Röhrenwechsel bei hybridamp sinnvoll?

von mante, 05.12.06.

  1. mante

    mante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    7.098
    Erstellt: 05.12.06   #1
    ich las neulich bei harmony central, dass jemand bei einem laney tfx3 topteil, welches eine röhre in der vorstufe hat, die röhre gewechselt hat und dadurch einen anderen/besseren verzerrsound errichte.
    Beeinflusst die eine röhre bei den hybridamps den sound wirklich so sehr, dass man damit soundunterschiede erzielen kann, oder ist eher die transistortechnik dieser amps der klangeber?
    Beeinflusst die röhre die zerrstruktur?
     
  2. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 05.12.06   #2
    wenn er Röhren in der Vorstufe hat kannst du damit den Sound schon beeinflussen. In der Endstufe hast du ja nicht so viel Auswahl an verschiedenen Röhrentypen die dann auch noch passen, ausser du lässt sie halt einmessen etc.
     
  3. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 05.12.06   #3
    Das hängt vom Modell ab. In manchen Modellen hat die Röhre mehr Einfluß, in anderen weniger.
     
  4. mante

    mante Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    7.098
    Erstellt: 05.12.06   #4
    hat hier schon jemand soetwas versucht? ---> resultat?
     
  5. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 06.12.06   #5
    Ich würde jetzt einfach mal so fragen, was du dir versprichst. Wenn das Ding bei Gain auf Vollgas matscht, dann wird eine andere Röhre das auch nicht ändern können (auch wenn deine schon 5 Jahre oder so alt ist, die halten locker 20 Jahre). Aber du kannst natürlich mal eine andere ECC83 kaufen und die reinstecken...kostet ja keine 10€. Wenns nix bringt, dann stellste die Röhre ins Regal, schaust sie an, und hast in 20 Jahren, wenns mal knistert und die alte Röhre doch mal ne Macke hat, ein Ersatzteil...

    MfG OneStone :)
     
  6. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.210
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    51.783
    Erstellt: 06.12.06   #6
    Ich hab eine Zeitlang mal fleissig versuchshalber die Röhren meiner Amps durchgetauscht. Mittlerweile lass ich's.

    Wenn man beim gleichen Typ bleibt (z.B. 12AX7), nicht zufällig eine defekte (rauscht, matscht, pfeift, scheppert mikrofonisch etc.) zu fassen hat, oder grad mal eine extrem billige durch eine handselektierte tauscht, sind meist nur im Crunchbereich Unterschiede hörbar - das sind Nuancen, die im Probenraum oder Konzert-Betrieb absolut untergehen. Und die muss dann auch der angeschlossene Speaker erst mal wiedergeben können, was z.B. bei preiswerten Combos im Normalfall nicht zu erwarten ist.

    Deutlichere Unterschiede gibt's, wenn man die Röhrentypen vertauscht, also statt der 12AX7 z.B. eine 12AU7 oder JAN 5751 nimmt. Da tut sich dann hauptsächlich was in der Gain-Intensität und das wird schon deutlich hörbar.

    Aber ob man jetzt eine NOS RCA, eine Electro-Harmonix oder eine JJ Vorstufenröhre des gleichen Typs irgendwo reinstopft, macht in den meisten Betriebszuständen bei meinen Amps (2 Fender, ein Laney, ein Sovtek, ein Marshall in letzten 5 Jahren) relativ wenig aus nach meiner Erfahrung.

    Frische Saiten bringen mehr. ;)
     
  7. Piecemaker

    Piecemaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.06
    Zuletzt hier:
    1.08.15
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 06.12.06   #7
    kann ich denn bei der vorstufe bedenkenlos auch andere röhren-typen einbauen?
    gibt's da irgendwas zu beachten?
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 06.12.06   #8
    Grundsätzlich solltest du keine anderen Typen einsetzen. Wenn dann müssen die Pinkompatibel sein und ausserdem für den Einsatzbereich entsprechend sein, das kannst du nur dem Datenblatt entnehmen.

    also wenn du keine Ahnung hast, lass es.
     
  9. turbo-d

    turbo-d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    800
    Erstellt: 06.12.06   #9
    du könntest höchstens eine jj ecc 803 röhre einsetzen, die hat etwas mehr gain als eine ecc83...ob es dir allerdings etwas bringt bei deinem hybridamp ist die frage..bei einem vollröhrenamp merkt man den unterschied deutlich wenn man diese röhre in der v1 position verbaut, ich denke aber mal das bei dem laney die röhre eher zur klangfärbung eingesetzt ist und den sound nicht maßgeblich verändern wird.
     
  10. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 06.12.06   #10
    Hybriden zerren in der Regel NUR mit der Röhre, dass das nichts macht, da eine andere Type reinzustecken, halte ich demzufolge für ein ziemliches Gerücht!

    Nebenbei: EC803S = ECC83S = ECC83, die haben eigentlich die gleichen elektrischen Daten, allerdings baut JJ andauernd was, das nicht das ist, was draufsteht...
     
  11. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 06.12.06   #11
    ich hab die röhre aus meinem valvestate, die schon um die 10 jahre auf dem buckel gehabt haben dürfte gegen ne neue sovtek ausgetauscht. der soundunterschied war ziemlich gross, damit hätte ich nich gerechnet. war alles irgendwie viel klarer und sauberer, dafür aber auch irgendwie n bisschen kantiger. dafür hats danach weniger gematscht als vorher :)

    edit: die 6 euro für die röhre haben sich auf jeden fall gelohnt. wenn der amp noch nich alt bzw die röhre noch nich lange drin is, kann ich mir allerdings nich vorstellen, dass es so grosse unterschiede zwischen verschiedenen röhren geben wird. zumindest nich bei nem valvestate. aber versuch macht ja bekanntlich kluch :great:
     
  12. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 07.12.06   #12
    @Evil: War das noch die originale von Marshall? Wenn ja, dann ist dein Ergebnis absolut kein Wunder ^^.
     
  13. turbo-d

    turbo-d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    800
    Erstellt: 07.12.06   #13
    also bei vielen hybridamps wird die zerre aus dioden bzw op-amps geholt und NICHT aus der röhre!
    ich habe hier eine jj ecc803 s liegen, die ist eine ecke grösser als die standart ecc83 und klingt voller, das hört sogar ein tauber..
     
  14. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 07.12.06   #14
    ja das war noch die originale. ob die nu von werk aus so matschig klingen, oder obs am alter lag weiss ich leider nich. verbaut marshall nich auch sovtek? war ne white logo drin also die billigen...
     
  15. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 07.12.06   #15
    @turbo-d: Beschäftige dich bitte mal mit Röhren...oder schau dir das Bild an und erkläre mir, warum die JJ ECC83 anders klingt als die von Telefunken.

    [​IMG]

    Zu deiner ECC803S kannst du selbiges hier tun:
    ECC803S von JJ
     
  16. turbo-d

    turbo-d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    6.11.16
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    800
    Erstellt: 07.12.06   #16
    ich beschäftige mich schon lange mit röhren und habe beide röhrentypen hier und genügend a/b vergleiche gemacht. guck dir doch mal die beiden röhren genau an, mehr muss ich wohl dazu nicht sagen.
     

    Anhänge:

  17. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 08.12.06   #17
    Die ECC83 von JJ hat einen anderen Innenaufbau und daher mit Sicherheit andere Cga als im Datenblatt steht. Die ECC803S hat einen komplett anderen Aufbau, daher hat die andere Innenkapazitäten, was natürlich im Obertonbereich andere Spektren ergibt und der mechanische Aufbau schlägt sich in den Kurven und somit in der Klirrverteilung nieder.

    Ich wollte das nur mal gesagt haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping