[Review] Gibson Goldtone 1X12

von Stevie-Ray, 07.10.06.

  1. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 07.10.06   #1
    Gibson Goldtone 1x12

    Vorwort:
    Vorab möchte ich erstmal festhalten, dass dieser Amp nicht meiner ist, sondern der einer guten Freundin. Sie hat ihn mir überlassen, da ich meinen Frontman 212 verkauft habe und noch auf einen besseren Amp sparen musste. Ich begehe eigentlich das Kapitaldelikt schlechthin und spiele diesen Amp mit einer Strat, aufgerüstet mit Texas Special Singlecoils. Habe ihn aber auch mit der Gibson Les Paul Studio meines Onkels gespielt, doch dazu später mehr!

    Features:
    Zunächst einmal das Äußere: Der Amp ist mit ,bis auf einen Teil der Rückseite, gänzlich mit Leder überzogen, was äußerst Edel aussieht. Die Ecken sind mit zumindest goldfarbenen Metall geschützt und passen sehr gut zum ebenfalls goldenen kreisrunden "Speakergrill". Der Amp macht optisch, meiner Meinung nach, einiges her.
    Das gute Stück hat einen Channel, vier EL84, vier 12AX7 Röhren und einen 12" Celestion Vintage 30 Speaker mit doch erstaunlich lauten 15 Watt. High/Low Inputs, Volume-, Tone-, Reverbdrehknöpfe, Brightswitch, Pentode-Triode-Switch, Footswich-jack, ext. Speaker Out, Stromstecker und Off/Stdby/On Switch befinden sich auf der Rückseite sant Seriennummer und "Manufactured in the United Kingdom" Schriftzug. Also alles in Allem eine runde Sache!

    Sound:
    Es folgt das wichtigste: Der Sound! Jetzt wird es freilich etwas subjektiv, aber es kommen auch noch Soundbytes, versprochen!
    Der Goldtone klingt Clean wirklich butterweich und schön warm. Auf Triode gestellt klingt er bei moderater Lautstärke wirklich satt und kann sich, was mich doch sehr gewundert hat, auch schon im Bandgefüge durchsetzen. Ab 1 Uhr Volume gibts dann auch wirklich schöne Distortionsounds, die sich wirklich hören lassen können. Leadsounds vielleicht nicht, aber dafür ist dieser Amp, glaube ich, nicht gebaut. Im Triodenmodus bebt schon mein ganzes Zimmer vor Lautstärke, wenn ich den Amp anzerre. Jedoch gefällt er mir Clean noch am besten und er klingt mit der Strat wirklich super!
    Die Gibson klingt etwas sehr soft durch den Amp. Perfekt geeignet für Jazz. Schön ist auch einfach, dass das Singlecoil brummen weg ist und den Ton einfach nichts stört. Die Distortion Sounds klingen sicherlich noch eine Spur fetter mit der Gibson. Alles in allem hat Verstärker sicherlich im Cleanen seine Stärken, die Distortion reicht aber jedoch für nen schönen rotzig-rockigen Blues allemal!
    Der Tone Regler arbeitet wirklich präzise und jeder kleine "Dreh" verändert gut hörbar was am Soundcharakter, dennoch ist nur 1 Regler für die Tonmischung recht sparsam. Der Reverb ist absolut Sahne, feiner abgestuft als bei Fender Verstärkern und außerdem auch letztendlich nicht so intensiv. Dennoch ist der Sound immer differenziert.
    Der Brightswitch macht den Sound etwas spitzer, ist nicht so mein Geschmack, ab sicherlich für Country gut geeignet. Der Footswitch ( habe ich nicht) ist anscheinend für den Reverb gedacht. Den ext. Speaker out habe ich ebenfalls noch nicht verwendet.
    Um nocheinmal auf den Einsatz im Bandgefüge zurückzukommen: Wie schon erwähnt, ist er schon auf Triodenstellung wirklich laut genug um mit einem Drummer, auch Clean, mitzuhalten. Übertönen wird er ihn allerdings nicht. Im Pentodenmodus macht der Amp lautsärkenmäßig noch einmal einen ordentlichen Sprung nach oben und kann mit nem satten presenten Sound dienen! Für größere Gigs ist er jedoch sicherlich nicht geeignet, doch für eine nette Session in voller Besetzung immer zu haben!
    Der Bereich fiel jetzt vielleicht etwas knapp aus, da ich denke, dass der Sound doch wirklich eine subjektive Angelegenheit ist!

    Bemerkungen:
    Der Amp ist jetzt 2 Jahre alt, die Röhren scheinen immer noch gut in "Takt" zu sein. Offensichtlich ist er sehr solide gebaut, es gab auch nach vielen Transporten und damit evtl. verbundenen Erschütterungen, Verschmutzungen, etc. wirklich keine Probleme!

    Nachwort und Resumé:
    Der Goldtone ist mit Sicherheit ein toller Amp zum üben zuhause oder jammen bei Sessions. Für die große Bühne ist er ganz klar nicht gebaut. Auch nicht für Metal oder HardRock. Im Blues und Jazz fühlt er sich wohl pudelwohl!
    Selber kaufen würde ich mir den Amp nicht, da er mir doch zu wenig Features (eben nur 1 Regler für den Ton) und recht wenig Headroom hat.
    Es folgen bald Bilder und Soundbytes!

    Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit,

    Stevie-Ray


     
  2. ForesterStudio

    ForesterStudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    7.208
    Erstellt: 07.10.06   #2
    "Klingt" gut :D Auch wenns vollkommen aus meiner Preisklasse rausgeht, schönes review :great:
     
  3. JPage

    JPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 08.10.06   #3
    Na, das hört sich doch bis jetzt recht gut an. Wenn die Bilder und Soundbytes da sind, gibts auch noch ne Bewertung dafür... :D

    Bis dahin bleib ich aber mal ein bissl gespannt!

    MfG
    Pagey
     
  4. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 08.10.06   #4
    Hier, wie versprochen, ein paar Bilder! Die Soundbytes folgen demnächst, brauchen aber freilich etwas mehr Zeit:o)!
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Hoffe die Bilder gefallen!
    Viele Grüße,
    Stevie-ray

    PS: In 2-3 Wochen kommt ein Review des '65 Twin Reverb Reissues, wenn er bis dahin da ist!^^
     
  5. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 08.10.06   #5
    one word - EDEL
    wirklich ein (bestimmt klanglich wie optisch) goldstück
     
  6. JPage

    JPage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    2.287
    Erstellt: 08.10.06   #6
    Das "Gibson" ist krumm... :D

    Nee, sieht wirklich schick aus. Wobei mich aber die Bedienung unten auf der Rückseite etwas stören würde... Aber Ansichtssache.

    Hab grad gesehen, du bist ja ein Sauerländer! :great::great::great: ;)

    MfG
    Pagey

    600. Beitrag!! Juhuuu! *feier* *Sektkorken knall*
     
  7. Stevie-Ray

    Stevie-Ray Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    29.12.14
    Beiträge:
    314
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.005
    Erstellt: 08.10.06   #7
    Stimmt das Gibson ist krumm, weiß auch nicht wieso, vielleicht ist das von Fabrik aus so, vielleicht ist es ja auch ein Unikat:D! Die Bedinung auf der Rückseite ist sicherlich unpraktisch, hält aber die Knochen fit!^^
    Sauerland rules:great: !
    mfG
    Stevie-Ray
     
Die Seite wird geladen...

mapping