Review : Red Repeat Delay by Carl Martin

von Vincent-Vega, 25.04.08.

  1. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 25.04.08   #1
    Servus allerseits,
    habe heute das Red Repeat geliefert bekommen und schreibe jetzt meinen ersten Eindruck. Vielleicht hilfts ja jemandem.
    Gruss,Lars




    Red Repeat by Carl Martin
    Typ : Bodenpedal, Delay
    Nähere Infos : info@carlmartin.com>

    Lieferumfang :
    Red Repeat, Batterie. Manual und Netzteil fehlen. Das benötigte wäre eines mit den Boss-typischen Steckern.

    Allgemeines :
    True Bypass : Nein
    Digital / Analog : Digital
    Das R.R. ist bei verschiedenen Händlern im Internet zu Preisen zwischen 77 Euro und 120 Euro zu finden (Stand : April 08).
    Ich habe den Kundenservice per Mail 2x addressiert, und bekam beide Male nach wenigen Stunden Antwort. Grosses Plus !

    Äussere Erscheinung / Haptik:
    Das RR ist ein Gerät aus der Carl Martin Vintage Reihe, und optisch darauf zugeschnitten. Das Metallgehäuse ist rostrot lackiert, die 4 Chickenhead Potis sind cremefarben, sehr gefälliges Design. Ansonsten gibt es noch eine LED die den aktivierten Effektweg anzeigt, und den Trittschalter. Alles wirkt stabil und schwer, die Potis drehen sehr gleichmässig und spielfrei. Sie sind an der Potiachse seitlich angeschraubt, nicht nur aufgesteckt/ geklemmt. Die beiden Klinkenstecker werden am Kopfende eingesteckt, nicht wie sonst oft üblich seitlich. Ebenfalls auf der Rückseite befindet sich der 9V Gleichstromanschluss (+ an Ring) . Im Boden ist das Batteriefach, dieses ist nicht ganz so solide verarbeitet, aber da es in der Praxis weder oft benutzt noch belastet wird ist das zu verschmerzen.

    Die Regler
    Das RR verfügt über folgende 4 Potis. Diese sind mit Bezeichnungen versehen die nach meinem Gefühl etwas fehlleitend sein können, denn an anderen Effektpedalen stehen dort andere, bzw die Bezeichnungen stehen fuer andere Dinge. Aber das ist Gewöhnungssache.

    Echo: Damit wird der Anteil des Effekts am Signal bestimmt.

    Tone : Laut Produktbeschreibung im Netz soll dies ein Höhen-Cut sein, dazu später mehr.

    Time : Dieser Regler stellt das Echo zwischen extrem kurzem Slapback (kürzenstens 20 mSec) und "langen" 600ms ein. Jemand hier im Forum schrieb das Delay sei nach unten hin bei 150msec als kürzestes Delay begrenzt - der Hersteller sagt 20msec, ich kanns nicht messen. Bei Harmony Central lassen sich andere allerdings über das gute Slapback Echo aus - evtl. ein Einzelfall ?

    Repeat : Hier wird eingestellt wie lange das Echo wiederkommt bzw. wie schnell es ausdünnt - das Feedback also.

    Klang
    Auf Harmony Central kann man lesen dass das Pedal angeblich den Klang beeinflussen würde, dergestalt dass es tiefe Mitten abschneidet. Ich kann das - fuer mein Equipment - nicht bestätigen. Es wurde im Weiteren bei H.C. kommentiert dass dieser Effekt möglicherweise etwas zu tun hat mit mehreren Effektpedalen die an einem einzigen Netzteil hängen, da sei ein solcher Effekt bekannt. Wie gesagt - bei mir nicht.
    Des Weiteren liest man im Netz allerhand über das Oszillieren. Nun - dieses Pedal oszilliert definitiv. Lustige Story : Da das Teil ohne Netzteil kam, habe ich den ersten Test mit Batterie gemacht. Und dachte "Naja, sehr mässig alles hier". Unter anderem war das Poti welches die Höhen regeln soll völlig wirkungslos. Aber nachdem kurz später das ganz normale Echo schon kaum noch wahrzunehmen war, hab ich den Amp kurz auf Standby geschaltet, und mir eben ein Netzteil geholt. Zufällig stand das RR gerade in der Position wo es am stärksten oszilliert. Jedenfalls stöpsel ich wieder ein, und plötzlich pluckert es immer lauter aus dem Amp, derart schnell ansteigend dass ich nach ner Schrecksekunde den Amp ausgeschaltet hab  Aha. So ist das also wenn ein Delay oszilliert.
    Ok, nun, nachdem ich also wusste dass das Teil unter Batteriebetrieb nicht zu gebrauchen ist, war plötzlich auch Wirkung auf dem Poti welches die Höhen regelt. Nebenbei : Das RR oszilliert nur dann, wenn der Höhenpoti ganz rechts steht. Wenn man dann das Echo auf kurze Dauer (also Richtung Slapback) stellt, und das feedback auf unendlich - wow….affenartige Töne. Wenn man dann mit dem Regler fuer die Sequenzdauer spielt kann man sehr abgefahrene, völlig kranke Sounds basteln - nicht zum Spielen brauchbar, aber als Effekt vielleicht.

    Was den restlichen Klang angeht : Ich kann kein Ansteigen des Grundrauschens feststellen, und auch beim Betätigen des Pedals höre ich keine Umschaltgeräusche. Das wurde von anderen z.T bemängelt, laut einer Quelle hat Carl Martin mittlerweile an dem Fehler gearbeitet, vielleicht habe ich also schon ein Pedal wo das gefixt ist. Da ich noch kein anderes Pedal gehabt habe kann ich nichts über den "analogen " oder "digitalen" Klang des RR sagen, auch erspare ich allen Lesern weitere subjektive Eindruecke, die sind - wenn andere es lesen, meist nur verwirrend und bei anderem Equipment mag sich das alles auch ganz anders ausmachen. Ich kann nur sagen dass ich das Pedal soweit sehr mag, es gut verarbeitet zu sein scheint, belastbar, und - wenn man keine Batterie benutzt - es macht all das was ich erwartet hatte, fuer meinen Eindruck sogar sehr gut. Ich hab es für unter 80 Euro bekommen - Kaufempfehlung.

    Gruss,
    Lars
     
  2. gearhead

    gearhead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    748
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.152
    Erstellt: 25.04.08   #2
    Hey! Danke für das Review! Das Teil hätt ich mir auch mal fast gekauft. Interessant... Naja, ich bin mit meinem Artec glücklich ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping