Rhythmusbegleitung für dominante Riffs

von MarkFrisch20, 01.08.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. MarkFrisch20

    MarkFrisch20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.08
    Beiträge:
    891
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Kekse:
    2.463
    Erstellt: 01.08.10   #1
    Hi, in unserem neuen Song spielt mein Lead-gitarrist ein sehr dominantes Riffs das ich nicht mit überflüssiger rhytmusarbeit kaputt machen möchte. Wie kann ich rhytmisch interessant spielen ohne das ein Sound-brei entsteht?
    Der song ist eher ein schnellerer Rock Song.
    saludos
     
  2. turko

    turko Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    30.09.08
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    4.213
    Kekse:
    15.452
    Erstellt: 03.08.10   #2
    Mein Ansatz:

    Indem Du Dir die rhythmische Struktur dieses Riffs einmal genauer anschaust, und einen Schlag-Rhythmus findest, dessen Akzente/Betonungen/Schwerpunkte in die "Löcher"/Pausen fallen, die das Riff noch "frei läßt". Damit ziehst Du auch gleich automaisch quasi eine zweite rhythmische Ebene ein, was immer gut ist ...

    LG, Thomas
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    13.564
    Kekse:
    72.731
    Erstellt: 03.08.10   #3
    Tendiere auch zu turkos Ansatz.

    Dabei auch darauf achten, was Bass und drums machen. Zwei "Blöcke" - dominantes Riff einerseits - Rhytm Git+Bass+drums andererseits kann eine hohe Spannung erzeugen. Möglich wäre auch, dass die zweite Gitarre Akzente des dominanten Riffs betont. Leider schreibst Du nicht, ob das dominante Riff aus Akkorden oder aus Läufen/Einzeltönen besteht. Im zweiten Fall kann eine effektive Akkordarbeit der Rythmus-Gitarre das Riff verstärken. Oder eben - wie turko schreibt - quasi ein Gegengewicht zum dominanten Riff bilden.

    Ansonsten bin ich ein ausgesprochener Freund von Reduktion: Nur weil eine zweite Gitarre dabei ist, müssen nicht ständig zwei Gitarren spielen. Genauso wie ein Keyboard auch mal einen ganzen song auslassen kann bzw. können muss. Effektiv kann auch sein, die Rythmus-Gitarre dann erst bei der Bridge oder dem Refrain einzusetzen, damit dieser Teil sehr fett kommt.

    Schließlich gibt es noch die Möglichkeit, dass die zweite Gitarre eher um die Gesangslinie herumspielt, was auch sehr reizvoll sein kann.

    Wären halt ein paar Ansätze, wie man rangehen könnte.

    x-Riff
     
  4. MarkFrisch20

    MarkFrisch20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.08
    Beiträge:
    891
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Kekse:
    2.463
    Erstellt: 03.08.10   #4
    Vielen dank für die schnelle Hilfe.:great:
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    13.564
    Kekse:
    72.731
    Erstellt: 03.08.10   #5
    Yu - gerne: und schreib mal, wie sich das dann letztlich so entwickelt hat ...
     
  6. MarkFrisch20

    MarkFrisch20 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.08
    Beiträge:
    891
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Kekse:
    2.463
    Erstellt: 02.10.10   #6
    Nach langem rumprobieren jetzt eine einfache betonung auf die 2+4. Klingt nich vollgekleistert und auch nicht leer :great:
    Danke für die super anregungen