Review Hiwatt Custom 100 (DR-103)

  • Ersteller Flame-Blade
  • Erstellt am
Flame-Blade
Flame-Blade
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.23
Registriert
21.09.06
Beiträge
1.557
Kekse
5.170
Ort
Hannover
Einige User hatten in dem "Schickt Fotos von euren Amps" Thread den Wunsch nach einem Review für meinen Hiwatt DR-103 Bj.1975 geäußert dem ich hiermit nachkommen möchte.

Ich muss zugeben den Namen "Hiwatt" zum ersten Mal gehört zu haben,als mir der Amp vor ein paar Monaten von einem Bekannten angeboten wurde (zu meiner Entschuldigung,ich spiele noch nicht allzulange Gitarre).
Für Interessierte die Hiwatt nicht kennen kann ich den Link
empfehlen http://mhuss.com/Hiwatt/history.html

Der hier reviewte DR-103 ist der wohl legendärste Amp aus David Reeves Manufractur und viele große Gitarristen schwören auf seinen Sound.
Ganz besonders hervorzuheben wären in diesem Sinne David Gilmour und Pete Townshend die fast
ausschließlich diesen Hiwatt benutzten.Auch Jimmy Paige zählt zu den Hiwatt-Usern.
Fotos der 3 mit ihren Amps findet man unter http://mhuss.com/Hiwatt/celebs.html

Kommen wir zum Amp selber:

Verarbeitung:
Ich denke es spricht für sich wenn man sagt das David Reeves den DR-103 zusammen mit Qualitätsprüfern des Militärs entwickelte.
Man stolpert bei den meisten Harmony-Central Reviews über das Wort "Tank" (dt. Panzer) und genau das ist er.Ich habe bisher noch keinen robuster anmutenden Amp gesehen was auch das Gewicht von ca. 19 Kilo erklärt.
Obwohl mein Amp schon 30 Jahre auf dem Buckel hat,kann man keinerlei Verarbeitungsmängel erkennen.

Frontpanel:
Der Amp hat 2 Kanäle (Normal und Brilliantchannel) und für jeden jeweils einen Low und einen High-Input.Daneben befinden sich jeweils die Channelvolume Regler.
Der EQ hat folgende Regler:Bass,Mid,Treble,Presence
und natürlich darf der Master-Volume nicht fehlen.

Backpanel:
Hinten hat man neben 2 Boxenausgängen den Impendanzschalter (4,8,16 Ohm) und einen
Spannungsregler (von 105V bis 245V)


Ausgestattet ist der 100Watt-Amp mit 4x EL34 und 4 x Ecc83/12AX7 Röhren


Sound:

Der Amp ist alles andere als ein Gleichmacher.Er reagiert sehr sehr sensibel auf die verwendete Gitarre und bringt die jeweiligen Charakterisiken gut zur Geltung.
Als Clean-Amp mit riesigem Headroom gebaut verträgt sich der Amp blendend mit jeglichen Pedalen und Effektgeräten.
Um ihm seinen eigenen Overdrive zu entlocken muss man ihn schon weit aufreißen was für die Ohren ungesund ist,aber es lohnt sich (The Who lässt grüßen).
Für mich ist es etwas schwer den Sound genau zu beschreiben da ich noch keine jahrelange Erfahrung mit Röhrenamps besitze aber ich tue mein bestes ;-)
Der Brilliantchannel kann wirklich "bright" werden und erzeugt einen sehr klaren ,hellen Sound
der sich sehr gut für zerlegte Akkorde eignet( http://uk.youtube.com/watch?v=5_1RqyNdzbE) und auch ordentlich agressiv werden kann.Bei aufgerissenem Preamp und hoher Gesamtlautstärke gibt der Amp einen
sehr sehr geilen Crunch von sich den ich bisher von keinem anderen Amp gehört habe (gut auf der Live in Leeds-CD von The Who zu hören).


Der Normalchannel ist ein Stück höhenärmer und liefert einen wärmeren,dickeren Sound der eher jazzig klingt.
Den Treble und den Presenceregler darf man nicht zu tief haben,sonst ist mir der Sound ehrlich gesagt zu dumpf
Den Bassregler halte ich generell etwas niedriger da der Amp über meine 4x12er Box ein unglaubliches Bassfundament liefert
(nicht umsonst wird der Amp auch gerne als Bassamp benutzt) und spätestens wenn man ein Distortionpedal davor hat,schiebt einen
das Ding regelrecht weg.

Durch die 4 Inputs kann man super beide Kanäle verlinken um so die Vorteile aus beiden zu ziehen.Mit den richtigen EQ-Einstellungen kriege ich so
meinen cleanen Traumsound raus.Dazu noch ein wenig Reverb aus dem Multi und ich bin glücklich ;-)

Fazit:

Der Amp färbt den Sound nicht so stark wie es manche anderen tun.Er verstärkt größtenteils das was man reingibt und das sehr laut.
Ebenfalls als Bassamp macht der Hiwatt einen sehr guten Eindruck.
Für Gitarristen die den Sound von Townshend und Gilmour lieben ist der Hiwatt genau das richtige Gerät und
wenn man ein gutes Distortionpedal davorhängt wird der Amp auch locker metaltauglich und wird so manchen modernen
Amp in die Schranken weisen.
Man beachte das dies ein DR-103 aus der Hylight-Ära ist und ich noch keinen neueren gespielt habe.Somit kann ich zu den Unterschieden direkt
nichts sagen.


Ich werde in den nächsten Tagen noch ein paar Hörproben nachliefern da ich den Amp grade in der Wohnung stehen habe und sich
der wahre Sound erst bei höheren Lautstärken offenbart.

Bilder gibt es jetzt schon ein paar...

Ich hoffe einige hat mein erstes Review gefallen.

Verbesserungen,Feedbacks,Tips,Fragen etc sind gern gesehen

Grüße

Fabian

PS.
Wer sich den Amp schomal anhören möchte kann sich ein Guitar World Review bei Youtube ansehen auch wenn der wirkliche Sound nicht 100% rüberkommt.
http://uk.youtube.com/watch?v=n5xPfhFb7AM
 
Eigenschaft
 

Anhänge

  • hiwatt1.jpg
    hiwatt1.jpg
    133,9 KB · Aufrufe: 1.034
  • hiwatt2.jpg
    hiwatt2.jpg
    103 KB · Aufrufe: 891
  • hiwatt3.jpg
    hiwatt3.jpg
    184,9 KB · Aufrufe: 812
  • hiwatt4.jpg
    hiwatt4.jpg
    121,4 KB · Aufrufe: 894
  • hiwatt5.jpg
    hiwatt5.jpg
    151 KB · Aufrufe: 995
  • hiwatt amp.jpg
    hiwatt amp.jpg
    151,1 KB · Aufrufe: 895
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Sehr schönes Review für meinen Traumamp ;) Immerhin sind die guten Stücke die erste Wahl von Gilmour.
Geht die maximale Lautstärke wirklich so sehr gegen "infernalisch" wie immer behauptet wird? :)
 
Sehr schönes Review für meinen Traumamp ;) Immerhin sind die guten Stücke die erste Wahl von Gilmour.
Geht die maximale Lautstärke wirklich so sehr gegen "infernalisch" wie immer behauptet wird? :)


Infernalisch weiß ich nicht aber das Ding ist schon böse laut ;)

Um den reinen Amp-Overdrive im Bandgefüge zu fahren empfiehlt sich wohl schon eine Hotplate.
 
Und wie bist Du an den 75er gekommen?
 
danke für das review und glückwunsch zu diesem Traumamp. darf man fragen, was er dich gekostet hat?? ist die box auch ne orginal hiwatt??
 
Das review kann ich nur bestätigen!
Zum Thma Laut:
Der Headroom ist bestialisch! Wir haben das Stück nur einmal im Studio voll aufgerissen. Der Klang ist DER Crunch! Die Lautstärke ist in erdnaher Umlaufbahn als gemässigt zu bezeichnen.
Ich habe gehört es gibt auch ne 50 Watt Version. Die sollte immer ausreichen!
Wertet jeden Verzerrer davor auf!
Wie geht das mit dem Kanäte verbinden? Was sind die Auswirkungen?
Frank
 
Also das Teil wurde mir von einem Bekannten angeboten dem das Gerät mittlerweile viel zu laut ist da er in keiner Band mehr spielt.
Habs mit Box zusammen für 450€ bekommen...ein Traumpreis wenn man den super Zustand bedenkt.
Mein Bekannter meinte er habe die Box zusammen mit dem Top gekauft aber ich glaube nicht das es die originale Hiwatt-Box ist.Seiner Aussage nach sind da Celestion-Speaker drin und mir ist es relativ egal welche Box es denn nun ist denn sie klingt super.
Werde die Box in den nächsten Tagen mal aufschreiben um genau zu sehen welche Speaker verbaut sind und ob man weitere Hinweise auf den Hersteller kriegt.
Es ist die Box die zusammen mit dem Top auf dem letzen Bild zu sehen ist und Hiwatt hat meines Wissens nach eigentlich nur gerade Boxen gebaut.
Die Kanäle kann man einfach mit einem kurzen Kabel verbinden...wird auch in dem Guitar World Review erklärt ;)
 
Habs mit Box zusammen für 450€ bekommen...ein Traumpreis wenn man den super Zustand bedenkt.

:eek::eek::eek:

du weisst garnicht, wieviele hier gerade vor neid platzen (so wie ich .. hehe)

ernsthaft:
der sound von gilmour ist einfach das genialste was ich je gehoert habe.. von daher ist und bleibt der hiwatt mein traumamp ..

irgendwann einmal.. irgendwann einmal :)

Aber glueckwunsch zu dem hammerteil .. goenns dir, und mach was gscheits draus ;)
 
:eek::eek::eek:

du weisst garnicht, wieviele hier gerade vor neid platzen (so wie ich .. hehe)

allerdings. auch wenn ich jetzt kein absoluter hiwatt fan bin, aber für 450€ hätte ich sogar noch die letzter reste meines kontos geplündert.
 
also in so einem fall wuerd ich sogar the priest auflauern und ihn und sein konto pluendern... :D
 
Wenn man sich die Gebrauchtpreise für Hiwatts aus der Generation so anschaut ist das mehr als nur ein Schnäppchen gewesen. Ich glaube bei dem Angebot wäre jeder schwach geworden ;)
 
hi!
das verrückte ist, daß man diese amps vor 5-6 jahren noch für den sprichwörtlichen appel + ´n ei bekommen konnte!
ich erinnere mich noch in den letzten tagen der D-Mark ZWEI 100w-tops in einem (recht guten) laden im schaufenster gesehen zu haben - für 800,- DM das stück!

cheers - 68.
 
F
  • Gelöscht von Limerick
  • Grund: Spam und Verdacht auf Eigenwerbung.
So nach einiger Verspätung :)o) habe ich es mal fertig gebracht ein kurzes Soundsample aufzunehmen da ich ihn grade im Studio hatte.

Mic: SM57
Gitarre: Yamaha RGX 521

Es beginnt mit dem Normal-Chanel und verschiedenen Pickups (HSH) und bei Sek.35 gehts in den Brilliant Chanel.Die Einstellungen waren überall gleich (wenig Bass,viele Mitten,wenige Höhen).Nach der ersten Minute reiße ich zuerst die Vorstufe auf und später noch ein wenig die Endstufe (auf 12 Uhr,danach gibts nur noch mehr Overdrive)

Spielerisch nix erwarten...hab nur sinnlos ein paar Töne und Akkorde gespielt

http://www.file-upload.net/download-1197741/Hiwatt-Sample.mp3.html
 
Sehr schönes Review!

Ich hab nochmal ne Frage: Auf einem der Fotos habe ich gesehen, dass du die Spannung auf 245 Volt gestellt hast. Müsste man ihn nicht eigentlich auf 225 Volt betreiben? Oder klingt er dadurch anders?
 
Sehr schönes Review!

Ich hab nochmal ne Frage: Auf einem der Fotos habe ich gesehen, dass du die Spannung auf 245 Volt gestellt hast. Müsste man ihn nicht eigentlich auf 225 Volt betreiben? Oder klingt er dadurch anders?

Da unser Stromnetz ja auch Schwankungen unterliegt,denke ich macht das keinen Unterschied.Der Vorbesitzer meinte das er den Amp schon immer so gespielt hat.Aber werde mal ausprobieren ob es einen klanglichen Unterschied macht

Da der Downloadlink anscheinend tot ist hab ich das Sample nochmal hochgeladen...

http://rapidshare.com/files/187557979/Hiwatt_Sample.mp3.html
 
Was mich interessieren würde, ist, wie du den Amp in der Praxis fährst.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass der 4 Eingänge hat? Also normal und bright jeweils in High & Low?

Gesetzt den Fall, man möchte nen Clean, Crunch und nen Brett-Sound fahren, also 3 Grundsounds, würde sich das mit dem Custom deiner Meinung nach gut realisieren lassen?
Vielleicht mit Y Switch für die beiden Inputs und Zerrpedal für den Brett Sound?

Das würde allerdings voraussetzen, dass sich der Amp so konfigurieren läßt, dass man einen Input für Clean und einen für Crunch bei insgesamt gleicher Lautstärke einstellen kann. Geht das bzw. macht das überhaupt Sinn?
 
Was mich interessieren würde, ist, wie du den Amp in der Praxis fährst.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass der 4 Eingänge hat? Also normal und bright jeweils in High & Low?

Gesetzt den Fall, man möchte nen Clean, Crunch und nen Brett-Sound fahren, also 3 Grundsounds, würde sich das mit dem Custom deiner Meinung nach gut realisieren lassen?
Vielleicht mit Y Switch für die beiden Inputs und Zerrpedal für den Brett Sound?

Das würde allerdings voraussetzen, dass sich der Amp so konfigurieren läßt, dass man einen Input für Clean und einen für Crunch bei insgesamt gleicher Lautstärke einstellen kann. Geht das bzw. macht das überhaupt Sinn?

Hey also ich fahre den Amp wie folgt:

Gehe in den Normalchannel mit einem Multieffekt rein,welches ich aber nur für Modulations und Delaysounds verwende.Im Loop des MultiFX habe ich mein Visual Sound Jeklly & Hyde für Crunch und Brettsounds.

Den Ampeigenen Brettsound im Bandkontext zu verwenden ist schwer aufgrund der Lautstärke.Mit einem Attentuator sollte es aber ohne Probleme gehen...

Es stimmt das der Amp 4 Eingänge hat die man auch per Y-Kabel verbinden könnte.Auch haben die beiden Kanäle einen eigenen Volumeregler aber ganz problemlos wäre das verbinden nicht.Für wirklich schöne Zerrsounds muss man das Teil schon ordentlich aufreißen (Channelvolume und Mastervolume) was wieder in einer hohen Gesamtlautstärke resultiert und der zweite Kanal wäre leiser da man den Channelvolume runterdrehen müsste.

Ich habe das ganze noch nicht wirklich ausprobiert da mir die Lautstärke für unseren kleinen Proberaum zu hoch wäre aber generell möglich sollte es sein wenn man noch ein bisschen mit dem Volumenregler der Gitarre spielt.
Ich stehe aber total auf mein Zerrpedal und glaube damit den besseren Weg gefunden zu haben :)
 
Für 450,- Euro platze ich grad auch vor Neid!!!

Ein Zerrer vor dem Teil? Das grenzt schon an blas(t)phemie ;) ... tu mir bitte n Gefallen und booste den Amp um ne Zerre herauszubekommen. Das arme Teil :( ... :)
 
Ein Zerrer vor dem Teil? Das grenzt schon an blas(t)phemie ;)

richtig.. ein gilmour und townsend haben ja keine ahnung ;)
hehe

passt schon so.. hiwatt's staerke liegt IMHO im cleanbereich .. von mir aus auch leichten crunch.. aber ein brett werden die wenigsten mit dem dr-103er fahren
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben