Roland DB 700 oder H&K Quantum 421?

von Jeronimo, 11.10.06.

  1. Jeronimo

    Jeronimo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    14.03.11
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.06   #1
    Hi,
    meine Frage bezieht sich auf die oben genannten Verstärker. Ich habe den Quantum schon angetestet und find ihn extrem geil - mir wurde aber noch der Roland DB 700 empfohlen... Da ich leider keine möglichkeit hab ihn zu testen, frag ich euch was besser wäre...? Ich spiele in eine progressiv Rockband und suche den Sound von John Myung.
    Würde mich über eine Antwort freuen. Bis dann...
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 11.10.06   #2
    den DB700 wirst du (leider) wohl nur noch als Gebrauchtmodell bekommen, da er mittlerweile durch die neuen (noch geileren) D-Bass Modelle ersetzt wurde.
    Roland D-Bass 210
    Roland D-Bass 115

    Sowohl Roland DB/D-Bass als auch die HK Quantum spielen in der Oberliga und die Entscheidung in schon fast eine Philosophie-Frage.
    Grundsätzlich empfehlenswert sind beide Marken. Der Rest ist Geschmacksache.
    Vielleicht das noch: die HK Quantum arbeiten mit der moderneren Neodym-Speaker-Technologie (die Roland D-Bass auch) und sind entsprechend leicht. Der DB700 hat ungefähr das Gewicht eines russischen Panzers und ist auch in etwa so stabil gebaut.
     
  3. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 11.10.06   #3
    in deinem falle würd ich dann doch eher zum roland greifen, der kann besser übersteuern ohne dass es nach distortion klingt!

    meinst du eher den "Scenes from a memory Myung" oder eher den Octavarium Myung??
     
  4. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 11.10.06   #4
    Ich würd beide mal anspielen und dann entscheiden.
    Ich habe mich für den quantum entschieden, weil der den besseren rocksound hat und verdammt nah an den ampeg sound ran kommt
     
  5. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 11.10.06   #5
    Richtig. Der D-Bass ist Hightech und klingt auch so; der Sound war mir persönlich aber etwas zu "langweilig" (achtung: subjektiv!), habe mich dann auch für den Quantum entschieden (am Freitag hol ich ihn ab :) ).
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 12.10.06   #6
    Leider konnte ich den neuen D-Bass nur zu kurz antesten um zu beurteilen, ob er wirklich "langweilig" klingt.
    Bei den älteren DB500 und DB700 hast du jedenfalls schon alleine in den 3 Grundeinstellungen einen Super-Transen-, einen Super-Röhren- und einen Super-Overdrive-Sound. Dazu noch den Shape-Shalter, eine äusserst effektive 4-Band-Klangregelung sowie Kompressor und Chorus, welche den Sound nochmals sehr nachhaltig verändern. Das ganze dann auch noch abspeicherbar in 3 Bänken. Ich würd also sagen: alles andere als langweilig.
     
  7. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 12.10.06   #7
    Mein Problem hinsichtlich einer Empfehlung ist, dass ich nicht weiß, wie ein John-Myung-Amp klingen "muss".

    Ansonsten kann ich sagen:
    Der QC421 ist für Rocksounds und röhrenähnliche Sounds absolut zu empfehlen. Eigentlich ist er für die meisten Musikrichtungen geeignet, außer es wird ein absolut "cleaner" d. h. sehr sauberer Klang ohne den geringsten Anklang auch nur der leichtesten Verzerrung gesucht. Das kann er nach meiner Erfahrung nicht.
    Dafür ist der röhrenähnliche Klang etwas besser als beim DB-700.

    Der DB-700 ist mit den verschiedenen einstellbaren Grundcharakteristiken klanglich nochmals flexibler als der QC421 und auch die Verzerrung recht ordentlich und angenehm.

    Als weitere Kriterien sehe ich:
    Gewicht: QC421 relativ leicht und gut zu transportieren, DB-700 relativ sauschwer und durch die nahezu Würfelform auch relativ unhandlich.
    Praxis: QC421 durch zusätzliche Monitorschräge sehr gut auf den Bassisten auszurichten; durch 2 Fussschaltfunktionen lassen sich mehrere Soundvarianten schnell abrufen; DB-700 mit den Presets sehr flexibel und schnell umschaltbar.
    Lautstärke: DB-700 vllt noch einen Tick lauter als QC421; beide aber auch mit lautem Schlagzeuger ausreichend.
    Design (wem es wichtig ist, außerdem Geschmackssache): Der DB-700 verströmt den Charme eines leicht veralteten Techniklabors, während der QC421 mit blau beleuchteter Röhre und den Retro-Potiknöpfen deutlich modischer und durchgestylter daherkommt.
     
  8. D'Buzz

    D'Buzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.05
    Zuletzt hier:
    27.06.11
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.10.06   #8
    Quantum kann ich auch nur empfehlen. Und Clean geht damit auch, man sollte nur die Röhrenkompression nicht zu stark beanspruchen (na gut, Hi-Fi Sound a'la Glockenklang ist nicht drin, zumindest nicht in den Lautstärken). Bass-Growl kann man aber jeder Zeit so viel wie man es gerne hat bekommen und dieser Klingt verdammt "Vintage" (und nicht dumpf oder mulmig). Disen Sound würde ich auf keinen Fall als Overdrive oder gar Distortion bezeichnen, denn eine richtige Übersteuerung tritt so gut wie nie auf (eigentlich nie!). Es ist eben Growl - drahtige Mitten und viel Bassfundament, die Höhen bleiben dabei unverzehrt. Mit einer 4 Ohm 4x10 Zusatzbox wird es richtig Laut.

    Ich selbst speile den QC415 (15'' Version) mit einer 4x12 Zusatzbox und kann mich problemlos gegen zwei Marshall-Röhrenendstuffen (9200 und 9000 - jeweils 200 und 100W) und einen sehr lauten Drummer durchsetzen.


    Die neuen Roland-Combos sind aber auch nicht schlecht, darüber haber ich leider nur gelesen und nicht selber ausprobiert, aber die aktuelle Serie soll viele Neueigkeiten haben, die auch Praxisrelevant sind und nicht nur zusätzliche Punkte für die Artikelbeschreibung schaffen .

    Also auf jeden Fall Testen! Beide Combos sind nicht gerade billig, da lohnt sich auch die Fahrt.
     
  9. womble

    womble Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    17.03.11
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #9

    Was mich interessieren würde - gilt das auch für die "kleineren" wie z.B. den HK QC310, der meinem Geldbeutel doch wesentlich besser entsprechen würde?

    Danke!
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 18.10.06   #10
    Hallo,

    willkommen im Musikerboard. Ich wünsche Dir, dass Du viel Spaß hier hast und möglichst immer Antworten auf Deine Fragen erhältst.

    Zu Deiner Frage: Solche Informationen kannst Du häufig sehr schnell direkt abrufen, indem Du die Suchfunktion des Forums benutzt (oben in der Menüeiste "Suchen" bzw. "Erweiterte Suche").
    Wenn Du die erweiterte Suchfunktion jetzt z.B. mit dem Suchbegriff "qc310" fütterst, werden Dir zwei Themen aufgelistet, eines speziell zum QC-310: https://www.musiker-board.de/vb/ver...-qc-310-zum-halben-preis.html?highlight=qc310

    Noch als Hinweis: Hilfe zu solchen Funktionen im Forum findest Du unter dem Punkt "Hilfe" in der Menüleiste.
     
  11. womble

    womble Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    17.03.11
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.10.06   #11
    Hallo Ulrich,

    danke für den Link, ich werds mir merken.

    Gruß,

    Ralph
     
Die Seite wird geladen...

mapping