Roland VK-8m mit 2 Manualen spielen

von Selbender Sing, 27.09.07.

  1. Selbender Sing

    Selbender Sing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.07   #1
    Hallo, ich bin im Begriff, mir ein VK-8m zu kaufen. Nun hat das Teil ja nur einen Midi-Eingang. Wie kann man also hier mit 2 Tastaturen (oder sogar mit 2 Tastaturen und Bass-Pedal) eine 2 - oder 3-manualige Orgel simulieren?
    Läuft wohl auf einen Merger hinaus, oder?:(
     
  2. wayne-o-mat

    wayne-o-mat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    120
    Erstellt: 27.09.07   #2
    naja also ein zweites manual per midi dranhängen da seh ich jetzt kein problem, und das basspedal dann via midi ans zweite manual? oder du hast ne midi thru buchse und kannst ein manual zwischenschalten, oder irre ich mich da?
     
  3. tastenhauer2002

    tastenhauer2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    13.05.16
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.07   #3
    Baue mir gerade einen Organ-Controller für meine VK-8m und hab' mich deshalb ebenfalls mit dieser Problematik beschäftigt.
    Die VK-8m hat keinen Split-Modus, so benötigt man entweder zwei Manuale, die auf unterschiedlichen Midikanälen senden und dazu einen Midimerger, oder ein Masterkey welches seinerseits Keysplit mit unterschiedlichen Midikanälen bietet.
    Für meinen Controller verwende ich eine Waterfall-Tastatur mit einem Midi-Event Processor (Midi-Solutions). Durch entsprechende Programmierung kann ich dabei zwischen Uppermanual, Lowermanual und Splitmodus umschalten.
    Der Event-Processor hat außerdem den Vorteil, dass sich beispeilsweise die Sustain-Pedal Controllernummer (=64) auf Controller 80 (=Rotary Slow/Fast) mappen läßt. Die VK-8m hat nämlich bedauerlicherweise keinen Fußschalteranschluß für Rotary-Speed.
     
  4. Selbender Sing

    Selbender Sing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.07   #4
    Der Event-Processor hat außerdem den Vorteil, dass sich beispeilsweise die Sustain-Pedal Controllernummer (=64) auf Controller 80 (=Rotary Slow/Fast) mappen läßt. Die VK-8m hat nämlich bedauerlicherweise keinen Fußschalteranschluß für Rotary-Speed.[/QUOTE]

    Das ist ja ein sehr geiler Tip. Das mit dem fehlenden Fußschalterdings hatte mich auch schon reichlich genervt.

    Aber mit der 2 manualigen Orgel ist es ja so: Du hast 2 verschiedene Keyboards: beide haben einen Midi-Out. Nun kann man natürlich eine Tastatur in den Midi-In der zweiten stecken, die Mididaten kommen aber leider nun eben NICHT beide aus dem Midi-Out des Zweiten raus!
    Alles, was du ein einen Midi-In steckst, wird lediglich über den Midi-through weitergeleitet.
    Das ist nett für ein Rack voller Soundmodule, bei 2 Tasten nützt es aber nix. Du behälts auf jeden Fall 2 Midisignale, die du in einen Eingang reinkrigen musst.
    :mad:
     
  5. tastenhauer2002

    tastenhauer2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    13.05.16
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.07   #5
    Das ist natürlich richtig, bei zwei Tastaturen kriegt man die beiden Midi-Outs nicht so zusammen. Da hilft nur ein Midi-Merger, also im einfachsten Fall einer mit zwei Eingängen auf einen Ausgang. Guggst du hier:

    https://www.thomann.de/de/midi_solutions_merger.htm

    oder

    https://www.thomann.de/de/midi_solutions_quadra_merge.htm

    oder

    http://de.m-audio.com/products/de_de/Merge2x2-main.html

    Bei den Midi-Solutions Geräten gilt allerdings, dass diese nur über das vorgeschaltete Gerät mit Strom versorgt werden. Manche Geräte liefern jedoch keine Spannungsversorgung, deshalb prüfe also, ob das deine Tastaturen auch können.
     
  6. andi.k

    andi.k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.06
    Zuletzt hier:
    9.01.16
    Beiträge:
    629
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    697
    Erstellt: 28.09.07   #6
    Ich hab meine Orgeltasten von Doepfer. Und die kann man kaskadieren, d.h. dort wird auch gemergt - sowohl beim D3M als auch bei der MKE wie in meinem Fall.
     
  7. mnutzer

    mnutzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 28.09.07   #7
    @Sind die Midi-Merger denn jetzt zuverlässiger geworden?

    Mein Doepfer MMR 4/4 verursachte pro Übeeinheit mindestens einen Hänger in meiner damaligen "Übeorgel" aus Stagepiano Wersi CPF-1 (1. Manual), Hammond-Suzuki XB-2 (2. Manual) und von Manger spezifiziertem 32-Tasten-Pedal von Doepfer. Viel zu riskant für Auftritte!

    Auf einer Frankfurter Musikmesse darauf angesprochen, schob jeder Hersteller das technische Versagen auf den nächsten, damit war mir natürlich überhaupt nicht geholfen.

    Wahrscheinlich wurde der Merger beim Üben schneller Passagen überfordert.

    Jetzt nutze ich den Midi-Merger nur noch, um ein Roland C-20 Digital-Harpsichord und einige Soundmodule von einem Doepfer LMK-1 spielen zu können. Er arbeitet besser, aber 100% kann ich mich nicht auf ihn verlassen.

    Gruß
     
  8. tastenhauer2002

    tastenhauer2002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    13.05.16
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.07   #8
    hatte mit meinem Merger nie Probleme (Midimerge 2x2). Generell kann es natürlich schon sein, das bei großer Midi-Datenflut (z.B. lange SysEx Befehle) etwas durcheinander kommt. Aber beim Mergen reiner Note On/OFF Befehle halte ich es für unwahrscheinlich, dass sich so'n Kästchen verschluckt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping