Rhythmusfrage: 16tel durchspielen?

von dingldangl, 16.07.06.

  1. dingldangl

    dingldangl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 16.07.06   #1
    Hi..

    wie verhält sich das bei euch? bzw. was ist richtig? spiele ich takte wo 16tel, aber auch 8tel, 4tel etc. drin sind im 16el durch?ein bekannter von mir macht das so, für mich als anfänger stellt das aber ein ziemliches problem dar. es fühlt sich komisch an soviele luftschläge bei einer 4tel-note zu machen.

    hoffe ihr versteht..
     
  2. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 16.07.06   #2
    wenn es dir keine rhythmusprobleme macht dann ist das unnötig achtel oder 16 durchzuspielen. ich persönlihc spiele die meissten sachen ohne durchzuspielen und bleib auch im takt von dem her...wers braucht solls machen aber wenns ohne leichter geht (und mir fällts ohne leichter) dann macht mans ohne.
     
  3. dingldangl

    dingldangl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 16.07.06   #3
    aber wie machst du es dann mit den auf-und abschlägen? kommt man da nich leicht aus dem rhythmus?woher weisst du dann ob du aufschlag oder abschlag machst? gehts du nach gefühl?
     
  4. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 16.07.06   #4
    öhm ja ich mach das mehr nach gefühl, aber generell zieh ich den wechselschlag schon durch nur eben entsprechend langsamer, also bei 8teln dann eben halb so schneller wechselschlag als bei 16tel.
     
  5. stef_ka

    stef_ka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    28.08.06
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Östringen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.06   #5
    Wenn ich ein Stück mit 16el und 8el spiele, spiele ich die 8el nur mit abschlägen und benutz nur bei den 16el auf-und abschläge.
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 16.07.06   #6
    Richtig ist, was das Stück von einem verlangt.:D
     
  7. dingldangl

    dingldangl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 16.07.06   #7
    [​IMG]

    hier mal ein lick. ich habe mit bleistift die leerschläge dazugezeichnet. würdet ihr es so spielen?
     
  8. stef_ka

    stef_ka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    28.08.06
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Östringen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.06   #8
    In dem Fall (bei Akkordbegleidung) würd ich das schon so spielen, wie du es geschrieben hast, auch mit den Leerschlägen.
     
  9. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 17.07.06   #9
    Also wenn du nachmLehrbuch spielst, musst du schon den sechzehntelgroove beibehalten.
    wenn im Stück natürlich kaum 16tel vorkommen kannst des auch auf achtel reduzieren.
    Dabei gehts eigentlich darum, dass du immer 1000% intime bist. Nach gefühl spielen ist nunmal immer ungenauer, als nach einem immer gleich bleibenden Raster. Deine rechte Hand soll ja quasi wie eine "Anschlagsmaschine" immer die gleiche Bewegung machen.

    Akkordebegleitung ist eigentlich auch ziemlich einfach so zu spielen und man sollte es eigentlich auch umsetzen. aber bei singlenotes kann ichs ehrlich gesagt auch net so richtig. Ich hab halt zu lange anders gespielt und dann hab ichn lehrer gewechselt, der auf einmal mit sowas ankam :D! Des hat man nun davon^^!
     
  10. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 20.07.06   #10
    okay...

    entweder bin ich echt komisch oder... der rest ist es..

    Egal:

    warum mit dem Pek in der luft schlagen :screwy:
    allgemein:
    alle dinge auf 1,2,3,4 sind abwärtsschläge
    je nach liedgeschwindigkeit sind auch 1+,2+ usw. abwärtsschläge
    und die 16tel dazwischen sind aufwärtsschläge :) !

    natürlich must du bei einer auf 1 liegenden punktierten 4tel mit der hand unten bleiben, bzw. bei einer normalen 4tel wieder die hand heraufziehen aber das ist ja nur um in die richtige Position zurück zu gelangen...

    bei manchen lieder spielt man auch die 1+,2+ mit aufwärtsschlag (je nach dem was besser klingt) allerdings muss man es im gefühl haben um auf 16tel zu wechseln..

    ich hoffe du stehst jetzt nicht so :screwy: :screwy: da..

    lg melody
     
  11. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 20.07.06   #11
    ich spreng mal die theorie 16tel immer durchspielen zu müssen:

    spielt mal mit der rechten hand die 16tel immer durch (also nur die handbewegung ansich versteht sich (also halt bei ner viertel einma anschlagen dreima leer schlagen)) innem stück indem dann plötzlich achtel triolen auftauchen oder so ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping