-)
     
  2. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 20.07.08   #2
    Hier ist der Amp live im Einsatz!
     
  3. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 20.07.08   #3
    Schickes Teil und besonders schicke Fotos!

    Auch die Soundsample überzeugen mich total. Hört sich überhaupt nicht nach einem Headset Mikro an.
    Besonders gefällt mir Kanal 2. Sehr schöne britische Zerre.

    Scheint dir ja auch sehr zu gefallen der amp und ein schönes Geschäft hast du auch gemacht.

    Das Review gesamt gefällt mir auch. Da ist schließlich alles drin.
     
  4. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 20.07.08   #4
    Danke für die Blumen!:)

    2. Kanal ist eigentlich auch mein Liebling, der rockt halt einfach. Der 3. Kanal, der ja eigentlich den Amp aus macht, heißt eben auch Blue Voodoo Kanal. Der ist zwar auch nicht schlecht, aber ich spiel damit lieber so leicht angecrunchte Sachen, wie Little Wing, etc. Der 2. Kanal hat übrigens die Schaltung des Vintage Clubs von Crate. Die Endstufe des Amps ist eine AVT Endstufe von Ampeg, so by the way!

    Grüße,
    Stevie-Ray
     
  5. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 14.12.08   #5
Die Seite wird geladen...

mapping