Yamaha Moxf 8 - Kaufen oder nicht?

  • Ersteller Blaubarsch
  • Erstellt am

Blaubarsch
Blaubarsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.19
Registriert
31.12.11
Beiträge
346
Kekse
847
Guten Abend

Bin Schüler und spiele seit zwei und halb Jahren Keyboard und möchte nun Klavier anfangen, da die Alleinunterhalter Ecke nicht wirklich das wahre ist...:D
Da Ich aber vom seltenen Synthesizer Virus angesteckt wurde, muss ich einen Kompromiss zwischen diesen beiden Welten eingehen, sprich eine 88er Worstation muss her.

Vor einen halben Jahr war ich im Rockshop und hab alles Mögliche mit tasten angespielt, jedoch meistens nur stagepianos, da es nur wenige 88er synths gab.
klanglich stach vom piano klang vorallen das cp4 und das kurzweil artis heraus. Allgemein sagen mir die kurzen und yamahas am meisten zu.
Tastatur war beim cp4 absolut spitze, soweit ich das als laie beurteilen kann. Die des artis war etwas komisch aber auch in Ordnung (wieso haben die nicht die tp 40 eingebaut:gruebel:, wegen des gewichts?).
Enttäuscht war ich von den Nords, tastatur war deutlich schlechter.
Aber alles nur Stagepianos, jedoch war der erste besuch des Musikladens trotzdem hilfreich, da ich nun eine allgemeine Vorstellung von den Firmen habe.

Nun zum Moxf8:
Mein Budget beträgt 2000 euro, da ich aber noch doppelständer(oben psr s710), sustain, Expressions padal und falls ich mich für den moxf entscheide das flash board dazukaufen muss kann ich für die Workstation max 1500 bezahlen.
In anderen worten es gibt nur 4 kandidaten: moxf, krome, fa, pc3le.


Nun meine Eindrücke zu den Geräten, die ich nach einer umfangreiche Recherche habe.
favorit:moxf

pro: motif xf sound !
flash board
bedienung für mich als yamaha spieler am leichtesten zu durchschauen.
Gitarren sind unglaublich realistisch
Daw integration
con: Ghs Tastatur soll net so dolle sein....
Gehäuse ist aus plastik, gegen das ich allergisch bin.

2. Platz: Kurzweil pc3le

pro: Gute Tastatur(++aftertouch ) und siehe da ein metall gehäuse, vorbildlich!:great:
preis
Gute vintage sounds und synthesizer
Strings:D sind unglaublich realistisch.
con: keine erweiterungsmöglichkeiten
piano sound etwas anggestaubt
keine daw integration
64 fache polyphonie, soll aber bei den kurzen net so tragisch sein.
Farbe verfehlt meinen geschmack.
3. Platz: Roland fa08

pro: Piano sound realistisch
gute tastatur besser als Yamaha
daw integration
va synth
2 exp slots

con: nostalgie faktor anno 2000.:D
Design ist das gegenteil von schön und hochwertig. Dh es wird schwierig mich daran zu gewöhnen.
der sound ist irgendwie nicht so druckvoll bzw. nach meinen Ohren fehlt irgendetwas am klangbild.


4. Korg Krome 88

Fällt wegen der Tastatur raus, obwohl der piano klang sehr toll ist:mad:


das sind meine Eindrücke ohne diese geräte getestet zu haben.
Nächste woche fahr nochmal zum rockshop in karlsruhe und werde fleißig testen.

Jedoch hab ich das gefühl, dass ich mich in einem Dilemma befinde.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Welches gerät würdet ihr nehmen? Wie sind eure meinungen zu der Ghs Tastatur des moxf8? ist das Moxf die beste option im Moment?


danke schonmal im vorraus und viele Grüße!:)


Sebastian
 
Eigenschaft
 
Dimension D
Dimension D
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
14.02.12
Beiträge
395
Kekse
1.481
Ort
Hagen
Ich machs mal kurz: es muss der Funke überspringen.
Deshalb gibts nur eins selbst anspielen und entscheiden. Lass dich nicht von den ganzen Features beeindrucken auch der Grundklang ist wichtig und tut genau wie die Tastaur einen wichtigen Faktor dazu bei ob es das richtige Instrument ist.

Ich hatte mir ein Mox8 bestellt und kam überhaupt nicht mit dem Instrument klar (Sounds zu hifimäßig und die Tastatur gefiel mir nicht) obwohl ich die Features super fand. Eben den Fehler gemacht ohne Anspielen im Netz bestellt. WICHTIG: das soll nicht heissen das der MOXF nicht das richtige Keybaord für dich ist.

Bin dann nach Musikstore gefahren und hab auf allen möglichen Workstation rumgeklimmpert.
Bin letztendlich bei einem gebrauchten Kurzweil PC3x hängen geblieben (im store hatten sie nur den PC3K8 der war mir neu zu teuer) und hab mich am Anfang etwas über die angestaubten Sounds gewundert aber der Pianosound gefiel mir (nicht dieses drathige helle) und die Tastatur fand ich auch klasse. Nachdem ich mich ein bischen reingearbeitet habe kann ich nur sagen für mich das genau richtige instrument da er eben auch ein vollwertiger Synthesizer ist und ich auch klänge programiere und mittlerweile lieb ich diese Instrument. Kaum zu glauben.

Spiel das Instrument an mein Tip.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.150
Kekse
4.896
Und statt kross auch noch korg krome auf die liste nehmen, evtl auch roland FA...?
 
Blaubarsch
Blaubarsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.19
Registriert
31.12.11
Beiträge
346
Kekse
847
Danke für eure Antworten!

Also selbst anspielen ist natürlich Pflicht. Nächste woche fahr ich zum Rockshop und werde fpleißig testen

Jedoch haben die von den Kurzweils wahrscheinlich nur den Arits, welcher zu teuer ist.

Pc3x wäre natürlich perfekt, jedoch sind die schwer zu bekommen und gebraucht kaufen hat immer einen Risikofaktor.

testen kann dann wahrscheinlich nur den moxf8 un den fa08.

nach dem testen schreibe ich hier nochmal meinung rein und für welches gerät ich mich entschieden habe.

Die mo8s von yamaha hatten ja noch die BHe tastatur. Seltsam, dass yamaha bei der Verarbeitung und tastatur immer weiter downgraded.


sebastian
 
H
hirsch.robert87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.22
Registriert
28.12.10
Beiträge
35
Kekse
0
Ich hab den MoXF seit 1 Monat und bin begeistert. Mit dem optionalen Flashboard hast du wirklich eine riesige Soundauswahl mit brauchbaren Sounds zum Livespiel, mit für mich 3 sehr guten Pianosamples (das S700 find ich jetzt nicht so gut). Mit der Tastatur komm ich auch sehr gut klar; den Pianosound kann ich sehr fein spielen (ich bin auch gelernter Pianist). Was ich sehr löblich finde ist das geringe Gewicht (15kg!). Wenn du viel unterwegs sein wirst, dann wird dir das dein Rücken dankbar sein.
Leider hab ich keinen Vergleich zu den anderen Workstations. Ich kann dir aber sagen, das ich meinen MoXF bei der Coverband genauso wie in kirchlichen Hochzeiten einsetze und absolut zufrieden bin.
Aber ich kann mich auch meinem Vorgänger anschließen: Der Funke muss rüberspringen und das ist bei mir passiert.
 
musicdiver
musicdiver
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.01.21
Registriert
25.01.12
Beiträge
475
Kekse
1
Ort
HD
Wenn du noch etwas warten kannst, dann warte ab bis Yamaha mit was Neuem kommt.
Der Motif wird vermutlich nicht wieder aufgelegt, Yamaha hat jedoch angekündigt in Kürze was zu bringen. Die neuen weißen Motif sind nur zu Zeitüberbrückung da - und nicht wirklich neu.

Ansonsten fand ich das Roland FA recht gut in der Preis/Leistung und besser zu bedienen als den MoXF. Wobei der MoXF die Sounds flexibler hat. Die Qualität der Sounds ist bei beiden sehr gut.
Wie Du richtig erkannt hast taugt die Gerätequalität bei Korg in dieser Preisklasse nichts. Die Tastatur vom Kross und Krome ist was für die Klospülung.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.150
Kekse
4.896
Gilt aber nicht für die 88er Tastatur, die ist solide.
 
WO SCH
WO SCH
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.22
Registriert
28.04.14
Beiträge
358
Kekse
2.210
Ort
Südliches Münsterland
Hallo Sebastian,

ich bin ganz erstaunt, dass Du als Schüler 2000 € auf den Kopp hauen willst. Vielleicht erzählst Du noch ein bisschen mehr, was Du musikalisch vorhast? Du beschreibst ja einen zeimlichen Spagat: Gute Tastatur, guter Piano-Klang und andererseits Synthesizer-Funktionen... Hast Du eine Band und viele Auftritte oder warum suchst Du diese All-in-one-Lösung?

Ich mache mal einen ganz anderen Vorschlag, so quasi das Baukasten-Modell: Sieh dich nach einem Masterkeyboard oder Stage-Piano mit guter Tastatur um. Als Schüler dürftest Du doch ein schnelles Notebook haben (zumindest meine Söhne haben welche, schon allein wegen der Computerspiele...), dann brauchst Du nur noch ein Audiointerface und kannst für den Synthi-Part zum Ausprobieren erst mal Freeware nutzen, da gibt es schon recht vernünftige Synthesizer. Später könntest Du auch in eine Piano-Software investieren. Oder Dir läuft mal ein gebrauchtes Motif-Rack über den Weg. Oder ein anderer Expander, für den Einstieg reicht vielleicht auch ein gebrauchter Roland JV oder XV, die sind nicht mehr so teuer. Wenn Du als Tastatur was von Studiologic nimmst, hast Du einige Luft im Budget...

Mittelfristig könntest Du dann das PSR verkaufen, und z.B. so was wie den M-Audio-Venom oder eine reine USB-Tastatur holen. Viele Synthesizer-Sounds lassen sich über eine "leichte" Tastatur viel schöner spielen. Wenn Du dann überhaupt noch Spaß am sog. Sound-Schrauben hast. Wenn Du mehr Bock auf E-Piano-Sounds hast, holst Du Dir die entsprechende Software usw...

Nur mal so als Anregung... Gruß, Wolfgang
 
Blaubarsch
Blaubarsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.19
Registriert
31.12.11
Beiträge
346
Kekse
847
Hallo Wolfgang !

Deine frage ist ist natürlich völlig gerechtfertigt, 2000 euro sind ne menge Geld, für nen Jugendlichen sowieso. Ich beantworte sie mal ausführlich:

Seit dem Kommunnionsgeld hab ich angefangen mein geld mehr oder Weniger zu sparen. Als ich immer mehr hatte, wurde der der Reiz weiter zu sparen immer größer. Dh ich habe mein Geld eben nicht für Handys, laptops und etc. ausgegeben. Und ich bereuhe es in keinster Weise. Denn nun kann ich mir meinen Traum erfüllen. Deshalb sind meine Erwartungen auch so hoch. Ihr Profis habt ja mehrere Geräte, die ihr auch regelmäßig erneuert. Ich möchte ein oder zwei geräte haben, die ich auch 10 Jahre verwenden möchte.
Ich bin ein mensch, der wenig haben möchte, aber halt was gutes, was ihm auch über längere zeit Freude bereiten wird. Mir macht es einfach spaß etwas außergewöhnliches zu haben.
Ein aktuelles Beispiel:
Es gibt leute, die sich jedes oder alle zwei jahre einen neuen(billigen) Fernseher kaufen, weil sie einfach den neuesten "Schrei" haben müssen.(3D, 4K etc). Wenn dann ein neues feauture auftaucht müssen sie es sofort haben, obwohl es keinen Sinn macht (hust""4K""hust), und kaufen sich den neuen Fernseher.
Dann gibt es menschen, die sich lieber einen guten aber teueren Fernseher (zb Loewe) kaufen und über längere zeit mit ihm glücklich sind.
Natürlich gibt es auch menschen, die sich jedes jahr ne neue Glotze für 6500euro holen, aber das sind seltene ausnahmen.

Ich denke die Motif, JV, XV geschichte ist nicht das richtige für mich, da in meinem Zimmer keinen platz für n Rack hab.
Plugins haben mich nicht wirklich überzeugt.(Diva, pianoteq 5 beides die demo Varianten). Der wohlfühlfaktor ist von beginn an nicht da gewesen. Klingt für meine Ohren zu Digital, nachdem ich mich mit fettem grisnsen an einem DSI prophet ausgetobt habe.
Es gibt aber ein Plugin, das ich genial finde: FM8. Klingt wie ein echter Dx7. Ich hab das syn Orchestra preset eingeladen, bischen dran rumgeschraubt und siehe da, das berühmte who wants to live forever intro von QUEEN dröhnt in meine Ohren.

Das Psr möchte ich nicht hergeben und für ein Venom schon garnicht. Es ist mir ans herz gewachsen.:D und mit ein bischen rumprobieren kann mann auch den sound verbessern.

Ich hoffe ich konnte deine fragen zufriedenstellend beantworten!

Gruß

Sebastian

- - - aktualisiert - - -

Noch etwas:
Spieltechnisch bin natürlich noch anfänger. Band ist nichts für mich, zumindest in absehbarer Zukunft. Ich eher in der Ecke Stücke korrekt nachzubauen und und live vorspielen, das was geht natürlich. zb. lead und pad, rest läuft über Begleitautomatk, bzw Sequenzer.
Ich versuche mich auch im komponieren, aber eher mit bescheidenen erbebnisen. Dh ich spiele dass, was mir spaß macht. zB nehme ich mir vor Wonderful Land von den Shadows über die ferien zu lernen. Das psr hat ja bekanklich seine stärken in den Gitarren.
Mein musikstil ist Klassik, 30-80 Jahre und heutiger Dubstep, trance und ambient kram. Von heutigem Pop halte ich bis auf wenige ausnahmen nichts. Geschmäcker sind ja bekanntlich versichieden. Für Klassik und 20jh sind die kurzweils ja zu bevorzugen.( Habe ich zumindest oft gehört.)

gruß

Sebastian

- - - aktualisiert - - -

Ich möchte noch etwas loswerden:

Das Forum hier ist wirklich zusammen mit sequenzer.de absolut spitze und KOSTENLOS dazu.:great:
Es wird(fast) immer sachlich argumentiert. Hier gibt es wirklich sehr viele kluge und kompetente Leute.
Vielen Dank.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.150
Kekse
4.896
Ne, für klassik eher nicht kurzweil, sondern je nach Geschmack nord piano oder was von roland, Yamaha oder kawai.
 
WO SCH
WO SCH
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.22
Registriert
28.04.14
Beiträge
358
Kekse
2.210
Ort
Südliches Münsterland
Deshalb sind meine Erwartungen auch so hoch. Ihr Profis habt ja mehrere Geräte, die ihr auch regelmäßig erneuert. Ich möchte ein oder zwei geräte haben, die ich auch 10 Jahre verwenden möchte.

Ich glaube hier im Forum sind wenige Profi-Musiker und viel Geld haben die meisten auch nicht - aber viele Träume. Ich habe lange studiert und früh Kinder bekommen, meine Frau hätte da sicher nicht mitgemacht, wenn ich auch noch teure Instrumente gekauft hätte. Daher auch meine Tipps. Die Hardware und Elektronik ist immer nur Mittel zum Zweck, man kann mit altem gebrauchten Equipment tolle Musik machen und mit hochwertiger Ausstattung rummurksen (bei Gitarristen aber noch viel schlimmer diese Vorstellung: mit dem und dem Zeug klinge ich wie der und der Musiker). Und lesen kann man so allerhand....

Aber Du hast sehr hohe Erwartungen. Und möglicherweise noch keine so klaren Vorstellungen, wo Deine musikalische Entwicklung hingeht. Daher würde ich weiterhin bei meinen Ratschlägen bleiben, die Ausstattung Stück für Stück zusammenzusuchen, gebraucht kaufen, ausgiebig testen und behalten oder bei Bedarf auch wieder verkaufen... Ein neu gekauftes Gerät bekommst Du nur mit deutlichem Verlust wieder verkauft.

Aus vielen Geräten kann man mit etwas Einarbeitung tolle Sounds bekommen (und mit einem VSTi wie Diva sicher auch - hast Du vielleicht nur über die Computer-Soundkarte gehört?). Wenn Dein Klangideal aber so was wie der Prophet ist, wird es mit einer Workstation vielleicht schwierig. Andererseits geht die Entwicklung - gerade im VST-Bereich - beständig voran, die Klänge werden sicher noch besser werden. Du solltest daher vorrangig auf die Tastatur achten, insbes. da Du ja Klavier lernen möchtest.

Aber Du scheinst ja weitgehend entschieden zu haben, mit dem MOXF bekommst Du sicher ein solides Gerät, an dem Du lange Spaß haben wirst. Die Entscheidung kann Dir leider keiner abnehmen und Dein Geschmack entscheidet (ich mag die Yamaha Pianosounds z.B. nicht so gern, hab aber auch immer Sachen von Roland gehabt...)
 
J
jtsn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.16
Registriert
24.06.14
Beiträge
392
Kekse
630
Persönlich habe eine ganze Weile mit günstigem Master-Keyboard und VSTs am PC experimentiert und dabei festgestellt, daß ich eigentlich viel lieber Klavier spiele. Hätte ich mir gleich den 90er-"Jugendtraum" einer dicken Synthesizer-Workstation hingestellt, wäre eine Menge Geld sinnlos verbrannt worden. Ich würde für Klavier ein richtiges Stagepiano mit Masterkeyboard-Funktionen nehmen und das dann ggf. mit einem günstigen und kompakten Slave-Synthie (25-49er) und VSTs ergänzen.

Übrigens gibt es auch Digitalpiano und Arranger (Yamaha DGX, CVP) in einem, dann wäre dein PSR wieder verzichtbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
K
Kest
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.17
Registriert
10.02.09
Beiträge
181
Kekse
316
Ort
Berlin
Ich habe nicht ganz verstanden, wieso Du Dich z.B. nicht bei gebrauchten umschaust? Für 1500,- wird man da doch sicherlich was finden (Ebay)...
 
Blaubarsch
Blaubarsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.19
Registriert
31.12.11
Beiträge
346
Kekse
847
Hallo und vielen Dank für eure Antworten!

Wolfgang:
Morgen fahre ich ja zum Rockshop und werde fleißig testen und Meine meinung und mein Fazit schreiben. Ich habe deshalb diesem Thread eröffnet, weil mir auch die meinung anderer zu den geräten wichtig war.
Die letzten zwei Jahre habe ich nur auf meinem Psr s710 experimentiert und gespielt und Ergebnisse erzielt, die manche vieleicht erstaunen würde.
Dh. du hast völlig recht man kann auch mit weniger gutem Equipment tolle Musik machen, mann muss aber das instrument kennen und seine stärken an den richtigen stellen ausnutzen. zB hat das Psr super realistische Gitarren megavoices, mit denen mann jeden midi song aufwerten kann. Ich kann dir sagen, dass ich mit einer Gewichteten All in One Lösung ala moxf8 der Pc3x etc am glücklicsten sein werde, und es nie bereuen werde mein geld dafür ausgeben zu haben. Ich habe dieses Vorhaben schon seit einem Jahr und nun wo ich genug geld habe, möchte ich es verwirklichen.

Gruß

Sebastian

- - - aktualisiert - - -

Kest: Gebraucht würde ich nur kaufen, wenn ich das gerät vorher antesten könnte. Jedoch fahre ich noch kein Auto.
Und Pc3x sind weit und breit nicht zu finden.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.06.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.150
Kekse
4.896
Das wundert mich, dass du dir sichet bist, mit einer Workstation am glücklichsten zu werden.

- - - aktualisiert - - -

Schließe mich dem Vorschlag von WO SCH an.
 
Blaubarsch
Blaubarsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.19
Registriert
31.12.11
Beiträge
346
Kekse
847
Hallo Stuckl: Morgen fahre ich ja zum Rockshop und werde sehen, was mir gefällt
:great:
Gruß

Sebastian

- - - aktualisiert - - -
.

- - - aktualisiert - - -

Mir fällt gerade auf, dass ich etwas ganz wichtiges vergessen habe und ihr deshalb so verwirrt seid:redface:
Ich habe nämlich vergessen anzugeben, was ich eigentlich machen möchte bzw welche sounds mir überhaupt wichtig sind.

Also:

1. Piano grund: klavier ersatz
2. Synthsizer. grund: bekannt.
3. Orgel. grund: Bin auch orgelfan und möchte einen brauchbaren orgelsound, denn ich dann mit meinem psr über midi spielen würde.
4. Strings, brass, bässe drums etc:´. grund: Möchte songs produzieren, Akusstischer und Elektronischer art
5. Gute effekte.

Wie gesagt Hardware ist mir lieber als software. Ich möchte in software im moment kein geld investieren.

Gruß
sebastian
 
Zuletzt bearbeitet:
J
jtsn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.16
Registriert
24.06.14
Beiträge
392
Kekse
630
Blaubarsch sucht also die eierlegende Wollmilchsau. ;)
 
hairmetal81
hairmetal81
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
20.08.12
Beiträge
12.517
Kekse
33.686
Aber Du hast sehr hohe Erwartungen. Und möglicherweise noch keine so klaren Vorstellungen, wo Deine musikalische Entwicklung hingeht. Daher würde ich weiterhin bei meinen Ratschlägen bleiben, die Ausstattung Stück für Stück zusammenzusuchen, gebraucht kaufen, ausgiebig testen und behalten oder bei Bedarf auch wieder verkaufen... Ein neu gekauftes Gerät bekommst Du nur mit deutlichem Verlust wieder verkauft.

Schliesse mich vollständig der Meinung von Wolfgang an - Bevor du, Sebastian, dein mühevoll erspartes (ohne klarere Vorstellungen) einfach so für ein Neugerät verschleuderst... siehe oben!


Ich möchte in software im moment kein geld investieren.
Freeware? :)



HTH
 
Blaubarsch
Blaubarsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.03.19
Registriert
31.12.11
Beiträge
346
Kekse
847
Hallo Hairmetal81

Es ist wirklich komisch, dass ihr mir davon abraten möchtet eine workstation zu kaufen. Selbst meine Eltern stimmen mir zu, dass die all on one lösung das beste wäre.
Denn ich möchte ein gerät haben, dass zuverlässig ist, gut ausieht, mann es ohne probleme mal ins wohnzimmer stellen kann um bei besuch mal alles vorspielen zu können(dh song läugt über sequenzer zb Beverly hills cop theme, ich spiel die melodie + bass als beispiel),
dh einschalten sofort loslegen, es sollte mehr als 10 jahre durchhalten können, es sollte robust sein, damit ich es in zukunft eventuell zu nem gig nehmen könnte. Dh. es bleibt nur moxf und pc3x(bwz k) übrig. Und die werde ich morgen testen.
Dh software sieht in 10 jahren ziemlich alt aus und ich arbeite seit zwei jahren mit daw + freeware + demos, also weiß ich ob es mir gefällt und ich kann sagen, dass mir eine HARDWARE workstation besser gefällt und ich für etwas gescheites, was mir auch in zukunft freude bereiten wird, durchaus viel geld bezahlen möchte, da in niedrigeren preisregionen keine zufriedenstellende produkte angeboten werden.

Ich bin nach 2,5 Jahren mit meinen Psr immer noch zufrieden, da es macht, was ich will und super mit der bedienung zurecht komme. Ich würde es niemals verkaufen.

Gruß

Sebastian
 
J
jtsn
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.16
Registriert
24.06.14
Beiträge
392
Kekse
630
Da hat jemand seine Entscheidung schon getroffen und möchte sie nur bestätigt haben, um sie vor den Eltern rechtfertigen zu können. Aber wer das macht, ist er sich nicht wirklich sicher damit. Denn wenn ich ganz sicher bin, daß ich den Synthie möchte, dann frag ich gar nicht erst, sondern kauf ihn mir direkt. Natürlich finden Eltern All-In-One-Lösungen toll, weil sie schon die G.A.S. fürchten. ;) Leider gibt es die nicht. Wie gesagt, meine Empfehlung für einen Schüler wäre der Ersatz des PSR durch ein Arranger-Digitalpiano (z. B. Yamaha DGX-650 oder CVP-601). Dann hat man sogar noch ein Gerät eingespart.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben