Rollende R

  • Ersteller MeJuLeH
  • Erstellt am
M
MeJuLeH
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.10
Registriert
23.05.08
Beiträge
25
Kekse
0
Hallo ihr Lieben!

Ist zufällig jemand unter euch, der das spanische,rollende r kann und irgendwelche Übungen/Tipps nennt mit denen ich es auch erlernen kann?

Vielen Dank schonmal im Voraus!
Liebe Grüße
Julia
 
Eigenschaft
 
Real-JJCale
Real-JJCale
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
04.04.07
Beiträge
2.783
Kekse
32.701
Ort
ex-54321, ex-Deutschland
hmm..., wie erklärt man so etwas...?

ich versuche es mal so:

1. die Zungenspitze nach oben biegen / wölben und zum Oberkiefer führen
2. Unterkiefer zum Oberkiefer führen, ohne den Mund zu schliessen
3. zum Üben ruhig die Lippen "breit" machen, wie beim Lachen
4. zum Üben tief einatmen und die Luft heftig so durch die leicht geöffneten Vorderzähne pressen, dass die gewölbte Zungenspitze zu "vibrieren" beginnt und dabei natürlich
5. einen Ton / Wort von sich geben

wenn obiges klappt, dann die verschiedenen Vokale "sehr theatralisch" durchüben...


sorry, aber ich bin dreisprachig aufgewachsen und habe das "RRROLLLende" R glücklicherweise so nebenbei gelernt (mit Ein- / Ausschalter ;) ), insofern nur ein unbeholfener Versuch einer Erklärung.

LG & viel Erfolg
RJJC

P.S. u.U. einfach mal einen Logopäden fragen...
 
g1fkie
g1fkie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.10
Registriert
09.06.08
Beiträge
111
Kekse
272
Ort
Langen
Ich kann es, ich hätte es nicht erklären können, aber als ich mir die Beschreibung von JJCale durchgelesen habe, konnte ich die Methode wiedererkennen. Ich hoffe dass du das auch irgendwie noch hinbekommst :great:

Ich muss gerade an den giftigen Blick meiner Gesangslehrerin denken, wenn ich aus Spaß immer an Stellen das R rolle, an denen es nichts zu suchen hat :p

LG, g1fkie
 
Vali
Vali
Vocalmotz
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
06.02.06
Beiträge
5.129
Kekse
40.388
Ort
München
unter "spanisch" kann ich mir nichts vorstellen. Ich kenne aber eine Übung für das rollende R: Treppe Tleppe Treppe Tleppe
Wenn die Übung gut bei dir wirkt, dürftest du nach einigen Versuchen plötzlich anfangen das R zu rollen. Das L gibt dir ungefähr die Zungenstellung an, nur, dass die Zungenspitze beim R nicht ganz an den Schneidezähnen ist, sondern ein kleines bißchen weiter innen. Dann musst du nur noch die Zunge "zum Flattern" bringen. Hmmpf, schwierig zu beschreiben. Ich musste es ja nicht lernen, weil ich zweisprachig aufgewachsen bin und eh nie ein anderes R konnte (ich kann das Rachen R nicht).
 
S
Schweinshaxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.06.11
Registriert
20.09.08
Beiträge
198
Kekse
157
Der Trick ist die Zunge einfach locker "flattern" zu lassen...

Soah griag ieah main oidboarischn diolekt hia!
 
Zuletzt bearbeitet:
antipasti
antipasti
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
02.07.05
Beiträge
31.751
Kekse
131.561
Ort
Wo andere Leute Urlaub machen
Ich konnte das einer des rollenden R nicht mächtigen mal so recht schnell vermitteln:

Denkt nicht an ein R, sondern sprich es wie ein "D" - das klappt zunächst nur, wenn vorher auch ein Konsonant steht.

Also zB.

Brava = Bdava

Das klingt sehr ähnlich, weil die Zungenstellung zum Teil die gleiche ist.

Später funktioniert es auch, wenn das R am Anfang oder nach einem Vokal steht.
 
M
MeJuLeH
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.10
Registriert
23.05.08
Beiträge
25
Kekse
0
Das sind ja schonmal super Tipps!
Ich probiere es gerade aus ;)
Wenn jemand noch andere Übungen kennt...

Danke schön schonmal!
Julia
 
Bell
Bell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.05.06
Beiträge
7.016
Kekse
24.886
Hallo Julia !

Du könntest noch folgendes ausprobieren: kennst Du Lippenflattern (Lippenvibrato)? Wenn Du das machst, liegt die Zunge ja am Unterkiefer. Während Du also ein Lippenvibrato machst, nimmst Du die Zungenspitze nach oben (an den oberen Gaumen) und versuchst, den brrrrrrrr-Laut, den die Lippen erzeugen, von der Zunge erzeugen zu lassen. Nicht ruckartig, sondern allmählich, Du musst genau nachspüren, was die Zunge macht. Sie erzeugt das rollende r.
schöne Grüße
Bell
 
the_reaper93
the_reaper93
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.18
Registriert
21.08.08
Beiträge
474
Kekse
501
Auch eine noch nicht genannte Übung:

Sprich das Wort "Verbrechen" als "Vedebedechen" und versuche hier, wie es Antipasti schon gesagt hat, das "d" Stück für Stück als "r" fungieren zu lassen. Die Zungenspitze solltest du weiter hinten ansetzen als beim normalen "d".

gruß

Leon
 
mYa
mYa
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.16
Registriert
21.02.07
Beiträge
910
Kekse
3.434
Ort
Nordwestschweiz
Ich kanns auch net, aber das hab ich grad gefunden:
Der gdasgdüne Fdosch

(wenn ich das Fdosch sag - was ja fast net geht - kommt bei mir so ne Art R, das eindeutig nich ausm Rachen kommt --> Ich krieg da Hoffnung, du vielleicht auch :D )
 
Effjott
Effjott
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.06.15
Registriert
05.01.07
Beiträge
3.474
Kekse
17.423
Ort
Emsiges Land
Ich kanns auch net, aber das hab ich grad gefunden:
Der gdasgdüne Fdosch

Ganz ähnlich habe ich das mal bei einem Chorleiter früher gehört, der uns dieses rollende "r" so vermittelt hatte:

ein "ed" zwischen die Buchstaben setzen(schnell gesprochenes/gesungenes "ed"), im vorliegenden Fall also,

Der g(e)dasg(e)düne F(e)dosch
Viel Spaß bei den Übungen ;)
 
darknezzz
darknezzz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.21
Registriert
20.12.05
Beiträge
455
Kekse
2.490
Ort
Entlang des Rheins
Neben den hilfreichen Übungen hier ist es so, dass (mindestens) zwei 'Zungenspitzen r' existieren, nämlich einmal ein 'geschlagenes' (alveolarer Tap/Flap) und ein 'gerolltes' (alveolarer Trill), die schlimmsten Falls auch bedeutungsunterscheidend sein könn(t)en.

Ich weiß nun nicht, ob das 'rollende r' in deinem Titel tatsächlich nur den Trill meint, oder beide Zugenspitzen r.
Jedenfalls solltest du das in den Übungen entsprechend berücksichtigen.

Soweit ich das richtig im Kopf habe, tauchen beide im Spanischen auf und es wäre ggf. sinnvoll mal einen Muttersprachler dazu zu befragen (zB. auch was die Häufigkeit der Schläge beim Trill angeht), oder zumindest zu schauen, wo welcher kommt, damit's 100% richtig wird. :)

http://de.wikipedia.org/wiki/Stimmhafter_alveolarer_Vibrant
http://de.wikipedia.org/wiki/Stimmhafter_alveolarer_Tap
 
Zuletzt bearbeitet:
Bell
Bell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.05.06
Beiträge
7.016
Kekse
24.886
Soweit ich das richtig im Kopf habe, tauchen beide im Spanischen auf und es wäre ggf. sinnvoll mal einen Muttersprachler dazu zu befragen (zB. auch was die Häufigkeit der Schläge beim Trill angeht), oder zumindest zu schauen, wo welcher kommt, damit's 100% richtig wird. :)

Hier ist eine Muttersprachlerin :)
Den Trill zu beschreiben ohne zu sehen und zu hören, wie es gemacht wird, ist fast unmöglich, jedenfalls ist die Häufigkeit der Zungenschläge hoch, fast wie ein Vibrieren der Zunge am oberen Gaumen. Meiner Meinung nach lernt man das nicht über das "d", sondern besser über das Lippenvibrato.
Das geschlagene Zungenspitzen-r könnte über diesen Weg durchaus funktionieren.
Im Gesangsunterricht (zumindest der klassischen Ausrichtung) geht es immer um das Triller-r. Man singt Übungen, also Tonfolgen, kleine Melodien etc. auf rrrrrrr.
 
Zuletzt bearbeitet:
milamber
milamber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.10.21
Registriert
06.02.07
Beiträge
5.441
Kekse
67.379
Ort
Karlsruhe
Neben den hilfreichen Übungen hier ist es so, dass (mindestens) zwei 'Zungenspitzen r' existieren, nämlich einmal ein 'geschlagenes' (alveolarer Tap/Flap) und ein 'gerolltes' (alveolarer Trill), die schlimmsten Falls auch bedeutungsunterscheidend sein könn(t)en.

...

meinst Du damit den Unterschied zwischen den spanischen "pero" und "perro"?

P.S. ich frage das hier nur so für mich um die Diskussion ganz zu verstehen ;)

P.P.S. und finde es irgendwie faszinierend wie sich der menschliche Sprachapparat abhängig von seinem Land entwickelt und wie wenig Gedanken man sich über bestimmte Laute macht. Hätte mich jemand gefragt wie man ein R rollt (noch bevor ich diesen Thread gesehen habe), hätte ich ihn bestimmt nur ungläubig angeschaut, weil es für mich so selbstverständlich ist. Ich müsste erstmal selber rausfinden wie ich das mache … nie darüber nachgedacht.

Ich kann z.B. das spanische "V" im "vino" nicht aussprechen. Hat mich im Spanischunterricht immer zur Verzweiflung gebracht.
 
Bell
Bell
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.05.06
Beiträge
7.016
Kekse
24.886
meinst Du damit den Unterschied zwischen den spanischen "pero" und "perro"?

Ja, das ist gemeint. Und beide sind keine Rachen-r, wie sie z.B. in der deutschen Sprache vorkommen. Ein Spanier kann überhaupt kein Rachen-r aussprechen, muss es ebenso (mühsam) lernen wie andere das rollende r.
 
Vali
Vali
Vocalmotz
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.10.21
Registriert
06.02.06
Beiträge
5.129
Kekse
40.388
Ort
München
Nicht nur Spanier, auch manche Südostasiaten. :D Das rollende R war für mich so eine Selbstverständlichkeit. Ansonsten wird das R einfach verschluckt. Ich kann dafür das Rachen R überhaupt nicht, auch obwohl ich in Norddeutschland geboren und aufgewachsen bin (In Bayern wird das R manchmal auch gerollt). Konnte deswegen nie 'trois' (franz. drei) aussprechen, weil man da mit gerolltem R ungeschickt drüber stolpert. Lernen wollte ichs nicht, weil mir dachte, dass man das beim Gesang eh nicht braucht.
Was mir noch einfällt ist, dass ich als Kind gerne Hundeknurren (grrrrr) und Hubschrauber nachgemacht habe (brrrrr). Man kann auf rrr lange Melodien singen. Ich glaube mit Rachen R geht das nicht so leicht. Dabei vibriert die Zungenspitze eher, also schneller als Flattern. Das R ist so vordersitzig, dass wenn man etwas übertreibt die Lippen kitzeln. Meine erste GL sagte mir auch, dass das das R ist, das man für klassischen Gesang braucht.
 
milamber
milamber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.10.21
Registriert
06.02.07
Beiträge
5.441
Kekse
67.379
Ort
Karlsruhe
ich bin eben auch mit dem rollendem R aufgewachsen und obwohl ich das Rachen R kann, rolle ich trotzdem manchmal versehentlich. Kommt aber auch auf die Wörter an, in manchen ergibt sich das nämlich durch den Buchstaben davor und macht es für mich schwieriger ein Rachen R zu sprechen.
 
S
Schweinshaxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.06.11
Registriert
20.09.08
Beiträge
198
Kekse
157
Ich weiß meistens nicht welches R ich nehmen soll...
Gekünsteltes Hochdeutsch oder Dialektmischmasch... :redface:
 
M
MeJuLeH
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.10
Registriert
23.05.08
Beiträge
25
Kekse
0
Naja, vielen Dank Leute!
Ich werde es fleißig weiterüben!
Liebe Grüße
Julia
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben