röhrenamp anpusten

Domo
Domo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.24
Registriert
31.08.03
Beiträge
11.014
Kekse
14.786
Ort
Hamburg
mein peavey classic 50 ist n klasse amp, aber da wir in der band demnächst ein paar metallica-songs covern wollen (bitte keine kommentare dazu, WIR mögen metallica ;)) brauche ich ne aggressivere zerre, die zerre im classic ist zu brav. jetzt frage ich mich ob für den zweck ein einfacher booster ausreicht oder ich doch lieber zu einem hi-gain zerrpedal greifen sollte.... ??
 
Eigenschaft
 
ich denke mit einem Booster alleine wirst du aus dem Peavey, der doch eher in die Bluesrock-Richtung tendiert keinen "evil" Sound rausholen. Vielleicht sowas wie ein Jackhammer, gibt es gebraucht ja zu vernünftigen Preisen. Aber versuche nicht nur die Eigenzerre des Peavey damit aufzumöbeln sondern hänge ihn auch mal vor den Amp wenn er clean eingestellt ist, das bringt manchmal sogar mehr.
 
Ich nutz dafür den TS-7 und bekomm recht nette Sounds in Richtung KEA hin.
 
Visual Sound - Jekyll&Hyde :great:
damit wirst du auf jedenfall zufrieden sein. und du bekommst auch richtig heftige sounds aus deinem amp raus.
 
also ich persönlich find nen boss mt-2 vor röhrenamps immer klasse und schön flexibel für sowas.
ansonsten gibts von digitech gibts nen ähnliches teil, soll angeblich nicht schlecht sein.
ansonsten: okko diablo, der rote brunetti, und der mesa v-twin wären natürlich die edleren alternativen.
tubefactor, tubeman und ds-1 etc wären hier wohl die falsche wahl.
probier dich durch ;)
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben