Roland Fa-08 vs Yamaha MoXF 8: Frage zu Sounds und Arpeggios

von Adson, 11.03.17.

Sponsored by
Casio
  1. Adson

    Adson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Zuletzt hier:
    9.07.18
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    19
    Erstellt: 11.03.17   #1
    Hallo allerseits,

    ich habe mal eine Frage an diejenigen von euch, die die beiden o.g. Workstations kennen.

    1. Ich bin - was meinen Sound-Geschmack angeht - irgendwo zwischen den 70ern und 90ern stehengeblieben ;-)
    Ich bin zum Beispiel ein großer Fan von Jean Michel Jarre und seinen Sounds, mag aber auch die ganz fetten Synthsounds ala Moog und Co.
    Daneben spiele ich viel Klavier und weiß einen gut gesampletes Piano zu schätzen.

    2. Ich hab mal irgendwo auf einer Yamaha Workstation gespielt und fand die Arpeggio-Presets richtig gut.

    Wie sieht es mit dem Roland Fa-08 und der Yamaha MoXF 8 diesbezüglich aus? Welche der beiden Workstations bietet mir eher die "guten alten" Sounds?
    Und gibt es beim Roland Gerät auch solche Arps wie bei Yamaha?

    Wäres super, wenn ihr mir eure Einschätzung dazu mitteilen würdet.
    Vielleicht habt ihr auch noch einen Tipp zu der einen oder anderen, den ich bisher noch gar nicht bedacht habe.

    Danke im Voraus für eure Meinungen.

    PS. Ich habe die Beiträge zu den beiden Workstations bezüglich Kaufentscheidung, Unterschiede etc. hier im Forum bereits gelesen.
    Es geht mir tatsächlich nur um die beiden Punkte (Sound und Arpeggios)
     
  2. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    1.404
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    4.489
    Erstellt: 14.03.17   #2
    Wie Du sagst hast Du ja bereits auf einem Motif gespielt. Falls das ein XS/XF war...der MoXF bietet den gleichen Content wie die Motif Serie, is also prinzipiell vom Inneren her auch ein Motif.
    Klar...Hardwaremäßig gegenüber dem Motif abgespeckt, wesentlich kleineres Display, Tastatur nicht so gut wie am Motif und auch die übrige Hardware fällt am MoXF natürlich nicht so wertig aus.
    Ansonsten beinhaltet der MoXF die gleichen Features wie auch die Motif Serie.
    Du kannst auch am MoXF bis zu 2 GB Flash einbauen und damit steht Dir eine große Auswahl an neuen Sounds zur Verfügung sei es von easysounds oder auch im Motifator Shop.
    Es gibt für den MoXF auch jede Menge an kostenlosen Sounds sei es von Yamaha oder auch anderen.

    In Sachen Arpeggiator dürfte der MoXF dem Roland weit überlegene sein da Du am MoXF einen 4fach Arpeggiator hast und tausende von fertigen Arpeggien zur Auswahl stehen. Du kannst aber auch eigene Arpeggien erstellen.
    Ich geb Dir mal per PN einen Downloadlink in Sachen J.M. Jarre...da kannst Du schon mal rein hören wie so was am MoXF klingen kann.

    Kannst gerne mal meinen Testbericht HIER zum Motif XF lesen. Der MoXF biete ja die gleichen Features wie schon oben benannt. Von daher kannst Du aus dem Bericht auch fast alles auf den MoXF beziehen.

    Zu Roland kann ich nix sagen...hatte noch nie einen.
     
  3. schmatti

    schmatti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    720
    Ort:
    Neustadt bei Cbg.
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    340
    Erstellt: 14.03.17   #3
    Gerade wenn du auf Synth Sounds stehst, solltest du dir den FA ansehen. Die kostenlosen Expansion Soundsets mit Klängen der älteren Roland Synths könnten dir gefallen. Mit den Arpeggios gebe ich Lanze recht, da kommt der FA gegen den MoXF nicht ran. Schwer zu sagen wer da Favorit sein soll.
     
  4. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    8.939
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.164
    Kekse:
    10.807
    Erstellt: 14.03.17   #4
    Jep, der VA vom FA08 ist schon sehr gut und mMn dem MoXF vorzuziehen. Bei Natursounds hat dafür vielleicht der MoXF die Nase vorn.
     
  5. humtata

    humtata Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.08
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    2.237
    Erstellt: 15.03.17   #5
    Mit dem VA im FA ;-) lassen sich sich die "guten alten Sounds" mMn wesentlich besser und flexibler emulieren als im samplebasierten Yamaha. Die Roland Filter klingen nach wie vor sehr gut. Mit dem Arpeggiator beim FA habe ich noch nichts angestellt, kann dazu nicht so viel sagen. Erscheint mir aber eher einfach gestrickt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping