Roland EP 880 plus Soundmodul

von stuckl, 26.09.07.

  1. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 26.09.07   #1
    Hallo liebes Forum,

    ein Senior-Schüler von mir besitzt das Roland EP 880, ist mit der Tastatur sehr zufrieden, mit dem Klang nicht mehr so recht.

    Angenommen, man würde es jetzt mit einem Kurzweil KME Modul oder GEM RP-X aufwerten wollen, kann man dann die Audio-Ausgänge des EP 880 auch als "in" verwenden, so dass der Modulklang von den Lautsprechern des EP 880 wiedergegeben wird?

    lg
    stuckl
     
  2. Rene2000

    Rene2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.07
    Zuletzt hier:
    7.04.13
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 26.09.07   #2
    Hallo, Stuckl!

    Also Audio OUT heisst Audio OUT, und nicht Audio IN (siehe Datenblatt).
    Die Elektronik verhindert, dass ein Ausgang glz. als Eingang geschaltet ist, es sei denn, der Hersteller weisst explizit darauf hin (und hat durch Spezialschaltung sowas vorgesehen.
    Ich kenne es nicht anders...

    Bis dann!
     
  3. stuckl

    stuckl Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 26.09.07   #3
    Also müsste man das Soundmodul ansteuern, dann aus dem Soundmodul raus an ein extra Lautsprechersystem!?
     
  4. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 26.09.07   #4
    Du kannst mit MIDI out/in ein modul ansteuern und mit dem line-out/in zurück ins keyboard gehen, sofern die entsprechenden anschlüsse vorhanden sind.
     
  5. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 26.09.07   #5
    Hallo Stuckel,
    wenn das EP 880 keinen Audio-IN hat, so muss er das Soundmodul an ein extra Lautsprechersystem anschließen, oder den Kopfhörer an das Soundmodul anschließen.
     
  6. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 26.09.07   #6
    Kann es sein, dass die Unzufriedenheit über den Klang von der Benutzung der integrierten Lautsprechers des ep880 herrührt? Klingt das DP über Kopfhörer auch nicht zufriedenstellend? Wenn doch, dann würde ich mir statt des zusätzlichen Pianomoduls ein separates Paar Aktivmonitore anschaffen, die den Klang der integrierten Lautsprecher bei weitem übertreffen. Gibt's ab 250,- EUR pro Paar (z.B. ESI Near05 eXperience, 2x http://www.musik-service.de/yamaha-hs-50-studio-monitor-aktiv-prx395753208de.aspx, usw. Übersicht hier: http://www.musik-service.de/studio-monitore-preisguenstig-aktiv-passiv-cnt1390de.aspx. Von Behringer würd ich aus eigener Erfahrung die Finger lassen)
     
  7. stuckl

    stuckl Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 26.09.07   #7
    Danke für den Hinweis, das werde ich nochmal genaustens prüfen.

    Was stört ist folgendes: Drückt man einen einfachen C-Dur-Akkord beispielsweise, so klingt dieser beim ausklingen leicht vibrierend-schwingend, dieses jedoch auf sehr künstliche Art und Weise.

    Das ist meinem Senior-Schüler "als Laie" aufgefallen, somit nehme ich das auch ernst.

    Schaue mir nun mal die Boxensysteme an, danke für die Tipps.
     
Die Seite wird geladen...

mapping