[Review] Marshall Vintage Modern 2266

von Pitti, 19.08.07.

  1. Pitti

    Pitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    2.931
    Erstellt: 19.08.07   #1
    Marshall Vintage Modern 2266

    Marshall 2266
    [​IMG]


    Vorgeschichte:
    Da mir mein Marshall MG 100 Halfstack ( was ich als unwissender Anfänger gekauft habe :o ) nicht mehr meinen Sound Ansprüchen entsprach musste was neues her.
    Also habe ich angefangen auf einen neuen Amp zu sparen. Damals hatte ich mir den DSL 50 ausgeguckt. Aber als Marshall dann die neue Vintage Modern Serie angekündigt hatte und ich das Promovideo geshen habe, war mir klar der muss es sein! Relativ schlichter Einkanaler ohne viel Schnickschnack. Nach langer Wartezeit die sich durch Lieferengpässe immer wieder verlängerte, bekam ich Ende April (sollte eigentlich schon Ende Januar verfügbar sein) von meinem Local Dealer die Nachricht das sie das Top jetzt da haben. Am nächsten Tag bin ich hin und habe ihn getestet allerdings nicht an der 1960ax Box, da sie keine andere da hatten ( ist ein ganz kleiner Laden). Zum Vergleich hatte ich einen TSL 100 (am Telefon meinte der Verkäufer DSL … naja egal :D) den ich nach 5 Minuten gleich wieder ausgeschaltet habe weil er mir im Gegensatz zum Vinatge Modern einfach zu wenig Charakter hatte. Jedenfalls hat mir der Sound so sehr gefallen, nach ausgiebigem testen ca. 1,5 Stunden, das ich ihn gleich am nächsten Tag gekauft habe.


    Was für einen Sound habe ich gesucht?
    Mein Hauptaugenmerk lag auf einem guten alten Marshall Rocksound ala AC/DC, sollte aber für einen klassischen Metalsound wie z.B. Iron Maiden herhalten.

    Technische Daten:
    - 50 Watt
    - Body und Detail Gainregelung
    - 2 Dynamic Ranges schaltbar
    - Mid Boost Schaltung
    - 3 Band Klangregelung und Presence
    - passiv zugemischter Digitalreverb
    - serieller Effektweg mit Pegelschaltung und Hardwarebypass
    - Speaker-Impedanzen: 8 & 16 Ohm
    - 4 x ECC83 Vorstufenröhren
    - 2 x KT66 Endstufenröhren
    - black purple Design
    - Gewicht 18 kg
    - Maße (B x H x T ): 750 x 310 x 230 mm

    Das Aussehen
    Der Verstärker hat das klassische Goldene Marshall Frontpanel. Die beiden Schalter für Power und Standby sind aber beide schwarz und es gibt ein große eckige Leuchte wie bei den alten Plexis nur nicht in rot sondern in Lila-Blau, was farblich zum Black-Purpel Design der Ausenhülle passt. Welche je nach Lichteinfall mal dunke-llia und mal schwarz aussieht.

    Body und Detail Gainregelung
    Marshall schreibt zu dieser erstmals angewandten Gainregelung:
    Das Konzept geht voll auf! Man kann sich wirklich sehr gut seinen Wunsch Zerrsound mit den beiden Reglern zurecht biegen. Die 3-Band Klangreglung ist fast überflüssig. Es erfordert erstmal etwas an experimentier Zeit da die Regler sehr feinfühlig arbeiten und sich bei jeder kleinen Drehung an den Potis wieder ein nuer Sound auftut. Das ist wirklich sehr vielfältig! Aber wenn man erstmal seine Einstellung gefunden hat benötigt man eigentlich nur noch das Volumepoti an der Gitarre.
    Und damit wären wir beim nächsten Punkt …

    Das "arbeiten" mit dem Volumepoti der Gitarre
    Das zweite Feature mit dem bei der Vintage Modern Serie geworben wird ist der Slogan: "Von Clean bis Highgain per Volumepoti".
    Dem kann ich wieder mal nur zustimmen es wird nicht zuviel versprochen, man kann sich wirklich effektiv seinen gewünschten Zerrgrad mit dem Volumepoti einstellen. Ich merke es bei Bandproben immer wieder zwishcen den einzelnen Songs muss der andere Gitarrist immer an seinen Amp rumfummeln um den richtigen Sound zu bekommen und ich drehe an meinem Volumepoti und bekommen den sound den ich möchte.

    Low Dynamic Range
    Dieser Modus deckt die Sounds der 60er und 70er ab. Von Clean über Blues und Crunch bis zu Rock. Jimi Hendrix, Angus Young und co lassen grüßen. :great: Halt der typisch britische rotzige Rocksound. Wenn man die Body und Detail Regler bis mindestens 3 Uhr eingestellt hat kann man alle diese 4 "Stufen" perfekt über den Volumepoti abrufen und druch die härte des Anschlags bestimmen.

    High Dynamic Range
    Wenn man diesen Modus wählt findet man sich schnell in den Sounds des 80er Heavy Metal wie Iron Maiden, Metallica, Manowar, etc wieder. Auch hier lassen sich die Sounds wieder perfekt per Volumepoti abrufen und es gibt ordentlich Druck. Und wenn man nicht so sparsam mit dem Detail-Regler umgegangen ist dann hauts einen bei Soli die Obertöne nur so um die Ohren und Harmonics klappen wunderbar. Ich denke man kann im Allgemeinen das sich die High Dynamic Range an den Sounds von geboosteten oder gemoddeten JCM 800 orientiert.

    Mid BoostDamit man bei der Soundauswahl noch flexibler ist gibt es den Mid Boost welcher beiden Dynamic Ranges einen ordentlichen Schub verpasst. Der Sound wird ziemlich Fett und lässt die Hosenbeine flattern. Mit ihm kann man erstrecht im High Dynamic Modus echte "Orgien" feiern. :D Für mich allerdings schon etwas zuviel vom Guten aber das ist Geschmackssache. Im Low Dynamic Modus gibt's dann ziemlich fette und saftige Blues oder Rocksounds.

    Reverb
    Der Verbaute digitale Reverb wird dem Signal beigemischt kann aber per Fußschalter oder durch komplettes zudrehen des Reglers aus dem Signalweg genommen werden. Ich finde den Reverb absolut okay möchte aber nicht viel dazusagen da ich mich mit Reverbs nicht wirklich auskennen um jetzt beurteilen zu können ob er gut oder schlecht ist im Gegensatz zu einer normalen Hallsprale. Benutze in selten aber schlecht klingen tut er ihn meinen Ohren nicht.

    Mastervolume
    Dürfte wohl jedem bekannt sein. ;) Will nur mal erwähnen das ab ca. 9-10 Uhr seinen vollen Soundcharakter entwickelt wie eigentlich jeder Röhrenverstärker. :D


    Fazit
    Ich habe den Verstärker jetzt bald 4 Monate und noch genauso zufrieden wie am Anfang. Dieser Verstärker reagiert so gut aufs persönliche Gitarren spiel das man ihn wirklich super von der Gitarre aus kontrollieren kann sei es mit dem Volumepoti oder dem Anschlag. Wer also auf der suche nach einem neuen Verstärker ist und auf die klassischen Rock Sounds steht aber auch mal was härteres spielen möchte und auch der Bedienung des Volumepotis nicht abgeneigt ist, der ist mit dem Vintage Modern echt gut bedient. Kann ihn echt nur Empfehlen. :)

    Bilder
    http://i59.photobucket.com/albums/g318/Pitti444/IMG_1410.jpg
    http://i59.photobucket.com/albums/g318/Pitti444/Gitarre/IMG_1406.jpg
    http://i59.photobucket.com/albums/g318/Pitti444/Gitarre/IMG_1409.jpg

    Soundsamples
    Nicht sonderlich gut geworden aber es geht. Habe ich gerade auf die schnelle aufgenommen aber nur mit einem Headset Mikro. So schreit jedenfalls keiner nach Soundsamples.:rolleyes::D Das Cleane Sample ist ziemlich leise da das Headset nur ziemlich leise aufnimmt.

    Gibson SG Standard -> Vintage Modern 2266 -> Marshall 1960ax -> Headsetmikro -> Audacity

    http://rapidshare.com/files/49969108/Vintage_Modern.zip.html

    Ich habe ihn den beiden Dynamic Ranges per Volumepotie das Gain Stufenweise angehoben.
    Reihnfolge:
    1. Low Dynamic - Clean + Reverb
    2. Low Dynamic - leichter Crunch
    3 .Low Dynamic - Crunch
    4. Low Dynamic - Overdrive
    5. High Dynamic - Clean
    6. High Dynamic - harter Overdrive
    7. High Dynamic - Metal Rhythmus
    8. High Dynamic - Metal Lead
    9 .Low Dynamic - Mid Boost
    10. High Dynamic - Mid Boost

    So endlich fertig.... war mein erstes review also bitte nciht so hart sein. :)

    mfg Pitti
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  2. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 19.08.07   #2
    Sehr gutes Review. So muss es sein.
     
  3. Dirtbag

    Dirtbag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    5.09.16
    Beiträge:
    1.096
    Ort:
    Hessen, Landkreis Kassel
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    5.000
    Erstellt: 19.08.07   #3
    starkes review !!!!!!!!!!

    dat jibbet ne bewertung


    mfg
    dirtbag
     
  4. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 19.08.07   #4
    Verdammt gutes Review!! :great:

    Da bekommt man richtig Lust den mal auszuprobieren!
     
  5. Pitti

    Pitti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    2.931
    Erstellt: 19.08.07   #5
    Danke für eure Rückmeldungen! :) Da hat sich der Aufwand ja schon gelohnt. :)

    mfg Pitti
     
  6. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.889
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    685
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 19.08.07   #6
    Ich kann den anderen nur zustimmen, da bekommt man beim Lesen ein unwiederstehliches "will ich auch mal spielen"-Verlangen.
    Gut geschrieben!
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    786
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 19.08.07   #7
    hi pitti!
    auch von mir: :great:

    - 68.
     
  8. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    6.401
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 19.08.07   #8
    Cooles Review! :great:

    Was kann man bei dem Amp denn alles mit'm Fuß schalten?
    Reverb?
    Dynamic Range?
    Midboost?

    MfG
     
  9. Piffty

    Piffty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    23.05.16
    Beiträge:
    1.814
    Ort:
    Büdingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    986
    Erstellt: 19.08.07   #9
    perfektes review ...

    ich muss sagen ich find das ist einer der geilsten marshalls die ich je gesehen hab wenn man auf puristische amps steht ... ich find ihn echt geil ...

    :great:
     
  10. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    6.272
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    792
    Kekse:
    28.690
    Erstellt: 19.08.07   #10
    na endlich mal n Review das spass macht es zu lesen und informativ ist
    und glückwunsch zum geilen Amp :great:

    Robi
     
  11. Pitti

    Pitti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    2.931
    Erstellt: 20.08.07   #11
    Dynamic Range und Reverb sind per Fuß schaltbar. :)


    Bin echt glücklich das es euch gefällt. :)
    mfg Pitti
     
  12. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 20.08.07   #12
    neben dem JVM der einzige Marshallamp der mir gefällt... Dynamik pur^^
     
  13. Rotti

    Rotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    262
    Erstellt: 22.08.07   #13
    Gestern hab ich den Vintage Modern Combo mal ne halbe Stunde im Laden angespielt. Toller Amp, der Sound hat mir super gut gefallen, besonders auch das Konzept mit Body und Detail Gainregelung. Die Dynamic Range Einstellungen lassen sich ja per Fußschalter umschalten, aber ich finde, die Einstellungen passen immer nur entweder auf den einen oder auf den anderen Modus. Man muss dann schon ziemlich an allen Knöpfen nachjustieren.
    Am liebsten hätte ich also jetzt einen Kanal mit Low und einen mit High :D

    Trotzdem bekomme ich gerade ziemlich G.A.S. Probleme ;) Wie sagt ich's meiner Frau und woher nehm ich die Kohle? :)
     
  14. Pitti

    Pitti Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.930
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    82
    Kekse:
    2.931
    Erstellt: 22.08.07   #14
    Ja das stimmt da es meist nicht für beide Dynamic Ranges gleich gut klingt. Aber so wie ich es eingestellt habe muss ich nur Presence anpassen im High Modus. Aber da ich zu 70% nur den Low Modus benutze habe ich kein Problem damit mal kurz dran zu drehen wenn ich was härteres spielen möchte. :)

    mfg Pitti
     
  15. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 30.09.07   #15
    Sehr geiles Review, ich stimme auch dir absolut zu. Geiler Amp!!

    Ich werde ihn mir in nächster Zeit auchzulegen müssen ;) !
     
  16. _redwing_

    _redwing_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.06
    Zuletzt hier:
    30.12.09
    Beiträge:
    1.348
    Ort:
    Beilngries
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.838
    Erstellt: 06.10.07   #16
    Warum hab ich das noch nich gesehen?
    Tolles Review Pitti, klingt nach viel Spaß mit dem Amp!
     
  17. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 06.10.07   #17
    Gutes Review :great:
     
  18. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 06.10.07   #18
    schönes review,

    aber mir sind beim lesen ein paar sachen aufgefallen die ich nicht ganz verstehe. oben schreibst du das die 3-band klangreglung fast unnötig ist und im satz darauf das sie sehr sensibel ist? aber ich nehme an das hast du nur geschrieben um die effektivität der body und detail regler zu betonen?

    zu den reglern selbst, du schreibst das diese klangreglung zum ersten mal angewand wurde.. aber ich bin mir ziemlich sicher das beim psa-1 auch die tiefen,mitten und höhen regler die verzerrung regeln, und es zusätzlich noch einen bass und treble regler gibt. also wenn marhsall behauptet es zum ersten mal eingesetzt zu haben, würde ich dem nicht wirklich zustimmen wollen.

    das nächste ist, das es irgendwie schade ist das der amp nur einen kanal hat, wenn er so flexibel ist, wieso macht man ihn dann nicht schaltbar? der mark III oder der screamer zb haben auch nur eine klangreglung und trotzdem die möglichkeit zwischen 3 kanälen zu switchen, und das tut dem klang sicher keinen abbruch.

    nichts destotrotz ist das review sehr gelungen und die angesprochenen sachen sind ja eher als kritik am amp, als an deinem review zu verstehen. wenn der sound stimmt sind die kritikpunkte sowieso zu verschmerzen, aber trotzdem fragt man sich manchmal was das eigentlich soll..

    viele grüße

    kev
     
  19. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 06.10.07   #19
    Das mit dem Body und Detail gibts schon seit den 60s. Das ist nichts anderes als der gebrückte Normal und Top-boost eingang z.b. vom Plexi.

    Generell find ich den amp super für leute die nen plexiähnlichen(!) sound wollen mit etwas mehr flexibilität.

    Den reverb find ich sinnlos bei dem Teil weil man ihn imho (!) eh auf 3/4 aufdrehen muss damit er wirklich richtig geil klingt. Und dann klingt mit reverb echt nur noch grottig.


    Desweiteren sollte man den amp nicht mit der originalbox spielen. die verschluckt den anschlag und klingt viel zu matschig. Sehr zu empfehlen ist da die stinknormale AC oder AX. sind zwar die gleichen speaker drin aber es klingt aus irgendeinem mir nicht bekannten grund um welten besser.
     
  20. Gast90210

    Gast90210 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.07
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    127
    Kekse:
    3.243
    Erstellt: 06.10.07   #20
    Sehr euphorisches, aber dennoch ausgewogenes Review.

    Das mit der Box find ich interessant, da z.B. Gitarre und Bass diese Box der AX vorziehen.
    Muss den Amp unbedingt ma ausprobieren!
    Schade das der Combo so billig aussieht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping