Roland V-Drums- vs. PowerPly-Mesh Heads - Unterschiede?

von Strato Incendus, 08.12.16.

  1. Strato Incendus

    Strato Incendus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.12
    Zuletzt hier:
    31.08.18
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    1.308
    Erstellt: 08.12.16   #1
    Ich hatte ja kürzlich berichtet, dass nach viereinhalb Jahren spielen das werkseitig vorhandene Snare-Mesh Head unseres Roland TD-9 einen Riss bekommen hatte, woraufhin wir es gegen ein PowerPly-Fell ausgetauscht haben, das jetzt auch schon eine Macke drin hat. Die abgewetzten Sticks waren sicherlich daran beteiligt, womöglich jedoch auch noch zu starke Fellspannung, Winkel des Pads, Bespielhäufigkeit der Snare im Speziellen oder einfach Montagsmodell des PowerPly-Fells... oder eine beliebige Kombination davon :) .

    Da der Riss in dem PowerPly-Fell nur klein ist, haben wir ihn jetzt erstmal mit Panzertape abgedeckt und damit lässt sich wieder problemlos spielen :D . Der Riss ist ja zum Glück nur in der oberen Lage des zweilagigen Fells.

    Nichtsdestotrotz wollen wir ein Ersatzfell in der Hinterhand, das wir jetzt gleich einfach bei der Thomann-Weihnachtsbestellung mitnehmen.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass es neben den PowerPly-Fellen auch noch jene Sorte einzeln gibt, die werkseitig auf dem TD-9 war.

    Gibt's da irgendwelche nennenswerten Unterschiede? Beide scheinen zweilagig zu sein und preislich tun die sich buchstäblich gar nichts.

    Ich bin zwar nach der Einzelerfahrung mit dem PowerPly jetzt geneigt, das Fell mit dem V-Drum-Logo zu nehmen (schon alleine damit's wieder einheitlich mit den Toms ist - und es ist 1 € billiger, juhu :D ). Aber da dabei ja sicherlich auch ein Handling Error von unserer Seite mit im Spiel war, will ich jetzt nicht die PowerPly-Reihe unter Generalverdacht stellen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping