Roland HD-1

von bubikAxx, 09.10.07.

  1. bubikAxx

    bubikAxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.07
    Zuletzt hier:
    21.03.14
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 09.10.07   #1
    Guten Abend,
    ich bin hier neu im Forum und habe ein paar Fragen in Sachen E-Drums..
    Ich spiele seit 6 Jahren ein Yamaha Stage Custom (Paiste2000 und Sabian Becken, Soprano Snare...usw..) und habe mir jetzt überlegt mir ein Roland HD-1 für mein Zimmer zu kaufen.
    Wahrscheinlich kennt es hier kaum jemand, aber kann mir jemand sagen, ob meine Idee sinnvoll ist und ob man an das HD-1 einen anderen "Computer" für mehr Sounds anschließen könnte?
    Danke im Vorraus,
    bubikAxx

    P.S. Ja, ich würde darauf nur ein bißchen spielen, aufnehmen.. Wenn ich mit Combos spiele, oder wenn ich ein Solo spiele, dann auf dem Akustik.
     
  2. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 09.10.07   #2
    Da das Set relativ "integriert" ist, kann es gut sein, dass man die Pads nicht bei einem besseren Drum-modul weiter benutzen kann. Weiss es aber nicht genau. Das Set hat aber ein MIDI-Out (laut http://www.musik-service.de/roland-hd-1-drumset-prx395760041de.aspx ). Damit könntest du das an einen Computer oder auch ein anderes Modul anschließen.
     
  3. Sebjoh

    Sebjoh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.07
    Zuletzt hier:
    15.10.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.07   #3
    Hallo bubikAxx,

    ja, das Modul vom HD-1 lässt sich austauschen. Allerdings ist zu bedenken, dass die Pads alle Mono-Trigger sind (also z.B. keine Rimsounds). Ausserdem gibt es beim HD-1 so einen Kabelbaum, bei dem alle Triggerkabel in eine Art Sub D Stecker zusammengefasst sind. Dieser Stecker hat im HD-1 Modul das direkte Gegenstück. Wenn du also irgendein anderes Modul nehmen willst, brauchst du noch Klinken-Kabel dazu. Abgesehen davon finde ich die internen Sounds des HD-1 schon sehr gelungen. Ich kenne da noch andere Tonerzeuger...;-).

    Ein wichtiger Punkt ist ausserdem zu bedenken. Das Kickdrumpedal funktioniert wie ein HiHat-Controller und lässt sich daher nicht direkt mit einem Trigger-Input eines anderen Moduls verbinden. Da muss eine andere Lösung her.

    Aber die Möglichkeit das Modul zu tauschen besteht zweifelsfrei.
    Bei dem anderen Aspekt kann ich Puncher nur beipflichten... du kannst das HD-1 auch als Drum-to-MIDI-Interface benutzen. Also einfach HD-1 MIDI-Out mit Computer-MIDI-In verbinden. Dann im Rechner ein PlugIn mit Drumsounds laden, die Notennummern im Rechner zuordnen und spielen.
    Achja..... die Notennummern im HD-1 sind fest und nicht veränderbar.

    Insgesamt ist die Lösung ein anderes Drummodul oder Computer per MIDI anzusteuern die eleganteste:
    1.du brauchst keine besondere Kickdrumlösung
    2.du brauchst nur ein MIDI-Kabel, nur die Notennummernzuordnung muss im externen Modul vorgenommen werden, falls nötig.

    Das HD-1 ist endlich mal ein Gerät, was aus dem Karton heraus funktioniert.:great:

    Gruss
    Sebjoh
     
  4. RudiP

    RudiP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    12.07.11
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 11.10.07   #4
    als ich letztens nen kumpel besucht habe, da sitzt der doch an so nem teil und guckt nebenbei tv.
    das hat für mich zunächst erstmal diesen optischen eindruck eines heimtrainers verstärkt.
    als ich dann selbst gespielt habe wollte ich gar nicht wieder aufhören.
    geile sounds, geile dynamik, keine unnötigen spielereien.
    wenn man sich an die pedale und den relativ festgelegten aufbau gewöhnt hat, kann man mit dem teil herrlich rocken.
    sollte der weihnachtsmann hier auch mal ab und zu reingucken.... darüber würde ich mich schon freuen......:D
     
  5. bubikAxx

    bubikAxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.07
    Zuletzt hier:
    21.03.14
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 15.10.07   #5
    Vielen Dank erstmal für die Antworten, haben mir (größtenteils) weiter geholfen..
    Größtenteils nur, weil ich die Version mit dem PC verbinden noch nicht verstanden habe, kann mir das vielleicht nochmal simpler erklärt werden? ^^ Besonders "Notennummern"?
     
  6. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 15.10.07   #6
    bist du sicher, dass das teil nicht so verkabelt ist, das man die kabel an den pads abnehmen kann? schließlich sind die auch nicht ganz unaufwändig IM gestell verlegt. wenn du die nicht abmachen kannst, isses mitm modultausch essig. ausserdem kann man auch nicht einzelnen sounds miteinander wahlweise kombinieren. man muss immer mit dem ganzen voreingestellten kit vorlieb nehmen. und da sind auch so fx-kits dabei, die die wenigsten brauchen werden.

    das teil ist auf jeden fall ne kompaktlösung für leute, die nicht in die tiefen des edrummings abtauchen wollen, sich nicht die bude vollstellen wollen und auch einen ästhetischen anspruch haben. dazu haben sie sicher auch das nötige kleingeld. wenns was sein soll, was man in 5 jahren noch benutzt, dann würde ich eine modularere lösung, die aufstockbar ist, empfehlen. nicht zuletzt wegen der von dir auch angesprochenen ausgeprgteren modulfeatures.

    da hier übrigens von midinotes schon die rede war: das sind sozusagen die einzelnen plätze der i"nstrumente" in einem drumkit übersetzt auf midi-klaviatur. das heißt, du könntest in nem vst-host das gewünschte virtuelle instrument auch über ein standard-midikeyboard ansteuern. jede taste hat eine nummer. jede nummer einen klang. und das kann man nun beim midi-controller und beim vst-host einstellen, was wo liegt. wenn aber zB das programm das nicht kann und dein midi-controller auch nicht, dann liegt im ungünstigsten fall beispielsweise deine bass auf dem ridebecken... kapische?
     
Die Seite wird geladen...

mapping