Röhrencombo sinnvoll wenn keinen Plan vom Röhrenwechsel?

von Spell, 18.12.05.

  1. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 18.12.05   #1
    Hi!
    Wie sieht das eigentlich mit dem Röhrenwechsel eines Röhrenamps aus?
    Gibt es hier Musiker die sich das selber angeeignet haben? Oder muß da eurer Meinung nach doch besser ein Fachmann ran? Gibt es da z.B. irgendwleche Fachliteratür zum Röhrenwechsel, einmessen der Röhren wo auch alle technischen Sachen usw. erklärt werden?
    Was ist wenn man halt selber kein Auto hat um den Röhrenamp ständig zu irgendwelchen Fachmännern fahren zu können?
    Ist der Röhrenwechsel wirklich so kompliziert?
    Wie ist das mit dem Röhrenwechsel, einmessen usw. z.B. beim Peavey Classic 30 Combo?

    Was würdet ihr jemanden der keine Ahnung hat und etwas band/bühnetaugliches sucht eher empfehlen? Sowas wie z.B. der Vox ad50 oder halt doch ne Vollröhrencombo wie der Peavey Classic 30?

    Jetzt geht mal nicht vom Klang aus oder so... Sondern betrachtet das jetzt auch mal von der technischen Seite und den Problemen, Vorteilen die damit verbunden sind;)
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 18.12.05   #2
    meine FAQ
     
  3. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 18.12.05   #3
    also wenn du den amp per pa abnimmst reicht auch ein ad 15 vt!
    Aber eigentlich reicht der ad 50 vt auch so für ne bühne!
    Und beim den ad 15/30/50/100 vts ist der röhrenwechsel auch relativ einfach!
     
  4. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 18.12.05   #4
    prinzipiell isses egal ob röhre oder transe. zumindest wennd darum geht ob man ahnung hat oder nich. natürlich sollte man sich über die speziellen eigenschaften seines amps informieren. endröhren müssen im durchschnitt alle 2 jahre mal gewechselt werden und vorstufenröhren nur alle 10 jahre (das kann man ohne probleme selbst machen) und alle 2 jahre mal zu nem fachmann zu fahren würd ich jetz mal ans nich so grosses problem bezeichnen. im laufe der zeit lernt man ja sicher auch n paar leute kennen die ahnung von der materie haben oder wenn nich, einen mal schnell zum nächstbesten fachmann fahren können.
     
Die Seite wird geladen...

mapping