Roland FR-3 V Akkordeon, Midi und Editor

dd7lp
dd7lp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
15.02.15
Beiträge
15
Kekse
22
Hallo und Guten Tag,
ich habe mir ein Roland FR-3 V Akkordeon zugelegt und stoße da auf so einige Probleme.
Die Programmierung erscheint mir grausig, und der von Roland lieferbare Editor für die Sounds, grausig, gibt es dort
noch alternativen, evtl. auch über Midi um vom PC aus vorzugehen ??
Gibt es sonst irgendwo noch Software für das Instrument??
Vielleicht weiß einer ja etwas.
Auch zu meinem Midi Problem, wenn ich das Akkordeon auf Midi out gestellt hhabe , dann sollten auf Kanal 1 die Daten der Diskantseite kommen, Ich möchte damit meine
Yamaha Tyros 5 ansteuern. aber dort kommt nichts an, Kanal 2 und 3 , Bass und Akkord, die werden zum Tyros übertragen, aber bei Kanal 1 kann ich nichts am Monitor auf der Tyros feststellen. Was ist hier falsch. Ich beiß mir schon die Zähne aus. Ich freue mich auf eure Antworten Gruß Christian aus N F/SH
 
Eigenschaft
 
L
livio5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.12.16
Beiträge
56
Kekse
179
Hallo Christian,
ich nehme an Du hast ein FR3x. Beim alten FR3 (ohne x) konnte man meines Wissens keine Sounds editieren.
Dein MIDI-Problem könnte am MIDI-Parameter "trb" liegen.(Treble-MIDI-Kanal (Diskant), Bed.-Anleitg.S.59). Der Parameter kann auch auch "OFF" stehen. Probier auch mal die anderen Bereiche auf der rechten Seite, also Orchester oder Orgel-Sound, kommt dann was beim Tyros an ?
Ist am Tyros der Kanal 1 empfangsbereit ?

Zum Sound-Editor muss ich Dir recht geben. Ich wüsste auch nicht, dass es da was anderes gibt.

Gruß Silvio
 
dd7lp
dd7lp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
15.02.15
Beiträge
15
Kekse
22
Hallo Silvio
Ja, du hast recht, ich habe eine Roland FR-3X, ich habe das Instrument erst vor kurzem erworben und bin eigentlich ein alter Hase, was so Programmierung diverser Geräte angeht.
Ich programmiere auch Mikrocontroller in C++ usw, aber das "sehr doofe" Display vom Roland, ein Graus. 3 stk Siebensegmentanzeigen mit Hieroglyphen, toll einfach toll
wer so einen Mist konstruieren kann......
Ich werde das mit dem Midi-Parameter nachher gleich mal kontrollieren, am Tyros ist es kein Problem, da sehe ich sofort auf dem Bildschirm, was da abgeht, sprich, welcher Midikanal angesprochen wird.
Wäre es evtl. möglich, das wir einmal Tel. in Kontakt treten könnten, wenn es deine Zeit erlauben würde? Bisher bist du der einzige, der geantwortet hat, sende doch einfach eine persönliche Mail , ich glaube das geht hier, dann kann man auch mal die Tel. Nummer austauschen, wenn es dir recht ist. 5 Minuten am Telefon besprochen ersetzen 1 Woche Mails schreiben hi....hi...
Es hat mich gefreut, das du dich gemeldet hast. Ich sitze hier im übrigen ziemlich weit oben im Norden in der Nähe von Husum an der Nordsee.
Ach ja, wenn du wissen möchtest , wer hier rumturnt, du findest mich bei YouTube oder im Netz unter meinen AFU-Call " DD7LP "
mit freundlichen Grüßen Christian
 
Wil_Riker
Wil_Riker
Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
04.11.06
Beiträge
31.791
Kekse
161.886
Wäre es evtl. möglich, das wir einmal Tel. in Kontakt treten könnten, wenn es deine Zeit erlauben würde? Bisher bist du der einzige, der geantwortet hat, sende doch einfach eine persönliche Mail , ich glaube das geht hier, dann kann man auch mal die Tel. Nummer austauschen, wenn es dir recht ist. 5 Minuten am Telefon besprochen ersetzen 1 Woche Mails schreiben hi....hi...
Sinn des Musiker-Boards ist die öffentliche Hilfe (und keine "Kontaktbörse" ;)) - davon profitieren dann (später) auch andere User. Also bitte zumindest die Problemlösung oder den Lösungsweg hier posten...

Dieses Forum dient in erster Linie dem Zweck, eine Community von Musikern aufzubauen, die miteinander öffentlich kommuniziert und die in dieser Kommunikation enthaltene Information Anderen, insbesondere Einsteigern und allgemein am Musikmachen Interessierten zur Verfügung stellt.

Quelle: Thema 'Präambel - Ziele dieses Forums'
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.615
Kekse
38.009
Hallo Christian/DD7LP,

gerade wenn du technikaffin bist, kann ich dir sehr raten, MIDI-Probleme grundsätzlich mit einem MIDI-Monitor wie
https://www.snoize.com/midimonitor/
https://hautetechnique.com/midi/midiview/
https://www.morson.jp/pocketmidi-webpage/
oder http://www.midiox.com/ (verwende ich) zu beurteilen. Verwendest du bereits einen? Erst damit kannst du ein Problem wie "[...] Tyros 5 ansteuern. aber dort kommt nichts an," eindeutig belegen. Bei MIDI-Problemen ist es hier im Forum immer sehr hilfreich, einen Screenshot oder Daten-Dump eines MIDI-Monitors zu posten.
Ansonsten stimme ich Wil_Riker sehr zu; das Forum lebt vom Austausch. Und das Problem, das du jetzt hast, hat in 10 Jahren jemand anders und kann dann von deiner Lösung profitieren, wenn du sie hier postest.

Viele Grüße,

Harald
(kein AFU-Call vorhanden, nur AZF-Flugfunkzeugnis ;) )
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Landes
Landes
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
01.02.14
Beiträge
2.725
Kekse
13.468
Ort
München
@dd7lp :
Der eingebaute Editor im 3X ist sicherlich kein Highlight. Auf der Rolandseite gibts aber den PC Editor für 3X, 7X, und 8X. Evtl musst du noch den Roland USB Treiber installieren.
Wobei man beim 8X auch mit dem eingebauten Monitor auch ganz gut arbeiten kann.
https://www.roland.com/de/support/by_product/fr-3x/updates_drivers/
Auf der Seite gibts auch weitere Soundfiles, wenn du das nicht schon alles hast.
Das 3X hatte ich mal kurz im Laden getestet und gleich wieder weggelegt. Wenn V-Akkordeon dann wirklich nur das 8X, auch wenns schwer ist. Wer schön sein will muss leiden.
Wieso eigentlich das 3X mit dem Tyros verbinden. Das Tyros ist doch schon eine Supermaschine. Beispiel hier: https://m.youtube.com/user/knopfkeyboarder24 ehemaliger Bekannter von mir.
Da käme mir das 3X wie eine Kabelfernbedienung vor ;)
(Auch kein AFU Call aber Seefunkzeugnis)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Tobias R.
Tobias R.
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
21.01.07
Beiträge
897
Kekse
11.312
Ort
Landkreis Peine
Die Programmierung erscheint mir grausig, und der von Roland lieferbare Editor für die Sounds, grausig, gibt es dort
noch alternativen, evtl. auch über Midi um vom PC aus vorzugehen ??
Hallo Christian,
bei FR-1X und FR-3X kann man wirklich nur außerhalb des Instrumentes programmieren. Es ist ein bisschen wie beim Stimmen und Intonieren eines echten Akkordeons: Aufmachen, Stimmzungen, Ventile etc. bearbeiten, zumachen und hören, ob es passt. Beim FR-3X eben editiren, auf einen Stick ziehen, ins Instrument laden und testen.
Hier verweise ich ganz bescheiden auf einige Grundlagentips meinerseits:
https://www.musiker-board.de/threads/roland-fr-3x-eindruecke-anregungen-und-fragen.645384/

Das alles klingt aufwändiger, als es nachher ist. Am Anfang ist das in der Tat etwas zeitintensiv, aber irgendwann hat man ein paar Ideen, wie es geht, wie sich die einzelnen Klänge anhören usw. und was einem gefällt. Dann kann man bereits erstellte Sets einfach importieren, weiterbearbeiteben und neu abspeichern.

Auf jeden Fall solltest du dir die Sound-Erweiterungen holen:
https://www.roland.com/de/products/fr-3x/downloads/
Selbst wenn man keine Volksmusik macht, ist der Klang "Alpine" recht ausgereift.

Programmieren am Instrument bzw. mit PC und Instrument zusammen geht beim Nachfolger, dem FR-4X.

Gruß und viel Erfolg,
Tobias
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
dd7lp
dd7lp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
15.02.15
Beiträge
15
Kekse
22
Hallo Christian,
bei FR-1X und FR-3X kann man wirklich nur außerhalb des Instrumentes programmieren. Es ist ein bisschen wie beim Stimmen und Intonieren eines echten Akkordeons: Aufmachen, Stimmzungen, Ventile etc. bearbeiten, zumachen und hören, ob es passt. Beim FR-3X eben editiren, auf einen Stick ziehen, ins Instrument laden und testen.
Hier verweise ich ganz bescheiden auf einige Grundlagentips meinerseits:
https://www.musiker-board.de/threads/roland-fr-3x-eindruecke-anregungen-und-fragen.645384/

Das alles klingt aufwändiger, als es nachher ist. Am Anfang ist das in der Tat etwas zeitintensiv, aber irgendwann hat man ein paar Ideen, wie es geht, wie sich die einzelnen Klänge anhören usw. und was einem gefällt. Dann kann man bereits erstellte Sets einfach importieren, weiterbearbeiteben und neu abspeichern.

Auf jeden Fall solltest du dir die Sound-Erweiterungen holen:
https://www.roland.com/de/products/fr-3x/downloads/
Selbst wenn man keine Volksmusik macht, ist der Klang "Alpine" recht ausgereift.

Programmieren am Instrument bzw. mit PC und Instrument zusammen geht beim Nachfolger, dem FR-4X.

Gruß und viel Erfolg,
Tobias
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Hallo Tobias,
danke für deine Ausführungen. Ich habe deine Beiträge hier im Forum schon gelesen. Mir war schon klar, das man den FR-3x von außerhalb programmieren muss,
ich fand nur den Editor von Roland ganz grausig und nicht sehr benutzerfreundlich. Anfreunden werde ich mich mit dem bestimmt nicht. Ist dir eigentlich irgendwie bekannt, ob es noch eine
andere "Weichware!" gibt oder evtl. eine Software die via Midi auf die internen Register greifen kann? Irgendwie steige ich durch die Registerwahl beim Programmieren der Stimmen nicht richtig durch, Ich kenne es so von diversen Keyboards, das es dort Listen gibt , auf denen z.B. festgelegt ist welches Instrument sich unter welcher Nummer verbirgt, Die kann ich dann aufrufen, gruppieren, und meist abspeichern.. Auch die Programmierung von Stimmen oder Sounds, finde ich nicht so richtig, zum Beispiel habe ih auf der Bassseite bei den Cords eine Vokalstimme , oder aber ein Vibrafon, das ich aber in den Listen der Sound nicht wiederfinde und dann auch nicht auf die Diskantseite als 2 oder 3 Stimme legen kann. Hmmm...
Das wird wohl noch länger dauern da einigermassen durchzusteigen
Gruß aus NF Christian

@dd7lp :
Der eingebaute Editor im 3X ist sicherlich kein Highlight. Auf der Rolandseite gibts aber den PC Editor für 3X, 7X, und 8X. Evtl musst du noch den Roland USB Treiber installieren.
Wobei man beim 8X auch mit dem eingebauten Monitor auch ganz gut arbeiten kann.
https://www.roland.com/de/support/by_product/fr-3x/updates_drivers/
Auf der Seite gibts auch weitere Soundfiles, wenn du das nicht schon alles hast.
Das 3X hatte ich mal kurz im Laden getestet und gleich wieder weggelegt. Wenn V-Akkordeon dann wirklich nur das 8X, auch wenns schwer ist. Wer schön sein will muss leiden.
Wieso eigentlich das 3X mit dem Tyros verbinden. Das Tyros ist doch schon eine Supermaschine. Beispiel hier: https://m.youtube.com/user/knopfkeyboarder24 ehemaliger Bekannter von mir.
Da käme mir das 3X wie eine Kabelfernbedienung vor ;)
(Auch kein AFU Call aber Seefunkzeugnis)
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Moin,
ja, auf meine Tyros lasse ich nichts kommen, wenngleich das ein "Plastic-U_Boot" ist von der Klaviatur her und mit dem Display, Naja da hat sich Yamaha auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Weshalb ich die beiden verbinden möchte ist ganz einfach, mich fasziniert einfach die Bass/Akkord Mechanik beim Akkordeon und zweitens ich habe vor einigen Jahren eine
alte Hohner Atlantic mit einem Atmega Prozessorsystem versehen, will sagen das Ding midifiziert. Es macht einfach Spaß damit zu Haus zu arbeiten (Hobby-Musiker), nicht perfekt, aber mir reicht es. Und genau das ist auch gut so. Ich habe mal vor 45 Jahren eine Farfisa Transicord besessen und habe mir immer gesagt, das ich mir so etwas Ähnliches noch mal wieder besorgen möchte im Alter. Irgendwo war auch die Preisgrenze und so wurde es eine Roland FR-3X. Die Sachen von der Homepage von Roland , die hatte ich schon vorab besorgt, Treiber brauche ich nicht, da keine direkte Verbindung zwischen FR-3 und PC ist, das geht halt eben nur via Stick. Ist zwar ein wenig umständlich , aber ich finde den Editor von Roland grausig, da müsste es etwas anderes geben. Vielleicht gibt es das, ich weiß es noch nicht, obwohl ich viel geforstet habe im Internet, aber d schweigt der Wald. Danke für deine Ausführung und vielleicht kommt man wieder ins Gespräch. Gruß Christian

Hallo Christian/DD7LP,

gerade wenn du technikaffin bist, kann ich dir sehr raten, MIDI-Probleme grundsätzlich mit einem MIDI-Monitor wie
https://www.snoize.com/midimonitor/
https://hautetechnique.com/midi/midiview/
https://www.morson.jp/pocketmidi-webpage/
oder http://www.midiox.com/ (verwende ich) zu beurteilen. Verwendest du bereits einen? Erst damit kannst du ein Problem wie "[...] Tyros 5 ansteuern. aber dort kommt nichts an," eindeutig belegen. Bei MIDI-Problemen ist es hier im Forum immer sehr hilfreich, einen Screenshot oder Daten-Dump eines MIDI-Monitors zu posten.
Ansonsten stimme ich Wil_Riker sehr zu; das Forum lebt vom Austausch. Und das Problem, das du jetzt hast, hat in 10 Jahren jemand anders und kann dann von deiner Lösung profitieren, wenn du sie hier postest.

Viele Grüße,

Harald
(kein AFU-Call vorhanden, nur AZF-Flugfunkzeugnis ;) )
Hallo Harald,
Danke für die Links, ja, ich habe selbstverständlich schon mit einem Midimonitor auf den Anschluss geschaut, um erst mal zu sehen, ob die Roland-Liste nicht irgend welche Sysex herüber jagt, die dort die Ausgabe auf Kanal 1 von der Diskantseite blockieren. Ich muss es noch weiter untersuchen, mal sehen, was ich herausbekomme. Ich habe im Übrigen nichts dagegen, das auch andere lesen, was hier geschrieben wird und das auch "andere'" davon profitieren. Das ist auch gut so, das hält mich aber trotzdem nicht davon ab. Den einen oder anderen Mitstreiter anderweitig zu kontaktieren, um hier nicht stundenlang an irgend welchen kleinen Kinkerchen herum zu tippen.
Danke für die freundliche Antwort und Gruß´aus NF/SH Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
Klangbutter
Klangbutter
HCA Akkordeon-Spieltechnik
HCA
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
03.10.10
Beiträge
4.388
Kekse
58.554
Ort
Sachsen Anhalt
Ohne jetzt ein 3X zu besitzen und ohne Handbuch:

1.
Die Rolands sind ja in Sektionen unterteilt. Es gibt eine Stelle, an der Midi TX global ein und aus geschaltet werden kann und in jeder Sektion nochmal.

2.
Auch wenn es den Diskant nur 1x gibt, beherbergt er doch noch Sektion Treble und Orchestra mit je einem eigenen Kanal.
... beide prüfen !!! Vielleicht hattest Du bei der Probe Orchestra an?

3.
Stichwort Note TX On (global unter System und Local unter der Sektion Treble)

4.
Stichwort Velocity On oder Fixed to größer als 0 (auch an allen Stellen nachsehen)
 
dd7lp
dd7lp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
15.02.15
Beiträge
15
Kekse
22
Guten Tag, danke für die Hinweise, habe mit einem Midi/USB. Adapter am PC nochmal den Midiport abgefragt. Es kommen schon auf 3 unterschiedlichen Kanälen Mididaten heraus
aber es ist total von den Programmen sprich Sets auf dem Roland abhängig auf welchen Kanal die Daten gesendet werden
Der Hinweis im Manual das auf Kanal 1 die diskantseite liegt stimmt nur in etwa. Da wird wohl noch viel probiererei nötig sein
bis die entsprechen Kanäle richtig zugeordnet sind.
Gruß aus NF Christian
 
L
livio5
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
11.12.16
Beiträge
56
Kekse
179
Hallo Christian,
manchmal steht auch was in der Bedienungsanleitung.
Alles über MIDI S.56 bis 61. Da steht auch z.B. welcher Kanal welchem Bereich (Part) werkseitig zugeordnet ist. Du kannst die Kanalzuordnung aber beliebig ändern, kannst auch mehrere Bereiche ein und dem selben Kanal zuordnen, oder sogar alle Bereiche einem einzigen Kanal zuordnen, wenn's irgendeinen Grund dafür gibt. Das Problem mit dem Kanalwechsel bei Programmumschaltung könntest Du lösen, indem Du den Akkordeon-Bereichen und den gleichnamigen Orchester-Bereichen den selben MIDI-Kanal zuweist.
Also: z.B. Diskant UND Orchester/Orgel (Diskant) = Kanal 1
Bass UND Bass-Orchesterklang = Kanal 2
Akkord UND Akkord-Orchesterklang = Kanal 3.
Hast Du bei Deinem "MIDI-Monitoring" gemerkt, dass alle Register-Taster (links und rechts) ebenfalls MIDI-Signale senden. Die könntest zur Steuerung des Tyros nutzen (Start/Stop, Style-Varianten /Registrierungen umschalten....)
Grüße aus der VR Silvio
 
dd7lp
dd7lp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
15.02.15
Beiträge
15
Kekse
22
Hallo Silvio,
Danke für die Rückmeldung, ja, ich habe gesehen, dass die alle Informationen senden.
Die gesamte Beschreibung im Handbuch ist äußerst mager, es mag ja vielleicht für die Leute zutreffe, die sich mit den technischen Details gar nicht herumschlagen
aber ich finde es schade, das so wenig Informationen erhältlich sind, das ist aber bei Yamaha fast das gleiche, wenn ich an den Yamaha Expansion Manager denke, einfach nur ein Graus
wer da Sound erstellen will oder Samples sauber verarbeiten will der steht dort auch vor Problemen. Bezüglich der Programmierung der Sets habe ich etwas bei

Richard Noel

bei YouTube gefunden, aber leider ist das so undeutlich und nicht übersichtlich erklärt, na mal sehen ob sich noch was anderes findet.
Bin mal gespannt, ob sich irgendetwas regt bez. meiner Anfrage hier wegen der Zusatzsoundpakete, oder wie die erstellt werden
Mit freundlichen Grüßen Christian
 
Klangbutter
Klangbutter
HCA Akkordeon-Spieltechnik
HCA
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
03.10.10
Beiträge
4.388
Kekse
58.554
Ort
Sachsen Anhalt
Oh man, der Richard erklärt es so überdeutlich und akribisch, im Handbuch steht auch fast jeder Fatz dass es fast schon nervt, weil es überall das selbe ist.

Jetzt wo Du gemerkt hast dass die Sektionen unterschiedliche Kanäle senden und Kanal 1 vermutlich nur auf Treble (Accordion) gesendet wird, wo liegt denn jetzt noch das Problem?

Zusatzsoundpakete?
Es gibt Expansions und Userprogramme.
Was meinst Du eigentlich?
 
dd7lp
dd7lp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
15.02.15
Beiträge
15
Kekse
22
Guten Tag,
ja richtig , es gibt Expansions und Userprogramme und sogar noch Usersets
Und ich entnehme dem, das du sicher derjenige bist . der 100 % weiß wie Epansions programmiert werden -
mfg Chris
 
Klangbutter
Klangbutter
HCA Akkordeon-Spieltechnik
HCA
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
03.10.10
Beiträge
4.388
Kekse
58.554
Ort
Sachsen Anhalt
User Sets = Sets wie sie als PRE-Sets vorhanden sind, aber vom User verändert und abgespeichert.
User Programme = ein Programm welches ein Setting aller Sektionen darstellt.
Expansions = Samples, Waves, unterste Ebene, Grundlagen, nicht programmierbar sondern nur vom Hersteller importierbar.
 
dd7lp
dd7lp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
15.02.15
Beiträge
15
Kekse
22
Hallo lbr .... Das Programmieren der User-Sets mit dem doch recht mageren Editor von Roland, das bekomme ich hin, ich bin auch in der Lage ein komplettes User-Set abzuspeichern, aber den umgekehrten Weg, sprich ein vorhandenes Userprogramm in dem alle Einstellungen drin sind wieder zu editieren, oder aus einem User Programm ein paar Teile abzufischen um die dann in einem Neuen Teil abzuspeichern, da klappt es überhaupt nicht. Du warst ja der Meinung, der Richard Noel hätte so "Kinderleicht" erklärt, nun ja, dann wären bestimmt ein paar andere und ich zähle mich auch dazu ja leicht in der Lage gewesen hier die entsprechenden Schnitte nachzuvollziehen, merkwürdigerweise habe ich bei vielen Stunden Recherche im Internet nichts dazu gefunden, geschweige denn jemanden, der es einer einfach gestrickten Person mit nicht akademischer Ausbildung dann doch verständlich an Hand von Beispielen erklärt. Aber vielleicht weißt du da ja etwas. Das Handbuch ist ja wohl etwas mehr als dürftig als Mager, das müsste doch jedem einleuchten, der einigermaßen lesen und schreiben kann. Dort sind viele Sachen nur angeschnitten, geschweige denn erklärt. Das mag vielleicht für die meisten Benutzer, die sowieso nicht sich mit dem eingemachten eichen, aber wer etwas mehr wissen oder machen möchte, der kommt schnell auf den Boden der Tatsachen an. Ich denke mal , das es nicht alles solche Einsteine sind die du meinst. Nicht böse sein, aber auf einem hohen Pferd sitzen macht noch keinen guten Reiter hi..
Vielleicht hast du ja noch einige Anmerkungen zu meiner kritischen dummerhaftigen Fragestellung
mgf aus NF Christia
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Klangbutter
Klangbutter
HCA Akkordeon-Spieltechnik
HCA
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
03.10.10
Beiträge
4.388
Kekse
58.554
Ort
Sachsen Anhalt
Also, ich habe den Editor nicht mehr, auch kein 3x.
So weit ich mich erinnern kann musst Du immer ein Set einladen, daran herum basteln und komplett abspeichern.
Die Userprogramme speicherst Du direkt am Instrument ab, nachdem Du innerhalb eines Sets alle Einstellungen für das UP vorgenommen hast.
Diese lassen sich glaube ich nicht einzeln in den Editor laden.

Der Editor ist ein Witz, vollkommen richtig. Trotzdem habe ich ohne ihn auch nicht auskommen können, weil die Bedienung des 3x auch ein Witz ist.

Das Handbuch dient mehr oder weniger zur Erklärung der Kürzel.
Wenn man die großen Instrumente kennt, weiß man automatisch wie die kleinen strukturiert sind.

Vielleicht guckst Du mal in das Handbuch des 8x?

Also ich vermisse da eigentlich nichts.
 
dd7lp
dd7lp
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
15.02.15
Beiträge
15
Kekse
22
Danke für die Rückmeldung. Ich werde mir mal die Geschichte für das 8.ter Modell anschauen.
Es ist schade, das so wenig an Weichware für das FR-3x auftaucht, geschweige denn irgend eine Möglichkeit dort irgendwie einen eingriff vorzunehmen.
Genau sowenig gibt es von den "hässlichen" Editor auch nirgends wo eine Quellcode, geschweige denn irgend welche Informationen. Es sind eben nicht nur alle Leute, die sich mit diesen Instrumenten auseinandersetzen reine Musiker.
Gruß Christian
 
suxeedJo
suxeedJo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
29.12.22
Registriert
12.01.09
Beiträge
554
Kekse
2.175
Ort
...am Hohenneuffen
Es sind eben nicht nur alle Leute, die sich mit diesen Instrumenten auseinandersetzen reine Musiker.
Ja stimmt, Du sagst es. Ein verschwindend geringer Anteil der Nutzer dürften wohl Programmierer sein .... :unsure:
 
Klangbutter
Klangbutter
HCA Akkordeon-Spieltechnik
HCA
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
03.10.10
Beiträge
4.388
Kekse
58.554
Ort
Sachsen Anhalt
Es sind eben nicht nur alle Leute, die sich mit diesen Instrumenten auseinandersetzen reine Musiker.


Ja stimmt, Du sagst es. Ein verschwindend geringer Anteil der Nutzer dürften wohl Programmierer sein

:gruebel:

Er fragt nach Quellcode und Eingriffsmöglichkeiten in die Software sowie Samples (Expansions) selbst erstellen und schimpft über das oberflächliche Handbuch in dem nix drin steht.
Also ich habe das kpmplett anders verstanden.
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben