Review: Häussel ST HOT (Strat Klingen-Humbucker)

von saTa, 30.03.06.

  1. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 30.03.06   #1
    Ich hab eine ESP 800 Strat, für die ich einen neuen StegPU gesucht hab, den Thread dazu gibt's hier:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?p=1366326

    Wie in diesem Thread zu lesen ist, hatte ich davor einen Seymour Duncan Lil' Screamin' Demon in der Stegposition, der mir nicht so recht gefallen hat - zumal er verglichen mit den zwei JBJrs an Hals- und Mittelposition recht schwach auf der Brust war. Gestört hat mich vor allem seine extreme Präsenz in den Höhen, die vielleicht an einem Powerball ganz gut kommen mag, an einem Marshall, wie ich ihn habe (6100LM, 30th Anniversary) aber einfach unangenehm durch den Gehörgang schießt.

    Bezahlt habe ich 60€ + Versand - weil die Klingenhumbucker im Singlecoil Format von Häussel gerade redesignt wurden und der alte somit als Restposten günstig rausging. Gekauft habe ich ihn bei Acy: http://www.acys-lounge.de/ - hierzu bleibt nur zu sagen, dass der ein Spitzenkerl ist. Schnelle, ausführliche Antwort, guter Preis und als ich ihm sagte, dass ich am WE nen Gig hab, für den ich die Strat gern hernehmen würde, hat er den PU sofort losgeschickt, ohne auf das Geld zu warten. Ich wünschte, große Versandhäuser hätten derartige Kundennähe behalten.

    Zum Pickup:
    Der Häussel kommt in einer ESP800 Strat zum Einsatz und wird verglichen mit:
    - Einer '85 Japan Squier Contemporary mit DiMarzio ToneZone (Fullsize) am Steg.
    - Einer ESP 800 Tele mit DiMarzio ToneZone-T am Steg.

    Das ganze Findet an einem Marshall 6100LM mit 1x12" Box (die 4x12er steht im Proberaum) mit Eminence V12 statt. Mit im Signalweg: Korg DTR-2 und TC G-Major.

    Nach dem Einbau hab ich erst nochmal 10-15min die Squier und die Tele gespielt, beide mit ToneZones, um mir den Klang gut einzuprägen... direkt danach kam die ESP800 mit Häussel. Vorweg: Das Ergebnis war SEHR zufriedenstellend.

    Wie klingt er jetzt, verglichen mit den ToneZones in vergleichbaren Gitarren?
    Vom Output her ähnlich, Palmmutes schieben genau so, das ist gut, bei Akkorden in höheren lagen bleibt er trotzdem etwas kräftiger als der ToneZone und insgesamt ist er einfach klarer - und ein wenig mittiger noch. Er klingt wie ein ToneZone an freier Luft, der endlich atmen kann - der ToneZone erscheint wie hinter einem Vorhang, obwohl das Klangbild an sich recht ähnlich ist. Es ist, als wären die Saiten auf der Strat frischer (derweil sind auf der Tele 3 Tage alte, auf der anderen Strat eine Woche alte) - auch mit verschiedenen EQ Einstellungen bleibt das Ergebnis - der Häussel klingt besser.

    Die Gitarre klingt jetzt, wie sie soll. Zwei Kritikpunkte hab ich lediglich:
    - Zu keinem Zeitpunkt wird klar gemacht, wie rum der PU eingebaut werden soll, sodass er jetzt phasenverdreht zu den anderen beiden läuft - ich muss die Strat demnächst also wieder aufmachen.
    - Auf die Optik wurde nicht viel Wert gelegt, die zwei Duncans sehen klar edler aus - was allerdings auf den neuen nicht mehr zutreffen muss, am Design wurde scheinbar auch etwas verändert.

    [​IMG]

    Ich werd ihn jedenfalls behalten.
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 30.03.06   #2
    Hau das Teil mal testweise in die anderen Gitarren. Ansonsten weiss man ja nicht, ob's (nur) am PU liegt oder auch an den Klampfen.

    Wobei ich an "mehr Höhen als beim Tone Zone" nicht zweifle. Der Tonezone hat einfach keine...Der Vergleich mit "hinter dem Vorhang" gefällt mir da sehr gut, ganz mein Eindruck (hab ich schon erwähnt, dass ich den Tonezone leidenschaftlich hasse? :D)

    Allerdings gibts ja auch Leute, die schwören drauf, deshalb würde ich eher "anders" sagen als "besser".

    PS: heisse Esche hast du da in deiner Klampfe......
     
  3. saTa

    saTa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 30.03.06   #3
    Ja, der ToneZone klang an den ENGLs auch nicht so gut, wie andere PUs, aber der Marshall bringt so viele Höhen, dass es da garnicht schadet, wenn von der Klampfe bisserl weniger kommen.
    Dass der Korpus aus Esche ist, trägt dazu eben auch nochmal bei, weswegen der Screamin' Demon wohl einfach zu penetrant war.

    Der Häussel kommt schon ganz gut... könnte ihn noch in die Fender einbauen, allerdings ist dann mit der Umbaupause auch kein wirklich toller A/B Vergleich möglich... müsste ich schon noch einen kaufen. :p
     
  4. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 01.04.06   #4
    jo gutes Review, aber ich denke auch, der Unterschied kann sicher auch (zum Teil) an der Gitarre liegen. aber für 60€, guter Preis :) häussels sind ja sonst relativ teuer.
     
  5. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 01.04.06   #5
    Was heißt relativ teuer? Ich find 97,- € für nen Humbucker ok, das kost auch manch ein Duncan, DiMarzio oder EMG.
    Ich hab inzwischen nen Vin+ und nen Desperado in meiner Caparison und was soll ich sagen, dass ist ne vollkommen andere Gitarre! Der absolute Wahnsinn!
     
  6. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 01.04.06   #6
    Hab meinen Tozz für 90 EUR neu bekommen. Ich find die Preise von Häussel auch noch ok. Es sind nicht die billigsten und auch wenn man den Sound an sich nicht mag, sind es qualitativ sehr hochwertige PU, die nen Duncan oder Dimarzio locker in die Tasche stecken (nur meine Meinung). Und EMGs sind in aller Regel sogar noch teurer (119€ Straßenpreis für nen EMG 89)

    Btw: schönes Review. Ich glaube, ich schreib auch noch mal eins über meinen Tozz ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping