Rhythmus- und Leadgitarrist wechseln sich ab - wie sieht das Monitoring dazu aus?

von CatRec, 25.10.20.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. CatRec

    CatRec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    15.11.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.10.20   #1
    Servus Leute,

    mal ne Frage an die Gitarristen und Sänger:

    Ich bin selbst Sänger meiner Band - ohne Zweitinstrument.
    Jetzt ist es so, dass meine beiden Gitarristen verdammt gut harmonieren :D und dementsprechend wechseln sie sich auch INNERHALB eines Songs ab wer gerade den Rhythmus spielt und wer die Melodie spielt.
    Da ich mit In Ear singe hätte ich gern nur die EINE Gitarre primär auf dem Ohr und die weniger relevante Gitarre deutlich leiser. Da die beiden aber regelmäßig wechseln gestaltet sich das natürlich schwierig...

    Erste Frage: Sind diese Wechsel allgemein normal?
    Zweite Frage: Sind diese Wechsel innerhalb eines Songs normal und ich sollte lernen damit umzugehen?
    Dritte Frage: Wie kann ich lernen damit umzugehen?
    Vierte Frage: Habt ihr Sänger eher die Ryhtmusgitarre auf dem Ohr oder die Leadgiterre? Da bin ich mir noch unschlüssig...
    Fünfte Frage: Sofern Lead- und Rhythmusgitarre aufgeteilt werden sollten - wie bringe ich das den Gitarristen bei? Gitarristen fühlen sich ja bekanntlich schnell eingeengt bei sowas :D

    Freue mich auf eure Erfahrungswerte :)
     
  2. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.587
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    18.022
    Erstellt: 25.10.20   #2
    1 ja
    2 ja
    3 keine Ahnung
    bin Gitarrist, kein Sänger
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Filztier

    Filztier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    919
    Erstellt: 25.10.20   #3
    Da du dir noch unschlüssig bist, ob Rythmus oder Lead relevanter ist, würde ich mal vorschlagen beide Gleichlaut im Ohr zu haben? Im Optimalfall fällt dir der Wechsel dann gar nicht auf..
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  4. CatRec

    CatRec Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    15.11.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.10.20   #4
    @Filztier in der Theorie super, in der Praxis hat das leider überhaupt nicht funktioniert... das hat mich irgendwie komplett rausgebracht...
     
  5. DarkStar679

    DarkStar679 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.17
    Zuletzt hier:
    30.11.20
    Beiträge:
    2.857
    Ort:
    Saarland
    Kekse:
    6.256
    Erstellt: 25.10.20   #5
    wie konnte das passieren?
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. CatRec

    CatRec Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.19
    Zuletzt hier:
    15.11.20
    Beiträge:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.10.20   #6
    Tja gute Frage... Die Gitarren waren beide korrekt gestimmt... Aber haben halt unterschiedliche Sachen gespielt (logischerweise)... Und ich denke durch die Differenzen wurde ich sehr unsicher und war dann hin und hergerissen worauf ich jetzt hören/achten soll...
     
  7. Rostl

    Rostl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    8.587
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Kekse:
    18.022
    Erstellt: 25.10.20   #7
    tja, das muss geübt werden, da hilft nichts
     
  8. DarkStar679

    DarkStar679 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.17
    Zuletzt hier:
    30.11.20
    Beiträge:
    2.857
    Ort:
    Saarland
    Kekse:
    6.256
    Erstellt: 25.10.20   #8
    ja kenne ich. das problem habe ich gelegentlich auch.
    ich versuche meinen gesang so zu verinnerlichen, daß um mich herum die welt untergehen kann, und ich trotzdem korrekt singe.
    dummerweise....leichter gesagt als getan.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    2.350
    Ort:
    Aschaffenburg
    Kekse:
    10.561
    Erstellt: 25.10.20   #9
    Klingt für mich auch logisch. Wenn die beiden den Part wechseln, sollten sie ihre Lautstärke ja auch so angleichen, dass sich das Gesamtbild nicht ändert.

    Der Rest ist wohl Gewöhnung deinerseits...

    Gruß,
    glombi
     
  10. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    5.817
    Ort:
    Franconian Forrest
    Kekse:
    37.021
    Erstellt: 25.10.20   #10
    Es spielt derjenige Solo, der es besser kann oder dem es besser liegt - wir covern ziemlich viel Eagles und Alabama, da passiert das dauernd. In der "großen" Besetzung (6Mann plus Sängerin) spielen zum Teil 3 Gitarristen, die sich mit Licks, Solo und Rhythmus abwechseln.
    Im Großen und Ganzen würde ich immer auf das "more me" - Prinzip das Monitoring mischen: die Band mit den Pegeln, die vorne raus gehen am Monitor, die eigene Stimme und (wenn vorhanden) eigene Instrument(e) etwas lauter. So mach ich das seit ein paar Jahrzehnten und es funktioniert immer noch.....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    4.873
    Ort:
    Süd Hessen
    Kekse:
    25.400
    Erstellt: 26.10.20   #11
    Das Arrangieren von zwei Gitarren in einer Band ist IMO gar nicht so einfach. Wenn es allerdings gut gemacht wird (siehe Stones oder AC/DC) ist das Bombe!
    Wenn allerdings hier der Wechsel der Parts so "krass" ist, dass es den Sänger raushaut, dann sollte es mich wundern, wenn das auch insgesamt nicht besonders ausgewogen klingt. Es wäre hier IMO unbedingt angeraten mal Probenmitschnitte zu machen und genauer zu analysieren, wo da das Arrangement bzw. auch der Mix holprig ist.

    In Amateurbands gibt es da oft auch gewisse "Ego-Battle", weil meist die Solo Gitarre als der "hoherwertige" Part angesehen wird und wenn da die Verteilung nicht paritätisch ist, hängt schnell mal der Bandsegen schief... Hier ist es unbedingt erforderlich nicht ego- sondern banddienlich zu spielen. Ein sehr schwieriges Thema mitunter...

    Was bei der Rollenverteilung in Bands "normal" ist, kann schwer beantwortet werden. Beim Arrangement würde grob drei unterschiedliche "Gitarren" unterschieden:
    a. Akkorde/Flächen/Rhythmus
    b. Riffs/Singlenote Hooklines
    c. Soli.
    Innerhalb eines Stückes ist es IMO eher ungewöhnlich, wenn während der Gesangsparts so random bei a. und b. die Rollen gewechselt werden. Wenn es dann aber zum Solo Part kommt, muss der 2. Gitarrist den "wichtigeren" Part übernehmen, damit das Rhythmusfundament oder die Hookline nicht zusammen bricht.
    Wenn man sich professionelle Acts ansieht/anhört, sind aber so gut wie nie alle Instrumente gleich präsent im Mix. So kann es zwar gut sein, dass in einem Stück zwei Gitarristen eine Solo Spot haben, wenn aber kein Solo gespielt wird, wird die Lautstärke auch entsprechend wieder zurückgenommen. Wenn also munter zwischen den Gitarren die Rollen wechseln, dann bitte auch was die Lautstärke im Mix angeht, womit ist wieder bei meinem Eingangsstatement bin: Da müssen beide Gitarristen die Dynamik im Griff haben und wissen, wo sie Gas geben können und wo nicht.
     
  12. Jonnieeeee

    Jonnieeeee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    29.11.20
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Emden/Ostfriesland
    Kekse:
    638
    Erstellt: 27.10.20   #12
    Ich bin selber Leadsänger in einer Band mit zwei Gitarristen die sich auch innerhalb des Songs mal die Leadparts aufteilen.

    Hast du mal probiert dir anstelle der Gitarren den Bass präsenter auf deine In Ears zu legen?

    Bei uns läuft das bspw. so, dass beide Gitarristen und der Drummer jeweils einen eigenen In Ear Mix haben.
    Unser Bassist und ich teilen uns aber einen Mix.

    Das funktioniert einmal super weil wir uns frequenzmäßig absolut nicht in die Quere kommen, wir sind beide naturgemäß in der Mitte und schlussendlich kann ich mich super an den Noten des Bassisten orientieren.

    Die Gitarren haben wir nur zum Auffüllen des In Ear Sounds auf den Ohren.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  13. Filztier

    Filztier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Nürnberg
    Kekse:
    919
    Erstellt: 27.10.20   #13
    Klingt ein wenig so als würdest du in deiner ersten Band singen.
    Da hilft nur üben.

    Eine Aufnahme von eurem Bandmix (so wie und es Akustisch / ambient hörst) würde auch sehr helfen. Vielleicht liegt tatsächlich etwas im argen
     
  14. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    4.391
    Ort:
    Bognor Regis, UK
    Kekse:
    65.782
    Erstellt: 27.10.20   #14
    Erstmal toll, in so einer Situation zu sein.

    Ansonsten... frag' mal Bruce Springsteen, der seine Gitarre+vox noch mit den Gitarren von Nils Lofgren und Steve Van Zandt, und ggf. Akustik von Patti Scialfa, noch mit Piano und Orgel in Reihe bringen muss ;) Okokok, der hat bestimmt ein paar mehr Leute fürs Mixing. :D

    Ich würde die Herausforderung zumindest mal bei den Gitarren-Menschen ansprechen, "total super wie das läuft, aber challenging für mich, weil einmal links und einmal rechts" ... und dann mal checken, ob du die Gitarren nicht irgendwie sinnvoll etwas "mittiger" pannen kannst, so dass es nicht (beispielsweise) zwischen "ganz links ist Rhythmus" und "ganz rechts auf einmal" hin- und herwechselt. Oder gibt's noch ein anderes prominentes "tonangebendes" Instrument? So ein Piano/Keyboard kann da Gold wert sein, das dann einfach prominent(er) machen und die anderen etwas leise(r)...?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    30.11.20
    Beiträge:
    12.108
    Ort:
    Celle, Germany
    Kekse:
    56.527
    Erstellt: 22.11.20   #15
    Ich kann nicht nachvollziehen, warum dich ein Wechsel der Gitarren aus dem Konzept bringen sollte. Es ist doch in jedem Fall Bestandteil des Gesamtsoundbildes!? Wenn die Lautstärken gut abgemischt sind, dürfte man eigentlich gar nicht mitbekommen, wenn sich die beiden Gitarristen bei Rhythmus und Lead abwechseln, wobei ich sogar noch ein Stück weitergehen würde, mir die beiden Gitarren wegen der besseren Transparenz nach links und rechts im Stereobild aufteilen würde.
    BTW: fahrt ihr mehrere Monitorwege, so dass jeder seinen Mix unabhängig regeln kann? Fahrt Ihr das in-ear Signal Mono oder Stereo?
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  16. startom

    startom Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    1.315
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Kekse:
    10.000
    Erstellt: 24.11.20   #16
    Hoi
    Was ich da hinzufügen kann anhand meiner Banderfahrung: Idealerweise wird die Leadgitarre nicht einfach nur lauter während des Solo, sondern die Rhythmusgitarre nimmt sich ein wenig zurück. Das widerspricht zwar der Natur des E-Gitarristen (ich kann noch Lauter!), aber ist aus meiner Sicht die zielführendste Lösung.

    Wir sind ebenfalls zwei Gitarristen und teilen uns die Lead/Rhythmusgitarren Parts, oft auch während des Songs.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    5.842
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    42.396
    Erstellt: 24.11.20   #17
    ...müssten damit nicht vorrangigdie Gitarristen umzugehen lernen? (Also ergbnisorientiert ihre Lautstärke anpassen?)
    --- Beiträge zusammengefasst, 24.11.20, Datum Originalbeitrag: 24.11.20 ---
    ...das ist dann eher ein Arrangementfrage, oder? Eigentlich sollten alle Instrumente vereint ja einem Song Sinn geben, als musikalisch Einheit. Eventuell aber auch ein Wahrnehmungsproblem bei dir?
     
  18. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    4.520
    Kekse:
    18.477
    Erstellt: 24.11.20   #18
    Dem ersten Satz nach hast Du eine Präferenz, und da wäre es für die Ursachenforschung interessant, welche Gitarre das warum ist. Nach der Frage an die anderen Sänger und dem folgenden Satz zu urteilen scheint wiederum gar nicht klar zu sein, welche Gitarre relevant und welche weniger relevant ist. Dann isses natürlich schwierig... :gruebel:
     
  19. frankpaush

    frankpaush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.07
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    5.842
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    42.396
    Erstellt: 24.11.20   #19
    ..kommt mir so in den Sinn: warum die weniger relevante nicht GANZ weglassen :) Die Idee dahinter: gute Arrangements leben eh vom Weglassen ... (so wie gute Mischung vom Leisermachen lebt)

    aber etwas dichter am Thema: ich kenne Sänger (innen), die sich nach Schlagzeug und Bass richten, und als Gitarrist richte ICH MICH nach dem Gesang ... jedenfalls, wenn ich die zweite Gitarre spiele und nicht den Akkord-Teppich machen muss. Wissen wir eigentlich schon, inwelchem Genre sich das Problem abspielt? Eigentlich hat doch eine Leadgitarre bei den meisten Stilen nicht gleichzeitig zum Gesang zu dudeln, von Doppelung mal abgesehen ... von daher würde sich die Entscheidungsfrage doch eher erübrigen ?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Tracii

    Tracii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    1.183
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    8.589
    Erstellt: 25.11.20 um 09:34 Uhr   #20
    Ich denke auch, ein paar Hörproben oder zumindest genauere Erklärungen, wie die konkrete Musik funktioniert, wären wichtig. Ich kenne keine Band, wo der Leadgitarrist permanent Solo spielt - bei 95% der Band mit zwei oder mehr Gitarren ist es meiner Erfahrung nach so, dass der da auch viel Rhythmus spielt.

    Überhaupt:
    Diesen Dualismus verstehe ich nicht so ganz. Kommt es in eurer Musik so oft vor, dass immer genau eine Gitarre Rhythmus spielt und eine Lead? Ich frage, weil mir das echt ungewöhnlich vorkommt; wie gesagt, aus meiner Erfahrung spielen zur Großteil der Zeit beide Gitarristen in irgendeiner Form Rhythmus. Das sind nicht immer straighte Akkorde, schon klar, aber eben schon Rhythmusarbeit. Was ist denn für dich/bei euch "die Melodie"?